Halbzeit fuer diese Woche, welche jetzt nicht sonderlich ereignisreich war. Montag war ich wieder beim Pakistanischen Gespraechskreis und bin wirklich sehr begeistert hiervon. Wir waren nur sehr wenige Leute und ausser mir alles sehr ‚wichtige‘ Leute, viele selbst aus Pakistan oder mit viel Erfahrung in diesem Land. Ich muss ja sagen, je mehr ich hoere, desto mehr mag ich auch mal hin und es mir anschauen. Mal gucken, ob ich das vielleicht noch irgendwie in die vier Monate Indien quetschen kann..oder halt beim zweiten Mal. Weil dass es erlebt werden muss, ist klar. Diesmal sprach Herr Professor Dr. Hugh van Skyhawk, Full Professor of Comparative Religion am Taxila Institute of Asian Civilizations der Quaid-i-Azam University in Islamabad und gleichzeitig auch an der Uni in Mainz. Lustigerweise lernte ich ihn gleich bei der Einlasskontrolle kennen und da er auch in Heidelberg am SAI studierte und lehrte, hatten wir gleich etwas zu reden. Ein sehr sympathischer Mann, der mit solch einer Hingabe von Pakistan sprach, dass einem wirklich teilweise sehr klamm zu Mute wurde. Thema war naemlich ‚MĂ€rtyrer der Menschlichkeit: Die Verteidiger von Jinnahs Pakistan‘ und natuerlich die aktuellen Ereignisse um die Ermordung Salman Taseer‘. Dies ist so ein wichtiges Thema und doch findet man in unseren Nachrichten kaum ein Wort darueber..ueber die Suche bei spiegel-online beispielsweise findet man dann natuerlich einen Artikel, aber auf der Hauptseite ist er nicht zu finden. Doch findet man zur Zeit ueberall den Faux-paux von Indiens Aussenminister, welcher im Uno-Sicherheitsrat ein paar Minuten die falsche Rede vorlas. Natuerlich ist das peinlich, aber wieso muss das so aufgebauscht werden. Er ist ein Mensch, Menschen machen Fehler, fertig. Ich waere in diesem Moment wahrscheinlich auch so unendlich nervoes, dass ich vorlesen wuerde, was da vor mir liegt und gar nicht realisieren wuerde, dass es moeglicherweise der falsche Text ist..nunja.

140220111311402201113214022011133

Zur Zeit ist ja die Berlinale hier, doch hat mich das wirklich nicht sonderlich interessiert. Ich sehe mir ja auch nur sehr selten Filme an, da ich ein absoluter Serienjunkie bin. Und die Filme, die ich dann sehe, sind eher sehr unbekannt 😉 Aber heute werde ich etwas Berlinalemaessiges machen und zwar gehe ich zu einer Tea Time mit dem Thema ‚Die Zukunft des Wassers‘. Diese findet im Rahmen des kulinarischen Kinos statt und zwar gegenueber des Gropiusbaus (endlich seh ich ihn mal im richtig Hellen..hoffe ich). Ja, ich bin gespannt, ob es denn Tee gibt *g* Davor werde ich mich noch kurz in die Stabi aufmachen und meine bestellten Hindibuecher durchsehen, ob ich vielleicht noch mit einem davon arbeiten mag..nach dem ganzen Lextra-Debakel (auf meine boese Mail erhielt ich uebrigens noch keine Antwort).

Kleiderkreisel rettet gerade etwas meine Finanzen, habe ich mich auch mal durchgerungen, einige Dinge aus LE’s von Essence zu verkaufen, welche ich dann eh nicht genutzt habe. Da hatte ich letztes Jahr eine ganz schlimme ‚muss ich haben’Phase, welche im Moment dank finanziellem Notstand gebremst wurde 😉 Und ja, ich war in Berlin noch in keinem DM, wobei bald wird mein Deo leer..dann muss ich stark sein 😉 Weil, ach Drogeriekosmetik ist sooo billig, da denk ich nicht so sehr nach und dann hab ich hier die Massen rumfliegen und staub sie ab. Nee nee, da wird Einhalt geboten..ich habe jedoch grossen Bedarf an guten Pinseln..da muss ich mal drauf sparen, weil leider find ich die von MAC echt gut 😉

Ich habe im Internet eine ganz tolle Seite zum lustvollen Hindilernen gefunden: http://taj.chass.ncsu.edu/lessons.html und kann die echt mal weiterempfehlen. Die Aufnahmen sind zwar voller Hintergeraeusche, aber genau so wird man ja in der Realitaet auch sprechen und hoeren. Und ich sag euch..das ist sooo schnell, ich kaempfe da echt mit dem Verstehen. Wenns wo geschrieben steht, kein Ding..aber das Sprechtempo. Hier werde ich dran arbeiten!

So, nun die neue Folge von Criminal Minds, dann muss ich hier ne Runde aufraeumen, ich krieg ‚langes Wochenende‘ Besuch aus Hamburg

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darĂŒber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.