Monat: Juni 2013

Heute bin ich mal Komparse!

Vielleicht sollte ich auf meinem Blog mal die Rubrik „Jobs, die man so während der Promotion macht, wenn man nicht von der Uni für seine wissenschaftliche Arbeit bezahlt wird“ einführen. Ich sage euch, ich habe schon die lustigsten Dinge gemacht. Zur Zeit bin ich gelegentlich Mystery Shopperin, was Spaß macht, aber jetzt nicht sonderlich viel Geld bringt und Gassigeherin, was auch mehr durch Spaß und Hundeliebe als durch hohen Stundenlohn besticht.

Heute allerdings feiere ich um 7.30h eine neue Premiere, die vor der Kamera 😉 Oder eher, die hinter der Kamera ewig warten, bis man als Statist im Hintergrund herumlungern darf. Ich bin gespannt! Der Dreh ist lustigerweise direkt bei mir um die Ecke und eine Barszene um die Uhrzeit..kein Thema, das krieg ich glaubhaft hin 😉 Wobei..ich da normalerweise eher nicht für aufstehe, sondern noch wach bin..nunja, Zeit für Veränderung. Normalerweise werde ich ja auch nicht dafür bezahlt, mit meinen Freunden feiern und in Kneipen zu gehen..und das werde ich heute. Mal sehen, wie lange der Dreh dauert und was da dann für ein Stundenlohn bei herauskommt.


(via weheartit – hoffen wir mal, ich ende nicht so!)

Da es sich bei besagtem Werk sogar um einen TV-Film handelt, lasse ich euch natürlich wissen, wann ich mein riesiges Fimdebüt habe, hihi 🙂 Also drückt mir die Daumen, dass ich mich nicht allzu doof anstelle und sollte ich was sagen müssen, in der Lage sein werde, das auch richtig hinzukriegen. Jetzt werde ich mich (ich tippe den Beitrag gerade um 1 Uhr nachts vor) noch um meine Nägel kümmern, die müssen ablackiert werden, so eine Schande! 🙁 Und da Komparsen ja ihre eigene Garderobe mitbringen, gleich die verzweifelte Suche nach schicken Sachen starten, die weder weiß noch schwarz sein dürfen..hallo, 80% meines Kleiderschrankes und so ziemlich jedes feine Kleid und jeder feine Rock sind schwarz oder schwarz-weiß..naja, hoffen wir, die Auswahl reicht, ansonsten kann ich heimlaufen und doch was schwarzes holen 😉

Genug der Worte, ich muss schlafen, damit ich in fünf Stunden fit aussehe! Ich hoffe, die haben eine gute Maske vor Ort! War von euch oder ist jemand von euch zufällig Komparse? Wenn ja, fände ich das sehr spannend, sich mal auszutauschen..ich hoffe, es gefällt mir und ich kann es in Zukunft vielleicht noch häufiger machen, who knows!

Meine Douglas Box of Beauty im Juni 2013

Leute, das ist doch verrückt, da stelle ich mir den Wecker und während ich zusammenstelle um 10 nach 3 ist schon die erste Probe vergriffen! ich wiederhole, 10 Minuten nach 3. Nachts. Der Himmel draußen dämmert ganz leicht hellblau und ich kann nicht erwarten, gleich weiterzuschlafen. Aber hey, erst die Bloggerpflicht und schnell meine Boxenzusammenstellung 😉

Douglas Box of Beauty Juni 2013
(zum Vergrößern schnell draufklicken *g*)

Schon weg war einer der beiden  Art Deco Lidschatten in der Farbe 620 oder 612..zum Glück habe ich noch die Art Deco Beauty Box in Trio in 610 abgekriegt, da habe ich mich letzten Monat schon sehr geärgert..ich habe nämlich noch einen losen Art Deco Lidschatten, der hier ein neues Zuhause finden wird.

