Nachdem sich meine Drops of Youth von The Body Shop endlich ihrem Ende nähern (nein, wir mochten uns nicht sonderlich), konnte ich mich auf die Suche nach einen neuen, morgendlichen Pflegebegleiter machen. Ich nutze hier sehr gerne Gesichtsöle anstatt Seren, die ich meist günstig bei TK Maxx kaufe (z.b. das von Sonoma Naturals). Was Drogerien betrifft, habe ich in Canberra mittlerweile auch ein paar spannende entdeckt, so eine günstige Alternative wie TK Maxx direkt gibt es aber nicht. Im Endeffekt wurde ich dann in einem erstaunlich breit aufgestelltem Supermarkt fündig, wo ich nicht an dem Organic Chia Seed Oil von der Marke Goodness (20ml um 11€) vorbeigehen konnte. Die Marke war mir bis dato total unbekannt, hier ist definitiv das Packaging schuld, dass ich das Öl überhaupt in die Hand und dann mit zur Kasse nahm.

Chiasamen dürfte den meisten von euch eher als Superfood zum Essen bekannt sein, die kleinen Körnchen voller Omega 3 sind aber auch für die Haut allererste Sahne (nicht, dass ich sie nicht trotzdem weiter futtere, am liebsten dippe ich sie einfach mit Äpfeln und Erdbeeren. Man braucht allerdings eine ganze Menge – um 250ml Öl zu bekommen, glaubt ein ganzes Kilo Chiasamen dran. Wobei Goodness die übrig gebliebenen Hüllen nicht verschwendet, sondern in Kuhfutter umfunktioniert und somit kann ich dann doch damit leben, dass immerhin noch andere Lebewesen hiervon etwas haben. Die Chiasamen sind aus ökologisch zertifiziertem Anbau aus Zentralamerika, die Marke selbst kommt mal wieder aus Neuseeland (da kommen ziemlich viele Hautöle her, die ich in der Vergangenheit schon hatte). Das Öl selbst hat eine leicht gelbliche Farbe und riecht dezent nussig, was ich als sehr angenehm empfinde.

Wie gesagt nutze ich das Öl morgens anstatt eines Serums, also nach der Reinigung und vor der weiteren Augen- und Tagespflege. Es lässt sich mit der Pipette hygienisch und gut dosieren, man braucht 1-2 Tropfen für das gesamte Gesicht. Es ist von einer leichten, absolut nicht klebrigen Konsistenz, welche von meiner Haut nur so aufgesogen wird, hier muss ich definitiv nicht einmassieren. Direkt danach kann ich meine weitere Pflege auftragen, was ich super finde, da ich blöderweise bei den Drops of Youth immer einige Minuten warten musste, bis die klebrige Masse endlich in meine Haut eingedrungen war. Als Makeup-Unterlage funktioniert es auch super.

Am wichtigsten ist aber wohl die Frage, ob das Öl auch eine Wirkung hat, denn nur gut riechen reicht dann ja doch nicht 😉 Und hier kann ich glücklicherweise nur positives berichten: meine Haut fühlt sich direkt nach dem Auftragen einfach nur super an. Ganz weich und samtig, wobei dieses Gefühl den ganzen Tag anhält. Sie strahlt, sieht rosiger und ausgeglichener, sprich einfach gesund aus. Nach ein paar Wochen Benutzung kann ich auch sagen, dass meine Trockenheits- und Mimikfältchen um den Mund herum weniger geworden bzw so gut wie verschwunden sind, meine Augenschatten weniger stark sind und kleinere Hautverletzungen (aka aufgekratzte Pickel) sehr viel schneller abheilen. War meine Haut doch von der trockenen Heizungsluft etwas angegriffen, habe ich das hiermit absolut in den Griff bekommen bzw noch mehr Verbesserungen erzielt.

Insgesamt gefällt es mir sehr gut, einen Nachkauf würde ich jetzt auch nicht ausschließen, aber da ich immer neugierig bin, ob ein anderes Produkt nicht noch eine bessere Wirkung hat, könnte es doch einige Zeit dauern, bis dieses Öl wieder bei mir einzieht. Andere Produkte der Marke werde ich mir vor Ort aber definitiv noch mal ansehen.

Kennt ihr die Marke Goodness zufällig und habt schon Erfahrungen mit ihr gemacht? Welches Gesichtsöl könnt ihr persönlich denn weiterempfehlen? 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.