Monat: Oktober 2015

[Beauty] Aufgebraucht im Oktober 2015!

Nach Ewigkeiten (jupps, fünf Monate sind eine kleine Ewigkeit) gibt es doch tatsächlich wieder ein Aufgebraucht-Video *hupf* Was hat es sich komisch angefühlt, mit der Kamera zu reden, aber vermisst habe ich es auch. Denn noch immer sind diese Art Videos eine meiner Lieblingskategorie und ich spreche da einfach lieber drüber, statt viel Text zu tippen. Wer keine bewegten Bilder mag, ein ganz kurzes Fazit gibt es aber auch hier noch zu jedem Produkt! Der kurze Standardisclaimer: die Sachen wurden in diesem Monat leer, aber ich habe sie nicht nur die 31 Tage verwendet, das wäre bisschen üppig, nicht 😉

Wie so oft sind es primär Pflegeprodukte, die ich aufgebraucht habe. Hier fällt es mir aber auch leichter bei einem Produkt zu bleiben, bei der dekorativen Kosmetik habe ich einfach so viel Auswahl und wechsele ständig hin und her. Mein Augenbrauenpuder werde ich euch aber bald präsentieren können, das hat auch nur so zwei Jahre gedauert *g* Für die Kurzreviews gilt: grün = top, rot =flop, schwarz = medium.

Aufgebraucht im Oktober 2015

Garnier Olia Farbe „Goldbraun“ Direkt danach fühlen sich meine Haare recht ausgetrocknet an, glänzen aber recht schön. Einfache Anwendung und die Farbe gefällt mir auf den ersten Blick, wobei sie definitiv dunkler wurde als erwartet (Ausgangslage: von der Sonne ausgebleichte, dunkelblonde Haare).

Paradontax Mundspülung Verfärbt mir die Zähne, hat also keine Berechtigung in meiner Zahnpflege, da gibt es andere Mundspülungen ohne negative Nebenwirkung.

Aussie Feuchtigkeitsshampoo Meine Kopfhaut steht auf Kriegsfuß mit Aussie, sie juckt, ist gereizt und schuppt. Es war der zweite und auch letzte Versuch für mich.

Kneipp Badekristalle „Immer cool bleiben“ Mir war die kühlende Wirkung etwas suspekt, ansonsten half der Menthol-/ Minzgeruch super bei meiner Erkältung.

Wellness & Beauty Badesalz „Chai & Vanilla“ Roch zu Beginn traumhaft, dann aber leider gar nicht mehr und die Schaumbildung war auch sehr schwach. Langweilig!

Hema Jasmin-Gesichtsmaske Die Konsistenz war etwas zäh, die sich aufheizende Wirkung fand ich toll, aber so wirklich einen pflegenden Effekt konnte ich nicht erkennen.

Garnier Fructis Schadenlöscher Spülung Manchmal wirkte es grandios, manchmal gar nicht, ein komisches Produkt! Eine Langzeit-Verbesserung meiner Haare konnte ich aber nicht erkennen, somit schaue ich mich weiter in der Drogerie um.

Treaclemoon „One Ginger Morning“ Duschgel Absolute Liebe! Ein Duft genau nach meinem Geschmack, der gute Laune und wach macht.

Sante Bodylotion Acai Den Geruch mochte ich sehr, die Wirkung ebenfalls. Einziger Negativpunkt sind die Verpackung, die man zerschneiden muss, um an das Produkt zu kommen und die lange Einzugsdauer auf der Haut!

Dontodent Zahnbürste (LE) Schöne Idee, ich hatte ein tolles Design, mir waren die Borsten aber etwas zu hart.

Maybelline The Colossal Mascara Meine liebste Drogeriemascara, schon zigmal nachgekauft, aber meist in der amerikanischen und nicht in der deutschen Formulierung. Da ist irgendwie ein Unterschied *g*

ebelin Wattepads Jeder hat seine Lieblingswattepads, meine sind seit Jahren die von ebelin. Schon sehr oft nachgekauft und in diverse Länder importiert, da es für mich keine besseren Vertreter ihrer Art gibt. 

