Monat: Juni 2013

[First Impression] Kneipp Cremedusche "Sinnliche Verführung"

Letzte Woche hatte ich von Kneipp „Post“. Ein kleiner Umschlag mit den Produktneuheiten und dazu gleich eine Probe. Die Cremedusche „Sinnliche Verführung“ mit Feigenmilch & Arganöl wartete schon im Sachet auf mich 😉 Spontan hätte ich dieses Produkt wohl eher im Herbst/Winter gelaunched, da es für mich nichts sommerliches hat. Aber wer bin ich schon und vielleicht hat die Milch darin ja kühlenden Effekt auf die sonnenverwöhne Haut (oder so).

Kneipp Cremedusche

Von Kneipp hatte ich bisher immer nur die Badezusätze, somit war ich sehr auf das Produkt gespannt und besonders auf seine Wirkung von „24 Std. Feuchtigkeit“. Also aufgerissen und verteilt. Es ist etwas flüssig, aber lässt sich gut verteilen. Der Geruch war angenehm, etwas fruchtig und unaufdringlich. Es roch aber wirklich nicht „erfrischend“, wie man es im Moment lieber hätte, sondern sehr aromatisch, entspannend..ob „sinnlich verführend“ sei mal dahingestellt 😉

Normalerweise creme ich mich nach dem Duschen IMMER ein – hier habe ich es nicht getan, weil ich gucken wollte, was das Produkt kann. Meine Haut hat sich fantastisch angefühlt, war weich und „satt“, also gut mit Feuchtigkeit verpflegt. Diese Wirkung hielt auch wirklich bis zum nächsten Tag an. Somit kann ich mir gut vorstellen, dass dies ein Produkt ist, was mir im Winter gefallen wird, wenn die trockene Heizungsluft versucht, meinen Körper anzugreifen. Besonders wenn man es noch mit einer anschliessenden Bodylotion kombiniert, muss das super sein!

Für jetzt ist es aber wirklich nicht meines, was aber nicht im Produkt, sondern einfach an meiner Wahrnehmung liegt 😉 Lust auf getrocknete Feigen habe ich aber auch erst wieder im Herbst, somit bin ich vielleicht einfach etwas komischer als der Rest *g* Ich werde mal schauen, ob Kneipp noch weitere Duschgele auf dem Markt hat, bisher bin ich da wohl wirklich blind dran vorbei gelaufen!

„Kneippt“ hier schon wer unter der Dusche? 😉

Sunday again.

Gesehen 2. Staffel Game of Thrones halb; Springbreakers; Shopping Queen

Gelesen Unizeugs; selbstgeschriebene Manuskripte zweier Freunde (beide so anders, beide so genial!)

Gehört Radio beim Autofahren; Johnny Cash; The Passanger; Frittenbude; Rampue; Robyn; elektronisches beim Tanzen

Getan quer durch Deutschland gefahren; Opas Geb gefeiert; den Geb eines Freundes gefeiert; viele gescheiterte Existenzen in einer Nacht gesehen

Gegessen Erdbeeren; Joghurt-Zitrone-Eis; selbstgemachte vegetarische Riesenburger; Äpfel, Äpfel, Äpfel

Getrunken selbstgemachten Frappucchino; Tee (heiß&kalt); Kaffee; Cola light; Unmengen an Wasser

Gedacht gut, dass ich den Mp3-Player extra noch aufgeladen habe, bevor ich ihn vergessen habe (8 Stunden Busfahren ziehen sich dann doch etwas); es gibt Situationen, die wohl nur besser werden, indem man sich ihnen immer wieder aussetzt (wobei ich gerade eher dazu tendieren mag, diese einfach zu vermeiden)

Gefreut viele schöne Gespräche; Sommer; eine Chanel-Maskara kam einfach so mit der Post ohne Absender, ohne Anschreiben 🙂

Geärgert Rücksichtlosigkeit anderer; so mega unfreundliche McDonaldsbedienungen!

