Tag: 5. November 2012

Bloggergewinnspiel bei Faszinata.de

Ich wurde von Faszinata gefragt, ob ich nicht Lust hätte bei ihrem Gewinnspiel mitzumachen und natürlich habe ich die 🙂 Vielleicht ist es ja auch für den ein oder anderen von euch interessant, klickt einfach mal hier, um die Details zu erfahren!

Zunächst soll ich berichten, ohne welches Schmuckstück ich nicht leben könnte. Das ist sehr schwer, da ich viele Dinge habe, die emotional einen schirr unendlichen Wert für mich haben. So viele liebe Menschen haben mir (ich bin etwas schmuckbegeistert) schon einmal etwas geschenkt, was ich nun für immer mit ihnen verbinde. Aber das wohl wichtigste Stück ist eine Kette von meiner Oma. Eine silberne Kette mit einem Kreuz dran (ich trage sie selten, da ich selbst null religiös bin, aber auch meine Oma hat sie schon von ihrer Mama bekommen), die sehr schlicht und unscheinbar ist. Aber sie bedeutet mir einfach nur sehr viel. Erbstücke sind einfach soviel schöner wie neu gekaufte Sachen, da sie schon soviel Geschichte in sich tragen und man sich immer überlegen kann, was sie wohl schon durchgemacht haben. Und in nervösen Momenten beruhigen sie mich irgendwie auch. Ansonsten kann ich auch nicht ohne Armreifen, das ist so die Produktgruppe, wo ich die meisten Dinge besitze und auch einfach nicht genug haben kann. Aber hier würde ich immer wieder nachkaufen können, ohne wirklich tieftraurig zu sein, ein Stück verloren zu haben.

Bei Faszinata würde ich mir, sollte ich die 500 Euro gewinnen, die folgenden Schmuckstücke gönnen (und natürlich nicht egoistisch alle selbst behalten, sondern meinen Lieben eine Freude machen):


Klassisches 4-teiliges Schmuckset mit Perlmutt


Modisches Armband/Collier


Klapp-Creolen, Gold mit Diamanten

Jetzt kann gerne geraten werden, was ich für meine Oma, was für meine Mama und was für mich selbst ausgesucht habe 😉

Bei Faszinata sind die Versandkosten immer frei und wenn man sich für den Newsletter anmeldet, bekommt man auch 5 Euro gutgeschrieben… falls der ein oder andere nun zufällig an Weihnachten denkt und ein Geschenk gefunden hat 🙂

Ansonsten drücke ich nun ganz egoistisch mir die Daumen, dass ich gewinne 🙂

Klamottenlangeweile und Onlineshopping ;)

Eine Kombination, die ja eigentlich super passt. Wenn da nicht der knurrende Kontostand wäre. Zum Glück war ich kurz bevor ich nach Indien flog, noch einmal einkaufen (und konnte diese Sachen ja quasi noch nicht tragen) und so warten zuhause schon einige nette Dinge auf mich. Allerdings muss auch der zehn Jahre alte Wintermantel dieses Jahr noch durchstehen; ich liebe ihn heiß und innig, aber er hat wirklich seine letzten Lebensmomente erreicht. Da dank Heizkostenabrechnung aber kein (teurer) Mantel drin ist und ich kein 20 Euro Ding für kurz haben will, muss er eben ran. Ich kann die Sachen von Ragwear echt nur empfehlen – egal, was ich davon habe (Mantel, Sweater, Tshirt), das hält einfach richtig lang, verwascht sich nicht etc..wahnsinnig gute Qualität!

Und abgeschweift! Eigentlich sollte es ja ganz um was anderes gehen. Nämlich meinen zurzeit seeeeehr limitierten Kleider- und Schuhschrank. Aber viel kann man ja in so einem Rucksack auch nicht mitnehmen (besonders wenn Bücher und Pflegeprodukte den Großteil füllen). Somit trage ich hier ganze drei Hosen in langweilender Abwechslung, gepaart mit indischen Kurtas (3 habe ich mitgebracht 3 hier gekauft) und dann meinen einzigen „westlichen“ Klamotten, einem langen Trägertop, wo natürlich noch ein „geschlosseneres“ Oberteil drüber muss. Die Gammel-/Schlafklamotten machen auch nochmal eine Hose und ein Top aus und that’s it. Die lange Jeans und meine Strickjacke werde ich erst im Dezember auf dem Rückflug benötigen, die 30 Grad hier sind da doch noch etwas zu viel für. Und das war es dann – dazu trage ich täglich dasselbe Paar Flipflops und bin mehr wie nur gelangweilt. Klar laufe ich auch in Deutschland mal ein paar Tage recht identisch rum (Strumpfhose und Kleid ist halt einfach so ne gute Kombi, die man immer anders up-/downdressen (gibt es dieses Wort?) kann. Aber ich bin jemand mit gigantischem Kleider- & Schuhschrank, der die Abwechslung einfach braucht. Beziehungsweise die Möglichkeit braucht. Hier das ist einerseits echt deprimierend, aber andererseits hat die Familie, bei der ich lebe, nicht mehr wie so eine Garderobe und es ist einfach egal (ich weiss ganz klar, dass das hier ein Luxusproblem ist).


