Schlagwort: Gesichtspflege

[Beauty] Reinigungsschaum für unreine Haut von Sebamed!

Seit einiger Zeit habe ich meine Gesichtspflegeroutine umgestellt und versuche, morgens mein Gesicht nur mit Wasser zu reinigen und abends dann mit einem Reinigungsschaum/Waschgel sowie meine Foreo Luna Mini 2 (um 93€) . Aktuell nutze ich hierfür den Reinigungsschaum für fettige und unreine Haut von Sebamed (150ml für 5,95€) und bin sehr überraschenderweise sehr von ihm angetan!

Bisher habe ich irgendwie keine sonderlich positiven Erfahrungen mit Reinigungsschäumen gemacht und dementsprechend niedrig waren meine Erwartungen. Manuell benutzt finde ich auch, dass meine Haut sich danach nicht porentief gereinigt anfühlt, sondern eher mal kurz an der Oberfläche weich poliert. Somit Disclaimer vorneweg: ich mag diesen Schaum nur in Kombination mit einer anderen Reinigungsbürste, alleine macht er nämlich nichts gegen meine Mitesser und anderen Hautunreinheiten!

Sebamed hat einen milden, antibakteriell wirkenden Reinigungsschaum entwickelt, welcher die Haut sanft reinigen und gleichzeitig porentief reinigen soll. Hautunreinheiten werden bei regelmäßiger Anwendung bekämpft, Reizungen und Entzündungen gleichzeitig gelindert. Drinnen ist Montaline C 40 und dieser Wirkstoff hilft, Bakterien auf der Haut zu bekämpfen und somit der Entstehung von Mitessern und Pickeln vorzubeugen. Panthenol hilft, dass eure Haut glatter und geschmeidiger wird, da es ihre Regeneration fördert.

Anwenden könnt ihr den Reinigungsschaum morgens und abends, indem ihr ihn auf die angefeuchtete Haut auftragt, leicht einmassiert und wieder abspült. Natürlich könnt ihr ihn auch auf Dekolletè und Schulterbereich anwenden, was ich manchmal in der Dusche mache. Ich nutze ihn aktuell wie gesagt nur einmal am Tag und reinige sonst nur mit Wasser.

Was soll ich sagen, ich kann allen von Sebamed genannten Versprechen nur zustimmen! Meine Hautunreinheiten sind um einiges zurückgegangen, die wenig verbliebenden Pickel heilen schneller ab und insgesamt wirkt meine Haut weniger fettig und um einiges klarer und ebener. Was ich wirklich grandios finde und von einem Reinigungsschaum echt nicht erwartet habe! Man bekommt in Kombination mit einer Reinigungsbürste hier ein tolles, porentief-quietschig reinigendes Erlebnis, welches die Haut danach etwas ausgetrocknet zurücklässt. Aber das finde ich normal und ich nutze im Anschluss sowieso Serum, Augen- und Hautpflege.

Auch bei meinen Pickelmalen bilde ich mir Verbesserungen ein, sie werden langsam, aber stetig heller und blenden besser in meine restliche Haut ein. Der Schaum ist allerdings ineffektiv gegenüber meinen Mitessern an Nase und Kinn, die bleiben weiterhin hartnäckig bei mir, schade! Wenn diese noch verschwinden würde, wäre das wirklich ein holy grail-Produkt, aber auch so ist es eine solide 8 von 10, die ich euch gerne ans Herz lege – wenn ihr denn wie ich bisschen sensible-zickige, unreine und fettige Haut habt!

Ich probiere immer mal wieder Produkte von Sebamed aus, aber meist sind sie mir zu austrocknend und nicht pflegend genug. Hier kann ich nun sagen, stimmt alles und wir werden noch lange Zeit gute Freunde bleiben – denn mit nur einem Pumpstoß ist mein gesamtes Gesicht gereinigt und somit dauert es eeeeeeewig, bis ich die 150ml aufgebraucht haben werde!

Benutz ihr Pflege von Sebamed? Welche Produkte könnt ihr besonders empfehlen? Ist jemand zufällig noch so verzückt von diesem Reinigungsschaum? Oder geht Reinigungsschaum eigentlich auch nicht an euch?

[Beauty] Beruhigendes Intensiv Serum Ultra Sensitive von Balea Med – worth the hype?

Vor einigen Monaten ging plötzlich eine kleine Euphoriewelle durch die deutsche Gesichtspflegewelt und alle sprachen von dem neuen Intensiv Serum Ultra Sensitive von Balea Med. Dieser Hype gipfelte darin, dass es bei meinen DMs erst einmal ständig ausverkauft war, denn wer will keine günstige (4,95€ für 30ml) Gesichtspflege, die keinerlei doofe Inhaltsstoffe haben soll und trotzdem gut bei allen Hauttypen funktioniert? Eben. Nach einigen erfolglosen Versuchen konnte ich mir dann auch noch einen Kandidaten sichern und diesen nun seit einigen Wochen ausprobieren!

Laut Balea soll das vegane Serum gestresste und irritierte Haut beruhigen und ihr Linderung bei Spannungsgefühlen, Irritationen und Juckreiz verschaffen. Dabei spendet es mit den Inhaltsstoffen Allantoin und Panthenol gezielt Feuchtigkeit, pflegt die sensible Haut sofort intensiv und stärkt langfristig die Hautbarriere. Die genauen Inhaltsstoffe sind laut Hersteller:

Aqua, Aloe Barbadensis Leaf Juice, Dicaprylyl Ether, Propanediol, Prunus Amygdalus Dulcis Oil, Glycerin, Decyl Oleate, C14-22 Alcohols, Panthenol, Glyceryl Caprylate, Allantoin, Behenyl Alcohol, Xanthan Gum, Tocopheryl Acetate, C12-20 Alkyl Glucoside, Potassium Cetyl Phosphate, Sclerotium Gum, Dipotassium Glycyrrhizate, Coco-glucoside, Coconut Alcohol, Caprylhydroxamic Acid, Betaine, Lecithin, Sodium Hydroxide, Tocopherol, Ascorbyl Palmitate, Citric Acid, Hydrogenated Palm Glycerides Citrate.

