Zum allerersten Mal stolperte ich über „Moringa“ bei The Body Shop und damals hat mich der Duft dieser Blüten einfach umgehauen. Hier in Indien gilt Moringa aber als eine Art „Wunderbaum“, welcher nicht nur gut riecht, sondern mehr als 300 Krankheiten heilen kann und man fast den kompletten Baum dafür nutzen (und essen) kann. Vor Kurzem erzählte mir jemand, dass man mit den gemahlenen Samen sogar Wasser aufbereiten könnte, das probiere ich hier am Ganges aber lieber nicht aus.

Beim letzten Indienbesuch kaufte ich mir Gesichtswasser mit Moringa, was meine Haut definitiv gut fand und habe die Blätter häufiger mal in Chutneys verspeist, dieses Mal habe ich aber gleich in die volle Power von innen investiert und mich mit Moringa Tabletten von Grenera eingedeckt. Meine Wahl fiel auf diese Tabletten, da sie eine organic Zertifizierung haben und es sie im Laden um die Ecke gab 😉

Moringa wird teilweise schon als ein neues Superfood gehandelt und da wollte ich mal sehen, ob an diesem Hype etwas dran ist. Bisher waren meine Erfahrungen mit der „nährstoffreichste Pflanze der Welt“, wie sie so oft angepriesen wird, positiv und das in einer viel geringeren Dosis.

Moringa ist reich an über 46 Antioxidantien, Proteinen, Vitaminen und Mineralien; laut meiner Verpackung enthält sie 14x mehr Calcium als Milch, 9x mehr Eisen als Spinat, 4x mehr Potassium als Bananen, 4x mehr Ballaststoffe als Hafer(flocken) und doppelt so viel Protein als Eier! Dass die Tabletten vegan sind, ist da natürlich auch noch ein großer Vorteil, mit ausreichend Proteineinnahme habe ich nämlich ab und an mal Probleme. Für meinen Körper, der in Indien trotz leckerem Essen immer an seine Grenzen kommt, könnten diese Tabletten also genau das Richtige sein!

Man schluckt täglich vier Tabletten, die etwas nach Gras riechen und mich an Meerschweinfutter erinnern. Für Menschen, die nicht gerne Tabletten schlucken, vielleicht etwas problematisch, da sie nicht gerade klein sind, mit genug Wasser kriegt man sie aber bestimmt trotzdem gut runter. Ich muss morgens Schilddrüsentabletten nehmen, danach warte ich 1-2 Stunden, bevor ich diese Tabletten mit einem großen Glas Wasser schlucke und erst danach frühstücke. Laut Verpackung soll man seinen Tag mit ihnen „kickstarten“, da kommt mir leider die Schilddrüse in die Quere, aber ich wollte es mal gesagt haben. Danach ist man für den Tag schon einmal ziemlich gut versorgt und kann schauen, was man noch so leckeres in seinen Körper bringt.

Die Tabletten halten einen Monat, was nicht gerade lang ist und in Deutschland bestimmt ziemlich teuer. Hier kostet mich die Packung nur um die 3€, was toll ist und ich werde mir bestimmt noch ein paar Packungen kaufen, bevor es im Februar zurück geht. Nebenwirkungen habe ich bisher keine gemerkt, mein Körper verträgt sie gut und ich habe kein Problem damit, morgens statt einer fünf Tabletten zu schlucken. Einen WOW-Effekt habe ich jetzt allerdings auch noch nicht gemerkt, ich fühle mich wie immer (also eher schlapp und unausgeschlafen) und meine Haut fängt auch wieder zu zicken an (dreckiges Leitungswasser ist einfach nichts für mich).

ABER dank Denguefieber habe ich letzte Woche eine ausführliche Blutanalyse bekommen und meine Werte sind top. Was überraschend ist, denn meine Blutwerte sind meist mehr im „Naaaaaja-Bereich“, hier waren sie jetzt aber außer blödem Fieber super. Mein hohes Cholesterin hat sich eingependelt (ok, ich esse hier auch ziemlich gesund, aber eben doch auch fettig) und mein Eisen ist ausnahmsweise auch mal im grünen Bereich. Keine Ahnung, ob das an den Moringatabletten liegt oder an dem Fehlen diverser Süßigkeiten und gutem Kaffee..ich freue mich und schlucke sie brav weiter!

Genau diese Tabletten finde ich bei Amazon nicht, es gibt aber doch schon eine gute Auswahl an Moringa Tabletten. Mich würde ja auch das Pulver interessieren, in Deutschland liebe ich es morgens Orangensaft mit Gerstengras zu trinken und vielleicht könnte ich da einfach noch einen Löffel Moringa reinmischen. Mal sehen, ob ich das Pulver hier in Indien finde und das einfach mal ausprobiere, wenn das schmeckt, wäre das noch schöner wie das langweilige Tablettenschlucken.

Hat wer von euch schon Erfahrungen mit Moringa in Tabletten- oder Pulverform gemacht? Könnt ihr mir einen speziellen Anbieter empfehlen? Oder habt ihr vielleicht gar keinen positiven Effekt gemerkt? Sollte ich mal einen Garten mit richtigem Klima haben, kommt da auf jeden Fall ein Moringabaum rein und wenn nur, weil seine Blüten so traumhaft duften (und hier schliesst sich der Kreis und ich will dringend zu TBS und mir die Moringa Bodybutter kaufen *g*). 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.