Seit einiger Zeit (August!) bin ich ja nun Ponytraegerin..vorher hatte ich diesen Standard-Angeschraegten-aber doch irgendwie noch halbwegs langen-Pony und war ganz gluecklich damit..aber irgend wie wars langweilig und nunja dann gabs diesen neuen Vollpony. Mittlerweile habe ich das Gefuehl, dass einfach jeder ihn traegt..aber hm, ich mag ihn mittlerweile sehr! Nun ist das Problem, ich trage ihn recht lange..so, dass ich eigentlich locker alle vier Wochen zum Friseur duerfte..das habe ich hier zwar einmal getan, aber das war echt schrecklich..da ich nun immer noch runde zwei Monate ohne Friseur vor mir habe..musste ich also selbst ran 😉

Wie schneidet man denn nun einen Pony? Besonders ohne einen Kamm oder irgendwas..und trocken oder nass..ich sage euch, ich stand hier echt vor einer Herausforderung 😉 Zunaechst entschied ich mich mal fuer in trockenem Zustand, da dass meine letzte Friseurin auch tat. Dann zueckte ich die Nagelschere, da ich nichts anderes hatte..und kaemmte mal mit der Buerste durch. Dann begann das Zittern und die Angst, nun meine Haare erneut zu verunstalten, wie der indische Friseur es hier vor zwei Monaten tat. Aber ok, ich sah nichts mehr, die Haare nervten und ich dachte mir „du hast jetzt noch zwei Monate, damit sie wieder wachsen, go for it“ und ich schnitt..einfach mal von der Seite los. Dumm ist, dass man ja das Auge offen lassen muss, damit man sieht, was man da so schneidet..so fallen einem dann die ganzen Haarfetzen in die Augen..was zu Traenen ruehrt 😉 Also ging es mit traenendem Auge weiter..gerade schneiden ist nicht ganz mein Ding, habe ich bemerkt (welch Wunder, ich kann ja auch keinen geraden Strich ziehen!). Ich schnitt recht planlos dranrum und versuchte die Laenge zu finden, dass sie nicht zu kurz sind, ich aber nicht nochmal nachschneiden muss..nach 10 Minuten war ich dann fertig. Zumindest nervlich. Und machte erstmal eine Pause. Dann ging es ans Korrigieren..und ja, also ich muss sagen, dass Endergebnis sagt mir, dass ich nicht schlechter als der Friseur hier bin 😉

 

Heute sagte mir erst wieder jemand, dass ich tolle Haare habe..somit, Erfolg auf ganzer Linie (ok, das darf ich eigentlich nicht zaehlen, da mir das in Indien staendig jemand sagt..), aber zumindest fragte mich keiner meiner Bekannten hier, was ich denn mit meinen Haaren verbrochen haette..somit sind sie entweder alle seeeehr einfuehlsam (sind sie nicht, auf meine Pickel spricht mich hier auch jeder an..in den letzten zwei Wochen musste ich meine normale Pflege umstellen, die ist naemlich leer und auf Produkte von hier zurueckgreifen, die meine Haut unsagbar reizen und ich nun einen neuen Plan aushecken muss, wie es weitergeht) oder meine Haare sehen einfach nicht unsagbar schlimm aus 😉

Somit kann ich nun „Haare selbst schneiden“ von meiner Lebensliste streichen..und nochmal muss ich es nicht unbedingt tun..wobei es doch gar nicht soooo schwer ist, wie ich dachte..man muss sich nur erstmal ueberwinden. Meine Mama schneidet meinem Papa zum Beispiel immer die Haare..aber hm, ich gestehe, ich gehe einfach gerne zum Friseur, ich mag das alles..somit faellt komplett selbstschneiden definitiv fuer mich flach..

Schneidet ihr selbst oder seid ihr wie ich friseurverliebt? 🙂

4 Comments on Haaaaaaaariges Debakel ;)

  1. Hehe, ja das ist praktisch 😉 Meine Mama war da frueher auch, aber irgendwie hatte sie einmal Pech und ihre Haare sahen danach nicht nur echt uebel aus, sondern waren auch total kaputt..also toi toi toi dir weiterhin 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darĂŒber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.