Es ist also parfümfrei, ohne ätherische Öle, ohne Silikone, ohne Mineralöle, ohne Parabene, ohne Farbstoffe, ohne Sulfate, ohne Quats, ohne PEGs, ohne Mikroplastik und ohne Aluminium. Statt austrocknendem Alkohol wurde hier auf feuchtigkeitsspendendes Allantoin, Pathenol, Mandelöl, Glycerin, Aloe Vera und Propanediol gesetzt. Klingt alles schon einmal wunderbar, oder? Jetzt also zum Praxistest!

Das Ultra Sensitive Serum kommt in einer hochwertig erscheinenden Pipettenverpackung daher und ach, ich muss gleich meckern bzw dachte ich, meine Produktverpackung ist kaputt. Denn die Entnahme mit der Pipette funktioniert in 4 von 5 Fällen nicht, da ist echt der Wurm drin. Wenn man gaaaaanz langsam ist, funktioniert es meist, aber ich brauche immer länger, bis ich genug Produkt bekomme. Nervt mich und da man nicht sieht, wie viel Produkt überhaupt noch vorhanden ist, werde ich hier bestimmt Reste wegwerfen müssen, weil ich einfach nicht dran komme. Ich verstehe, dass man diese Verpackung für eine einfache, hygienische Dosierung gewählt hat, aber wenn sie so schlecht funktioniert, dürfte das gerne noch einmal überarbeitet werden.

Das Serum ist von einer milchig-weißen Farbe und da es keine Duftstoffe hat, müffelt es ein wenig. Was gewöhnungsbedürftig ist, aber für mich ok, da ich lieber auf all diese unnötigen, mich reizenden Stoffe verzichte. Haltbar ist es übrigens auch nur sechs Monate! Die Konsistenz ist in Ordnung, sie läuft einem nicht weg und lässt sich gut in die Haut einarbeiten, in welche sie bei mir schnell komplett einzieht. Danach kann man wie gewohnt seine Augen-/Tages- oder Nachtpflege und Make up verwenden.

Nicht enthalten in dem Serum sind sogenannte potente Wirkstoffe und viele sagen somit, es „tut nichts für meine Haut“. Dem würde ich bedingt zustimmen, das Serum alleine bewirkt bei mir auch nichts außer eben etwas Entspannung für die Haut. Ich nutze es mittlerweile nicht mehr täglich, sondern entweder bei gereizter oder enorm gestresster Haut, wenn ich eine feuchtigkeitsspendende „Pause“ brauche. Besonders gerne mag ich es nach einem recht sonnigen Tag, wo meine Haut abends nach etwas Abkühlung jappst!

Natürlich kann man dieses Serum auch als eine Basis nehmen und andere Actives mit ihm mischen, was ich wohl in Zukunft auch machen werde. Ich liebäugele da schon länger mit einigen Produkten von Paula’s Choice und das klingt für mich zumindest nach einer guten und preislich sehr netten Kombination 😉 Schön ist hier eben, dass man die Wahl hat, ob man „nur“ Feuchtigkeit und Entspannung mag oder eben noch etwas anderes hinzumischen will. Manchmal will man einfach weniger und das ist dann eben doch mehr!

Wer nach einer reizarmen, feuchtigkeitsspendenden Pflege für seine sensible Haut für wenig Geld sucht, der macht mit diesem Serum einfach nichts falsch. Da ist all der Hype gerechtfertigt und ich verwende es auch gerne, besonders wenn ich viele Stunden Maske tragen musste, hilft es einfach. Aber man wird damit eben keinen „wow, ich sehe fantastisch strahlend aus“-Sofort-Effekt erzielen, sondern hier seiner Haut einfach so etwas Gutes tun, was man merkt, aber nicht unbedingt sieht. Und das ist auch ok so!

[Beauty] Festes Augenserum von Balade en Provence!

Feste Produkte und Augenpflege – zwei Dinge, die ich liebe und somit wahnsinnig gerne neue Sachen in diesen Kategorien ausprobiere! Vor Jahren hatte ich mal eine feste Augenpflege von LUSH, welche ich gerne mochte, doch vollends überzeugte sie mich nicht. Somit bekommt nun das feste Augenserum von Balade en Provence (18g für 25€) eine Chance, mich zu begeistern!

Die französische Marke legt Wert auf handgefertige Produkte, welche biologisch und vegan zertifiziert sind und in 100% kompostierbaren Kartons verpackt sind. Wichtig ist ihnen ebenfalls, dass die von ihnen verwendeten Inhaltsstoffe natürlich sowie ethisch vertretbar sind. Finde ich alles ebenfalls wichtig und somit passt das hier von unserer Philosophie schon mal sehr gut!

Der feste Augenkonturbalsam soll der delikaten Hautpartie um die Augen herum Feuchtigkeit spenden und sie wieder zum Strahlen bringen. Hierbei wird besonders auf die regenerierende Wirkung von Italienischer Immortelle in Kombination mit reichhaltigem Omega6-Borretschöl sowie antioxidativer Kakaobutter gesetzt. Die genauen Inhaltsstoffe laut Hersteller sind Theobroma cacao seedbutter*, Cetearylalkohol (pflanzlichen Ursprungs), Borago officinalis seed oil*, Helichrysum italicum flower oil* *Biologische Inhaltsstoffe. Eine kurze Liste guter Dinge, genau wie ich es mag!

Die Anwendung ist spielend einfach. Nach der Gesichtsreinigung (und bei mir nach dem Gesichtsserum) mit sauberen Fingern den Block sanft über die Augenpartie reiben. Wobei ich das Produkt meist mit meinem Atem oder durch Kontakt mit meinen Fingern einfach etwas erwärme, wodurch sich das Produkt schon gut ablöst und man nicht mit Kraft beim Darüberstreichen arbeiten muss. Der Block ist wahnsinnig buttrig und es ist absolut kein Problem, hier etwas Produkt zu lösen. Dieses massiere und klopfe ich dann in meine Augenpartie ein, was wunderbar funktioniert und lasse es etwa 1-2 Minuten einziehen, bevor ich meine Tages-/Nachtpflege verwende.