Gewünscht dass die Bahn mal ihre Preise anpasst (ich frage mich, ob das auf lange Dauer wegen der Buskonkurrenz nun geschenen wird)

Gekauft Porto; Lebensmittel & sonst nix..ich war brav, aber dank Gewinnen kam ein „The Body Shop Cherry Blossom“-Paket und ein Carmex-Paket bei mir an..yay! 🙂

Mission: 1 Staffel "Game of thrones" in einer Nacht

Es gibt so Serien, zu denen man sich überwinden muss und sich dann Hals über Kopf verliebt. So ging es mir mit „Homeland“, was ich dann quasi nur zum Schlafen ausmachte und so erging es mir auch mit „Game of thrones“. Wieso? Weil beides thematisch eigentlich so gar nicht meines ist. Besonders letzteres mit dem Fantasy-Element..nie würde ich von selbst drauf kommen. Dann wurde mir aber so davon vorgeschwärmt, dass ich mir die erste Folge ansah. Und in alles verliebte! Die Sprache, die Kulisse, die vielen Handlungsstränge..die erste Staffel und ich hatten ganze drei Tage miteinander, in denen ich sie verschlang.

Dann kam die Pause. Und dann folgte peu a peu die zweite Staffel. Ich hasse es aber, Serien „richtig“ zu gucken, also im Sinne nur eine pro Woche und dann warten..da warte ich lieber richtig und gucke sie erst, wenn die Staffel komplett ist. Das tat ich dann auch, fand aber nie den richtigen Moment, um wieder anzufangen. Dann saß ich Ende März in den USA und sah sie..die erste Folge der dritten Staffel..ich frage mich echt noch immer, was mich da geritten hat..wieso zur Hölle habe ich mir die (auch noch im Free-TV mit Werbeunterbrechungen) angesehen..arghs!

Naja ok, ich weiss, wieso..weil ich endlich wissen will, ob die zweite Staffel so schwach ist wie alle sagen 😉 Ich bezweifle es nämlich irgendwie. So wurde ein Freund geschnappt, dazu Kaffee und Schoki und gesagt „wir stehen erst auf, wenn wir die 2. Staffel geguckt haben“. Das war gestern Abend, wir hielten von 12 bis halb 6 morgens durch..danach war die Aufnahmekapazität erreicht..und wir hätten besser planen und früher anfangen sollen. Aber wir haben 5 Folgen, sprich die halbe Staffel geguckt. Und jetzt muss ich mit mir ringen, nicht weiterzugucken, da wir Sonntag die „restlichen“ 5 gucken können. Ich finde es noch immer wahnsinnig spannend, bisher sind überraschend wenig Sex- und noch weniger Drachenszenen dabei..aber ersteres finde ich gut verkraftbar 😉

Da mein Lieblingscharakter (siehe unten) schön präsent ist und ich auch die anderen Handlungen Intrigen wahnsinnig spannend sind, gefällt mit die Staffel bisher gut. Nicht ganz so suchterzeugend wie die erste, wo man echt Cliffhanger an Cliffhanger baute und man einfach immer „noch schnell eine Folge“ gucken musste, aber weiterhin gut im Niveau.


(Bild via weheartit)

Auf der „to-do“ Liste stehen aber auf jeden Fall noch die Bücher, da die Serie doch sehr zusammengeschrieben und gekürzt sein soll und ich kann es nicht anders sagen, aber ich habe hier wohl Fantasy-Blut geleckt..bzw ist das so eine gute Mischung zwischen allem und mir gefallen die verschiedenen Welten/Völker einfach wahnsinnig gut 🙂


(Bild via weheartit)

Und die folgenden zwei Dinge hätte ich doch auch ganz gerne..bisschen Mode, bisschen Eiserner Thron im Sommerlook 😉


(Bild via weheartit)


(Bild via weheartit)

Outet euch, GoT-Gucker und schwärmt mit mir zusammen? Wer ist schon bei Staffel 3? Und wie ist die bisher so? 🙂


[Kurzreview] Aussie 3 Minute Miracle Reconstructor

Wer auch immer dieses Produkt benannt hat, war ein Spaßvogel..zumindest musste ich gerade ziemlich laut lachen bei meinen Zungenverrenkungen und der Unfähigkeit, den Namen nur einmal komplett auszusprechen..nunja, ich komme ja auch nicht aus Australien. Uh Überraschung, Aussie auch nicht, obwohl sie sich so enorm darüber vermarkten. Dabei kann man doch mal am Rande vergessen, dass man eigentlich Amerikaner ist, mit australischen inneren Werten quasi. Nungut, das ist jetzt auch mal ziemlich wurst, ich höre mit dem Klugscheissern auf *g*

