Ich erinnere mich noch genau, dass ich dieses Buch das erste Mal in der Flughafenbuchhandlung in Basel in der Hand hatte und den Titel richtig genial fand. Mitgenommen habe ich es damals nicht, da ich schon genug zu lesen für meinen Kurztrip dabeihatte und dann verlor ich Darm mit Charme von Giulia Enders irgendwie aus den Augen. Da es bisher wohl auch noch nicht ins Englische übersetzt wurde (wieso eigentlich nicht), habe ich es in Kanada dann auch einfach vergessen. Umso toller, dass eine meiner Freundinnen es herumliegen hatte und ich es mir so mal für ein paar Tage ausgeliehen hatte. Dank kürzerer Kapitel und vielen lustigen Illustrationen ist man mit dem Buch auch in 3-4 Tagen locker durch!

Darm mit Charme

Worum geht’s Darm mit Charme versucht mit viel Witz alle möglichen Fakten über unser „unterschätztes“ Organ zu vermitteln, über das man irgendwie nicht so oft spricht. Dabei erfährt man etwas über den Aufbau des Darmsystems und der Darmflora mit ihren Bakterien, was genau dort geschieht mit unserer Nahrung, wie es zu Unverträglichkeiten/Allergien kommt, was das Gehirn mit unserem Darm zu tun hat und auch verschiedene Problemchen wie Verstopfung, Aufstoßen und Erbrechen werden erklärt.

Wie ist’s Wirklich eine sehr gute Kombination aus Wissensvermittlung, lustigen Fakten und tollen Illustrationen. Hier lernt man quasi nebenbei, wird sehr gut unterhalten und hat jetzt diverse neue Smalltalk-Fakten („Wussten Sie, dass ihr Kot immer gleich salzig ist?“). Durch die vielen Illustrationen und Kurzkapitel wird einem auch nicht langweilig, die Themen sind gut aufeinander aufgebaut und ich hatte viel Spaß beim Lesen. Man lernt Sachen, über die man (ich?) noch nie nachgedacht hat – z.b. wie man richtig auf dem Klo sitzt. Manchmal hätte es etwas weniger locker-flockig sein dürfen, das war mir auf Dauer fast schon zu anstrengend, aber mit Pausen ging es richtig gut.

Eine nette Nachmittagslektüre für den Park, die man aber auch aus der Hand legen und später wieder gut einsteigen kann. Es ist kein wissenschaftliches Werk, medizinische Begriffe fallen weg bzw werden nur selten verwendet und es wurde verständlich für Laien geschrieben. Dabei wurden aber bestimmt komplexe Abläufe vereinfacht, was man sich eben bewusst machen muss – will man sich tieferes Wissen aneignen, sollte man sich dann doch auf andere Bücher stützen. Aber wer einfach nur Unterhaltung sucht und gerne grundsätzliches zu seinem Darm lernen mag, ist hier richtig!

Ich mag solche lustig geschriebenen „Sachbücher“ ja, die Sparte ist in Deutschland irgendwie noch unterbesetzt. Zumindest im englischsprachigen Raum gibt es davon viele und solltet ihr es noch nicht kennen, kann ich euch Freakonomics sehr empfehlen! Habt ihr „Darm mit Charme“ gelesen? Wie hat es euch gefallen? Und könnt ihr ein weiteres, unterhaltsames Fachbuch empfehlen? 

1 comment on “[Lesenswert] Darm mit Charme – Giulia Enders”

  1. Hallo,

    Ich habe dieses Buch soeben in den Ferien am Meer fertig gelesen. Das Buch hat mich regelrecht gepackt. Ein hochkomplexes Thema wird einfach und vor allem mit viel Witz erzählt. Gerade heutw habe ich mich ertappt, wie ich geprüft habe welche Milchsäurebakterien (Lactobazillus) im LC1-Joghurt enthalten sind 😉

    Grüsse,
    Flavio

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.