Meine Haut um die Augen hat sich nach etwa dreiwöchiger Anwendung nicht enorm, aber doch etwas verbessert. Zumindest finde ich meine Augenschatten weniger dunkel und insgesamt sehe ich wacher/frischer aus. In Bezug auf Falten sehe ich hier keinen Unterschied, aber die Haut fühlt sich samtig und mit ausreichend Feuchtigkeit versorgt an. Bei keiner Anwendung hatte ich irgendeine negative Reaktion, meine Haut mag das Produkt sehr und ich den angenehmen, dezenten Duft!

Es ist für mich kein „WOW, das darf nie wieder in meiner Pflegeroutine fehlen“-Produkt, aber ich mag es und werde es noch einige Zeit benutzen werden. Denn es ist ein solides Produkt, welches ausreichend Pflege liefert und mich wacher und entspannter aussehen lässt, als es in Wahrheit der Fall ist!

Benutzt ihr feste (NK-)Gesichtspflege? Wenn ja, welche Produkte denn bzw welche Marke könnt ihr hier sehr empfehlen?

[Beauty] Meine Erfahrungen mit der neuen FOREO LUNA Play Smart 2!

|WERBUNG| Oh, was war ich neugierig auf die neue LUNA Play Smart 2 Gesichtsreinigungsbürste von FOREO! Seit mittlerweile über zwei Jahren benutze ich nämlich schon die FOREO LUNA Mini 2 für meine tägliche Gesichtsreinigung und bin absolut überzeugt von ihr (mein ausführlicher Bericht). Sie ist noch immer in einwandfreiem Zustand, sieht aus wie neu und funktioniert wunderbar. Man hat wirklich keine Ausrede mehr, seine Haut nicht zu reinigen, da die Bürsten von FOREO die komplette Arbeit in kürzester Zeit effektiv für einen erledigt – und das Hautgefühl danach ist großartig!

Was ist neu an der FOREO LUNA Play Smart 2?

Ihr bekommt hier ein grandioses 2-in-1-Produkt, welches eure Haut nicht nur reinigt, sondern gleichzeitig auch analysiert. Die Play Smart 2 wird auch als das „intelligenteste Gesichtsreinigungsgerät der Welt“ bezeichnet und ist somit für jemanden, der schon seit über 1,5 Jahren nicht mehr bei einer Kosmetikerin war, definitiv sehr interessant. Ich wollte nämlich wirklich wissen, wie es aktuell um meine Haut steht und ob ich noch etwas an meiner Pflegeroutine optimieren kann!

Wie auch die anderen FOREO Bürsten besteht sie aus sanftem Silikon, was sehr viel einfacher zu reinigen und definitiv hygienischer als Nylonbürsten ist. Es ist frei von Phthalaten sowie BPA, es ist 100% wasserdicht und resistent gegen Bakterien. In das vergleichsweise kleine Gerät sind Hautsensoren mit 24k-Vergoldung integriert, welche den Feuchtigkeitsgehalt unserer Gesichtshaut messen können. Dadurch kann analysiert werden, welche Reinigungsroutine für die jeweilige Haut optimal ist.

Gleichzeitig bietet die Play Smart 2 bei der Anwendung dank 8.000 T-Sonic-Pulsationen/Minute auch noch eine sanfte Peelingmassage mit ihren unterschiedlich großen Silikonborsten, welche bis zu 99,5% Schmutz, Makeup und Öl entfernt. Die Batterielebensdauer beträgt etwa 1000 Anwendungen, aber leider kann man sie nicht aufladen, da es AAA-Batterien sind. Was mich definitiv etwas traurig macht, das hätte man meiner Meinung nach nachhaltiger lösen können; aber klar, mit 1000 Anwendungen kommt man einige Zeit aus, ich mag es nur einfach nicht, wenn man Dinge nicht wieder aufladen kann.

Um das Gerät optimal zu nutzen, müsst ihr euch zuerst die For You-App von FOREO herunterladen. Anschließend drückt man die Universaltaste an dem Reinigungsgerät, um es anzuschalten und verbindet es via Bluetooth mit der App, um es zu entsperren sowie zu registrieren. Zunächst müsst ihr ein paar Fragen beantworten und dann könnt ihr mit den Sensoren gleich einmal messen, wie es um eure Haut steht. Bei mir sah das folgendermaßen aus:

Sehr trockene Haut, welche besonders ausgeprägt ist an der Stirn und der rechten Wange, während die linke Wange etwas besser mit Feuchtigkeit versorgt ist und mein Kinn ist immerhin bei 42% 😉 Insgesamt habe ich aber einen Skin score von Dry mit 26% und das gefällt mir gar nicht. Anhand dieser Messungen hat FOREO nun eine passende Reinigungsmethode berechnet und diese gleich auf meine Bürste übertragen, sodass ich nur noch auf Start drücken muss und loslegen kann. Insgesamt dauert meine Behandlung nun 75 Sekunden und hat unterschiedliche Intensitäten:

Diese Reinigungsroutine habe ich nun schon seit ein paar Wochen und muss sagen, dass meine Haut mittlerweile wieder gesünder und strahlender aussieht! Die auf meine Bedürfnisse zugeschnittene Intensität der Reinigung scheint zu funktionieren, da ich sonst nicht wirklich viel an meinen verwendeten Produkten oder meinem Wasserkonsum (etwa 3 Liter7Tag) geändert habe. Zur Reinigung benutze ich aktuell den Micro-Foam Cleanser von FOREO (20ml für 9,90€), aber natürlich könnt ihr jeden Gesichtsreiniger mit diesem Gerät verwenden! Passt nur auf, dass er keinen Alkohol enthält oder besonders grobkörnig ist, das könnte das Gerät beschädigen. Man soll die Hautanalyse einmal in der Woche zur selben Zeit durchführen, ich gestehe, ich habe das bis eben nicht gewusst, werde das dann aber mal regelmäßig durchführen und sehen, ob die gefühlten Verbesserungen auch messbar sind!

