Ab und an hat man doch von jetzt auf sofort Lust auf etwas. Das schmeckt man dann auch die ganze Zeit, stellt sich vor, wie man reinbeisst etc und man muss es dann einfach essen. Das geht mir manchmal mit den kuriosesten Dingen so..letzt waren es Artischockenherzen. Da ich diese jedoch nicht einfach so banal aus der Dose essen wollte (ein bisschen Anstand haben wir dann doch noch *g*), habe ich sie kombiniert mit frischen Champignons..und vielleicht noch selbstgemachter Pizza 😉

Selbstgemachte Pizza

Ich erinnere mich nicht, wann ich das letzte Mal ĂŒberhaupt eine TK-Pizza gemacht habe..seit ich ausgezogen bin, erinnere ich mich nicht daran..es schmeckt auch einfach nicht. Und Pizza selbst machen ist echt nicht schwer. Man hat eigentlich alles fĂŒr den Teig zuhause, dann benötigt man eben Tomatenmark oder frische Tomaten, KrĂ€uter, KĂ€se und den gewĂŒnschten Belag. Belegen macht ja auch noch gleichzeitig Spass und man kann ein wenig mit dem Essen spielen 😉

Besonders toll ist es, wenn man noch einen Pizzastein hat, denn man anstatt des Backbleches in den Ofen schiebt..das verbessert den Geschmack nochmal enorm. Die Dinger sind leider nciht ganz gĂŒnstig, aber es steht auf meiner spĂ€teren „to own“-Liste..wenn ich auch wieder einen Backofen habe *g*

Und anstatt jetzt morgens wieder Lust auf Pizza zu bekommen, geht es ab zum Zug und nach Frankfurt..in der Schirn gibt es eine Ausstellung, die ich unbedingt sehen mag..und meinen H&M-Gutschein will ich auch einlösen..er wird wohl nicht in textiles, sondern in ParfĂŒm und vielleicht doch eine senfgelbe Strumpfhose investiert..einen wundervollen Mittwoch euch! Und wer jetzt Lust auf Pizza hat, Zutaten kaufen und loslegen..es ist kinderleicht! 🙂

0 comments on Die Artischockenherzen-Lust

  1. ich hab zum GlĂŒck voll die billige und leckere Pizzaria direkt vor dem Haus also muss ich sie nie selber machen. Der Nachteil is aber, dass ich extrem viel Pizza esse 🙁
    😉

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darĂŒber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.