Es ist wichtig, dass man seinen Körper sehr gut kennt und einschätzen kann. Wichtig ist das Sporttreiben, aber auch die richtige und gesunde Ernährung, denn nur so kann der Stoffwechsel funktionieren und man bekommt keinen hohen Blutdruck oder Herzprobleme. Natürlich gibt es Ausnahmen, wie angeborene Krankheiten oder Menschen, die einen Herzfehler haben. Das größte Problem jedoch liegt an der jeweiligen Ernährung und Lebensweise. Deshalb steigen viele Menschen auf eine vegane oder vegetarische Lebensweise um. Die Tiere, die zu Fleisch verarbeitet werden, werden oft nicht gut gehalten, man isst ungesunde Stoffe und wird dadurch selbst krank. Wem die (eigene) Frauengesundheit am Herzen liegt, der sollte sich umfassend hiermit beschäftigen!

Bis vor wenigen Jahren wusste ich auch noch nicht, dass sich die Medizin sehr auf den biologischen Mann konzentrierte und Symptome sich jedoch zwischen Mann und Frau unterscheiden können. Somit bleiben Symptome bei Frauen oft unerkannt oder werden einer anderen Erkrankung zugeschrieben. Ein bekanntes Beispiel ist der Schlaganfall, welcher bei Männern mit den bekannten Symptomen Schwindel, Taubheitsgefühl, Lähmungen und Seh- sowie Sprachstörungen einhergeht. Bei Frauen äußert sich ein Schlaganfall aber auch durch Übelkeit, Kopfschmerzen, Verwirrtheit und Atemnot – nichts, was ich früher mit einem Schlaganfall assoziiert hätte, als ich nur die männlichen Symptome kannte. Somit sind wir als Frauen da definitiv gefragt, uns selbst weiterzubilden und nicht nur auf die auf den Mann zentrierte Schulmedizin zu verlassen.


ZYKLUS

Neben all diesen Dingen, die man für einen gesunden Alltag jedoch beachten muss, gibt es noch den Zyklus einer Frau. Auch dieser sagt viel aus über die Gesundheit, besonders wenn er regelmäßig ist. Der Eisprung kommt bei den meisten Frauen alle 3 bis 4 Wochen und genau das ist der Zeitraum, an dem eine Frau schwanger werden kann. Bei einem (dringenden) Kinderwunsch sollte das beachtet werden und genau in diesem Zeitraum versucht werden, schwanger zu werden. Doch zum Kinderwunsch zählen noch viele andere Dinge, wie eben gesunde Ernährung und Bewegung, die zur Frauengesundheit und zu einer Schwangerschaft beitragen können. Auch die mentale Situation der Frau darf nicht ignoriert werden, denn Stress kann leider negative Auswirkungen haben.


PULS

Wer viel Sport treibt, der hat einen erhöhten Puls, weil er sich und seinen Körper anstrengt. Pulswellen gelangen an die Arterien, die Blutgefäße und je höher der Puls ist, desto mehr strengt man sich an oder regt sich auf. Wer ständig Angstgefühle hat und sich über Dinge aufregt, dem steigt der Puls an. Auf Dauer ist das jedoch nicht gesund und gefährdet die Frauengesundheit. Der Puls kann am Handgelenk, aber auch am Hals gemessen werden und ist wichtig für den Körper und das Wohlbefinden einer jeden Frau. Alternativ kann man sich auch ein Blutdruckmessgerät für zuhause kaufen, was sowohl meine Oma als auch meine Mama haben, um auf der sicheren Seite zu sein und ihren Blutdruck regelmäßig zu kontrollieren.


ATMUNG

Die Atmung geht von der Lunge aus und sie ist sehr wichtig für den weiblichen Körper, denn wer mit ihr, den Bronchien und der Lunge Probleme hat, der bekommt schlecht Luft und kann sich kaum anstrengen. Manche Menschen bekommen das im Laufe der Zeit, wenn sie z.b. viel rauchen oder an einem Ort mit ungesunder Luft leben (hier denke ich an meine Zeit in Indien). Rauchen schadet dem Körper enorm und jeder, der nie in seinem Leben geraucht hat, kann im Alter davon profitieren, indem er mobiler ist und längere Spaziergänge machen kann, ohne außer Puste zu kommen. Raucher sind meist nicht nur für Lungenkrebs und Bronchienerkrankungen sowie Atemnot anfälliger, sondern auch für zahlreiche andere Dinge, wie Arterienverkalkung, die zu Schlaganfällen oder Herzinfarkten führen kann. Raucherbeine, die man von den Warnbildern auf den Zigarettenpackungen kennt, können durch die zerstörten Blutgefäßen als eine Spätfolge des Rauchens auftreten. Denkt daran, dass auch Passivrauchen schädlich ist und versucht dies zu vermeiden! Was habe ich mich gefreut, als es damals endlich Rauchverbote in Restaurants, Clubs und Flugzeugen hab!


KÖRPERTEMPERATUR

Sie beträgt bei einem normalen Menschen circa 37 Grad und alles, was darunter ist oder darüber, ist nicht normal und deutet auf eine Krankheit hin. Gerade kleine Kinder haben oft hohes Fieber, doch auch Erwachsene sollten regelmäßig ihre Körpertemperatur überprüfen. Wenn Fieber vorherrscht, ist das meist eine Infektion durch Viren oder Bakterien. Auch eine Entzündung kann als Folge Fieber hervorrufen; der Brustkorb und das Gehirn haben jedoch immer höhere Temperaturen als der Rest des Körpers. Auch an sehr heißen Tagen und mit dicker Kleidung kann die Temperatur ein wenig höher ausfallen, als an Tagen, die etwa 20 Grad haben und an denen es kühl ist. Die Basaltemperatur spielt im Zyklus der Frau ebenfalls eine Rolle, denn hierdurch kann man den hormonell bedingten Temperaturanstieg dokumentieren und die fruchtbaren Tage bestimmen.

Zyklus, Puls, Atmung und Körpertemperatur – die Frauengesundheit sollte durch verschiedene Faktoren in den Mittelpunkt gestellt werden. Man sollte seinen Körper selbst intensiv kennen(lernen) und hierdurch genau wissen, wann man krank ist und wann es einem gut geht. Unser Bauchgefühl betrügt uns selten, wir haben nur leider verlernt, darauf zu hören, wobei es eben doch soooo wichtig ist! Ich bin froh, dass immer mehr Menschen durch Achtsamkeit wieder lernen, sich selbst zu erfahren und sich zu vertrauen sowie Ärzte aufzusuchen, wenn sie merken, dass etwas nicht stimmt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.