Ebenfalls von Art Deco durfte der Lip Lacquer Lip Gloss in Nr. 37 mit  ich habe die Farbe nichtmal gesucht, ich bin zu müde! Hoffen wir, sie gefällt mir, wenn ich wach bin und sie mal suche *g*

Von Annayake habe ich mir die Creme de Nuit Anit-Temps ausgesucht, da ich genau dieses Produkt der Marke schon ewig ausprobieren wollte- wer sich immer ein Annayake-Produkt die letzten Monate ausgesucht hat, dürfte mittlerweile aber auch die komplette Reihe zuhause haben..Douglas, ab an die Dufminiaturen hier!

Apropros Duft..last but not least durfte noch Armani Code Luna Eau Sensuelle mit..den Duft himmele ich schon länger an..da hatte ich schonmal eine kleine Probe von und fand ihn genial 🙂

Was gab es noch? Schnell aus der verschlafenen Erinnerung: Duschgel von einem Naomi Campell Duft, Sonnencreme von Lancaster, Mascara von Isadora, Tagespflege von Annayake, Trockenshampoo von Alterna (oder so in der Art), Selbstbräuner…und ich bin raus, sorry, es ist die falsche Uhrzeit fr starke Gedächtnisleistungen.

Noch mehr Verrückte gerade am Boxenzusammenstellen? Nachdem letzten Monat schon morgens alles weg war, ich diesmal also auch..und ich bin ganz begeistert über meine Zusammenstellung und freue mich schon! Das sind aus der Auswahl genau die Produkte, die ich wollte (ok, ein zweiter Lidschatten wäre es noch gewesen), die restliche Auswahl wäre wieder nur ein Kompromiß gewesen..wie sieht’s bei euch aus?


Und nun, Schlafmaske auf und gute Nacht! 🙂

Lesenswert: Britannica und ich von A.J. Jacobs

Einen wundervollen Start in die Woche euch allen! Hier beginnen wir ihn mit Sonnenschein und einem Buch 😉 Vorstellen möchte ich euch meinen momentanen S-Bahn-Begleiter A.J. Jacobs, der sich einem Selbstversuch unterzog und sich vornahm, die gesamte Enzyklopädie Britannica zu lesen. Was nur locker-lässige 44 Millionen Worte sind 😉

Britannica & ich

Der Titel klingt etwas sehr trivial, aber es ist wirklich ein Buch, was den Spagat zwischen Anspruch und lustiger Nebenbei-Unterhaltung schafft. Die Kapitel sind sehr kurz, er behandelt von A-Z Dinge, die auch in der Britannica stehen, fügt zwischendurch aber immer wieder lustige Anekdoten ein. Zum Beispiel, wie er verzweifelt versucht, sein neuerworbenes Wissen (A-C ist gelesen) anzuwenden, die Infos aber einfach viel zu fachspezifisch und außeralltäglich sind. Man muss teilweise wirklich sehr schmunzeln 😉 Durch die kurzen Kapitel und Geschichten ist es wirklich ein hervorragendes Buch für „zwischendurch“ oder wenn man eben auf dem Weg zur Arbeit etc in der Bahn sitzt. Man findet eben sehr schnell wieder herein und das Buch liest sich auch richtig gut.

Ich hatte wirklich lange mit mir gehadert, aber nun bin ich froh, es in meinem Besitz zu haben. Schlussendlich habe ich es gekauft, da ich selbst schonmal diese Idee hatte, mich dann aber fragte, was es mir denn „bringen“ würde..bisher, ich bin bei der Mitte des Buches, habe ich noch immer enorme Lust, es selbst zu testen 😉 Man hat einfach soviel mehr und spannendes Wissen, womit man dann ganz andere Zusammenhänge herstellen kann..denke ich!