Aussie ist eine in Deutschland noch recht neue Marke, ich kannte die Produkte schon aus den USA, habe sie aber nie wirklich benutzt. Wieso? Ganz banal, die Produkte sind mir zu teuer. Ich bin einfach ein Herbal Essences-Kind, war ich schon immer, werde ich wohl auch bleiben. Da bekomme ich ein (für meine Haare) gutes Shampoo mit enorm leckeren Geruch und richtiger Wirkung. Ebenso die passende Spülung und die Welt ist in Ordnung. Mit teuer meine ich übrigens 7,95 Euro für 250ml des nachfolgenden Produktes 😉

Aussie 3 Minute Miracle Reconstructor

Vorneweg, ich hatte echt Angst vor dem Produkt, da ich soooooo viele negative Berichte gelesen habe, die sich erstmal über die schlechten Inhaltsstoffe (Stichwort: Parabene & krebserregend, näher bei Codecheck) und dann sehr negative Folgen (trockenes, unkämmbares Haar, stumpfes Haar, HaarAUSFALL) der Pflegereihe ausgelassen haben. Wohingegen mir die Inhaltsstoffe recht egal sind (ich hatte eine ungute mehrwöchige Erfahrung mit silikonfreien Produkten..), so hatte ich doch Angst, meinem Haar hier echt etwas schlechtes zu tun und es mir mit Glanz, Glätte etc versauen würde.

Als ich mich dann endlich traute, dieses Wundermittel auszuprobieren, stand ich etwas dümmlich-frierend in der Dusche rum. Wo geht es denn bitte auf? Ach unten, so ein Klebeding. Was sich ja super abziehen lässt, wenn alles nass ist und man brüchige Fingernägel hat. Nicht. Aufgabe gemeistert und weiter doof aus der nichtvorhandenen Wäsche geschaut. Da ist kein Deckel dran. Nur ein Loch. Wo das Produkt sofort herausgeschossen kommt, wenn man die Flasche antippt (wer hier jetzt zweideutig denkt, hinfort mit euch *g*). „Wie soll man denn damit verreisen“, ploppte in meinem Kopf auf und ich habe noch keine Antwort darauf gefunden 😉

Produkt also auf die Hand und in die Haare. Das funktioniert gut, lässt sich einfach verteilen und riecht sehr penetrant. Was nach australischem Minzbalsam und Macadamianuss riechen soll. Das ist Kaugummigeruch in enorm künstlich. Welchen ich so für ein paar Minuten durchaus unter der Dusche ertragen kann, aber es riecht ja einfach alles danach! Mein komplettes Bad und meine Haare. Auch einen Tag nach diesem Duscherlebnis ist sowohl die Räumlichkeit wie meine Person in diesen Duft eingehüllt. Das mag ich sowas von gar nicht. Das beisst sich doch mit Bodylotion/Deo/Parfum und so will ich bestimmt nicht riechen! Bah..also ich glaube, das ist wohl so ein „liebt man oder hasst man“-Moment und ich stehe leider auf der falschen Seite. Hier könnt man gerne etwas subtiler vorgehen, Aussie-Team 😉

Zur Wirkung muss ich sagen bei bisheriger, vielleicht zehnmaliger Anwendung: die bringt’s! Mein Haar ist danach himmlisch weich und glatt, lässt sich super kämmen und anscheinend habe ich echt Glück im Vergleich zu all den anderen „Testern“. Mein Haar (fein, lang, glatt) glänzt schön, fällt schön und fühlt sich schön an. Tripleschön, wäre da nicht der Geruch, der das Produkt für mich echt unmöglich macht. Wie kann denn sowas länger anhalten wie mein Raumduft und dazu noch penetranter sein? *g*

Ich habe aus der Pflegereihen für traurig, langes Haar noch Shampoo und Spülung, aber hiermit werde ich abwarten. Erstens habe ich noch genug andere Produkte, die ich aufbrauchen will, zum anderen kann ich diesen Geruch nicht alle zwei Tage ertragen (in diesem Turnus wasche ich normalerweise mein Haar). Vielleicht ist auch das Geheimnis, dass man nicht alle drei Produkte gemeinsam anwendet, da sie sich sonst gegenseitig kaputtmachen? Wer weiss..ich bin auf jeden Fall froh, dass alles glatt gegangen ist. Gleichzeitig weiß ich aber auch, dass ich mir dieses Produkt nicht gekauft hätte. Aber wenn man es mal in einer Goodiebag hat..dann probiert man es doch mal aus und schenkt es nicht einfach einer unbedarften Person, die keine Ahnung hat, auf was sie sich da einlässt.


