Dank der BeautyTesterin hatte ich die Möglichkeit, die „Colour me organic“ Haarfarbe von Radico auszuprobieren. Wie der Name schon verrät, besteht die Haarfarbe zu 100% aus organischen Inhaltsstoffen, was mich sehr gefreut hat. Meine Haare wurden seit bestimmt acht Jahren weder gefärbt noch getönt, weil ich die ganze Chemie einfach nicht auf meine Haare (und Haut) lassen wollte. Die Zutatenliste hier klingt sehr viel angenehmer: Indigofera Tinctoria (Indigo), Lawsonia Inermis (Henna), Phyllanthus Emblica (Amla), Eclipta Prostrata (Bhringraj), Trigonella Foenum Graecum (Methi), Rubia Tinctorum (Manjistha), Hibiscus Rosa Sinensis (Hibiscus).

Radico Haarfarbe

Radico Haarfarbe

Ich entschied mich für die Farbe Copper Brown, die nach einer schönen Herbstfarbe aussieht – es gibt allerdings noch neun weitere Farben im Sortiment: Soft Black, Dark Brown, Brown, Golden Blonde, Mahogany, Wine Red, Auburn Red, Burgundy und Strawberry Blonde. Radico ist die erste zertifizierte Natur-Haarfarbe, die graues Haar effektiv abdeckt und trotzdem komplett ohne synthetische Inhaltsstoffe auskommt. Es werden lediglich ayurvedische, natürliche und organische Kräuter verwendet – das Produkt wird übrigens in Indien hergestellt, was ihm gleich noch einen Pluspunkt bei mir einbringt.

Radico HaarfarbeZunächst habe ich einmal die ausführliche und gut erklärte Gebrauchsanleitung gelesen. Man bekommt neben dem Farbpulver (im Beutel) noch Handschuhe, eine Plastikhaube und einen Pinsel dazu. Das Pulver mischt man in einer Schüssel mit lauwarmen Wasser, bis es eine joghurtähnliche Konsistenz bekommt. Es riecht enorm nach Kräutern und ist grün – ein komischer Geruch, aber um Welten angenehmer wie der ganze künstliche Kram. Ich habe für meine sehr langen Haare die gesamte 100g Packung benötigt und diese einfach auf mein trockenes, gekämmtes Haar gegeben. Zunächst mit dem Pinsel, dann einfach mit meinen Händen. Es hat an einigen Stellen an meiner Kopfhaut kurz gejuckt, aber nicht gebrannt.

Das Verteilen funktionierte gut, die Konsistenz lief mir nicht weg und war leicht in das Haar einzuarbeiten. Am Ende setze ich die Plastikhaube auf und ließ alles circa 60 Minuten einwirken. Hier gilt: je länger, desto dunkler die Farbe! Danach wusch ich alles aus, gönnte meinen Haaren eine Maske und machte mich ans Föhnen.

Radico Haarfarbe

Radico Haarfarbe

Was war ich auf das Ergebnis gespannt, da ich wie gesagt, seit vielen Jahren nicht mehr meine eigenen Haare gefärbt hatte. Die Farbe wurde einheitlich und gut deckend – ich habe zwar keine grauen Haare, dafür hatte ich aber sehr blonde Spitzen und die sind nun weg. Allerdings sehe ich nichts von dem kupferfarbenen Ton, sie sind einfach ziemlich dunkelbraun geworden. Was mir jetzt nichts ausmacht, es aber doch ein eher unerwartetes Ergebnis ist. Meine Haare fühlen sich gut an und nicht strapaziert! Sie dunkelten die ersten Tage nach dem Färben sogar noch nach, was man bei der Einwirkzeit bedenken sollte. Einziger Negativpunkt ist der stark kräutrige Geruch, der auch nach einigen Haarwäschen nicht verschwunden ist und den ich so langsam gar nicht mehr leiden kann. Ich benutze im Moment ständig meinen Alverde Haarerfrischer, da dieser den Geruch für kurze Zeit immerhin übertünchen kann. Hoffentlich verschwindet er bald! Mir wurde als Tipp von den Herstellern nun geraten, einfach einen pflanzlichen Toner zum „Abfedern“ zu benutzen, das werde ich beim nächsten Mal wohl ausprobieren!

