..da habe ich doch fast schon geglaubt, meine rudimentaeren Hindikenntnisse (ich kann lesen vom Tempo her wie ein Erstklaessler und Essen bestellen) wuerden in einer Schublade verschwinden mit meinem Schulfanzoesisch, do-it-yourself Spanisch und einigen dubiosen Bahasa Indonesia-Begriffen..

..aber NEIN. Wenn man soviel freie Zeit hat (ach, das bisschen Magisterarbeit), dann kann man auch noch Hindi lernen. Besonders wenn man eh die supertollen Studiengebuehren zahlen muss. Damit dieses Geld dann nicht komplett fehlinvestiert ist (ich muss zahlen, waehrend ich meinen Abschluss schreibe und nichts nutze ausser ab und zu mal die UB ) gehe ich jetzt also brav in den Hindikurs. Ist fast wie Privatunterricht und ein wenig effektiver als der in Delhi. Da gabs zwar den Muttersprachler, doch leider konnte der gute Parasnat nicht erklaeren, wieso das so und so ist..ich versteh ihn nur zu gut, habe ich am Goethe-Institut doch oftmals mit den Schultern zucken muessen, wenn meine Konversationskursschueler Fragen zu Ausnahmen in der deutschen Grammatik hatten.

Zurueck zum Kurs: Vom Tempo her ging das heute ganz schoen ab. Zum Glueck kann ich die 55 Silben (Buchstaben) schon, womit sich meine anderen sechs Mitstreiter die Woche ueber beschaeftigen duerfen, aber sonst waere ich wohl auch etwas demotiviert da raus gegangen. Sehr viel Input in sehr kurzer Zeit. Hausaufgaben gabs auch noch..da fuehlt man sich gleich wieder zurueck in die Schulzeit versetzt..fehlen nur noch mal Fahrstunden oder so.

100_0780100_0785

Ansonsten steht das Konzept meiner Magisterarbeit und ich hab doch schon tatsaechlich angefangen was zu schreiben..aber das sollte man noch keinem vorlegen. In einer Sinnkrise gestern gabs dann erstmal drei Buecher- natuerlich den Klassiker von Umberto Eco „Wie man eine wissenschaftliche Arbeit schreibt“ und noch zwei andere, die auch die Worte „wissenschaftlich“ und „Abschlussarbeit“ beinhalten. Wieso habe ich so was nicht eigentlich schon seit dem ersten Semester sondern kaufe es mir zu meiner allerletzten Arbeit? Versteh einer die Frauen 😉 Nach der Lektuere habe ich mich dann gleich viel sicherer gekauft, weil ich meiner Meinung nach mehr oder weniger tue, was da drin steht..bis auf die Sache mit dem effizienten Zeitmanagment. Da mein Abgabetermin aber eh der 29.02.09 ist (und dieser Tag nicht vorhanden ist), habe ich wohl genug Zeit. Und somit habe ich dann heute die freie Zeit genutzt die Zeit zu lesen..ach, was bin ich heute wortgewandt 8|

So, morgen geht dann mal der ach so oft genannte Ernst los- die Arbeit ruft. Kommt her ihr Autos, auf dass ich euch zaehlen oder eure Nummernschilder erfassen kann- stupide Arbeit, genau das richtige um Abzuschalten.

Und ja, ich liebe last.fm :yes:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.