Ikea Lebkuchenteelichter Sie gehören für mich einfach in die kalte Jahreszeit und so gibt es sie jedes Jahr wieder. Der Duft ist natürlich nicht so dominant wie teurere Duftkerzen, aber so ab und an muss es das auch nicht sein!

L’Oreal Colagen Modellierer Meine Haut reagierte nicht gereizt darauf, nach Anwendung der Probe hatte ich aber nicht das Gefühl, dass da irgendwas passiert. Müsste ich wohl länger ausprobieren, aber neugierig geworden bin ich nicht wirklich.

Farfalla Bio-Aromaspray „Wellbeing Weihnachtsstern“ Sprühe ich abends in mein Schlafzimmer und schlafe wunderbar ein und durch. Riecht lecker würzig-weihnachtlich, aber nicht zu aufdringlich. Würde ich meiner besten Freundin schenken!

Hema Moroccan Mint Tea Sehr leckerer Minztee, der die Müdigkeit vertreibt und auch gut bei Heißhunger hilft. Sah in seinen Pyramidenbeutelchen auch sehr ansprechend aus!

Wie sind eure Erfahrungen mit meinen Produkten? Wenn ihr auch ein Aufgebrauchtvideo oder einen Blogpost habt, freue ich mich sehr, wenn ihr ihn mir verlinken würdet. Ich bin immer sehr neugierig, was andere im Monat so leergemacht haben und wie zufrieden sie mir den Produkten sind!

[Beauty] „Fabulous Beauty Gala“ LE von p2!

Vom 1.11.- 31.12. wird die „Fabulous Beauty Gala“ LE von p2 erhältlich sein. Thematisch dreht sich die Edition um Luxus, Glamour und Extravaganz, sie lässt euch euren perfekt-eleganten Look inszenieren! Ob betonte Smokey-Eyes oder doch dunkle Lippen, ihr könnt dem so angesagten 70s-Look damit neues Leben einhauchen!

Auf den ersten Blick spricht mich von der LE nichts besonders an, ich bin aber auch schon nicht der Typ für goldene Verpackungen *g* Sagt euch etwas besonders zu?

[Lesenswert] Stern Crime Magazin

Da ich dieses Jahr unter einem Stein in Kanada verbracht habe, war das Stern Crime Magazin für mich absolutes Neuland letzten Monat. Bei Opa entdeckt und gestern einfach mal dreist mit zum Flughafen genommen. Dort habe ich diese erste Ausgabe dann in knapp einer Stunde verschlungen und war sehr angetan! Gut, dass ich mich doch immer wieder gerne vom Gegenteil überzeugen lasse, mein erster Gedanke war nämlich „wahre Verbrechen, wie gruselig“ und ich wollte die Zeitschrift eigentlich gar nicht lesen.

Stern Crime Magazin

Das Magazin hat ein sehr schönes, etwas aus der Masse herausstechendes Layout und mir hat besonders die vielfältige Themenauswahl gefallen. Es geht um Verbrechen weltweit, aufgeklärt oder nicht, es gibt Hintergrundberichte, Interviews, aber auch Erklärungen, mit welchen (Ermittlungs-)Methoden vorgegangen wurde etc. Eine illustre Mischung, die sehr abwechslungsreich und spannend ist! Der Preis für das  alle zwei Monate erscheinende Einzelheft liegt allerdings bei fast 5€, das ist etwas happig. Opa hat es jetzt dank bestehendem Sternabo für 30% weniger bekommen, das lohnt sich dann doch.

Besonders interessant war für mich die Titelstory „Spurlos – Ein Highway in Kanada. 43 Frauen sind hier verschwunden. Und es hört nicht auf“, da ich den Highway of tears im Mai selbst gefahren bin. Es war schon sehr verstörend, entlang der Straße eigentlich nur Natur, winzige Örtchen und sehr viele Plakate mit vermissten Frauen zu sehen. Ein ganz seltsamer Ort, an dem ich mir nur dachte, dass ich dort nie trampen würde. Alleine dort im verriegelten Auto zu fahren, war schon gänsehautfördernd genug. Der Artikel war super aufbereitet, es gab Interviews mit den Hinterbliebenen, viele Bilder, die die Atmosphere gut transportierten und die harten Fakten der verschwundenen Frauen, von denen man weiß. Die Dunkelziffer dürfte sehr viel höher sein, bis man in den Wäldern eine Leiche findet, dauert.

