Irgendwie hatte ich im Februar Glück, denn ich bekam noch eine zweite Testzusage und zwar durfte ich Nivea Botschafter für den neuen Schwinggelenk-Rasierer Protect & Shave werden. Bis dato wusste ich gar nicht, dass Nivea neben Pflegeprodukten noch mehr Sachen herstellt und wäre nie auf die Idee gekommen, dass Rasierer zum Sortiment dazugehören. Auf den zweiten Gedanken hin, erscheint mir das aber durchaus sinnvoll und somit habe ich mich hochmotiviert ins Testen gestürzt 😉

Nivea Protect and Shave

Das Botschafterpaket bestand aus insgesamt vier Rasierern, damit ich nicht alleine testen muss und dazu gab es noch ein Rasiergel sowie ein After Shave von Nivea. Ich muss ganz ehrlich gestehen, ich rasiere einfach unter der Dusche mit Duschgel und creme mich danach mit meiner aktuellen Bodylotion ein, somit sind diese beiden Produkte zwar ein netter Zusatz, den ich auch ausprobieren werde, aber nichts, was für mich absolut notwendig ist. Ein guter Rasierer funktioniert auch ohne 😉 Was das anbetrifft, wechsele ich übrigens bunt durchs Sortiment, gerne nehme ich die enorm billigen Männereinwegrasierer von Lidl, die funktionieren grandios, aber auch „frauliche“ Rasierer wie von Gilette Venus habe ich im Gebrauch (wobei ich die Klingen da doch etwas übertrieben teuer finde).

Nivea Protect & Shave Rasierer

Zunächst mal ein paar Fakten: Der Protect & Shave ist ein Schwinggelenk-Rasierer, dessen Kopf sich austauschen lässt. Dieser Kopf verfügt über eine 5 Klingen, welche mehrfach beschichtet und mit einem Nivea Gleit-Pflegepad ausgestattet sind. Das Pad soll die Haut schützen und gleichzeitig nach dem typischen Nivea-Duft riechen. Der Rasierer kostet 7,95€, das „Starterset“ (3 Rasierer, Gel & After Shave) im Moment 11€. Einen Preis für die Köpfe zum Nachkaufen konnte ich leider nicht finden.

Nivea Protect & Shave Rasierer

Das Design schreit geradezu Nivea, das Blau und Weiß ist definitiv mal etwas anderes und doch, es gefällt mir besser wie all die lilanen und pinken Versionen, die sonst so mit „Frau“ assoziiert werden. Der Griff ist rutschfest, der Rasierer liegt allgemein gut in der Hand, lediglich von dem großen, etwas unförmig wirkenden Kopf war ich zunächst etwas eingeschüchtert. Ich bin nicht gewohnt, dass „da vorne“ so viel dran ist 😉

Nivea Protect & Shave

Nivea Protect & Shave Rasierer

Sich mit dem Rasierer die Haare zu entfernen, ist wirklich kinderleicht. Normalerweise rasiere ich etwas langsamer und passe auf, dass ich mich nicht vielleicht doch noch schneide, hier rase ich nur so über Achseln, Arme und Beine ohne Angst, dass ich mich verletze. Die Klinge gleitet wahnsinnig gut, entfernt beim ersten Mal schon alle Haare und der Kopf geht bei jeder „Unebenheit“ (ich sage nur Knie) einfach nur super mit. Sollte ich also lediglich 5 Minuten zum kompletten Duschen haben, ist das damit absolut kein Problem. Von dem tollen Nivea-Duft, der versprochen wird, nehme ich leider nichts wahr, wobei ich glaube, dass hier mein Duschgel einfach alles überdeckt. Rasiere ich ohne irgendein Produkt, also nur mit Wasser auf der Haut, funktioniert es auch problemlos, das Gleit-Gelpad erledigt einen Topjob! Hier bin ich nur mal gespannt, wie lange es hält, bis ich den Kopf rein theoretisch austauschen müsste – da bin ich nämlich von höherpreisigen Rasierern schon richtig enttäuscht worden.

Bisher bin ich happy mit dem Rasierer und auch an den klobigen Kopf habe ich mich gewöhnt, ein kleiner Hingucker im Bad ist er auf jeden Fall! Jetzt bin ich schon gespannt, was meine Mittesterinnen so sagen werden und natürlich, wie die anderen Nivea-Botschafterinnen zurechtkommen.

Ist jemand von euch auch bei dieser Aktion dabei oder hat schon Erfahrungen mit Nivea-Rasierern gemacht? Wie seid ihr damit zurechtgekommen? 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.