Wenn ich das Buch ausgelesen habe, werde ich es an meinen Opa weitergeben und mehr Ehre kann ich einem Buch nicht geben. Ich glaube, ihm wird es auch gefallen und ich überlege sogar, es nochmal zu kaufen und ihm zu schenken (er hat in zwei Wochen Geburtstag). Die anderen Bücher von A.J. Jacobs klingen nun so gar nicht nach meinem Geschmack..mal sehen, ob der Autor mich durch seine Schreibweise doch noch von seinen weiteren Ideen überzeugen kann. Bei Britannica ist es ihm bisher gelungen und ich freue mich auf jede Bahnfahrt!

Bei Amazon gibt es das Buch in der Taschenbuchausgabe für 9,95 Euro, da habe ich meines her..es sind dort jedoch gerade nur noch 4 Stück auf Lager. Ich frage mich, wieso..also entweder habe ich verpasst, dass das Buch auf irgendeiner Bestsellerliste steht oder sie drucken es nicht mehr nach? Beides doof!

Kennt wer zufällig dieses Buch und/oder hat schon die Britannica gelesen? Ich wäre restlos begeistert und vor Ehrfurcht geneigt 😉

What’s in my goodie bag + Gewinnspiel

Wie ich euch gestern schon mit einer kurzen Sally Hansen Preview erzählt habe, war ich beim BeautyBloggerCafe in Berlin. Praktisch, wenn man quasi um die Ecke wohnt und nicht extra ewig anreisen muss 🙂 Auf dem von Styleranking organisierten Event waren Aussie, Point Rouge, Coty, Garnier, Manhattan und Sally Hansen vertreten. Und Blogger. Viele, viele Blogger! Ein paar bekannte Gesichter habe ich entdeckt, doch die Mehrheit war mir gänzich unbekannt. So habe ich immer mal wieder auf die Namensschildchen gespäht, ob mir denn der Blog irgendetwas sagt. Tat er oftmals zwar nicht, nett unterhalten hat man sich aber trotzdem 😉

Zu Beginn saß ich etwas irritiert rum, denn es gab keine „offizielle“ Begrüßung etc und die Workshops an den einzelnen Stationen starteten einfach. Zum Glück wurde mir dann von Rene erstmal der Plan gezeigt und schon konnte ich mir aussuchen, an welchem Workshop ich teilnehmen und wann ich lieber die Global Art of Perfumery rundherum angucken will. Genial verpasst habe ich gleich mal das Gewinnspiel von Coty, ich hoffe, ihr habt kein Kreuz gezogen, das wäre nämlich ich gewesen 😉

Bei Aussie konnte man sich die Haare waschen und stylen lassen, was ich nicht getan habe. Denn ich bin doch extra früh aufgestanden, um diesen Schritt zuhause schon zu erledigen. Und zweimal am Tag wollte ich meine Haare dieser Prozedur dann nicht aussetzen. Bei Manhattan nebenan konnte man zusehen, wie die neuen Trendlooks geschminkt wurden, sich selbst schminken lassen und auch die neue Theke bewundern. Da fielen mir einige spannende Produkte ins Auge, die neuen Städtelooks finde ich ganz nett, aber jetzt nicht sonderlich außergewöhnlich. An 1-2 Lipglossen werde ich da aber wohl nicht vorbeigehen können *g* Bei Garnier konnte man seine Haut analysieren lassen. Da dort aber immer eine lange Schlange war, habe ich hierauf verzichtet, mich mit einer der Verantwortlichen aber über ihre neue „Anti Dunkle Flecken“ Produkte unterhalten. Die gibt es von Garnier in den USA schon ewig, dort hat jede Drugstorekette auch ihre günstige eigene Version und wer sich an meine USA Hauls erinnert, der weiß, da habe ich kräftig zugeschlagen. Von der Formulierung nun soll dieses Produkt identisch sein und ich bin sehr gespannt..denn eine meiner Tuben werdet ihr im nächsten Aufgebraucht-Post sehen und die zweite ist auch schon gut leer.

