Bei der obligatorischen ‚Ich habe eine gute und eine schlechte Nachricht- welche moechten Sie zuerst hoeren‘ kann man ja gar nicht richtig waehlen, denn entweder hat man eine Freude von Sekunden (wenn man sich ueberhaupt freuen kann, weiss man doch, gleich kommt was schlechtes) oder aber man hat von einem vorher schlimmen Ereignis ganz betruebte (und somit auch keine wirkliche Freude).

So, ich starte dann mal mit den schlechten, wobei ich eigentlich kein Pessimist bin. Aber auch kein Optimist. Wie sagte von Uexhull gestern..er sei ein Possibilist. Find ich sehr schoen das Wort, wird von mir nun auch verwendet werden.

Also. Pakistan. Und die Blasphemiegesetze. Die enorm strengen, mit bis zu Todesstrafe verfolgten, Blasphemiegesetze. In einem saekularen Staat nicht verstaendlich. Oder gar nachvollziehbar als Atheist, so sehr man es doch auch versucht, das Denken zu begreifen. Allein dafuer muss ich schonmal nach Pakistan. Auf jeden Fall wurde ja vor Wochen der Governeur vom Punjab ermordet, da er sich gegen eben jene Gesetze aussprach und gegen zwei wirklich extreme Verurteilungen deswegen. Der Moerder war ein Polizist (also einer aus den eigenen Reihen), welcher lebendig verhaftet wurde und nun weiterhin auf seinen Gerichtstermin wartet. Viel kritisiert wurde er von der Regierung wegen seiner Tat nicht – einige stimmten ihm sogar zu. Warum? Ich denke, primaer ist es Angst. Angst vor den radikalen Leuten und Angst davor, als naechstes dran zu sein. Aber auch Angst vor der Zivilbevoelkerung, welche sich in vielen Schichten wieder radikalisiert (dazu zaehle ich nicht die Leute in meinem Alter..das ist in Pakistan wiederum eine ganz andere Situation). So, nun, was passierte am 02. Maerz. Shahbaz Bhatti wurde auf offener Strasse in Islamabad erschossen. Der 42-jaehrige war Minister fuer religioese Minderheiten, der einzige Christ in der Regierung und sprach sich mutig offen gegen die Blasphemiegesetze aus. Er hatte Angst, sehr berechtigte Angst und nun ist er tot. Vor seinem Tod sagte er noch zu einem Reporter, dass er merkt, den Rueckhalt in der Regierung zu verlieren. Bhatti setzte sich auch fuer Asia Bibi (http://www.spiegel.de/panorama/gesellschaft/0,1518,729847,00.html) ein, womit er sich schon viele Feinde machte. Dann sprach er sich 2010 nach der Ermordung zweier Christen gegen diese Tat aus und wurde seitdem als Gegner des Blasphemiegesetzes angesehen und die Geistlichen gingen sogar so weit ihn selbst als ’schuldig‘ zu erklaeren..wie auch immer sie genau hierzu darauf kamen.
Nach Salman Taseer Im Januar folgt nun im Maerz Shahbaz Bhatti. Diesmal bekennt sich die Taliban offen zu dieser Tat. Ungenannt bleibende Stimmen aus der Regierung sagen, dass auch diesmal die Bevoelkerung diese Tat feiern wird, da sie die Ermordung eines ‚Religionsfeindes‘ gutheisst.
Wohin das Pakistan nun fuehrt, ist eine sehr schwer zu beantwortende Frage..in der ohnehin schwierigen Lage (Flutkatastrophe, oekonomische Probleme, Inflation und somit Nahrungsknappheit) sind Extremisten oftmals die, auf die die Menschen zurueckgreifen, da sie ihnen ja eine positive Zukunft versprechen, welche die versagende Regierung nicht bieten kann. Das Religioese wird hier als das einzig wahre Mittel zur Erloesung angesehen..ich bin sehr gespannt, wie die Regierung in Pakistan das Ermorden ihrer Mitglieder in Zukunft verhindern will..ach, will sie es eigentlich?

So, nun schnell noch das Positive. In knapp vier Stunden gehts ans Meer. Genauer gesagt an die Ostsee nach Rostock und Warnemuende. Uh, ich bin gespannt. Wir wollen ja sogar IN die Ostsee..sind angenehme 0 Grad 😉 Dank MFG komm ich fuer 20 Euro hin und zurueck und geschlafen wird bei einem Couchsurfer. Ich freue mich schon darauf, dass wieder einmal zu tun und er klingt nach einem ganz tollen Gluecksgriff 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darĂŒber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.