Preislich liegt die FOREO LUNA Play Smart 2 aktuell bei 89€ und sie ist in vier verschiedenen Gute-Laune-Farben (ich habe mich für „Mint for you“ entschieden) erhältlich!

Mir wurde das Gerät kosten- und bedingungslos von Foreo zur Verfügung gestellt!

[Beauty] Unboxing der Trendraider Soulbox im April!

Ok, das ist zwar jetzt schon eine etwas veraltete Box, aber ich habe sie über The Birds New Nest gewonnen und erst die Woche erhalten. Da ich absolut hin und weg von dem phänomenalen Inhalt bin, will ich ihn euch gerne zeigen. Ich kenne die Trendraiderboxen zwar vom Namen her, war bisher aber nie motiviert, mir sie selbst einmal zu bestellen. Wobei ich zugeben muss, dass sie zumindest im Monat April genau nach meinem Geschmack war!

Die Trendraiderboxen gibt es in normal oder vegan, womit für mich klar war, ich mag die vegane Variante entdecken. Jeden Monat gibt es ein neues Thema, um das sich der Inhalt aus Fashion, Wellness, Design und Beauty dreht. Man kann sie im Abo oder einzeln kaufen, eine einzelne Box kostet z.b. 34,95€, ein Jahresabo mit automatischer Kündigung kommt auf 29,95€ pro Box, wobei man hier sogar noch Goodies erhält. Dafür bekommt ihr Produkte mit einem Warenwert von 85€, welche nachhaltig und teilweise exklusiv für Trendraider produziert werden. Thema im Mai war z.B. Urban Jungle und für Juni wird es Ocean – und ja, ich habe schon ein wenig geschaut, was es da für Sachen gibt 🙂 Jetzt aber zu meiner Box:

Fangen wir mit den Wellness-Produkten an! Hier haben wir einmal eine feste Dusche Vanille-Tonkabohne von Bioturm (9,95€), eine Handwaschseife + Nachfüllpack von Natürlich by Evita (5,20€), eine feste Augencreme von Balade en Provence (25€) und eine Cell Therapy Hydrogel Maske von Schaebens (3,00€).

Wie das einfach alles Produkte sind, die ich mir selbst kaufen würde. Besonders spannend finde ich die feste Dusche und natürlich die feste Augencreme. Letzteres hatte ich mal als Serum von LUSH und fand es grandios. Ich bin schon wahnsinnig aufs Ausprobieren gespannt und werde euch hier bestimmt noch einmal genaueres berichten. Soweit kann ich nur sagen, dass alles einfach himmlisch, aber nicht künstlich riecht!

Auch im Bereich Food gab es leckere Produkte zu entdecken! Man kann nie genug Salz haben und das südafrikanische, naturbelassene Meersalz von Khoisan (7,95€) macht auch optisch schon einiges her! Mit gefüllten Fruchtbonbons von Cavendish & Harvey (1,79€) liegt auch nie falsch und ich bin gespannt, wie die Sorte Schwarze Johannisbeere-Apfel so schmeckt! Dann gibt es noch einen Happybar (2,19€) sowie eine 90% Schokolade von Naturata (3,49€), welche mir too much ist, aber meine Mama freut sich darüber.

Aus der Wohlfühl-Design-Ecke kommen die übrigen Produkte in dieser Box. Hier haben wir einmal ein wunderschönes Lavendelkissen (19,95€), welches noch mit Leinsamen gefüllt ist und einem gewärmt bei allerlei Problemchen helfen kann. Ich persönlich finde solche Kissen bei Bauch-, Rücken- und Unterleibsschmerzen einfach grandios! Von GROH gibt es einen kleinen Aufsteller mit positiven Gedanken/Inspirationen (9,99€), mit dem ich nicht wirklich etwas anfangen kann, aber schon genau weiß, wem ich hiermit eine kleine Freude machen kann. Praktisch sind die Muffinförmchen von Backefix (5,90€) auf jeden Fall, Trendraider liefert im eigenen Magazin sogar gleich noch ein Rezept. Da ich aber einfach nicht backe, bekommt die ebenfalls meine Mama 🙂 Es lag auch noch eine Grußkarte von Memtell (4,90€) dabei, welche von außen schön gestaltet ist, innen aber über eine komplette Seite einen QR-Code hat, was ich doof fand. Den soll man zwar scannen und dann erhält der Empfänger noch eine von mir individuell gestaltete Nachricht, aber irgendwie sieht es für mich so nach günstiger Werbung aus, dass ich die Karte nicht verschicken mag (und unabsichtlich vergessen habe zu fotografieren) bzw die Leute, an die ich Karten schicke, nutzen keinen QR-Code oder ein Handy, welches so etwas scannen kann.

Das waren alle Produkte und ich finde diese Box wirklich sehr gelungen. Man hat eine tolle Mischung aus Wellness, Food und Designprodukten, die gute Laune machen und gut für den Körper sind. Ich kann mit fast allen Produkten etwas anfangen bzw weiß ich für die restlichen Dinge schon Menschen, die sich sehr darüber freuen werden. Einzig die Grußkarte fand ich etwas doof (und überteuert), aber gut, das darf dann auch sein.

Wie gefällt euch diese Box? Habt ihr schon einmal eine Trendraiderbox bestellt oder habt ihr sogar ein Abo?

[Beauty] Luvos Gesichtsmasken im Praxistest!

Meine Erfahrungen mit Gesichtsmasken von Luvos sind gemischt, einige finde ich toll, andere funktionieren so gar nicht bei mir. Zum Geburtstag schenkte mir meine Mama nun diese drei Sorten und so habe ich mal wieder etwas von Luvos ausprobieren können. Da meine Haut im Moment wirklich gestresst ist und mir einiges an Unreinheiten beschert, ist Heilerde natürlich ein tolles Gegenmittel!