FAZIT: Geruch megaflopp, Wirkung überraschend top!


Stimmt mir wer zu? 🙂

 

Meine Dekollete-Routine

Viele werden bei diesem Blogpost die Hände über dem Kopf zusammenschlagen und sich fragen, was zur Hölle eine Dekollete-Pflege ist. Aber tzja, ich habe eine 😉 Zumindest im Moment, da ich nämlich vor vielen Monden mal Oil of Olaz Produkte zugeschickt bekam und mit diesen in meinem Gesicht nichts anzufangen wusste.

Ich benutze sehr wohl schon Anti-Aging-Pflege, da ich der Meinung bin, präventiv ist hier der richtige Weg (ja, da spiele sogar ich mal kurz USA *g*). Denn Falten erst bekämpfen, wenn sie auftauchen ist doch doof..lieber die Zeit herauszögern, bis sie überhaupt in meinem Gesicht ankommen. Bisher würde ich sagen, dass diese Strategie gut funktioniert, zumindest werde ich meist erheblich jünger geschätzt. Aber ich creme ja auch schon seit ich 21 bin..vielleicht etwas übereilig, aber ach, noch habe ich nichts negatives erlebt.

Die Oil of Olaz Produkte allerdings sind mir einfach „too much“. Sie haben zu sehr in meine eigene Pflegeroutine für akneanfällige Haut (Papulex-Pflegereihe) hineingefunkt und das hat nicht funktioniert. Also wurden sie einfach umfunktioniert, da sie eben für Gesicht, Hals und Dekollete sind. Also Gesicht gestrichen und schwupps habe ich eine abendliche Hals- und Dekollete-Routine. Ich versuche auch, diese halbwegs konsequent durchzusetzen, wenn ich aber z.b. für ein paar Tage mit leichtem Gepäck verreise, kommen die Produkte nicht mit. So schnell wird mein Hals nicht beginnen, loszufalten. Hoffe ich 😉

Morgens habe ich keine spezielle Pflege, ich peele den Bereich beim Duschen so alle 2-3 Tage, danach wird mit der jeweiligen Bodylotion eingecremt und das war es. Jetzt kommt natürlich noch Sonnenschutz hinzu und mein Avene Thermalspray darf auch gerne mal auf die Haut zwischendurch zur Erfrischung. Abends aber habe ich ein Date mit diesen beiden Hübschen:

Oil of Olaz Regenerist
(es hat mich übrigens einige USA-Aufenthalte gekostet, bis ich kapiert hatte, dass meine geliebt Olay-Marke nicht anderes ist wie Olaz)

Die Produkte sind beide aus der OLAZ Regenerist-Reihe und kommen in diesem roten Flakon daher. Besonders hübsch ist das recht Elixier, das hat goldenen Glitter in sich..hachja und man kann sehen, wieviel noch drinnen ist. Starten wir aber links, zuerst kommt nämlich das 3 Zone Super Serum auf die Haut. Die Produkte sind beide super ergiebig, ich brauche hier maximal 2 Pumpstöße für meinen kompletten Hals- und Dekollete-Bereich. Nachdem die Haut so „vorbereitet“ wurde, kommt nun das Night Renewal Elixier auf die Haut. Dieses hat mich wirklich von der Optik her, da es so wunderbar golden glänzt und einfach edel aussieht. Auch hier brauche ich maximal 2 Pumpstöße und alles ist gut eingecremt.

Ob die Produkte nun wirklich helfen, kann ich nicht sagen im Bezug auf den „Sofort“-Effekt, da ich noch keine Falten oder eingebüßte Elastizität am Hals habe. Ich kann nur sagen, dass sich meine Haut gut gepflegt anfühlt, ich keinerlei Irritationen etc auf ihr hatte und ich die beiden Produkte einfach sehr angenehm finde. Sie sind etwas „dicker“ von der Konsistenz, ziehen aber über Nacht sehr gut ein und am Morgen ist die Haut einfach nur weich und voller Feuchtigkeit. Wenn ich die Produkte mal weglasse, wird meine Haut davon jetzt nicht wirklich „schlechter“ oder fühlt sich schlimm an, aber ach, es ist schon eine ganz normale Nachtroutine geworden, die ich ohne Nachdenken absolviere *g*