Ansonsten hatte ich zum Glück keine persönliche Verbindung zu einem der Artikel, besonders nahe ging mir aber der Bericht einer Frau, die wegen versuchtem Mordes an ihrer autistischen Tochter im Gefängnis saß. So sehr man immer sagt, dass man nie jemanden umbringen würde, man konnte sich sehr gut in sie hineinversetzen und ihre Verzweiflung nachvollziehen.

Insgesamt ein spannendes Magazin, auf dessen weitere Ausgaben ich mich schon freue. Da die meisten Artikel kurz sind, kann man sie gut unterwegs lesen, wobei einige Bilder eher nicht S-Bahntauglich sind *g* Habt ihr Stern Crime zufällig auch schon gelesen? Wie gefällt euch das Konzept?

[Beauty] Mein „Deutschland-Urlaubs“-Haul

Da ich heute wieder im Flugzeug zurück nach Kanada sitze, dachte ich mir, ich zeige euch mal, was ich alles in meinen Koffer gepackt habe. Alles Dinge, die ich so in Kanada nicht einfach kaufen kann, aber doch ganz dringend brauche 😉

Haul

Das ist eine bunte Mischung von Dingen aus Drogerie und Supermarkt, wobei ich auch dem Online-Apothekenshopping verfallen bin. Schön war, dass ich einen quasi leeren Koffer zu füllen hatte, denn ich habe Kleidung etc einfach in meinem Zimmer in Montreal gelassen und bin nur mit Geschenken nach Deutschland gekommen. Somit konnte ich jetzt ein wenig mehr einpacken. Fangen wir an mit den Drogerie-/Pflegeprodukten!

Drogerie Haul

Alverde Perfekter Teint Serum Seit ich den Newsletter gesehen hatte, war ich scharf auf dieses Gesichtsserum. Ich habe bisher keine eine Review dazu gelesen, kann es aber gar nicht abwarten, es noch diese Woche auszuprobieren.

Rival de Loop Age Performance Serum Hier wiederum habe ich so viele glühende Reviews gelesen, dass ich es auch unbedingt ausprobieren muss. Es ist zwar für reifere Haut entwickelt, aber ich bin sehr neugierig!

Papulex Waschgel Mein liebstes Waschgel, ich habe meine Akne mit dieser Reihe (und der Clarisonic-Mia) in den Griff bekommen. Gibt es leider nicht in Kanada zu kaufen, somit muss diese ganze Packung mit.

Mario Badescu Facial Spray Rose/Aloe Immer laufe ich bei Urban Outfitters dran vorbei, jetzt endlich habe ich es mitgenommen und bin gespannt, ob es besser als mein Avene Thermalwasserspray und mein günstiges Rosenwasser aus dem türkischen Supermarkt ist. Da meine Haut bei Heizungsluft und Kälte sehr zickig wird, bestimmt das Richtige für die nächsten Monate.

Cien Handcreme Lavendel Absolute Lieblingshandcreme für unter 1€. Tolle Textur, super Pflege, grandioser Geruch und die Verpackung schreit nach L’Occitane. Die musste ich definitiv in den Koffer werfen! Die Größe ist auch super für unterwegs geeignet.

Balea Deo Roll-on Deos sind in Kanada (wie alles in der Drogerie) absolut überteuert und somit habe ich mir diese beiden gekauft. Ich hoffe, sie sind halbwegs gut, ich habe sie aufgrund der kleinen Größe mitgenommen und die Düfte waren fruchtig, aber nicht zu dominant.