Zunächst habe ich die vegane Anti-Pickel-Maske ausprobiert, welche bei fettiger, unreiner Haut angewendet werden soll. Jupps, da bin ich definitiv die Zielgruppe! Dank naturreiner Heilerde mit Jojobaöl sollen Pickel und Mitesser entfernt, Poren tiefenwirksam gereinigt, die Haut sanft gepeelt und dadurch das Hautbild verfeinert werden! Ich konnte mit dem Sachet zwei Anwendungen durchführen, was ich in einem Abstand von drei Tagen tat. Anwenden kann man die Maske 2-3 Mal die Woche, je nachdem, wie es sich für euch richtig anfühlt.

Direkt danach war meine Haut trocken, somit gab es eine Extrapflege Feuchtigkeit. Vorher ließ sie sich allerdings gut ausreinigen, besonders die Mitesser an der Nase wurden weniger. Ich habe keinen riesigen Unterschied gesehen, aber das Gefühl, dass zumindest aktuelle Entzündungen schneller abgeheilt sind. Von der Anwendung fand ich die Creme-Maske super, ich habe bei reinigenden Masken immer das Gefühl, dass die Cremevariante besser wirkt als eine Tuchmaske (die gibt es dann zur Feuchtigkeits- oder Anti-Aging-Pflege).

Dann gibt es von Luvos noch diese sehr spannenden 2-Phasen-Masken, welche ich in der Sorte Hydro Booster und Lifting Booster bekommen habe. Hier habt ihr zunächst eine Clean Maske, welche die Haut gründlich reinigen soll und danach gibt es einen Hydro-/Lifting Booster, welcher auf die vorbereitete Haut aufgetragen wird. Die Maske lasst ihr 10-15 Minuten auf der Haut, danach mit reichlich Wasser abwaschen und im Anschluß den Booster auftragen und einmassieren. Besonders Letzteres war enorm viel Produkt, ich habe noch Hals, Dekollete und Rücken damit eingecremt, da ich es auch nicht aufheben wollte. Danach habe ich nur noch Augenpflege benutzt, da ich das Gefühl hatte, extrem viel Pflege bekommen zu haben.

Hier sah meine Haut direkt nach der Anwendung strahlend, rosig, frisch und gut erholt aus! Auch am nächsten Morgen bekam ich zum Glück keine Hautunreinheiten, wie das manchmal der Fall ist, sondern hatte einen tollen Teint! Mir gefallen diese Masken vom Prinzip her super und ich werde bestimmt häufiger zu ihnen greifen. Wobei auch die „einfache“ Reinigungsmaske mit Heilerde gut bei meiner Haut funktioniert hat.

Luvos, diesmal haben wir sehr gut harmoniert und diese Erfahrung wird mich jetzt wieder häufiger zu diesen Gesichtsmasken greifen lassen, besonders, wenn ich mit Hautunreinheiten zu kämpfen habe und/oder die Abheilung bestehender Pickel beschleunigen mag! Was sind eure Erfahrungen mit den Produkten von Luvos? Mögt ihr die Gesichsmasken?

[Beauty] Pflegeprodukte von ARKANA Kosmetik im Test!

|WERBUNG| Dank brandsyoulove hatte ich die Gelegenheit, drei Produkte der Marke ARKANA Kosmetik einmal auszuprobieren. Die moderne und innovative Hautpflegemarke war mir bis dato unbekannt, was aber daran liegen dürfte, dass sie in Deutschland nur von geschultem und zertifizierten Personal verkauft werden darf. Man findet sie also nicht einfach mal beim Stöbern in der Drogerie, sondern muss schon gezielt nach ihr suchen oder sie von jemandem privat bzw von einer Kosmetikerin/Heilpraktikerin/Hautärztin etc. empfohlen bekommen.

Spannend an ARKANA Kosmetik ist laut ihrer Webseite, dass sie medizinische Wirksamkeit und Innovation in der Neurokosmetik vereinen. Sie haben dank aktiven Wirkstoffen enorm wirksame Produkte, welche gleichzeitig aber auch umweltfreundlich sind – gut für die eigene Haut und auch gut für die restliche Welt! Ich durfte aus ihrem Sortiment ein Overnight-Peeling, ihr Mizellenwasser und eine Augenmaske ausprobieren und mag ich nun ein wenig über die Produkte erzählen!

Das Eye & Face Micellar Water (200ml für 4,75€) ist für eine sehr milde Reinigung der Haut geeignet. Es ist geruchslos (Pluspunkt!), reguliert den Feuchtigkeitshaushalt der Haut, befreit sie von Giftstoffen und ist für jeden Hauttyp geeignet. Gleichzeitig schützt sie die Haut vor dem Eindringen blauer Strahlung (Handy, – Laptopdisplay etc) und regt die Zellregeneration an. Drinnen stecken zwölf Aminosäuren, Citystem, Natrium PCA, Hyaluronsäure, Panthenol und pflanzliches Glycerin.

Man gibt das Mizellenwasser wie gewohnt auf ein (auswaschbares oder eben Watte-)Pad und kann damit das gesamte Gesicht inklusive Augenpartie reinigen. Es entfernt Makeup recht gut, bei Eyeliner ist es etwas zögerlich, aber insgesamt fühlt sich die Haut sauber und gereinigt an. Da aber doch so ein leichter Film auf der Haut zurückbleibt, wasche ich danach einfach noch einmal mit Wasser, bevor es an das Auftragen meiner Pflege geht. Meine Haut mag das Mizellenwasser, sie rötet sich nicht, spannt nicht oder zickt andersweitig herum. Aber einen großen Unterschieden zu anderen Mizellenwassern auf dem Markt kann ich hier nicht erkennen, die funktionieren bei mir einfach alle gut!