Da ich sie zugeschickt bekommen habe, kann ich die Preise nur angeben, wie ich sie bei Amazon finde. Das wären dann für das 3 Zonen Serum 17,31 Euro und für das Elixier 15,12 Euro. Drinnen sind jeweils 50ml. Ersteres würde ich nicht unbedingt nachkaufen müssen, zweiteres gefällt mir aber sehr gut, so dass ich es mir definitiv gönnen würde. Es hält ja auch einfach ewig. Allerdings habe ich dank diverser Boxen ja noch soviel andere „intensivere“ Anti-Aging-Pflege, dass ich diese erstmal auf meinen Hals und mein Dekollete schmieren werde..ist doch eine ganz gute Resteverwertung oder? 😉

Über ein „you are not alone“ Kommentar würde ich mich sehr freuen und bin natürlich sehr neugier, wie eure Hals-/Dekollete-Pflege so aussieht? 🙂

Der gewohnte letzte Anblick ;)

Ich habe dieses Jahr für mich ja besonders das Busreisen quer durch Deutschland entdeckt. Die Bahn ist mir nämlich eigentlich immer zu teuer, bei Mitfahrgelegenheiten hatte ich ein paar schlechte Erfahrungen und ja, ich bin da dann immer so gestresst, ob der Fahrer auch wirklich kommt, so dass ich Busfahren trotz der langen Zeit echt gut finde. Lustigerweise wird mir auch nicht mehr schlecht darin, sogar lesen funktioniert..verrückte Welt, mir war die letzten 27 Jahre meines Lebens immer hundeeelend, wenn ich einen Bus nur von weitem gesehen habe *g*

Auf jeden Fall geht es heute wieder quer durch Deutschland, mein Opa hat Geburtstag und da kenne ich nix. Ich bin eben der Meinung, wenn ich mich im „kleinen“ Deutschland aufhalte, kann ich da auch hinfahren, plus verbringe ich einfach wahnsinnig gerne Zeit mit meiner Familie 🙂 Somit entfliehe ich nun mal der Berliner Hitze und bete, der Bus hat Klimaanlage..sonst werden das keine schönen acht (!) Stunden.

Um zum Busbahnhof zu kommen, muss man ja meist durch die Unterführung an der Messe laufen und ich sage euch, das klingt verrückt, aber ich liebe diese ganz bestimmte Atmosphäre dort! Das ist für mich u.a. Berlin. Wenn noch ein paar Skater durchfahren, krieg ich mich gar nicht mehr ein vor hibbeliger Freude 😉 Sowohl bei der Abreise als auch bei der Ankunft freue ich mich auf diese 2 Minuten..obwohl hier IMMER die Rolltreppen kaputt sind und ich mein Gepäck dann brav die Treppen runter und wieder hochtragen darf.

HERZLICH WILLKOMMEN IN BERLIN! 🙂

Berlin
(das letzte Mal war ich morgens um 6 ganz alleine hier *g*)

Mal sehen, wie es dieses Mal wird..lustigerweise gibt es an Bord des Busses sogar Internet (immer für 7 Leute, danach geht nix mehr *g*), aber keinen Strom..unterwegs will ich aber sowieso das Buch einer Freundin lesen, ich bin wahnsinnig gespannt! Endlich mal was von jemandem lesen, den man kennt und für ziemlich fähig hält 🙂

Und natürlich mal ein wenig aus dem Fenster gucken, ich fahre die Berlin-Frankfurt-Strecke so häufig und kenne doch meist nur die Autobahnschilder. Hätte ich einen Sponsor, ich würde sofort ein Buch schreiben und an jeder Ausfahrt halten und die Erfahrungen auf mich einprasseln lassen. Hat ein Amerikaner mit einer Interstate in den USA gemacht, das Buch verkauft sich hammer. Und diese Info bekam ich in einer Molkerei inmitten Tennessees, die Frau dachte nämlich, wir wären nur wegen des Buches hier..tzja, dem war nicht so, wir waren einfach so in Athens und habe die Mayfield Dairy Farm besichtigt *g* Und genau solche lustig-abgedrehten Sachen kann man bestimmt auch an der Autobahn hier machen..man macht es nur einfach nicht 🙁

Ist noch wer heute „on the road“? 🙂

[Schnuppernswert] Guess Girl by Guess

Sommer! Wuuuhuuu 🙂 Die Sonne knallt, ich schlürfe selbstgemachten Frappuchino (jeder der einen Mixer hat, kann das) und freue mich des Lebens. Da für mich ganz viel über die olfaktorische Schiene läuft und ich mich gerade in einen neuen Sommerduft verliebt habe, dachte ich mir, den stelle ich euch schnell vor. Es handelt sich um einen Duft, den ich mir im Laden nie angesehen hätte, da er so gar nicht in mein Beuteschema passt..umso besser, dass er in einer Goodie Bag war und nun bei mir ignorantem Menschenskind eingezogen ist!