Die von ECOCERT und USDA Organic zertifizierte Farbe soll vier Wochen haltbar sein und kostet 10,95€. Bisher bin ich seit einer Woche gefärbt und die Farbe wurde täglich intensiver anstatt weniger 🙂 Wäre der etwas eigenen Geruch nicht, würde ich sie zu 100% empfehlen, so jedoch würde ich sagen, probiert sie aus, schaut, ob ihr mit dem Kräuterduft leben könnt und wenn ja, habt ihr hier ein inhaltlich tolles und anwenderfreundliches Produkt. Ich persönlich kann mir sehr gut vorstellen, eine weitere Farbe aus dem Radico „Colour me Organic“ Sortiment auszuprobieren!

Womit färbt ihr eure Haare? Oder seid ihr da ähnlich wie ich eingestellt gewesen und habt einfach gleich die Finger davon gelassen anstatt zur Chemiekeule zu greifen? 

2 Comments on [Beauty] Review: Radico „Colour me organic“ Haarfarbe

  1. Ich freu mich grad jedes Mal, wenn ich die Packungen irgendwo sehe 😉

    Bis letzten Monat habe ich über 20 Jahre jeden Monat mit Chemiekeulen meine Haare rot (und schwarz) gefärbt. Doch dann habe ich bei einer anderen Bloggerin (der ich dafür immer noch um den Hals fallen könnte!) die Radico-Farbe Wine Red entdeckt und da ich mich auch aus gesundheitlichen Gründen seit einiger Zeit mit dem Gedanken trage und Informationen diesbezüglich gesammelt habe, auf Pflanzenhaarfarben umzustellen, ließ ich mich mitreißen und habe mir die Farbe bestellt.

    Es stimmt, der Geruch ist eigen, aber ich für mich persönlich finds nicht unangenehm. Für mich riecht die Farbe sehr erdig, eben nach Natur (o.k., ich bin diese reinen Düfte auch vom Kosmetik selber herstellen vielleicht gewöhnt).

    Was das Einwirken angeht, habe ich beim ersten mal die empfohlenen 90 Minuten genommen. Danach fand ich die Farbe zwar schön, aber etwas zu hell. Allerdings war die Pflegewirkung auf meine dünnen, kurzen, naturgewellten/gelockten Haare grandios! So fluffig, so lebendig und so glänzend hab ich sie bisher noch nie erlebt nach dem Färben 🙂

    Nach einer Woche habe ich dann nachgelegt und habe doppelt so lange, also 3 Stunden einwirken lassen. Tadaaaa, schon besser! Ich vermute jetzt mal, dass es sich mit der Zeit einfach der Farbe annähern wird, die auf der Packung abgedruckt ist. Und natürlich gilt ja eh, dass man die Ausgangshaarfarbe, bzw. die Stärke der Pigmentierung berücksichtigen muss.

    Bei mir sind auch schon graue Härchen da, die aber nach dem Färben weg waren!

    Das Preis-Leistungs-Verhältnis ist in meinen Augen auch ein Hammer. Ich komme mit meiner Haarlänge mit den 100 g 3 Monate aus 🙂 Ohne zusätzlichen Entwickler ist das echt ein Kracher!

    Von mir bekommt sie auf alle 100 % und ich werde sie immer und immer wieder bestellen!

    Liebe Grüße
    Bine

  2. Auch wenn man kein Kupfer erkennen kann, finde ich die Haarfarbe sehr schön und kraftvoll. Ich habe bisher einmal Henna zum Färben ausprobiert, um meine Haare aufzuhellen und das hat leider nicht geklappt, beziehungsweise ich habe so gut wie keinen Unterschied bemerkt. Eine Zurückhaltung gegen Chemiekeulen habe ich mittlerweile aber auch und würde am liebsten nur noch Pflanzenhaarfärbungen nutzen, weil ich meine Haare und Kopfhaut nicht mehr so stark belasten möchte. Ich werde mich wohl mal erkundigen, ob es von Radico auch hellblonde Färbungen gibt, denn von Sante habe ich diese Farbe zum Beispiel bei einer ersten Suche nicht finden können.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.