Auf die Eye Full Effect Maske (15€) war ich besonders gespannt, da ich schon ewig keine separate Augenmaske mehr benutzt habe, aber meine Augenpartie es mittlerweile echt nötig hat! Diese hier soll Feuchtigkeit spenden, Augenschatten und Schwellungen reduzieren (tschüss ihr Krähenfüße) sowie aktiv die Haut um die Augen verjüngen. Man soll sie im Kühlschrank aufbewahren, damit man noch diesen Extra-Kühleffekt bekommt, der wirklich wunderbar ist und sie einmal die Woche für 15 Minuten anwenden. Was dann echt ins Geld geht (60€ im Monat ist too much für mich) und leider auch einiges an Müll produziert. Drinnen stecken auf jeden Fall Peptide, Extrakt aus Kastanie, Hyaluronsäure, Kollagen, Natrium PCA und weitere Pflanzenextrakte.

So, ich machte es mir nach einem langen Tag also gemütlich und wollte diese Maske nutzen. Sie ist geriffelt auf einer Seite, was mir vorgaukelte, dass sie somit gut hält. Aber Pustekuchen: diese Maske auf die Haut zu kriegen, war schon ein Kampf, da sie einfach nicht an den Stellen halten wollte, wo sie hinsollte. Sie verrutschte mir ständig oder fiel gleich herunter – als sie dann endlich mal kurzfristig saß, musste ich mich hinlegen, damit sie so auch bleibt.

Das Tragen war angenehm durch die Kühle der Gelmaske, was definitiv zur Abschwellung meiner Haut beigetragen hat (und auch zu meiner Entspannung nach dem Akt, die Maske überhaupt auf mir zu behalten). Auch war es einfach ein angenehmes, schwammiges Gefühl, aber wie gesagt, die 15 Minuten bewegte ich mich dann nicht (ein Hoch auf Podcasts). Danach nahm ich sie ab, meine Augenpartie glänzte, also man sah, dass da etwas in die Haut eingearbeitet wurde – ABER ich sah einfach keinen Unterschied. Weder sofort noch am nächsten Morgen sah da irgendwas glatter, weniger faltig oder einfach strahlender aus. Meine Augenschatten waren weniger und auch die Schwellungen, die ich gerne bei einem langen Tag bekomme, waren vermindert – aber das geschieht auch, wenn ich mir zwei Teelöffel aus dem Kühlschrank auf die Haut drücke. Bei mir hatte die Maske bei einer einmaligen Anwendung leider gar keine Wirkung 🙁

Bleibt uns noch das dritte Produkt, das 28D Flower Peel (13,60€), worauf ich ebenfalls sehr neugierig war. Dieses Gelpeeling ist auf 28 Tage bzw Nächte ausgelegt, an denen man es anwenden soll. Es soll die Hautregeneration kontrolliert unterstützen, die Haut nach und nach peelen und somit von Altlasten zu befreien. Der Abschuppungsprozess wird unterstützt, die Haut wird aufgehellt und gleichzeitig die Zellerneuerung stimuliert. Nach vier Wochen soll man dann ein entspannteres, glatteres und jüngeres Hautbild besitzen. Drinnen sind natürliche AHA-, BHA- und AKA-Säuren aus Jasmin, Hibiskus und echtem Mädesüß.

Da ich mich so langsam an Säurepeelings herantesten mag, war das genau mein Produkt und ich habe es brav vier Wochen lang jeden Abend nach der Reinigung und vor meiner weiteren Pflege aufgetragen. Da hat es teilweise etwas gebitzelt und gebrannt, da ich eben doch sehr empfindliche Haut habe. Aber zum Glück war das am Morgen wieder weg und ich hatte auch keinerlei Rötungen oder ähnliches. Und was soll ich sagen, man sieht keine absolut umwerfenden Resultate, aber ich habe das Gefühl, dass sich meine Haut wirklich wie eine Schlange nach und nach geschuppt hat und besonders meine Pickelmale heller geworden sind. Was natürlich super ist! Eine sonderliche Veränderungen bei meinen Falten/Mimiklinien etc kann ich jedoch nicht erkennen.

Insgesamt kann ich sagen, dass ich die Produkte von Arkana vom Prinzip her sehr spannend finde, da ich den Ansatz von innovativer Kosmetik mit medizinischer Fundierung effektiv finde. Vertrauen in die Marke habe ich durch diesen ersten Test bekommen, besonders das Peeling kann ich mir sehr gut bei einer weiteren Anwendung vorstellen. Die Augenmaske war für mich aufgrund ihrer etwas komplizierten Anwendung leider nichts und hat mich vom Ergebnis nicht umgehauen. Das Mizellenwasser gefiel mir, hat aber eben nicht aus der Masse der anderen Konkurrenzprodukte herausgeragt. Somit würde ich mich im Sortiment noch einmal genauer nach Produkten umsehen, die ich spannend finde!

Kennt ihr die Marke zufällig und habt vielleicht schon Erfahrung mit dem ein oder anderen Produkt von ihr? Wenn ja, was und wie kommt ihr damit zurecht – könnt ihr irgendetwas besonders empfehlen? Oder kennt ihr solch ein anderes, stufenweise, Nachtpeeling, welches euch begeistert hat?

[Beauty] Cryo Rubber Collagen Maske von Dr. Jart+

Seit geraumer Zeit schon wollte ich einmal die Cryo Rubber with firming Collagen Maske von Dr. Jart+ (13€) ausprobieren, aber konnte mich ewig nicht dazu überwinden, solch einen Preis für eine Gesichtsmaske zu zahlen. Da ich aber mittlerweile seit über 1,5 Jahren nicht mehr bei der Kosmetikerin gewesen bin, ist es mittlerweile Zeit für die schweren Geschütze. Denn meine echt nicht glücklich aussehende Haut jappst nur so nach intensiver Ausreinigung und extremer Pflege – also Dr. Jart, zeig mir mal, was du in zweiterem Department so zu bieten hast!

Die Cryo Rubber Maske soll die Haut intensiv pflegen, dabei besonders effektiv bei der Reduzierung feiner Linien sein und zu straffer, gesunder, strahlender Haut führen. Die Elastizität der Haut wird verbessert und das nicht nur mit einem sichtbaren Soforteffekt, sondern auch mit einer unterstützenden Wirkung auf die hauteigene Kollagenproduktion!