Guess Girl by GuessGuess Girl by Guess

Wer jetzt „Marc Jacobs“ denkt, dem.. dem geht es wohl wie mir 😉 Irgendwie ist da doch durchaus Ähnlichkeit zu finden oder? Es handelt sich aber um den neuen Duft „Guess Girl“, aber ich sage euch, die Blume ist hier echt das Motto!

In diesem Duft drinnen ist Himbeere, Melone, Bergamotte, Orchidee, Akazie, Lilie, Vanille und Sandelholz. Es riecht, als ob man wirklich in ein Blütenblättermeer fällt, enorm nach Blumengeschäft 😉 Ein bisschen was frisches riecht man auch noch heraus, das könnte vielleicht die Melone sein? Die Vanille merke ich absolut nicht, die Himbeere könnte ich auch höchstens als „fruchtig“ herausriechen.

Es ist nur ein Eau de Toilette und der Duft verfliegt schnell. Morgens aufgetragen, ist er bei mir mittags schon nicht mehr wahrnehmbar, dann sprühe ich (sollte ich die 50ml Riesenflasche bei mir haben) nochmal nach. Abends ist der Duft dann wieder weg, was ich aber nicht verkehrt finde. Denn sonderlich sinnlich, verführerisch etc – also so wie ich abends riechen will – ist er nämlich nicht.

Guess Girl passt super zum Sommer, er ist ein unaufdringlicher Duft, der wohl jedem gefallen kann. Ich habe bisher weder Komplimente noch Ablehnung dazu bekommen, also ist er nicht allzu auffällig würde ich sagen (mein Umfeld ist da nämlich ziemlich direkt, wenn es um (NICHT-)Gefallen meiner Düfte geht *g*). Wirklich außergewöhnlich ist er aber auch nicht, wer schon ein paar blumige Düfte im Schrank hat, braucht diesen hier nicht auch noch. Wer will, es gibt ihn bei Douglas z.b. für 37,95 Euro.

Ich werde ihn diesen Sommer tagsüber gerne benutzen, finde ich auch nicht schlecht, aber nachkaufen..nee, da fehlt mir dann doch der gewisse Funke. Wobei, wer weiß, vielleicht geht es mir hier wie mit „Shine“ von Heidi Klum – irgendwann habe ich mich so sehr an den Duft gewöhnt (ich wollte ihn einfach mal aufbrauchen), dass ich ihn mittlerweile auf meine Einkaufsliste geschrieben habe 😉

Was sind eure aktuellen Sommerdüfte? Ich liebäugele ja noch mit dem Kirschduft von Escada!

NOTD: Sally Hansen Fuzzy Topcoat

Obwohl sich meine Nägel seit diesem NOTD schon wieder dreimal geändert haben, mag ich es hier noch zeigen. Es wurde mir nämlich von einer wahren Fingernagel-Künstlerin von Sally Hansen beim Beauty Blogger Cafe in Berlin auf die Hände gezaubert..und ach, könnte ich mir nur so selbst die Nägel lackieren! Bei mir sieht das ja immer mehr nach „gewollt und nicht gekonnt“ aus 😉

Im Nachfolgenden seht ihr nun zunächst meine Künstlerin, die mir traumhafte Nägel zauberte, mir noch Geheimtipps für Berliner Nagelstudios gab und einfach sehr sympathisch war. Von ihr würde ich mir gerne häufiger die Nägel machen lassen! Auf Bild 2 gibt es die „Süßigkeiten“-Theke zu bestaunen, wo man sich neben Süßem eben auch Sally Hansen Lacke in die Tüte packen konnte, toll!