Dann ging es rüber zu Sally Hansen, wo man zunächst einer wahren Nagellackkünstlerin zusehen und sich dann auch von ihr die Hände maniküren lassen durfte. Dafür habe ich brav gewartet und ich sage euch, hammer! Den Look stelle ich die Tage in einem separaten Post vor, da ich einfach nur unsagbar begeistert bin! Spannend war auch, sich währenddessen mit ihr und ihrem Mann (David Fowler) zu unterhalten und Tipps abzustauben, wo man auch in Berlin eine gute Maniküre bekommt. Ich sage euch das ist nämlich alles andere als einfach! Und last but not least konnte man bei Coty einen Duftworkshop besuchen. Ich habe den Namen der leitenden Parfumeurin vergessen, aber sie hat den neuen Duft von Heidi Klum (Blue, der sehr herb, beinahe maskulin riecht, es aber frisch riechen soll) mitkreiert. Der neue Katy Perry Duft wurde präsentiert, aber leider konnte man ihn noch nicht probeschnuppern. Klang nämlich spontan sehr nach meinem Geschmack! Bei Point Rouge, einem riesigen Onlinehändler für all die schönen Dinge im Leben, konnte man sich über Neuheiten informieren, Produkte ausprobieren, die exklusiv bei ihnen erhältlich sind und am Glücksrad sein Glück versuchen. Das war mir heute hold, ich gewann in der höchsten Kategorie und muss sagen, ganz dufte Gewinne!

Wer bis hierher durchgehalten hat, Respekt! Aber es geht noch weiter..mit der Goodie Bag..wer nicht mehr kann, scrollt bis zum letzten Foto, da kommt das kleine Gewinnspiel für euch 😉 Nun aber zur Maxibag, an der ich mich fast totgeschleppt habe..soooviele Sachen! Verrückt! Da werde ich einiges weitergeben, eben auch an euch. Das restliche Behaltene wird dann gut getestet, besonders die Produkte von Aussie will ich ausprobieren, obwohl ich soviel negatives über die Inhaltsstoffe gehört habe.

Goodie Bag

Die Tasche von Aussie ist toll, die macht richtig Lust auf Wasser, Sand und Sonne 🙂

Goodie Bag

Links oben seht ihr die Aussie Produkte, das Shampoo, den Conditioner und die 3 Minute Miracle Kur, welche mich besonders interessiert. Unten links der Helena Rubinstein All Mascaras Augenmakeupentferner und meine Eintrittskarte 😉 Von Garnier gab es neben der erwähnten „Anti Dunkle Flecken“ Nachtcreme noch das Ultra Lift, was auch bei ersten Fältchen gut sein dürfte. Testen wir mal. Genauso wie das Astalift-Produkt, was von Fujifilm herausgebracht wird. Ein ganz verrücktes Produkt, aber dazu beim Posting mehr. Von Guess gab es das neue Parfum Girl, ich bin gespannt, es sieht sehr zuckrig-süß aus..vielleicht ein halbwegs passender Sommerduft 😉 Und nun habe ich auch Tiroler Nussöl, all die Beautyboxen über habe ich es nicht bekommen, nun kann ich auch mal schauen, was es kann. Mein erstes Öl zum Sonnen überhaupt.

Goodie Bag

Links passend ein tolles kleines Notizbuch von Conceptum. Kann man nie genug von haben, finde ich super. Von Sally Hansen die gestern schon vorgestellten Lacke und ein Nagelöl. Duftminiaturen von Marc Jacobs „Daisy“ und Balenciaga „Florabotanica“, die ich beide sehr gerne mag! Und nun haltet euch fest: das M2 Lashes Eyelash Activating Serum! Ich bin ja fast umgefallen, als ich das gesehen habe! Wie lange wollte ich es schon testen und wie sehr tut mir hier de Preis weh! Ich meine, das kostet über 100 Euro und das ist einfach eine Menge Geld. Gerade nutze ich das von Isadora, bin aber nicht sonderlich zufrieden. Somit einfach nur GENIAL! Von Manhattan gab es dann noch zwei Goodiebags mit Nagellack, Kajal, Lidschattenpalette und Lippenstift 🙂