Bevor man die Gummimaske auflegt, hat man zunächst einmal eine Ampulle mit Kollagen (sowie einem prebiotics complex), die man auf die aufträgt. Natürlich reinigt ihr euer Gesicht vorher, trocknet es leicht ab und verteilt dann die Ampulle auf der Haut. Man bekommt hier wirklich viel Produkt, wodurch auch noch mein Hals eingecremt werden konnte.

Im Anschluss legt ihr dann die zweiteilige Gummimaske auf, was nicht ganz einfach war. Sie ist nämlich recht schwer, somit haftet sie nur bedingt gut und ich habe sie auch nach kurzer Zeit über der Lippe zum Einreißen gekriegt, da sie dort irgendwie gespannt hat. Aber gut, ich habe mich dann hingelegt und da blieb sie brav auf meinem Gesicht und rutschte nicht mehr herum. Außer am Kinn, da wollte sie immer der Schwerkraft trotzen und ich musste sie wieder gen Unterlippe schieben. Kleiner Tipp: ich habe die Maske recht kühl gelagert, so hatte man hier dann noch einen tollen Kühlungseffekt für die Haut!

Nun lässt man die Maske 15-20 Minuten einziehen, ich habe Podcasts gehört und fand es so entspannend, dass ich fast eingeschlafen wäre. Danach massiert man die noch vorhandenen Ampullenreste in die Haut ein und tata, fertig! Ich habe die Maske vorm Schlafengehen verwendet und nur noch Augenpflege aufgetragen, auf mein sonstiges Serum sowie Nachtcreme konnte ich verzichten.

Direkt nach der Anwendung hat sich meine Haut super angefühlt, sehr weich, sehr entspannt und glücklich. Wirklich einen Unterschied sehen konnte ich allerdings nicht. Am nächsten Morgen dann hatte ich definitiv mehr Glow, sah weniger verknittert und einfach gut erholt aus – wie es auch der Fall ist, wenn man tags zuvor im SPA gewesen ist oder eine tolle Gesichtsbehandlung bei der Kosmetikerin bekommen hat. Dieser Effekt hielt für etwa eine Woche an, danach sah ich wieder müde und gestresst aus (was ich auch bin). Somit würde ich sagen, ja, die Maske wirkt, man muss sie allerdings regelmäßig anwenden, um dann längerfristige Resultate zu erzielen. Wovon ich nicht abgeneigt bin!

Habt ihr schon einmal solch eine Gummimaske in Kombination mit einer Ampulle ausprobiert? Wenn ja, zufällig auch von Dr Jart oder habt ihr eine andere Marke, die ihr empfehlen könnt? Oder habt ihr eine grandiose DIY-Anti-Aging-Maske, welche super wirkt? Dann würde ich natürlich die gerne selbst nachmachen 🙂

[Beauty] Clear Mint Gesichtsmaske von Schaebens!

Bei meinem letzten DM-Besuch durfte die Clear Mint Gesichtsmaske von Schaebens (2x5ml für 60 Cent) mit mir nach Hause kommen, denn sie hat mich neugierig gemacht. Die Maske ist eine limitierte Edition und für alle Hauttypen geeignet. Sie soll hautklärend wirken, porentief reinigen und gleichzeitig für Erfrischung sorgen. Drinnen sind unter anderem Spearmint-Öl, Bio-Sheabutter und Tonerde.

Inhaltsstoffe laut Hersteller: Aqua, Helianthus Annuus Seed Oil**, Sorbitol, Glyceryl Stearate, Polyglyceryl-3 Methylglucose Distearate, Prunus Amygdalus Dulcis Oil, Alcohol, Glycerin, Carthamus Tinctorius Seed Oil, Kaolin, Pentylene Glycol, Cetearyl Alcohol, Bisabolol, Butyrospermum Parkii Butter**, Glycine Soja Extract, Hamamelis Virginiana Leaf Extract, Illite, Lavandula Angustifolia Oil, Maris Sal, Mentha Spicata Herb Oil, Montmorillonite, Persea Gratissima Oil, Tocopherol, Calcite, Citral, Geraniol, Limonene, Linalool, Parfum, Xanthan Gum.

Man kann die tiefenreinigende Maske bei Bedarf 2-3 Mal in der Woche anwenden, ich komme mit einer Anwendung/Woche gut hin. Sie soll den Fettgehalt der Haut um bis zu 82% reduzieren, was meine Mischhaut mit öliger T-Zone natürlich als ein sehr spannendes Versprechen bewertet!

Anwendung

Die Maske ist leicht aufzutragen: Sachet auf, worin sich genug Produkt für Gesicht und Hals befindet und dieses dann geschwind mit den Fingern auf der Haut verteilen. Sie ist nicht zu flüssig, aber auch nicht zu dick, wodurch das gut funktioniert. Danach lässt man sie etwa zehn Minuten einwirken und nimmt die Reste mit warmen Wasser ab (ich bin jemand, der dann einfach gleich duschen geht). Während der Anwendung riecht die Maske verdammt lecker nach Minze, gibt mir einen kleinen Frische- und Motivationskick, brennt aber gleichzeitig nicht auf meiner Haut. Da hatte ich nämlich etwas Angst, dass ich zu sensibel bin, aber die Gesichtsmaske ist nicht zu stark, sondern sehr sanft in der Benutzung!

Fazit

Meine Haut fühlt sich danach wunderbar quietschig-rein an, es liegt nichts mehr „porenverstopfend“ auf meiner Haut auf und ich habe das Gefühl, hier wurde wirklich gut gereinigt. Allerdings braucht meine Haut danach definitiv etwas mehr Feuchtigkeit, weswegen ich entweder noch eine Feuchtigkeitsmaske mache (wenn ich Zeit habe) oder mit einer Extraportion Serum nachhelfe. Aber sie sieht gut aus, ebenmässiger, strahlender und ist nicht gerötet oder hat trockene Stellen. Ein weiterer Pluspunkt ist, dass sich meine Haut danach weicher anfühlt und reiner aussieht, was ich toll finde.