via weheartit

Der indische Kleidungsstil hier in Varanasi ist für Frauen auf jeden Fall immer noch sehr verhüllend. Man soll möglichst wenig Formen erkennen, alles soll irgendwie weit sein und ja so geschlossen wie möglich. Da ich hier immer schon genug Aufmerksamkeit durch mein Äußeres erwecke, versuche ich somit, mich so gut es nur geht anzupassen. Aber wie ich mich auf das erste Kleid freue! Und Stiefel! Und vielleicht noch ganz dreist..freie Schultern 😉 Hier wird ja immer noch ein Schal über den Oberkörper geworfen, damit man der Frau auch jeden Brustansatz nimmt..und Haare offen tragen (passt zwar nicht ganz rein, aber das tut man hier auch einfach nicht, mein Pony ist hier immer schon der Hingucker sage ich euch). Früher dachte ich immer, ach ein paar Jahre in Indien leben ist kein Ding, aber es sind schon sehr viele Einschränkungen, die einem mal auffallen, wenn man längere Zeit hier ist und die man auf Dauer dann auch einfach nicht mitmachen will.

Somit erwische ich mich hier (wenn ich Internet habe) ständig, in Onlineshops nach neuen Sachen zu suchen (ASOS und Urban Outfitters sind hier die primären Quellen) und fleissig in den Warenkorb zu packen. Dabei „brauche“ ich ja nichts (außer dem Wintermantel, der noch ein Jahr warten muss) und habe auch noch so viele neue Sachen, die auf mich warten. Die muss ich mir nur mal häufiger in Erinnerung rufen 😉 Bei UO ist ja immer SALE und da ich die Filiale in Frankfurt sehr liebe, war ich da sehr häufig (und habe auch den 10% Studentenrabatt nochmal ordentlich genutzt)..die Sachen warten nur darauf, zum Tanzen ausgeführt zu werden! 🙂

Abwechslung gibt es in etwas mehr wie einer Woche. Ein Freund kommt mich besuchen und wir fahren auf die Andamanen (Google haut hier geniale Bilder zu raus). Ich hoffe, da gibt es etwas Abwechslung in Form von Bikini und „Strandkurta“..ein megalanges Kleid, mit dem ich wahrscheinlich untergehen werde, aber Bikini ist ja hier auch so eine Sache..sollten da keine Inder sein, denen ich damit zu nahe trete, werde ich natürlich nur im Bikini rumhängen, aber notfalls ist das „Kleid“ schonmal eingepackt (hat gute Ähnlichkeit mit einem Burkini).

Aber um positiv zu enden: eigentlich packe ich immer viel zu viel ein und trage dann nur 50% der Sachen. Das ist hier anders, alles wird regelmäßig getragen und fast alles bleibt auch hier und macht den nächsten Besitzer glücklich 🙂

Einmal Herbst zum Anziehen :)

Einmal Herbst zum Anziehen!

Einmal Herbst zum Anziehen! von sayurilala, nickel free jewelry enthaltend

Wäre ich gerade in Deutschland würde ich mich dem Herbst anpassen und all seine wunderschönen sich wechselnden Farben aufgreifen (wobei, nach neuesten Berichten von Freunden müsste ich dann ja komplett in weiss rumlaufen)… auf jeden Fall liebe ich das Outfit und gaaaaanz besonders die Schuhe 🙂 Seid ihr auch bei Polyvore? Wenn ja, schickt mir doch euren Namen wenn ihr mögt, dann guck ich mal bei euch vorbei 🙂 Inspiration kann man ja nie genug bekommen!