Tag: 5. September 2014

[Beauty] NOTD: „Schoko-taupe“ von Herome

Nachdem ich euch hier begeistert von meinem ersten Herome-Kontakt erzählt habe, heute ein zweiter, leider etwas ernüchternder Bericht zu meinem NOTD. Diesmal schnappte ich mir den schoko-taupe-farbenen Lack aus der Packung, da dieser so gut zum herbstlichen Wetter passt.

Herome Nagellack

Herome Nagellack

Der Lack hat eine wirklich wunderschöne schlammige Farbe, ähnlich dem Neckar im Hintergrund 😉 Man benötigt allerdings zwei Schichten, damit er schön deckend ist. Er trocknet recht schnell und der Auftrag gelingt dank dickem Pinsel streifenfrei. Die Haltbarkeit ist allerdings katastrophal, schon nach wenigen Stunden hatte ich Tipwear an mehreren Fingern (hier sieht man es ganz gut).

Herome NagellackDer Lack lässt sich gut ablackieren und hinterlässt die Nägel ungefärbt. Ich werde ihn aufgrund der Farbe trotz qualitativen Mängeln definitiv wieder lackieren, da diese mir ungemein gefällt – dann allerdings mit Topcoat. Ich hoffe sehr, dass ich ihn hiermit wenigstens 3-4 Tage genießen kann.

Leider kann ich euch weder Preis noch Name von dem Lack geben, da er in diesem Set war, welches nicht im Handel erhältlich ist. Die Lacke von Herome sind u.a. über den Onlineshop zu bestellen, kommen allerdings aus Dänemark und das dürfte man wohl an den Versandkosten merken. Die Optik des Flakons finde ich nach wie vor genial und jetzt bin ich schon auf den dritten Nagellack gespannt – bisher haben wir jetzt einmal top, einmal flop!

Wie findet ihr die Farbe? Kennt ihr die Marke „Herome“? Ich hatte von ihr bisher noch nie gehört, war beim ersten Versuch begeistert, bei diesem Lack konnte sie mich qualitativ leider nicht überzeugen. Die Farbe allerdings gefällt mir wahnsinnig gut für den Herbst!

Für mehr Abenteuer im Alltag!

Mein bester Freund lacht mich immer dafür aus, aber wenn man mich fragt, was ich heute/am Wochenende machen mag, sage ich meist „etwas Neues“. Alltagstrott finde ich nämlich einfach nur öde und jede Woche in denselben Club oder ins Kino würde ich auch nie gehen wollen. Ich versuche einfach, jeden Tag etwas zu tun, was ich bis dahin noch nie getan habe. Denn ganz ehrlich, dieses Gefühl von Vorfreude, Aufregung und ein wenig Angst, dass es schief gehen könnte, ist doch einfach nur großartig. In solchen Momenten fühlt man sich wieder richtig lebendig 🙂

Eine gut Inspirationsquelle für ausgefallene Aktivitäten ist Mydays, die ich damals kennenlernte, als sich ein Freund einen Fallschirmsprung zum 30. Geburtstag wünschte und wir ihm diesen natürlich auch erfüllen wollten. Es war zunächst gar nicht so einfach, einen Anbieter zu finden und ohne das Internet würden wir wohl heute noch suchen. Erst einmal auf der Seite hängengeblieben, buchte ich mir damals gleich selbst noch eine Thaimassage, die ich zwar per se schon hatte, aber eben noch nicht bei diesem Anbieter und somit war sie doch etwas Neues. Wer noch nie eine Thaimassage hatte, traut euch – es ist zwar im Massagemoment durchaus ab und zu schmerzhaft, danach hat man aber ein ganz fantastisches Körpergefühl!

Noch auf meiner „to-experience“-Liste steht:

Übernachten im Iglu (z.b. für 99€ hier)

Warum mich eine Übernachtung im Iglu so fasziniert, kann ich gar nicht so genau sagen. Eigentlich bin ich nämlich ein ziemlich verfrorener Mensch, aber so eine Nacht mitten in der Natur mit nichts als Eis und Schnee um einen herum, muss unvergleichlich sein. Mittlerweile muss man dafür auch nicht mehr nach Skandinavien oder noch weiter weg fahren, sondern kann das locker an einem Wochenende in Deutschland machen. Das Angebot oben gilt z.b. für das Iglu-Dorf im Chiemgau. Ganz luxuriös muss man nur seine Anziehsachen mitbringen, der Rest wird gestellt und man erhält sowohl ein Abendessen als auch ein Frühstück. Da haben es die herumziehenden Inuit früher etwas strapaziöser gehabt. Man kann sich also gleich ins Iglu kuscheln, ohne es vorher noch bauen zu müssen und dann einfach nur noch die Seele baumeln lassen. Ohne jegliche Ablenkung von Handy, Internet oder TV. Ich würde es am liebsten sofort buchen – aber wetterbedingt kann man dieses tolle Freizeitvergnügen leider erst ab Dezember und dann bis April buchen. Prädestiniert für ein Weihnachtsgeschenk!

Habt ihr auch eine Liste mit „ausgefallenen“ Sachen, die ihr unbedingt noch machen wollt? Auf meiner steht z.b. seit über zehn Jahren „Eisberge aneinander krachen hören“ und ich hoffe, dass ich das in Kanada endlich erleben werde 🙂