Wieso sollte man verrückte Sachen nur einmal im Leben machen? Eben. Nachdem ich letztes Jahr 4,5 Monate auf dem Pacific Crest Trail von Mexiko gen Kanada verbracht und absolut geliebt habe, geht es für mich auch 2019 weiter! Wetterbedingt muss ich da etwas anders planen und so geht es heute für mich erstmal nach Portland und von da dann mit Bus und per Anhalter (und dann noch locker-flockige 50km zu Fuß) bis zur kanadischen Grenze 🙂

Auf dem Bild seht ihr mich am 1000km-Marker, und oh, was war ich glücklich! Ich meine, hättet ihr gedacht, dass ich das wirklich laufen würde? Es ging dann sogar noch etwas über 2000km weiter, bis es zu kalt und ungemütlich und kalt wurde und ich musste mit meinem Thru-Hike in Elk Lake (bei Bend/Oregon) aufhören. Somit laufe ich die jetzt insgesamt noch fehlenden 1000km (mit der blöden Doppel-Strecke zum Nördlichen Monument) in den nächsten Wochen von Norden aus runter! So knapp zehn Wochen habe ich Zeit dafür, dann kommt Mama nämlich vorbei und wir schauen uns u.a. den Yellowstone Nationalpark und Büffel an 🙂

Natürlich wird es auf dem Blog etwas ruhiger werden, ich habe versucht, einige Beiträge vorzubloggen und nehme auch mein iPad. Aber wer mag, kann meine Wanderung gerne halbwegs live auf Instagram oder via Youtube verfolgen, wo ich schon letztes Jahr täglich ein kurzes Update gepostet habe. Ich freue mich da über jedes liebe Wort!

Und nun drückt mit die Daumen, dass mich in vielen, vielen Stunden jemand bei Mount Vernon (Washington) vom Straßenrand aufsammelt und ich so schnell wie möglich endlich wieder PCT unter meinen Füßen haben, hach Vorfreude, du bist sowas von hier!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.