Ich bin seit ich ausgezogen bin nach dem Abi (2004) Vegetarierin. Vorher spielte Fleisch keine sonderlich grosse Rolle in meinem Leben – es gab es halt, aber so richtig dolle Lust drauf, die war nie da. Und naja..wieso muss ich es dann essen, eben. Weiter finde ich die Konsistenz von Wurst und rohem Fleisch/Fisch einfach sehr unansprechend..bzw ich will es nicht anfassen. Und ja. letztendlich will ich nix essen, was ich quasi selbst nicht toeten koennte. Tiere sind mir somit zu wichtig zum Essen 😉 Genug der Argumentation wieso, weshalb, warum..vielleicht hasse ich in Wahrheit ja auch nur Obst und Gemuese bzw Pflanzen so sehr, dass ich sie durch mein Essverhalten moeglichst schnell ausrotten will 😉

Diesen Samstag findet zum vierten Mal das Vegan Vegetarische Sommerfest in Berlin statt. Von 10-21.00h kann man sich auf dem Alexanderplatz durch unfassbar viele Leckereien futtern und dabei ein tolles Rahmenprogramm geniessen. Von 18.30h-19.00h spielen (leider nur kurz) Raeuberhoehle, welche ich bspw schon ewig sehen mag..und nun umsonst und draussen und mit genial leckerem Essen in der Hand 🙂 Natuerlich gibts auch noch viele Info- und Verkaufsstaende und eine Tombola..das erinnert mich irgendwie an Kinderzeiten, wo Tombolas eine Riesenfreude waren..mal sehen, ob ich mir ein Los goenne 😉

Sollte also einer von euch Lust auf vegan/vegetarische Kueche haben, empfehle ich euch dort mal vorbeizuschauen..und hoffe wir, das Wetter wird besser als beim Friedensfestival, was ja schlussendlich abgesagt werden musste.

1 Comment on Tipp: Berlin Vegan!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darĂŒber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.