Als ich das letzte Mal zu Besuch bei meinen Eltern war, entdeckte ich das Pflegeschaumbad Seelentröster von Kneipp (3,95€ für 400ml/8 Vollbäder) im Bad und musste mir die Flasche sofort schnappen. Der Warnhinweis darauf, dass man das Produkt nicht verzehren kann, brachte mich zunächst zum Schmunzeln, aber als ich dann daran gerochen hatte, wollte ich es am liebsten auch einfach nur trinken! Es riecht göttlich nach Schokolade und das nicht auf die unangenehm-künstliche Weise, wie ich s sonst von Beautyprodukten her gewohnt bin. Ganz im Gegenteil, würde man es in einem Glas vor mich stellen und es mir nicht verraten, ich würde denken, ich trinke heiße Schokolade! So ein natürliches, authentisches Schokoladen-Erlebnis hätte ich echt nicht erwartet!

Kneipp Seelebtröster

Der Seelentröster färbt das Wasser schokoladig-hellbraun und hüllt das gesamte Bad in seinen leckeren Kakao-Geruch. Man hat optisch den Eindruck, dass man geschmolzene Zartbitterschokolade in Wasser statt eben in den Kuchenteig kippt, womit ich gut leben kann und auch die braune Wasserfarbe ist nur im ersten Moment etwas irritierend. Das Bad enthält natürliche Öle, die der Haut sanft pflegen und man sich im Anschluß an das Bad nicht zwangsläufig eincremen muss. Zumindest bei normaler Haut spannt da nichts und ich kann auf die Bodylotion verzichten. Wobei, wenn es eine gäbe, die so traumhaft riecht, würde ich sie sofort schnappen, um den Duft noch länger auf der Haut zu haben. Denn da verfliegt er leider doch schon nach kurzer Zeit wieder. Das Pflegeschaumbad macht eine ordentliche Menge Schaum, der laut Packung „langanhaltend“ ist und da kann ich zustimmen, er hält meine komplette Badezeit durch.

Positiv ist auch noch anzumerken, dass das Kneipp-Schaumbad ohne Paraffin-, Silikon- und Mineralöle ist, man auf tierische Bestandteile und Konservierungsstoffe verzichtet und stattdessen auf pflanzliche Pflegewirkstoffe setzt. Bisher habe ich mich nie sehr mit dieser Marke beschäftigt, aber mir gefällt die ressourcenschonende, umweltfreundliche Philosophie, die hinter dem Unternehmen steht. Ich glaube, das dieser Bad zu einigen Geburtstagen von mir verschenkt werden wird, da ich mir nicht vorstellen kann, dass jemand nicht gerne in schokoladigem Duft liegt und seine süßen, leeren Kalorien inhaliert, statt die Tafel Schokolade nebenbei zu kauen.

Auch wenn meine eigentlichen Badebegleiter von LUSH mehr Spektakel machen, müsste ich jetzt wählen, würde wohl sogar meine liebste Lord of Misrule nicht gegen den Seelentröster gewinnen können. So sehr hat mich echt noch kein Schaumbad-Geruch gekriegt, dass ich ihn am liebsten täglich inhalieren würde und ihn mir jetzt sogar hier in Berlin zulegen mag. Zum Glück ist das Wetter so kühl und grau gerade, dass ich mich sogar davon überzeugen kann, dass ab und zu baden im Juli nicht komplett verrückt, sondern gut für die Muskeln ist 😉

Habt ihr diesen grandiosen Badezusatz auch schon verwendet und seid vom Geruch her auch hin und weg? Für einen Schokoholic wie mich ist das wirklich perfekt. Oder könnt ihr ein anderes Kneipp-Bad empfehlen, an dem ich einmal schnuppern sollte?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.