UND NUN ENDLICH ZUM GEWINNSPIEL 🙂

Gewinnspiel

Das Set besteht aus dem Sally Hansen Nagellack 421 „Peach of Cake“, der Manhattan Eyemazing Effect Eyeshadow Palette in „Got the Blues 71W“, dem Manhattan X-Treme Last Eyeliner in 87T (was ein wundervolles türkis-petrol-Gemisch ist) und dem Manhattan X-Treme Last and Shine Lippenstift in 33N, was ein knalliges Orange ist und super zum Sommer passt 🙂


Teilnahmebedingungen:

– Folge mir irgendwie (und verrate mir im Kommentar wo)
– Sei 18 oder habe das Einverständnis deiner Eltern 
– Verrate mir im Kommentar, was dein Sommer „Must Have“ ist!

Das Gewinnspiel ist offen bis zum 23. Juni, also zwei ganze Wochen lang! Viel Spaß! 🙂

Sunday again.

Gesehen The Secret Life of the American Teenager (fertig!); erste Folge von Justified

Gelesen Britannica und ich

Gehört Boy; Bastille; Matt Corby; Radio im Bad (ich kann mich dran gewöhnen *g*)

Getan Wohnung besichtigt und bekommen (ab Mitte August); BeautyBloggerCafe besucht; Global Art of Perfumery besucht

Gegessen vietnamesischen Tofu; Amerikaner; McFlurry Balisto; Wassermelone; Aufbackbrötchen

Getrunken Club Mate; grüner Tee; Cola light; Kaffee

Gedacht das ist mal eine übertrieben volle Goodiebag; fühlt sich an, als hätten wir uns gestern und nicht vor Monaten das letzte Mal gesehen

Gefreut schöne, kleine & sympathische Wohnung gefunden; Sonnenschein!

Geärgert ni, na, nada!

Gewünscht mehr Platz im Bad 😉

Gekauft ein wundervoller BH/Bustier-Hybrid bei Hunkemöller; Bikini bei Urban Outfitters

BeautyBloggerCafe in Berlin!

Heute hatte ich einen sehr vergnüglichen Samstag mit netten Menschen, die alle beautybegeistert sind und man nicht schief angeguckt wird, wenn man alle OPI-Lacke in Farbreihenfolge herunterbeten kann 😉 Genau, ich habe am BeautyBloggerCafe in Berlin teilgenommen und mich auch noch auf der Global Art of Perfumery herumgetrieben, wo ich viele wahnsinnig spannende, aber doch auch sehr luxuriöse (vierstelliges Festeinkommen, wo bist du *g*) Produkte angeboten werden. Aber hey, dank diverser Pokernächte zucke ich nicht mit der Wimper, wenn mir eine Creme für 150 Euro schmackhaft gemacht wird..ganz im Gegenteil, ich nehme doch gerne eine Probe mit und versuche sie 😉

Sally Hansen Lacke

Unter anderem hatte auch Sally Hansen einen Stand vor Ort und da habe ich es mir nicht nehmen lassen, meine Finger bemalen zu lassen, mit David Fowler und seiner Frau (die mir die Nägel genial lackierte) zu quatschen und gleich noch die neuen Fuzzy Topcoats auszuprobieren. Ich bin wirklich wahnsinnig in meine Nägel verliebt, die nur noch Sommer schreien. An einer kleinen Selbstbedienungstheke konnte man sich auch mit Lacken eindecken und ich habe mich brav im Zaum gehalten und nur zwei mitgenommen..gut, dass dann nochmal zwei andere in der Goodiebag waren..denn ich sage euch, diese Entscheidung war echt keine leichte. Sind nicht einfach alle wahnsinnig schön?

Von links oben im Uhrzeigersinn seht ihr: 520 Shrimply Divine, 510 I Pink I Can, 421 Peach of Cake & 540 Frutti Petutie! Eine kleine, glückliche Farbfamilie, die sich um die Postkarte von Manhattan gruppiert hat 😉

Ich sitze hier gerade echt entscheidungsüberfordert vor der Aufgabe, welcher dieser Lacke nun zuerst auf meine Zehennägel darf..meine Hände (die ich euch morgen zeige) werden nämlich noch einige Tage „fuzzy“ sein..hach, ich liebe diesen Trend jetzt schon!

