Bei Bandyshirt gab es vor kurzem den Aufruf an Blogger, sich doch zu bewerben, um den Shop zu testen. Hierbei handelt es sich um einen Onlineshop, der einem selbstdesignte T-Shirts nach Hause liefert. Ihr könnt dazu selbst Motive/Bilder etc etc hochladen oder aus dem vorhandenen, sehr umfangreichen Sortiment auswählen. Na, was tat ich wohl? Jupps, ich war faul 😉

Zunächst suchte ich mir die Form „Ladies“ aus und ignorierte hart die angegebenen Zentimeter. Tzja, so wurde aus meinem etwas weiter fallenden Yogashirt nun ein leider eher etwas Mariah Carey Presswurst-Shirt..aber da kann ja niemand außer mir etwas für und somit..muss ich damit leben oder abnehmen, um Sport in diesem Shirt zu machen! Bei den vielen Designvorlagen habe ich ewig geklickt, soviel Auswahl gibt es! Am Ende entschied ich mich für einen – wie ich finde – Klassiker, der einfach immer geht:

  

Die Farben sind leider etwas verfälscht (das grauen Regen-Tageslicht war nicht mein Freund..), aber das Blau ist ein richtig schönes Teal und hach, ich mag es. Der Peace-VW-Bus macht mit seinen bunten Farben einfach Freude und auf dem Rücken habe ich einen kleinen Freund (ist es ein Hase?). Ich liebe es nämlich, wenn ein schlichtes Shirt einen kleinen Eyecatcher auf dem Rücken hat und dieser hier ist doch richtig niedlich 😉 Mir fällt gerade auf, dass auf dem rechten Bild alles etwas verdreht ist..der Bus ist natürlich mittig, ich bin nur ziemlich ungut darin, mich im Spiegel zu fotografieren. Ihr habt also keinen Knick in der Optik!

Man kann mit dem T-Shirt-Konfigurator die Motive hin- und herschieben, vergrößern/verkleinert etc bis man wunschlos glücklich ist. Hat bei mir (da ich mir ja erstmal alle Motive angucken musste..ja ALLE), bestimmt eine gute Stunde gedauert. Fix war dafür dann der Versand (da war ich ja mal nicht für zuständig *g*), das Shirt war in zwei Tagen da.

Es gab sehr viele Motive in Richtung JGA (kürzt man Junggesellenabschied so ab?), Abi/Abschluss-Sachen, Geburtstage und Party allgemein. Aber auch das friedliebende Mädchenherz kommt nicht zu kurz, wie ihr bei meinem Shirt seht. Preislich lag das Tshirt knapp über 20 Euro und es gefällt mir qualitativ sehr gut. 

Zum Yoga (wie geplant) werde ich es nun nicht tragen können, aber im Alltag sollte es mit einem Cardigan passen (sieht dann nicht ganz so schnappatmungsmässig aus *einred*) und im Herbst ist es für ein Shirt allein ja eh viel zu kalt 😉 

Wie gefällt euch mein Werk? 🙂 Durfte noch jemand kreativ tätig werden und ein Shirt designen? Die würde ich ja auch gerne mal sehen!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.