Ebelin Wattepads & Tampons gehören ebenfalls zur „brauche ich, will ich aber nicht so teuer kaufen“-Kategorie und wurden somit auf Vorrat gekauft. Die Wattepads in Kanada sind aber auch einfach nicht so der Hammer, außer man kauft sie wieder sehr teuer bei Sephora..da merke ich dann schon den Unterschied zu den USA *g*

Garnier Nutrisse Creme habe ich gekauft, da es im Moment eine Cashback-Aktion gibt und ich mir bestimmt irgendwann die Haare färben mag. Bisher war ich von der Marke nicht soooo begeistert, aber für umsonst versuche ich es gerne noch einmal!

Invisibobbles Nachdem der Hype bestimmt schon wieder vorbei ist, wollte ich sie auch mal ausprobieren. Bisher bin ich nicht sehr angetan, ich zupfe mir damit Haare raus, finde nicht, dass das schön aussieht und meine nassen Haare haben damit trotzdem nach dem Trocknen einen Knick. Mal sehen, wann der erste Telefonschnurgummi reißt *g*

Schoki Haul

Milkaschokolade Nein, ich habe kein Problem *g* Mir schmecken irgendwie kaum Süßigkeiten in Kanada, somit nehme ich jetzt einfach ein bisschen Schoki mit. Natürlich bringe ich auch etwas davon Freunden mit, aber den Großteil werde ich wohl selbst bis Januar essen. Gibt es im Moment bei Penny für 69 Cent!

Nasentropfen & Grippostad Ersteres ist mir in Kanada zu stark, da ätzt man sich die Nasenschleimhaut weg und letzteres ist einfach mein „ich bin krank, mäh“-Gegenmittel, mit dem ich mich durch die Kälte schleppe. Da habe ich einfach mal bei Medpex zugeschlagen, da ist Grippostad gerade 50% reduziert (nein, das ist keine bezahlte Werbung).

Hustenbonbons, Müsliriegel & noch mehr Schoki Meine Ausrede hierfür ist, dass mein Koffer immer noch so leer war und ich alleine einkaufen war..aber für alle Sachen werde ich definitiv Verwendung finden!

Not That Kind of Girl von Lena Dunham Ok, das hätte ich mir definitiv auch jederzeit in Kanada kaufen können, aber ich wollte die Versandkosten von Amazon bei einer Bestellung nicht bezahlen und so durfte es endlich mit! Ewig lange schon will ich es lesen, aber irgendwie kam immer etwas dazwischen!

[Beauty] „Sparkling Glamour“ LE von trend IT UP!

Ab dem 2. November wird die „Sparkling Glamour“ limited edition von trend IT UP in allen DM-Regalen zu finden sein. Ich habe es bisher immer noch nicht geschafft, etwas von der neuen DM-Eigenmarke auszuprobieren, die Reviews scheinen aber alle ganz zufrieden zu sein! Die LE hält, was der Name verspricht, es wird glamourös und glitzernd! Alles, was ich für die Weihnachtszeit will und November ist ja fast schon Dezember, also Weihnachten!

Die LE besteht aus Nagellacken, Lipglossen, Eyeliner, Wimpernglitzertopper und einem Highlighter. Besonders letztes Produkt finde ich interessant, da es in Stiftform daherkommt, also praktisch zum Mitnehmen ist und ich noch immer nach einem guten Drogerie-Highlight suche – Vorschläge nehme ich gerne an 😉 Die funkelnde Mascara kann ich mir auch schön vorstellen, lediglich mit Glitzer und Eyeliner hatte ich in der Vergangenheit so meine Probleme, der kam mir ständig ins Auge *g*

Spricht euch was von der LE besonders an?

[Beauty] Inhalt des Balea Adventskalender!

Bis zum 22.10 sollte alle Filialen, die den Balea Adventskalender verkaufen, mit ihm beliefert worden sein und auf Instagram konnte man die Jagd auf ihn gut verfolgen 😉 Der Kalender hat 24 (Maxi-)Proben aus dem gesamten Sortiment und kostet 14,95€ (pro Türchen also 0,62€). Bei meinen Eltern in der Nähe gibt es einige Dörfer mit DM, welche nicht gerade überrannt werden und so fand ich am 23. noch ganze acht Kalender vor. Nach einem kleinen inneren Kampf mit mir habe ich ihn aber doch stehen lassen, da ich ihn sowieso nicht mit nach Kanada nehmen kann. Somit kann ich euch allen aber einfach mal den Inhalt zeigen, so könnt ihr sehen, ob er für euch interessant ist! Wenn ja, dann schnell zum nächsten DM!

