ist meine sofortige Antwort, wenn es um die Sonne geht. Ich mag die Aufgaenge und finde die Untergaenge uninteressant. Wahrscheinlich, weil ich letztere jeden Tag quasi zuerst erlebe. Ich stehe auf, da scheint die Sonne schon laenger und gehe meist ins Bett, wenn sie wieder aufgegangen ist. Vielleicht ja nur deshalb, um mich zu vergewissern, dass sie auch wirklich wieder aufgeht, dass eben ein neuer Tag beginnt, an dem das Leben ja eigentlich immer besser werden kann..ich bin also doch nicht so optimistisch, wie ich immer denke, sondern brauche die Hilfe der Natur, um zu wissen ‚whatever tomorrow brings I’ll be there..‘

Gestern der Sonnenuntergang in der Wüste war allerdings nicht von schlechten Eltern so zum Angucken. Und freilebende Kamele sind auch toll 🙂 Jetzt gehts in den Oman, ich bin gespannt. Da soll man wahnsinnig toll schnorcheln können. Und gestern gab es das perfekte indische Essen: Veg Pakora und Punjabi Thali soviel man wollte..genialst und ich bin immer noch satt!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darĂĽber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.