Am 23. April war Welttag des Buches und es haben sich seeeeehr viele Blogger eine Aktion im Sinne einer Buchverlosung zu diesem Tage ausgedacht. Insgesamt waren es dann über 1000 Blogs und so habe ich aufgrund dieser Aktion einige neue spannende Bücherblogs kennengelernt und auch einige Bücher neu entdeckt. Bei einigen, sehr für mich interessanten Verlosungen habe ich dann auch mitgemacht und die Bücherglücksfee war mir echt sehr sehr positiv gestimmt! Ganze vier Mal habe ich gewonnen und heute trudelte das letzte Buch ein.

Bücherstapel

Das ist eine wilde Mischung auf den ersten Blick, aber ich lese echt alles (bis auf Sci-Fi) und somit bin ich schon sehr gespannt. Ganz unten befindet sich Das Kochbuch für Geeks, welches weniger zum Lesen per se ist. Im Computerbuchstil aufgemacht (mit einem Periodensystem der Zutaten, genial) ist das Buch an sich schon ein Hingucker und die fehlenden Bilder stören mich nicht so sehr. Es scheitert da bei vielen Sachen eher am Vegetariertum meinerseits, aber da war ich schon immer sehr kreativ, wenn es ums Umgestalten ging 😉

Flying Moon ist ein Coming-of-Age-Roman und klingt auf den ersten Blick auch etwas zu kitschig, ich erhoffe mir aber viel von der Autorin, da ich mal etwas probelas und es herrlich geschrieben fand. Und wer weiss, vielleicht gibt die Story doch mehr her als es der Klappentext erkennen lässt. Ich bin gespannt und es wandert gleich mal etwas hoch auf meinem Lesestapel.

Einfach nur wahnsinnig schön gestaltet ist Die Entdeckung des Hugo Cabret und es steht schon seit 2009 auf meiner „to read“-Liste. Den Film habe ich mir extra nicht angesehen, da ich die Geschichte selbst lesen und in meinem Kopf erschaffen will. Hier kommt auf jeden Fall eien Review und auch ein richtiger Blick ins Buch, es ist nämlich enorm schön gestaltet und illustriert. Da es so dick ist, begleitet es mich jetzt aber erstmal nicht beim Rumreisen, sondern wartet brav neben meinem Bettchen 🙂

Ganz oben liegt der Gedichtsband In meinen Träumen läutet es Sturm. Hier habe ich schon ein wenig quergelesen und bisher gefallen mir die Gedichte sehr gut. So einen Band kann ich allerdings nicht am Stück lesen, sondern immer nur ein bisschen und werde länger meine Freude daran haben. Ich kann die Autorin auf jeden Fall nur empfehlen, da sie wunderbar mit der Sprach hantiert und dadurch einfach Emotionen im Leser weckt und wundervolle Bilder aus Worten gestaltet.

Ihr seht, das ist wirklich eine illustre Mischung und ich bin froh, dass ich diese vier Bücher nun mein Eigen nennen und lesen darf. Kennt ihr sie zufällig schon? Wenn ja, wie gefielen sie euch? Und hatte noch wer so unverschämtes Glück beim Welltag des Buches wie ich? Nächstes Jahr muss ich da auch unbedingt als Schenkender mitmachen, die Idee ist grandios!

Geniesst den Vatertag, ich werde neben einem Waldfestbesuch mit Mama definitiv auch einige Zeit lesend in der Sonne verbringen!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.