Akut, ganz akut. Seit genau einem Monat bin ich nun in Indien, seit einem Monat und 23 Tagen nicht mehr in Berlin..und ohmann, es fehlt unfassbar. Das ganze sich ‚frei‘ fuehlen, das ist hier dann doch sehr eingeschraenkt..und dann das weggehen. Abends nur zuhause sitzen, weil Frau und allein im Dunkeln hier eine so ungute Kombination sind..nervt..die Tage sind super, da macht das Leben hier echt Spass..besonders da ich ab 1.11. in eine neue, viel tollere Wohnung ziehe [mit ganz vielen Affen auf dem Balkon direkt in der quirrligen Innenstadt von Varanasi]. So, damit ich hier jetzt nicht in Depressionen verfalle und der Hindilehrer, der gleich kommt, sonst total verwirrt ist..einmal kurz Bilder angucken und Musik hoeren und dann wirds wieder besser 🙂

03092011578
Hier hatte ich meine letzten Minuten in Berlin noch kurz festgehalten. Am HBF auf den [natuerlich verspaeteten] ICE warten, dabei nochmal lecker was von Dunkin Donuts schluerfen [was ich immer nur will, wenn ich es nicht haben kann..also wenn ich in Berlin wohne, bin ich eigentlich nie da] und dazu gabs die tolel Lektuere ‚Sowas von da‘..kann ich hier jedem nur empfehlen. In meinen Ohren gabs Turbostaat, Bodi Bill, Oliver Koletzki und Digitalism..eine gute Berlin Mischung!

Falls ich jetzt wem akute Berlinlust gemacht habe..fahrt hin, noch sollten die Sbahnen ja durchhalten 🙂 Und ein paar tolle Orte etc wuerde ich dann auch verraten 🙂

2 Comments on Berlin-Weh!

  1. Ich lebe ja nicht in Berlin, finde es aber immer wieder so toll dort…alles ist so groß und irgendwie so frei…kann Deine Sehnsucht auf jeden Fall nachvollziehen. Aber da wo Du nun bist machst Du Erfahrungen die Du in Berlin nie machen wĂŒrdest. Und wenn Du mal wieder in Berlin bist wirst Du Indien wahrscheinlich vermissen 😉

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darĂŒber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.