Neben Sally Hansen war noch Manhattan, Coty, Aussie, Point Rouge und Garnier mit Ständen vertreten und es gab einige sehr interessante Workshops, bei denen nicht nur erklärt, sondern auch immer gleich die Anwendung der Produkte gezeigt wurde. Aber dazu auch morgen mehr…jetzt erhole ich mich erstmal von dem sehr früh startenden Tag und lege die Beine hoch..da es ja Samstagabend ist, werde ich nachher noch weggehen und dafür braucht man doch etwas Power. Und Nagellack auf den Zehen! 🙂

Mein älterster Badmitbewohner und die Jugenderinnerung schlechthin ;)

Ich weiß nicht, ob es noch anderen hier so geht. Aber ich besitze doch echt noch ein Körperpflegeprodukt aus meiner „Jugend“, also da dürfte jetzt so lockere 12-14 Jahre alt sein. Wenn man mal genauer darüber nachdenkt, eigentlich ziemlich eklig. Aber ach, der Geruch! Das ist echt ein Flashback ohne Ende, sobald ich nur daran schnuppere, kommen soooooo viele Erinnerungen hoch, verrückt! Dabei finde ich den Duft nichmal sonderlich toll, also keine Ahnung, was mich da früher geritten hat 😉

Jetzt aber erstmal der Kandidat, über den ich mich hier auslasse..es handelt sich um ein Duschgel, aber nicht um irgendeines, nein, es handelt sich um das Impulse Special Edition The Official Spice Girl Edition Duschgel! Bämm! Dabei war ich auch nicht sonderlich großer Spice Girl Fan..ich wundere mich immer wieder, wieso das in meiner Jugend so präsent war *g*

Impulse Spice Girls Duschgel
(ich habe es mal auf „Heart of Darkness“ von Joseph Conrad, damit ich etwas intellektueller wirke *g*)

Das Duschgel ist wie ein Burger von McDonalds..das wird und wird nicht schlecht! Also einfach verrückt. Die Konsistenz hat sich über die Jahre nicht verändert, genausowenig die Farbe und auch der Geruch ist weiterhin vorhanden. Und das stand wie gesagt so geöffnet in jedem meiner Badezimmer seit ich ein Teenie war. Denn benutzt habe ich es die letzten Jahre nur noch ganz selten, meist wurde dran geschnuppert und sich gefreut 😉

ABER jetzt ist die Zeit angebrochen und achtung, haltet euch fest, ich brauche es auf! Erst dachte ich mir, dass das viel zu eklig ist und bestimmt nicht gut für die Haut..aber nachdem ich es zweimal benutzt und mein Körper darauf nicht irritiert etc irritierte..wird sich damit nun fleißig eingeseift *g* Im Juni-Aufgebraucht-Video dürfte es also zu finden sein *g*

Das Schöne an dem Duschgel ist, dass es unter der Dusche sehr intensiv riecht, danach aber auf der Haut nicht mehr wahrnehmbar ist und mir so nicht in Bodylotion, Deo und Parfum funkt..ich hasse das ja, wenn alles unterschiedlich riecht und sich gegenseitig nervt..ich schweife ab 🙂

Da ich ja so neugierig bin, wüßte ich wahnsinnig gerne, was euer ältester Badbewohner ist. Und natürlich ob sich irgendjemand da draußen zufällig noch an dieses Duschgel erinner? Spicegirls-Fans vielleicht? Die hätten das bei ihrem Comeback ja auch gleich nochmal auflegen können, da hat Impulse eine harte Marktlücke verpasst *g* Und weils so schön ist, singen jetzt alle mit:

Habt einen wundervolle Start ins Wochenende – sehe ich zufällig jemanden morgen hier in Berlin beim Blogger Cafe? 🙂

DM Lebensmittel Haul – mal was neues ;)

DILEMMA! Mir wurde zum Geburtstag doch echt ein DM-Gutschein geschenkt (ok, meine Patin arbeitet da, somit ist es recht normal, entweder einen Gutschein oder Sachen von DM zu bekommen *g*). Jetzt bin ich hier aber weiterhin recht eisern in meiner Shoppingaskese und wollte ihn nicht für Kosmetik oder Pflegeprodukte ausgeben. Einfach nicht benutzen und ihn liegenlassen, konnte ich allerdings auch nicht, dazu hat es mich zu sehr in den Fingern gejuckt..ich geh halt gerne zu DM, auch wenn ich nur gucken mag, was die neuen LEs so sind und was es sonst so an Neuheiten gibt 😉

Da fiel mir dann die rettende Lösung ein: Essen müssen wir ja alle, somit haben wir hier die asketische Grauzone gefunden (ok, richtige zumindest indische Asketen tragen immer ein Eimerchen mit sich herum und lassen sich Essen schenken, aber soweit will ich hier dann doch nicht gehen *g*). Ich kaufe gerne Lebensmittel bei Alnatura, aber meist nur so 1-2 Sachen und den Rest eben doch beim Discounter..als arme Doktorandin 😉 Somit konnte ich mich nun mal intensiv mit dem Sortiment auseinandersetzen und habe die folgenden Produkte nach Hause geschleppt..so schwer war ein DM-Einkauf definitiv noch nie *g*


(leider wie immer spiegelverkehrt *g*)

Vielleicht fand das der ein oder andere ja ganz interessant, ich gucke mir so Videos auch ganz gerne an..man findet doch immer wieder neue Sachen, die man im Laden übersieht 😉 Kauft ihr auch gerne bei DM Lebensmittel? Oder direkt bei Alnatura? Als Vegetarier ist das echt eine gute Auswahl, besonders bei den Brotaufstrichen etc..und da mich so Videos immer hungrig machen, gibt es jetzt erstmal Erdbeeren mit Naturjoghurt..sooooo yummi! 🙂

Mein neuer Bikini von Urban Outfitters!

Nach einem Kaffeetrinken mit einem Freund lief ich recht in Gedanken verloren durch Berlin Mitte. Eigentlich wollte ich nur zur Ubahn und nach Hause, aber wie das immer so mit dem Unterbewusstsein ist, stand ich auf einmal bei Urban Outfitters 😉 Ich liebe diese Ladenkette schon, seit ich sie vor Jahren mal in den USA entdeckt hatte und freue mich, dass sie mittlerweile auch in Deutschland fest angekommen ist. Ich empfehle hier aber ganz stark, nicht in Berlin in die beiden Filialen zu gehen, sondern die in Frankfurt/Main zu besuchen. Dort sind die Mitarbeiter nämlich wirklich enorm freundlich und um einen bemüht. In Berlin sind sie schon „viel zu hip“ um einem zu helfen, sondern lassen einen sich ziemlich blöd fühlen, wenn man um Hilfe fragt. Somit funktioniert das Einkauferlebnis hier am Besten mit eigener Musik in den Ohren 😉

Da ich nicht wirklich etwas brauche, streifte ich also einfach nur durch die Gänge, schaute mir an, was meine Lieblingsmarke Cooperative so neues hatte und ob es ein Schnäppchen zu machen gab. Letzteres hatte mich dann doch wirklich bei den Bikinis, wobei es nicht der gesamte Bikini, sondern das Oberteil war (perfekt für weitausgeschnittene Shirts):

Urban Outfitters Bikini

Er ist aus der Mix’n’Match-Reihe, aber irgendwie wurden die Ober- und Unterteile da doch im Set verkauft. Also kann man sich höchstens 2,3 Sets kaufen und dann mischen..kenne ich aber doch anders 😉 Er ist in einem dunklen grün, eigentlich olive, sowie schwarz und einigen pinken Elementen. Das Oberteil gefällt mir vom Schnitt super und es passt auch toll. Die passenden Träger sind auch noch dabei, finde ich super, sollte ich das Ensemble wirklich mal im Wasser tragen – ich glaube, da wäre das Oberteil nämlich weg und es einfach viel zu stressig, alle 3 Sekunden daran herumzuzuppeln. Aber da es ja primär unter etwas durchsichtige/weit an den Seiten und am Rücken ausgeschnittene Oberteile darf, eine gute Investition.