Achtung Spoiler, ihr seht jetzt ein Bild vom Inhalt! Zum Vergrößern einfach auf das Bild klicken!

Balea Adventskalender 2015

Balea Adventskalender 2015 Inhalt

Die Proben sind bunt gemischt, es sind Pflegeprodukte für Haut und Haare dabei und das alles in praktischen Probier-/Reisegrößen. Baleaprodukte kosten jetzt nicht die Welt, einen Fehlkauf kann man hier eigentlich immer verschmerzen, aber ich finde die Kalender zum Ausprobieren trotzdem super! Besonders gut haben mir die Badeprodukte gefallen, da sie perfekt in den Dezember passen. Auch die Gesichtsmasken sind super, hier hat man mal einen wirklich abwechslungsreichen Kalender. Das 24. Türchen ist ein Essence Duft, welchen ich jetzt nicht als soooooo ein Highlight empfinde, aber gut. Es gibt übrigens auch einen Essence-Kalender, den habe ich jedoch nicht gefunden.

Sunday again.

[Gesehen] Switched at birth; Grey’s Anatomy; Scandal; Batman Begins

[Gelesen] Menschensöhne – Arnaldur Indridason

[Gehört] Radio & bisschen „Raven wegen Deutschland“ Hörbuch

[Getan] in der Sauna gewesen; die Grube Messel besucht; Wintersachen gespendet & meine Schränke ausgeräumt; viel gegessen

[Gegessen] vegetarischer Flammkuchen & vegetarische Vollkornpizza; Gemüse süß-sauer; Asiatisches Buffet; Kinderriegel

[Getrunken] heiße Zitrone; Saft mit Gerstengraspulver

[Gedacht] Herbst ist einfach die beste Jahreszeit

[Gefreut] mir war endlich mal wieder so richtig heiß

[Geärgert] Unnötige Unfreudlichkeit

[Gekauft] Süßkram & Drogeriekrams für Kanada

[Yummi] Vegetarische Halloween-Snacks!

Nachdem es gestern um das Äußere einer Halloweenparty ging, zeige ich euch heute ein paar leckere, vegetarische Snackideen, die ich im Internet gefunden habe. Ich werde für dieses Jahr einen Matcha-Marmorkuchen backen, der so wunderbar grün aussieht und dazu passende grüne alkoholfreie Cocktails mischen, die ihre tolle Farbe dank Gerstengras-Saft bekommen. So ist wenigstens eine Sache davon gesund 😉 Im Grunde kann man ganz „normale“ Sachen machen und einfach wunderbar halloweenig dekorieren – mein Liebling Dawanda bietet euch hier eine überwältigende Auswahl an Deko!

Das Backset Mumie aus Esspapier macht im Handumdrehen aus ganz normalen Muffins/Kuchen gespenstige Halloween-Exemplare, man darf nie die Wirkung von aufgeklebten Augen unterschätzen. Einfach mit flüssiger, weißer Schokolade oder Zuckerguss auf den mitgelieferten Zuckerstreifen anbringen und ihr seid im Handumdrehen fertig. Da sich die Streifen selbst zuschneiden lassen, könnt ihr die Deko auf vielen verschiedenen Kuchenvarianten anbringen!

Beginnen wir gesund mit dieser einfachen Fruchttelleridee. Ihr könnt die Bananen noch aufspießen, wenn euch das besser gefällt und sonst braucht man nur Lebensmittelfarbe/Schoki zur Dekoration sowie einen grünen Stiehl (z.b. Sellerie) für die Mandarinenkürbisse. Die sind einfach nur herzallerliebst, oder?

