Es ist ja immer super, hier neue Ecken kennenzulernen, die ich eben noch nicht kenne 😉 Das letzte Mal wars rund um Bornholmer Strasse (da koennte uebrigens super ein Tapir auf dem Gelaende unter der Sbahnbruecke leben..mal so als Anregung), diesmal habe ich Ober- und Nieder(oder wars Unter-)Schoeneweide kennengelernt und omg..haesslich geht nicht viel besser zu perfektionieren 😉 Also nee, sehr trostlos, sehr grau, sehr monoton und nur wenig ungluecklich oder unsympathisch aussehende Menschen..so, Meinung gefestigt *g* Eigentlich wollten wir zu einer toll klingenden Ausstellung etc in die Spreehoefe, da sind wir auch ewig rumgelaufen, aber gefunden haben wir sie nicht..naja, mit ihm Zeit zu verbringen war trotzdem schoen 🙂

Dann war ich noch ne Runde im Ringcenter (primaer zum Club Mate Konsum) und dann noch in der Kueche mir unbekannter Leute. Dort habe ich aber sehr gute Gespraeche gefuehrt 🙂 Anschliessend gabs Falaffel und Pommes (mein typisches Berlinessen) und nun lieg ich hier und fuehle mich als ob es kein Morgen mehr gibt. Den wird es aber geben, da wir nun zu einer Abschiedsparty aufbrechen und dann ins Berghain entschwinden..wobei mal schauen, da bin ich bis jetzt ja noch geschaedigt und minimal vorbelastet 😉

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darĂŒber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.