Nach langer Zeit trudelte mal wieder eine Mascara zum Testen bei mir ein und optisch gesehen, macht die False Lash Epic Mascara von Max Factor in ihrem goldenen Look schon einiges her. Eine Schwäche für das Wort ‚epic‘ habe ich auch und somit war ich sehr auf diese Wimperntusche gespannt – bis ich die Verpackung rumdrehte und das Bürstchen sah. Diese ist nämlich eine innovative 3-Zonen-Bürste und hat vorne diesen Knubbel, den man liebt oder hasst. Bisher zählte ich mich eher zur letzten Fraktion, aber eine Chance, mich vom Gegenteil zu überzeugen, wollte ich der Mascara trotzdem einräumen.

False Lash Epic Mascara Max Factor

False Lash Epic Mascara Max Factor

False Lash Epic Mascara Max Factor

Die False Lash Epic Mascara kommt sowohl in braun als auch in schwarz daher und kostet um die 13€. Dafür soll man eine sehr dunkle Mascara erhalten, die jede einzelne Wimper erfasst und vergrößert. Dadurch soll der Wimpernfächer im Gesamtbild dichter und ausdrucksstärker erscheinen. Interessant finde ich, dass in der Produktbeschreibung des Herstellers nicht einmal das Wort Volumen fällt, das steht doch einfach bei jeder Mascara dabei.

Für die Anwendung der Mascara gibt es sogar eine Gebrauchsanleitung in drei Schritten, die ich euch kurz mitgeben mag (nach dieser habe ich meine Wimpern dann auch geschwind getuscht): 1. Man setzt die Bürste direkt am Wimpernkranz an, um jede Wimper zu erfassen und einzuhüllen; 2. Man bewegt die Zoom-Action-Spitze in jede Richtung um die Wimpern herum, wodurch man Verklumpen vermeidet und jede Wimpern größer erscheinen lässt; 3. Will man mehr Volumen, benutzt man die Spitze um das gesamte Wimpernbett herum.

Mein erster Eindruck der Mascara war, dass sie sich wunderbar sauber entnehmen ließ, man nicht allzu viel Produkt auf der Bürste hatte, doch die Mascara leider wahnsinnig nass ist. Genau dadurch verklumpen meine Wimpern sofort beim Auftrag und ich hatte dank Blinzeln auch rund um mein Auge Patzer, die ich mit einem Wattestäbchen entfernen musste. Mit der Bürste kam ich am oberen Wimpernkranz ganz gut zurecht und mit der kugeligen Spitze kommt man auch sehr gut in den inneren Augenwinkel. Für unten fand ich sie allerdings ganz schrecklich, hier verklumpten meine Wimpern noch mehr und die im äußeren Augenwinkel konnte ich partout nicht erreichen. Hier habe ich mal zwei Tragebilder, wo das linke Auge mit zwei Schichten Mascara getuscht ist:

False Lash Epic Mascara Max Factor

False Lash Epic Mascara Max Factor

Wirklich viel Schwung bekommen meine Wimpern nicht und von ‚epic‘ sind sie meiner Meinung nach auch weit entfernt. Ein „WOW“-Effekt sieht anders aus, ich finde das Ergebnis höchstens mittelmäßig. Die Haltbarkeit ist leider auch nicht allzu pralle, im Laufe des Nachmittags bekomme ich schon Pandaaugen und meine Wimpern hängen traurig nach unten. Einzig das Entfernen kann ich noch positiv hervorheben, das ging nämlich ohne Probleme sogar nur mit Wasser. Vielleicht gefällt mir die Mascara besser, wenn sie etwas fester geworden ist, aber ein großer Fan der innovativen Bürste werde ich trotzdem nicht werden.

Habt ihr die Mascara schon ausprobiert? Wie kommt ihr damit zurecht? Erging es jemandem ähnlich oder seid ihr hin und weg von der abgedrehten Bürste?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.