Ebenfalls fruchtig geht es bei diesen Äpfeln zu. Diese könnt ihr entweder als ganze Gesicher (wie hier) oder nur als Gebiss darstellen, zweitere Variante sieht gruseliger aus. Dazu einfach den Apfel vierteln, den Mund einschneiden, wenn ihr wollt Erdnussbutter verstreichen und dann entweder Sonnenblumenkerne oder Mandelstifte als Zähne einsetzen. Wer will, kann noch eine Erdbeerzunge und Augen hinzugeben. Simpel, gesunde und gut aussehende Idee, oder?

Das war es jetzt mit den gesunden Snacks, aber die kleinen Geister aus Baisser sind herzallerliebst, oder? Ebenfalls eine recht einfach umzusetzende Idee, die zeigt, dass man alles irgendwie an Halloween anpassen kann. Genauso gut geht es mit Keksen, Muffins oder Cupcakes – nehmt einfach euer liebstes Rezept und mischt entweder Lebensmittelfarbe (oder Matchapulver) dazu oder dekoriert danach mit diversen Halloweensachen, die ihr so gefunden habt.

Da man aber nicht nuuuuur Süßes (und Saures) auf der Party haben sollte, bin ich großer Verfechter von Kürbissuppe und hier besonders von der Variante Hokkaido-Kürbis mit Kokos & Ingwer. Vegan, wunderbar cremig und durch den Ingwer kommt eine spannende Schärfe hinzu. Dazu dann noch warmes Brot und mir ist vollkommen egal, ob draußen gerade die Welt untergeht. Wenn ihr habt, könnt ihr die Suppe natürlich in tollen Halloween-Schalen servieren, dann sieht es gleich noch besser aus!

Apropros Kürbis, ich werde nächste Woche meinen ersten Kürbiskuchen backen und bin schon sehr gespannt, wie das so werden wird. Sollte er schmecken, wird es das Rezept hier geben. Versetzen euch die Bilder auch schon in absolute Halloweenlaune? Was werdet ihr für eure Party machen?

Copyright Bild 1, Bild 2, Bild 3, Bild 4, Bild 5,  Bild 6, Bild 7, Bild 8, Bild 9

Inspiration für eure Halloweenparty!

Ursprünglich aus Irland wird Halloween heute besonders in den USA gefeiert. Wobei, was ich allein in den Supermärkten (und speziellen Halloweenläden) in Kanada gesehen habe, stehen sie ihrem Nachbarn wohl kaum nach 😉 In Deutschland wird das Fest auch immer populärer und da eine meiner besten Freundinnen um das Datum herum Geburtstag hat, gibt sie schon seit Jahren eine spezielle Halloweenparty! Welche ich dieses Jahr zwar verpassen werde, ich habe aber so das Gefühl, dass mich Montreal mit einer ebenwürdigen Veranstaltung überraschen wird! Ich dachte mir, dass ich heute und morgen eine zweiteilige Mini-Halloweenreihe auf dem Blog mache, falls jemand von euch noch Inspiration gebrauchen kann!

Einladung Halloweenparty

First things first! Jede gute Party braucht zunächst erst einmal eine Einladung, sei es als klassische Karte oder Email. Letzteres ist natürlich praktisch, wenn man sich erst kurz vorher überlegt, eine Party zu feiern, wobei eine passende Halloween-Einladungskarte, die man anfassen kann, auch immer eine schöne Erinnerung sind. Alle relevanten Infos drauf, ein schaurig-schönes Motiv auswählen und fertig! Ganz wichtig: überlegt euch, ob ihr eine Verkleidung eurer Gäste wollt – ich war sowohl auf verkleideten als auch normalen Halloweenpartys und fand erste besser, da sie einfach ein wunderbar stimmiges Gesamtbild mit dem dekorierten Haus und dem Spezial-Essen ergeben haben.

