Bei meiner Pflegeroutine sind im Moment ein paar neue Kandidaten eingezogen und so dachte ich mir, gebe ich euch mal einen aktuellen Zwischenstand, bevor sich das wieder ändert. Ich habe noch immer erwachsene, akneanfällige Haut, die mal mehr und mal weniger zickig ist. Seit mir mein Hautarzt vor Jahren mal die Papulex-Pflegereihe empfohlen hat, nutze ich diese auch, allerdings ist sie enorm austrocknend und so muss ich gleichzeitig mit Feuchtigkeit gegensteuern. Und etwas gegen Hautalterung ist natürlich auch noch im Programm.

1. Schritt sowohl morgens als auch abends ist die Reinigung meines Gesichts mit meiner Clarisonic Mia. Diese Bürste habe ich schon seit Jahren und kann sie nicht genug loben. Sie sieht langsam zwar etwas abgekrabbelt aus, funktioniert aber weiterhin einwandfrei. Bei den Bürstenköpfen greife ich meist zu den grünen (die für akneanfällige Haut), habe aber auch gute Erfahrungen mit denen für normale und sensible Haut gemacht. Je nach Preise kauf ich sie bei Amazon oder Ebay, die nachgemachten sind hier nicht schlechter als die Originale. Dazu benutzte ich das Papulex Waschgel und kriege somit erst einmal allen „Dreck“ runter, bevor es dann mit der Pflege losgeht.

Morgens beginne ich aktuell mit der Iris Extract Activating Treatment Essence von Kiehl’s und bin absolut begeistert von diesem Wässerchen. Man gibt es einfach auf die Handflächen und massiert es in die Haut ein. Es hat einen kühlenden, beruhigenden Soforteffekt und lässt die Haut einfach nur strahlen und gesund aussehen. Erst dachte ich, ich bilde mir das nur ein, da mich aber auch andere Leute auf mein „Strahlen“ ansprechen, ist das wohl doch Wirklichkeit. Meine Haut fühlt sich damit auf jeden Fall hervorragend an und ach, wenn der hohe Preis nicht wäre, ich bin schon seeeeehr angefixt.

Danach kommen die Drops of Youth von The Body Shop an die Reihe und mochte ich dieses Serum zunächst recht gerne, kann ich es gar nicht mehr abwarten, bis es endlich leer ist und ich zu einem meiner Gesichtsöle zurückkehren kann. Ich mag die klebrige Konsistenz nicht, die sich ungut in die Haut einarbeiten lässt und die Pipette funktioniert auch nur ab und zu. Mein Hautgefühl ist danach nicht anders, es fühlt sich eben an, als hätte ich nichts getan und irgendeine Wirkung sehe ich auch nicht. Es ärgert mich, auch wenn ich das Produkt im Outlet gekauft habe, wo der Tester sich so gut angefühlt hat, hmpf!

An Augenpflege nutze ich aktuell wieder meine Under Eye Cream von Himalaya Herbals, die ich Anfang des Jahres in Indien gekauft habe. Sie ist optimal für morgens und abends, da sie schnell einzieht, von leichter Konsistenz ist, aber eben doch genug Pflege bietet. Ich komme gut mit ihr zurecht, finde, dass sie mich wacher und glätter aussehen lässt und insgesamt einen guten Job macht. Und zuletzt noch meine ölfreie Tagescreme, ebenfalls von Papulex, welche ich seit Jahren nehme. Sie zieht schnell ein und lässt sich gut als Makeup-Unterlage verwenden.

Abends sieht meine Routine recht identisch aus, ich habe aber eben auch versucht, nur wenige Produkte mitnehmen zu müssen. War ich geschminkt, kommt von Eubos das Mizellen Reinigungsfluid zum Einsatz, welches ich als Probe in der Apotheke bekam. Ich mag den Film nicht, den es hinterlässt, womit ich danach mein Gesicht erneut reinige, aber wenn es mal ganz schnell gehen muss und man kein Wasser hat, würde ich es wohl auch nehmen. Danach kommt mein „heiliger Gral“, das Midnight Recovery Concentrate von Kiehl’s zum Einsatz, welches ich mir schon ein paar Mal nachgekauft habe, so begeistert ist meine Haut davon. Zunächst mal riecht es wahnsinnig entspannend, nimmt einen also schon mal mit in Richtung Schlaf und lässt sich super in die Haut einmassieren. Diese ist direkt danach schon samtig weich und sieht am nächsten Morgen strahlend, frisch und gesund aus. Pickelmale werden über Zeit heller und ich finde auch, dass akute Hautunreinheiten besser abheilen. Absolute Liebe zwischen uns beiden!

Danach kommen wieder die Augencreme von morgens (wäre ich zuhause, würde ich zwar eine intensivere, reichhaltigere Creme wählen, aber diese funktioniert auch) sowie die Papulexcreme und fertig bin ich. Ich weiß, dass das für die einen viele Produkte sind, auch wenn das insgesamt keine fünf Minuten dauert und für andere total wenige Schritte sind. Für mich aktuell ist das vollkommen ausreichend, dazu noch 1-2 Mal die Woche eine Maske und das war es dann.

Jetzt bin ich aber doch neugierig, wie sieht eure Pflegeroutine aus? Unterscheidet sie sich von morgens und abends? Oder seid ihr Vertreter der „Wasser reicht“-Fraktion, meine indischen Freundinnen waren z.b. immer total verwirrt, was ich da alles mache und dann von der Tatsache, dass ich keine „hautweißende“ Creme benutze 😉

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.