Tag: 8. Februar 2012

Danni, Stephen & Eis :)

Wie schoen, dass die 3. Staffel Danni Lowinski nun endlich angelaufen ist..und ich mir soeben die erste Folge ansah. Online findet man sie immer eine Woche lang hier, falls noch jemand gucken mag 🙂 Dazu gab es (den Aussentemperaturen zum Trotz) ein Eis..aber hier im Wohnzimmer meiner Eltern mit Kamin sind es 28 Grad und somit vollkommen vertretbar 😉

Heute habe ich im Dorfbuchladen mal ein wenig gestöbert und u.a. nun auch endlich einen Kalender mit huebschen Banksky-Motiven. Da darf ich jetztz gleich fleissig drin rummalen, denn ich kann mir einfach nicht alles merken, was so in den naechsten Wochen ansteht *g* Ansonsten hatten sie leider kaum was da, was ich gesucht habe, aber anstatt nun bei Amazon zu bestellen, habe ich mir die Buecher eben zur Ansicht bestellt..man mag die kleinen Läden doch mal unterstuetzen, plus mag ich es da einfach sehr 🙂 Mitgenommen wurden:

Stephen Hawking und ich hatten schonmal eine Phase, die aber dringendst aufgefrischt werden muss. Da ich das Wochenende mit Mama in einem Wellnesshotel bei Passau verbringe, ist das doch die ideale Gelegenheit. Wobei da eigentlich erst noch Strugatzki „Das lahme Schicksal“ fertiggelesen werden muss..sollte aber machbar sein. Thematisch in eine vollkommen andere Richtung gehen die bestellten Buecher, sie beschaeftigen sich naemlich mit Hormonen..man, bin ich vielseitig interessiert *g* Die beiden Hawkingbuecher waren ja auch null geplant, aber ich hasse es, wenn ich zu einem Thema so fast Null weiss..das muss ich dann immer moeglichst schnell aus der Welt schaffen 😉

Heute wird nun nur noch ein gammeliger Resttag (der erste ohne soziale Verpflichtung seit ich wieder in Deutschland bin..yay!) und ich darf mal einiges an der wissenschaftlichen Arbeitsfront erledigen, hier Rumräumen und Kram erledigen, der wegen enormen Internetmangel liegengeblieben ist..und da eignet sich doch nichts besser als ein Mittwoch. Oh, zwecks erneuter Frischluft darf ich nachher nochmal zum Bäcker und zur Post..ein Hoch auf das Dorfleben 🙂

Und einen Film gibt es dann auch noch..die IMDB-Liste will ja weiter abgearbeitet werden 🙂

[Stoeckchen] 5 Fragen, 5 Antworten, 5 Wuerfe :)

Da fang ich das von der lieben Soli zugeworfene Stoeckchen doch noch schnell auf dem Sprung, bevor der Aerztemarathon weitergeht. Leider reicht es mal wieder nur zum halben Mitmachen..sprich, ich beantworte brav die Fragen, selbst welche ausdenken und weiterleiten..mach ich dann extra 😉

Also dann einmal husch husch los geht’s *g*

1. Du hast einen freien Tag und moechtest einen Wellnesstag machen. Wie genau sieht dieser aus?
– Ich wuerde gegen 10 Uhr aufstehen, einen grossen Milchkaffee trinken, meine Tasche packen und ab in die Therme düsen. Da ich gerade bei meinen Eltern in der Naehe von Frankfurt bin, waere dies das Badehaus in Rödermark. Montags Frauentag ist ideal, da ist wenig los und man kann sich super entspannen. Hier wuerde ich dann den Tag verbringen, das Handy im Unkleidespind lassen und mich an Klatschzeitschriften und zur Abwechslung an einem guten Buch vergnuegen. Besonders wichtig: das angebotene Salzpeeling und dann die Honigbehandlung..danach fuehlt sich die Haut genial an. Einen kleinen Massagetermin wuerde ich natuerlich auch noch wahrnehmen. Der Tag geht hier dann im Flug vorbei, abends wuerde ich mich dann noch mit Freunden auf einen Salat treffen und das waere es schon..und vorm Schlafengehen natuerlich das uebliche Pflegeritual plus nochmal extra Bodylotion, wenn mein Koerper danach schreit.

2. Dein Lieblingsstar kommt zu dir zum Essen und spielt dir deinen Lieblingssong! Erstens wer ist es und welcher Song (Video/Foto) und was kochst du ihm?
– Ich habe keinen einen Lieblingsstar. Da es im musikalischen Bereich sein soll, nehme ich Brian Molko von Placebo. Singen duerfe er mir dann Every you and every me:


Zu essen gaebe es einen guten Weisswein..ich habe es nicht so mit kochen *g*

3. Du hast in der Arbeit grossen Mist gebaut. Wie beichtest du es deinem Chef?
– Ich wuerde ihn um ein kurzes Gespraech bitten und ihm dann in aller Ruhe berichten, was passiert ist. Und ganz zerknirscht gucken, mich entschuldigen und natuerlich doch ein klein wenig ausspielen, dass ich eine Frau bin (sollte mein Chef ein Mann sein). Dann Besserung geloben und die naechsten Tage extra gut sein..normal oder? 😉

4. Du bist in einem Restaurant beim Essen und es liegt ein toter Kaefer auf deinem Teller. Was machst du?
– Da praegt Indien. Ich sortiere ihn raus und esse weiter. Ausser es ist ein unsagbar ekliger, aufgeplatzter Kaefer, dann hoere ich auf zu essen und melde es der Bedienung. Wobei ok, kommt auch drauf an, wo ich esse..je hoeher der Preis, desto eher wuerde ich mich beschweren. Aber also sowas kann einfach mal passieren, da wuerde ich jetzt keinen sonderlichen Stress machen oder mich aufregen..dazu ist das Leben doch zu kurz.

5. Was hast du letzte Nacht geträumt?
– Ich erinnere mich immer nur an Fragmente..aber ich weiss, ich schrieb mit einem Musiker, den ich sehr bewundere, Nachrichten in Facebook (jetzt isses schon in meinen Traeumen *g*). Und ich war in einem Club tanzen, wo es ultraheiss war, die Musik genial und die Menschen zum Verlieben..ich bin gluecklich aufgewacht 🙂

Sooooo, sollte jemand Lust haben, diese Fragen zu beantworten, freue ich mich natuerlich sehr..ansonsten schiebe ich die Tage meine eigenen hier hinterher 🙂