Ein absolutes Must-Dekoelement sind Kürbisse, welche ihr entweder bemalen oder schnitzen könnt. Dann kann man seinen Gästen auch gleich noch Kürbissuppe servieren 😉 Auf einer kleinen Party von nur sechs Leuten haben wir einfach einen kleinen Kürbisschnitzwettbewerb veranstaltet, was enorm viel Spaß gemacht hat und quasi unsere Deko während der Party gemacht. Kerzen sind ebenfalls essentiell, ob es jetzt Duftkerzen sind oder einfach nur Kerzen, ist dabei wiederum Geschmackssache! Eine ganz simple Dekoration ist eine Crimescene – ihr braucht lediglich dickes Klebeband und einen Mensch, der sich kurz auf den Boden legt. Dann klebt ihr die Umrisse ab und wenn ihr habt, könnt ihr noch gelbes Absperrband um die Szene spannen und eine Mordwaffe hinlegen. Keine fünf Minuten Arbeit, aber ein toller Hingucker!

Wenn ihr keine Zeit/Geld habt, bastelt euch eure Deko schnell selbst. Einfach schwarzes Tonpapier kaufen und dann im Internet nach Schablonen suchen oder frei Hand Kürbisse und Fledermäuse ausschneiden. Diese könnt ihr dann (auch für die Leute draußen) ans Fenster kleben! Da ich sehr auf Banner stehe, finde ich diesen aus schwarzen Dreiecken und orangenen Luftballons genial. Für jeden machbar und die kleinen Kürbisse sind doch einfach nur niedlich! Apropros, ich habe über die Jahre gelernt, dass es für Luftballons keine Altersgrenzen gibt, damit spielt jeder! Wer weder Kürbisse noch Kerzen als Lichtquelle mag, wie wäre es mit schnell gemachten Lichtgläsern? Dazu einfach leere Joghurtgläser nehmen, sie mit Transparentpapier bekleben und dann noch mit Filzstift dekorieren.

Die Party selbst könnt ihr ganz nach euren Wünschen gestalten, ich hatte schon normale Partys mit Essen und Musik, Spieleabende (Cluedo ist das perfekte Spiel an diesem Abend), einen Gruselfilm-Marathon und ein Mystery-Dinner, wo jeder eine Karte bekam und wir dann einen Mordfall lösen mussten. Bei Halloween sind einem da keine Grenzen gesetzt! Wobei es hier aber auch immer sehr auf die Anzahl der Personen ankommt, denn irgendwann geht es gar nicht anders als einfach die Musik aufzudrehen und durch die Gegend zu tanzen.

Morgen geht es um mein liebstes Thema „Essen“, wobei Fingerfood eine Hauptrolle spielen wird und dann noch ein bisschen mehr zum Thema „Verkleiden“. Ich hoffe, dieser kleine Inspirations-Post hat euch gefallen, ich liebe es immer, mich durch so wunderschöne Bilder zu scrollen und neue Ideen zu bekommen! Gebt ihr selbst denn eine Halloween-Party oder geht zu einer? 

Copyright Bild 2, Bild 3, Bild 4, Bild 5

[Beauty] Vorweihnachtszauber mit Balea!

Ihr habt es bestimmt schon auf anderen Blogs gesehen, es gibt dieses Jahr endlich einen Adventskalender von Balea *hupf* Ab heute ist das gute Stück in allen Filialen erhältlich, an die es ausgeliefert wurde, ich hatte ihn gestern in meiner noch nicht entdeckt. Er ist nur in begrenzter Anzahl erhältlich, wenn ihr den Kalender haben wollt, schlagt schnell zu. Preislich liegt er bei 14,95€! Wen das kalt lässt, es gibt auch dieses Jahr wieder limitierte Badeprodukte von Balea, welche ab Mitte November erhältlich sein werden, ich stelle sie euch mal kurz vor.

Habt ihr den Kalender schon gefunden oder lässt er euch total kalt? Ich werde morgen noch einmal suchen und wenn nicht, dann eben nicht 😉 Für 15€ kann man sich ja auch so ganz gut im Balea-Sortiment austoben..wobei es mit Kalender natürlich schöner ist. Letztes Jahr habe ich zu lange gewartet und der Kiehl’s Kalender war überall ausverkauft. Das wird mir dieses Jahr nicht passieren, wobei ich noch nicht weiß, ob es Kiehl’s oder Benefit werden wird (ein Hoch auf die Preise und Verfügbarkeit in Kanada *g*).