Sally Hansen EventSally Hansen NagellackeSally Hansen Topcoat

Hier stehen sie, die neuen Sommerfarben und besonders die neuen Topcoats..es gibt die „Sugar Coat“-Optik und eben die „Fuzzy Coat“-Optik, die mich sofort begeistert hat. Ich will, ich will, ich will! Zum Glück kommt sie bei uns im August in den Laden, in den USA stehen sie schon rum..mein Herzensbube:

Sally Hansen Fuzzy Coat

Jetzt folge die große Frage: „Welcher Lack soll da nun drunter?“ Denn das ist ein eben nur ein Top Coat und kein deckender Lack. Man kann etwas grünes/blaues nehmen, ich wollte es aber irgendwie sommerlicher und so entschieden wir uns für gelb. Ok, ich erwähnte auch noch, dass ich noch keinen in einer Schicht deckenden gelben Lack gefunden hätte..und schwupps, wurde ich eines besseren belehrt. Ich habe mir zwar den Namen des pastellig-gelben Lackes nicht gemerkt, aber so viele wird es da von Sally Hansen ja nicht geben..ich kann ihn auf jeden Fall empfehlen!

Sally Hansen Nageldesign

(beste crappy Handyqualität – sorry!)

Das Bild ist nicht schön, aber selten (ok, auch nicht *g*). Es wird dem Ergebnis wirklich null gerecht, aber ich hatte einfach erst vergessen, Bilder zu machen (mit meinen noch feuchten Nägeln) und dann war erst der Akku alle vom Foto und dann auch noch Nacht und ich unterwegs..aber da müsst ihr mir einfach mal glauben, dass der Fuzzy Coat was ganz tolles ist. Er ist aber glaube ich nicht allzu leicht aufzutragen, da man die kleinen Schnippsel etwas sortieren muss..aber das ist ja bei den meisten Überlacken der Fall 😉

Ich hoffe mal, sie werden ihn preislich nicht allzu in die Höhe katapultieren, ich würde diesen Sommer nämlich sehr gerne solche Nägel haben..und dann auch den gelben Sally Hansen Lack mitnehmen..wobei mir den (ach wenn ich so überlege, sogar beide) meine Mama aus den USA mitbringen kann..woohoo, jetzt habe ich was, was sie in jeder Drogerie kaufen kann 🙂 Ich bin nämlich recht schwierig, wenn man mich fragt, was man mir mitbringen soll..also ich weiss schon immer ganz genau, was ich will, es ist nur nicht immer allzu leicht zu finden *g*

Wie gefällt euch diese „fuzzy“ Optik? Und was haltet ihr von diesem „Sugar Coat“? (Einfach mal googlen, da gibts viele Bilder, wo man den Effekt sieht) Kann man euch noch mit Effektlacken kriegen oder ist das schon wieder vorbei? Ich trage mittlerweile sehr selten einfach nur noch Nagellack, verrückt!


[Review] Venta-Luftwäscher LW25 – ein neues "Luftgefühl"

Vor circa drei Wochen hatte ich euch hier ja schon meine ersten Eindrücke geschildert. Da war der Luftwäscher aus dem Hause Venta noch ganz neu und unbekannt und ich „fühlte“ zwar eine Verbesserung, war mir aber unsicher, ob ich mir diese nun einbilde, weil ich sie eben fühlen will oder aber ob sie wirklich stattgefunden hat – und ob sie dem Luftwäscher zuzuschreiben ist 😉

Wer jetzt viele Fragezeichen vor den Augen hat, was bitte ein Luftwäscher ist, dem sei mal kurz geholfen. Kurz gesagt, er ist ein Lebensretter, wenn man (so wie ich) Allergiker ist und im Haus gut atmen mag 😉 Hilft besonders gut bei Pollen, aber gleichzeitig schafft er es auch, das Raumklima angenehmer zu gestalten. Er versorgt uns mit genug Luftfeuchtigkeit und macht Atmen zu einem ganz neuen Erlebnis. Dies alles auf ganz subtile Weise, man würde es der lautlosen Box in der Ecke gar nicht zutrauen 😉 Diese Luftwäscher werden sehr gerne z.b. in Wartezimmern von Arztpraxen verwendet und ich weiß nun auch wieso..gestresste Leute brauchen frische, gute Luft!