Da es nur eine limitierte Edition ist, werde ich mir jetzt noch ein Paar Packungen kaufen, denn ich glaube, dass diese Maske auch einen längerfristigen, positiven Effekt auf meine Haut haben dürfte. Denn durch die aktuelle Wetterumstellung (Kälte & Heizungsluft) habe ich doch mit etwas mehr Hautunreinheiten zu kämpfen und dieses Produkt scheint mir hier ein gutes Gegenmittel zu sein!

Obwohl meine letzten Erfahrungen mit den Schaebensmasken ja etwas negativ waren, hat die Clear Mint Maske hier alles wieder gerade gerückt und ich werde mich wieder mehr an diese Masken herantrauen, da sie einfach super sind, wenn man unterwegs ist, aber eben doch nicht auf seine Hautpflege verzichten mag!

Kennt ihr diese LE zufällig schon? Wenn nicht, welche Sorte von Schaebens benutzt ihr denn besonders gerne? Oder greift ihr lieber zu der noch günstigeren Balea-Variante (40 Cent), welche immer direkt nebendran im Regal liegt? 🙂

[Beauty] Gesichtsserum Olive von naturschön & Dontodent Aloe Vera Zahnpasta!

Da ich fünf Minuten freie Zeit hatte und noch ein Serum brauchte, ging ich seit einer gefühlte Ewigkeit mal wieder ganz kurz zu DM und kam dann doch mit zwei Sachen raus, welche ich euch nun vorstellen mag 😉

Nachdem ich das Gesichtsöl Olive von naturschön schon so gerne mochte, durfte nun das Gesichtsserum Olive (30ml für 6,95€) von der NK-Marke bei mir einziehen. Geeignet ist das vegane Gesichtsserum für jeden Hauttyp und es soll der Haut intensiven Schutz und Vitalität geben. Drinnen sind die wertvollsten Inhaltsstoffe aus griechischen Olivenbäumen, nämlich Öl, Frucht- und Blattextrakt sowie Olivenfrucht-Konzentrat. Die Haut wird mit intensiver Feuchtigkeit und Pflege versorgt, welche ihre Zellaktivität fördert und sie somit jünger und strahlender aussehen lässt. Dass auf synthetische Düfte, Farb- und Konservierungsstoffe, Parabene, Paraffine, Nanopartikel und Mineralöle verzichtet wird, ist großartig und auch die an die Umwelt denkende, minimalistische Verpackung.

Man kann das Serum morgens und abends nach der Reinigung anwenden, ich nutze es aktuell morgens, nachdem ich meine Haut nur mit Wasser abgewaschen habe. Es hat eine leichte Konsistenz, lässt sich gut verteilen und zieht sehr schnell in meine Haut ein. Einen ekligen Fettfilm auf der Haut oder dieses „da verstopft was meine Poren“-Gefühl habe ich hier absolut nicht, meine Haut „trinkt“ das Serum nur so weg. Augen- und Tagespflege lassen sich danach ebenfalls super einarbeiten und ich fühle mich gut.

Meine Haut mag das Serum sehr und aktuell habe ich so gar nix zu jammern. Bekomme ich sonst gerne mal trockene Stellen in der kälteren Jahreszeit um die Nase herum, ist das gerade nicht der Fall; stattdessen habe ich strahlende, gesund wirkende Haut, die mit ausreichend Flüssigkeit versorgt ist. Es hat einen frischen, angenehmen Duft, der unaufdringlich ist, für mich aber einfach unnötig. Und was wirklich grandios wäre, wenn wir jetzt schon am Meckern sind: den Umweltaspekt noch stärker ausführen und anbieten, dass man die Verpackung einfach wiederverwenden könnte und es das Serum irgendwie bei DM zum Nachfüllen gäbe.

Für abends will ich es etwas reichhaltiger, somit nutze ich das Serum da (zumindest in der kälteren Jahreszeit) nicht. Wobei – sollte ich für ein paar Tage wegfahren (nicht, dass ich das in der jetzigen Zeit tun würde) – würde ich das Serum sowohl morgens als auch abends verwenden und bestimmt gut damit fahren. Aber wenn ich aus meinen Schränken lebe, mag ich abends doch noch etwas reichhaltigere Produkte, um meine Haut über Nacht regenerieren zu lassen.

Da ich ausgefallene Zahnpasta liebe, musste die Sorte Aloe & Care von Dontodent (75ml für 0,79€) sofort mit. Ich finde sie nicht online, somit keine Ahnung, ob sie noch nicht oder nicht mehr im Sortiment ist, sorry! Auf jeden Fall soll sie gründlich und besonders schonend die schmerzempfindlichen Zähne reinigen und die Aloe Vera besonders gut bei empfindlichen Zahnfleisch sein. Dass sie die Schmerzempfindlichkeit auch noch reduzieren soll, finde ich als Betroffene natürlich spannend und bin gespannt, ob es da einen spürbaren Langzeiteffekt gibt. Wobei das echt doof wäre, wenn es funktioniert und ich dann lerne, dass es diese Sorte schon nicht mehr zu kaufen gibt – weiß da wer mehr?

Die ersten Putzerfahrungen sind auf jeden Fall sehr positiv, ich meine, die Paste ist hellgrün! 😉 Sie schmeckt auch irgendwie pflanzlich-grün und gibt trotzdem ein frisches, aber eben kein übermässig brennendes „Zähne sind jetzt weggeschrubbt“-Gefühl. Enorm viel Schaum gibt es auch, sollte das wem wichtig sein..ich mag sie auf jeden Fall sehr!

Ein kleiner, aber ganz feiner Einkauf, der mir zeigt, wie sehr sich mein Konsumverhalten über die Jahre verändert hat. Früher wäre da definitiv noch mindestens ein Nagellack und einer der Adventskalender, die es aktuell gibt, mitgekommen, aber jetzt kaufe ich wirklich nur noch, was ich aktuell brauche und finde das sehr gut 🙂