Gekostet hat der Bikini noch 23 Euro, runtergesetzt von 39 Euro. Als Student muss man nur seinen Ausweis vorzeigen und bekommt nochmal 10 Prozent, was ich super finde. Also summasumarum noch 20,70 Euro. Es sind noch weitere Bikinis runtergesetzt (wieso eigentlich VOR dem Sommer), da gefiel mir aber entweder Muster oder Schnitt nicht..ich finde Rüschen am Oberteil einfach nicht gut, nein *g*

Zweckentfremdet hier noch wer Bikinioberteile zu BH-Ersatz? Ich gestehe, ich mache das sehr sehr oft *g* Aber meist sind die kompletten Bikinis billiger wie die BHs und man kann sie notfalls im Sommerurlaub eben doch im Meer anziehen und muss sich nicht in Unterwäsche in die Fluten stürzen 😉

[Quicktipp] Gratis Nivea Lip Butter

Und schon wieder eine Umsonst-Aktion, diesmal aus dem Hause Nivea. Teilnehmen kann nur, wer die kostenlose Nivea-Zeitschrift zugeschickt bekommen hat oder noch bekommt (ich weiss nicht, ob sie überall schon angekommen ist). Diese schnappt man sich dann und marschiert in ein Nivea-Haus. Diese gibt es bisher (soweit ich weiss) nur in Hamburg und eben in meinem Berlin. Aus dem 100/200 Bus fällt man da wirklich direkt rein, ich musste nur geradeaus laufen 😉 Direkt zur Kasse mit dem Magazin gehen und die lächelnde Verkäuferin wusste schon, was ich wollte- die Gratis Lippenbutter. Sie zog das Anschriftetikette von mir von der Zeitschrift ab und ich durfte mir von den vier Sorten eine aussuchen.

Nivea Lip Butter

Zur Auswahl stand neben der Vanilla & Macadamia Lip Butter, noch Karamel (yummi!), Himbeere und eine recht neutrale Sorte (wohl für die Männer?). Irgendwie roch alles superlecker und ich konnte mich echt nur schwer zwischen Vanilla & Macadamia und Karamel entscheiden. Da ich aber nur mein Gratisprodukt holen und nicht noch Geld für die gefühlt 100. Lip Butter ausgeben wollte, bin ich stark geblieben und habe meinem ersten Instinkt nachgegeben.

Zur Pflegewirkung kann ich jetzt noch nichts sagen, aber Geruch und Geschmack sind einfach nur lecker! Sehr süß, sehr vanillig, aber auch nussig! Ich würde sie am liebsten essen und muss mich echt beherrschen, mir nicht ständig über die Lippen zu lecken..sonst wäre der Pflegeeffekt ja sofort hin 😉 Bis ich so eine Butter aufbrauche, vergehen aber echt einige Vollmonde und somit..werdet ihr sie irgendwann mal in einem Aufgebraucht-Video sehen..und sollte sie mich unsagbar umhauen, auch nochmal in einem (von mir nur sehr sehr sehr unregelmässig erscheinenden) Favoriten-Blogpost.

Also wer auch Nivea-Magazin-Abonnent ist, nicht wegwerfen, wenn ihr den Monat noch nach Hamburg oder Berlin kommt! Dann kriegt ihr nämlich auch so eine wahnsinnig leckere und garantiert kalorienfreie Lippenbutter geschenkt 🙂