Tag: 3. Februar 2014

[Fashion] Ernsting’s Family Fashionshow in Hamburg

Zweimal im Jahr lädt Ernsting’s Family zur Fashionshow nach Hamburg ins Atlantic Kempinski ein, um seine neue Kollektion zu präsentieren. Obwohl es draußen enorm kalt war, wurde einem drinnen dank der Frühlings- und Sommerkollektion 2014 ganz warm 🙂 Ich war jetzt schon zweimal dabei und war auch dieses Mal wieder begeistert – die Anreise aus Berlin hat sich definitiv gelohnt!

Ernsting's Family FashionshowSchon vor Showbeginn wurde der rote Teppich stark frequentiert und ich sah mir das Spektakel aus der Ferne an 😉 Zum Glück stand eine sehr kompetente Person neben mir, die mir all die „Promis“ mit einem Namen verband..ich sag euch, wenn man kein deutsches Fernsehen schaut, kennt man sehr viele Menschen nicht 😉 Das Bild unten links ist dann im Saal entstanden und schaut euch bitte mal diese tolle Deko an! Den Baum hätte ich am liebsten mitgenommen 🙂 Vor mir saß übrigens Shaham Joyce (kennt vielleicht noch wer von der Band „Brosis“), den mein bester Freund sofort am Hinterkopf erkannt hat und sich irrsinnig gefreut hat *g* Ich habe mich mehr darüber gefreut, dass ich eine tolle Sicht auf den Catwalk hatte 😉

Die Show ist wie immer eine Mischung aus Tanzprogramm mit enorm talentierten Tänzern und bekannten Models; sei es, dass sie bei GNTM mitgemacht haben oder aus dem Bereich Schauspiel/Musik etc kommen – man merkt hier, dass es allen richtig Spaß macht und dieses Gefühl geht dann auch auf die Zuschauer über. Besonders die Kindermodels machen einen tollen Job und sind einfach nur niedlich. So viel geklatscht wie bei dieser Show wird bei keiner anderen Fashionweek-Show, wo ich je war (da darf man ja immer nur kritisch guckend rumsitzen *g*). Besonders gut gefallen hat mir diesmal die Bademode und die Sachen aus der GINA-Reihe – tolle Muster, tolle Farben! Ernsting’s bringt nun auch eine Kinder Fairtrade-Kollektion heraus, was ich einfach nur großartig finde, da es ein weiterer Schritt in die richtige Richtung ist!

Ernsting's Family Fashionshow HamburgNach der Show hatte ich leider kaum noch Zeit mich mit den anderen Bloggern vor Ort zu unterhalten oder den ersten Auftritt der Band „Vintage Vegas“ um Giovanni Zarrella zu sehen (seine Frau Jana-Ina modelte diesmal auch wieder). Denn die Show dauert jedes Mal recht lange (um die 40 Minuten) und ich wollte mir ein paar Sachen noch im Ausstellungsraum ansehen und schnell einen Happen (aka Salat) essen. Besonders gefallen haben mir die ethno-hippie-angehauchten Sommersachen wie diese wundervolle weiße Weste mit den braunen, filigranen Sandalen und der Kette. Genau wie auf dem Laufsteg kombiniert, würde ich das mit einer Jeans-Shorts, offenen Haaren und vielen Armbändern im Sommer tragen 🙂 Ebenfalls sehr gut gefiel mit der weiß-grüne Strickpullover, der auf dem Bild leider nicht sonderlich spektakulär rüberkommt. Da ich dummerweise vergessen habe, ein Lookbook mitzunehmen, kann ich euch auch keine besseren Bilder mehr machen..aber ich werde mir die Sachen definitiv im Laden anschauen und euch nochmals zeigen 🙂 FYI: die lila Zettel kann man sich abmachen und in einen Umschlag packen; diesen gibt man ab und bekommt die Sachen dann für Modestrecken etc zugeschickt (natürlich muss man sie danach wieder zurückschicken). In Berlin kam ich dann kurz nach Mitternacht an und wurde vom angeleuchtete Messeturm begrüßt – da ich aber gaaaaanz im Osten wohne, musste ich noch knapp 40 Minuten mit der S-Bahn fahren, bis ich die Goodiebag auspacken konnte:

Goodiebag Ernsting's FamilyIch vergesse einfach immer wieder, dass es bei Ernsting’s Family auch Home-Deko-Artikel gibt und habe mich sehr über Tasse und Schneidebrett gefreut – kann ich beides nämlich sehr gut gebrauchen. Die Hello Lindt Caramel Brownie Schokolade hat nicht sehr lange überlebt, sie war ok..aber ganz ehrlich, die Verpackung war besser als der Geschmack. Von Lavera gab es wieder das Body Care Gel, was ich schon in einer anderen Goodiebag hatte; die kleine Haarbürste ist sehr praktisch für die Handtasche und findet auch Verwendung. Halstuch, Kette und Armband habe ich euch gemeinsam mit einigen dekorativen Sachen in ein Gewinnspiel gepackt – bis zum 14.2. könnt ihr da ganz einfach teilnehmen!