Um mal visuell zu zeigen, wovon ich hier spreche..ein paar Bilder direkt nach dem Auspacken unseres neuen Hausmitbewohners:

Venta LuftwäscherVenta LuftwäscherVenta Luftwäscher

So riesig wie die Box zunächst versprach, ist der Luftwäscher gar nicht. Finde ich gut! Es gibt ihn in anthrazit (wie ich ihn habe) und in weiß. Letzteres passte aber so gar nicht zum restlichen Zimmer, somit habe ich mich lieber für die dunklere Variante entschieden. Mit dabei ist eine ausführliche Anleitung, wie alles funktioniert. Sonderlich schwer ist es nicht, es erklärt sich eigentlich recht von selbst; da hatte ich schon schwierigere IKEA-Aufbauanleitungen 😉

Venta LuftwäscherVenta Luftwäscher

Diese beiden etwas „anderen“ Perspektiven würden sich auch super für eine Runde „Was ist das“ eignen oder? Aber ich wollte auch mal ein paar Einblicke geben und nicht nur das Produkt aus der Ferne zeigen..innere Werte eben!

So ein Luftwäscher hat nun die Aufgabe, die Luft zu reinigen und sie richtig zu befeuchten und hierzu mag ich nun meinen Senf loswerden. Ganz billig ist so ein Gerät nämlich auch nicht, der LW25, den ich habe, gibt es im Onlineshop für 249 Euro. Es gibt natürlich noch andere Modelle, je nachdem wieviel Fläche an Luft ihr so reinigen/befeuchten wollt. Meiner ist bis 40qm ausgelegt und ich kann sagen, hier macht er einen ganz großartigen Job! Zu dem Preis ist noch zu sagen, er filtert durch Wasser, sprich man muss nicht jeden Monat einen neuen Filter kaufen, sondern kippt einfach das Leitungswasser aus und füllt frisches Wasser ein. Da sind die Kosten dann auch bei quasi hm null? 😉

Das Raumklima fühlt und atmet sich anders. Die Luft ist irgendwie angenehmer, es juckt mich nicht mehr ständig in den Augen und in der Nase, was eigentlich normal für diese Jahreszeit war. Ich merke einen starken Unterschied, wenn ich das Zimmer/Haus verlasse, da ich drinnen vergessen habe, dass Pollensaison war und ich eigentlich betroffen bin. Auch meine Hausstauballergie stört mich nicht mehr, wobei ich diese ehrlich gesagt, nicht jeden Tag merke, sondern eben wenn es mal richtig staubig ist oder eben dieser Staub aufgewirbelt wird. Dank dem Luftwäscher scheint letzteres viel weniger vorzukommen, da dieser Staub dann eben gefiltert wird und im Schmutzwasser zu finden ist.

Der Luftwäscher nimmt wenig Platz weg und agiert quasi lautlos im Hintergrund. Er steht bei uns gut versteckt, stört also nicht das Auge und erledigt einfach einen guten Job. Er kann auch einfach umplaziert werden, schwer ist er nämlich nicht. Das Auswechseln des Filterwassers ist auch intuitiv, irgendwie kann man da gar nichts falsch machen.

Die Raumluft ist nicht zu trocken, sondern genau richtig. Man kann noch Duftrichtungen in den Filter einbauen, was ich unbedingt machen mag. Da spare ich mir dann noch den separaten Raumduft, was ja nicht zu verachten ist. Meinen Härtetest (verrauchte Klamotten vom Weggehen am Abend zuvor) hat der Luftwäscher auch bestanden; er kriegt den Geruch innerhalb von 24 Stunden komplett aus dem Raum. Großer Pluspunkt! Ich hasse es nämlich, wenn meine Wohnugn ewig nach Kneipe riecht und die Sachen nachts sofort waschen..wer bitte macht das!

Mein Gesamtfazit ist einfach nur positiv! Ich wußte vor diesem Test nicht, dass es so etwas gibt und wie sehr es das Leben vereinfacht. Bzw es mit so einfachen Mitteln besser macht. Es ist ein ganz anderes „Lebensgefühl“, es fühlt sich „genau richtig“ an und ich mag es einfach nicht mehr missen. Allergiker, Hausstaubgegner, Tierhaarallergiker..ich kann euch dieses Produkt nur ans Herz legen. Man kann es von Seiten des Herstellers sogar kostenfrei testen, um zu sehen, ob man den hier gemerkten Unterschied auch feststellt. Ich denke, ich werde noch sehr lange Freude an diesem Produkt haben, was das Raumklima einfach komplett verändert hat und somit meinem Körper geholfen hat, mit der draußen lauernden Allergie (diese bösen Pollen!) viel besser umzugehen 🙂

Wer noch mehr Infos/Meinungen haben mag, Youtube bietet da auch einiges:

Blog Marketing Blog-Marketing ad by hallimash