Dank der Insider konnte ich die drei neuen Sorten Pesto Rustico von Barilla ausprobieren. Das Besondere an ihnen ist, dass sie feinste Gemüsestücke beinhalten und wie frisch zubereitet schmecken sollen. Was ich bei Pesto immer sehr schwierig finde, denn wenn man sie frisch macht, schmecken die Kräuter einfach intensiver und besser. Es gibt das Pesto in den Sorten getrocknete Tomaten, Aubergine mit Kräutern sowie Mediterranes Gemüse. 

Barilla Pesto Rustico

Wir haben uns zuerst an die Sorte mediterranes Gemüse herangewagt, welche wir mit 300g heißen Nudeln (wie es auf der Packung empfohlen wird), vermengt haben. Die Konsistenz ist definitiv spannender als bei cremigen Pestos, da die Zutaten hier nur grob gehackt werden. Man hat also ein bisschen mehr zu kauen und so überraschende Geschmacksmomente! Die 175g Pesto auf 300g Nudeln waren mir aber fast ein bisschen zu wenig und nicht intensiv genug im Kräutergeschmack, ich habe mir noch Basilikum aus dem Garten pflücken müssen!

Barilla Pesto Rustico

Man kann die Stückchen auf dem Bild sehr gut erkennen und mich muss sagen, dass die Konsistenz der Pestos mein Highlight war. Was natürlich eigentlich nicht sein sollte, wenn es um Essen geht, aber vom Geschmack her fand ich sie einfach nur durchschnittlich. Da war keine neuartige Geschmacksexplosion dabei, mir waren sie eigentlich zu wenig gewürzt und einfach etwas fad. Ihr wisst, Geschmäcker unterscheiden sich. Nachkaufen würde ich sie mir aufgrund diesen Tests auch nur, wenn sie irgendwo im Angebot wären, sonst bleibe ich bei meinem Trockenpesto von Gefro, welches ich selbst anrühre.

Man kann sich mit fertigem Pesto in Nullkommanichts ein leckeres Abendessen kreieren, wir haben dann noch mehr Gemüse geschnippelt und mit in die Nudeln gemischt, damit es etwas spannender wurde. Superlecker ist auch einfach Baguette in den Ofen zu schieben und davor/danach mit Pesto zu bestreichen. Wobei man hier auch gerne noch frische Tomaten mit dem Pesto vermengt, um das typische Bruschetta-Erlebnis zu haben.

Durftet ihr auch die neuen Pesto-Sorten testen oder habt sie zufällig schon mal im Laden mitgenommen? Wie haben sie euch gefallen? 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.