Trotz meinem „Gehetze“ nach der Show (was muss der letzte Bus aber auch so früh fahren) hatte ich einen ganz wunderbaren Abend, der durch ein paar Gespräche zwar noch besser geworden wäre, aber ich habe tolle Eindrücke von der kommenden Kollektion bekommen und freue mich schon, wenn ich die Sachen im Laden sehe und auch einmal selbst anprobieren kann (denn wie an Rebecca Mir sieht das dann doch nicht ganz aus *g*). Ich hoffe, dass ich auch die nächste Show noch sehen kann, habe aber irgendwie das ungute Gefühl, dass ich da schon in Kanada sein werde..schade, denn Hamburg ist immer eine Reise wert!

[Yummi] Teller-Einblicke der letzten Tage

Eigentlich könnte ich diesen „kulinarischen“ Rückblick ja in meinen Wochenrückblick integrieren..wobei ich die Bilder meist länger als eine Woche sammele..und dann würde das ja wieder nicht passen. Mein liebstes Frühstück (Oatmeal mit Früchten) und liebstes „wenns schnell gehen muss“ Essen (Brot mit Aufstrich) habe ich euch mal nicht fotografiert..kommt aber auch wieder 😉

YummiSalat und frozen yoghurt könnte ich einfach immer essen – und tue es auch 😉 Aber ich liebe es einfach, einen frischen gemischten Salat mit Körnern und Balsamico-Dressing zu genießen. Bei Frozen Yoghurt mag ich es gerne obst-lastig – die beiden Kreationen waren nicht selbst zusammengestellt, aber ich habe sie trotzdem gegessen. Meine japanische Dumpling Suppe war zwar lecker, aber in eine vegetarische Suppe gehört doch einfach keine Fischhaut; die habe ich schnell rausgefischt und unter der Schale versteckt. Nochmals würde ich die Suppe aber nicht bestellen, da sie einfach nicht sättigend genug war und 5 Euro dann doch nicht gerade wenig sind..wir sind danach noch Borscht essen gegangen *g* Danach war ich dann satt 😉

Yummi

Franzbrötchen sind so unsagbar lecker, aber es gibt sie nur in Hamburg. Sonst würde ich sie wohl auch viel zu oft essen *g* Wieder ein frozen yoghurt, diesmal jedoch nach meinem Geschmack mit heißen Himbeeren und heißer Zimt-Birne. An einem Gemüse-Tofu-Curry habe mich auch mal wieder versucht – abgesehen davon, dass ich dreimal von dieser Portion gegessen habe, war es sehr gut! Über McCafe habe ich mich sehr geärgert, da sie den Kuchen erstmal lieblos eingepackt haben, er war ganz verdatscht und dann auch noch falsch herum! Habe ich sofort in der Filiale reklamiert, bekam einen genervten Blick und das war’s. Sowas von unfreundlich, der Laden im Ostbahnhof wird mich nicht wieder sehen.

YummiNoch mehr Salat..drinnen versteckt sich noch ein Pepperoni-Brötchen, was soooo lecker war. Die Cookies on tour gab es zum Kaffee, da konnte man dann gleichzeitig vom Urlaub träumen und fand ich mal schön abwechselnd zum normalen Kaffeekeks. Bonbons habe ich auch viele gelutscht, besonders gerne Rhabarber-Vanille und Cosmopolitan..so lecker und super, wenn man eh etwas Halsweg hat. Der vegetarische Burger a la mir war in Ordnung, ich fand den Patty nur nicht so großartig – aber mit einem guten Körnerbrötchen, Frischkäseaufstrich, Feldsalat und Ketchup konnte ich mich dann mit ihm versöhnen!

Da ich Ende Februar umziehe, bin ich hier etwas am Vorräte aufessen…somit gibt es oftmals eine Sache mehrere Tage, weswegen es diesmal weniger Bilder gibt. Da ich irgendwie soooo viele Linsen habe, gibt es oft einfach nur Linsen indisch gewürzt mit Joghurt, frischem Gemüse und Reis..das sieht nur nie lecker genug für ein Foto aus *g*