Vor kurzem bekam ich die Möglichkeit, den Ratgeber Glück Glück: 100 Gedanken, Inspirationen und Visionen zum glücklich sein von Ines Keerl & Karin Lichtenstein zum Rezensieren zu enthalten. Darüber habe ich mich sehr gefreut, denn ich sage immer allen Menschen in meinem Umfeld (die es noch hören können), dass wir selbst für unser Glück(lichsein) verantwortlich sind. Nur wir und sonst niemand. Natürlich können uns andere Menschen glücklich machen, keine Frage, aber es ist nicht ihre Aufgabe. Sondern unsere! Somit war ich gespannt, was der Ratgeber genau beinhaltet!

Das Buch enthält – wie uns der Titel schon verrät – 100 Ideen bzw Mottos, mit denen man sich an einem Tag beschäftigen kann. Idealerweise habt ihr das Buch morgens griffbereit, lest die wenigen Seiten vielleicht beim Kafee/Tee und habt dann euren übrigen Tag, euch damit genauer zu beschäftigen. Erinnert mich vom Konzept her ein wenig an diese „Abreißkalender“, welche mein Opa sehr liebt, denn diese haben auch immer einen Spruch/Zitat/Leitidee, mit der man sich dann jeweils beschäftigen kann.

Hier dreht es sich thematisch natürlich um das Thema „Glück“ und die jeweiligen Mottos sollen uns helfen, positiver (ich würde sagen: offener und empfänglicher) durch unseren Alltag zu gehen. Eben durch einen neuen Gedanken, eine Inspiration oder auch mal eine Grübelei aus dem Trott gerissen zu werden. Einfach gedanklich an Orte zu gehen, wo man normalerweise nicht hingeht. Dabei kann man tief gehen, muss es aber nicht – ich finde die jeweiligen Lektionen sehr gut, da sie einen teilweise unbewusst begleiten und man sich auf einmal in einem Gespräch mit Freunden (oder auch Fremden) über sie wiederfindet. Selbst(weiter)entwicklung, welche sich nicht nach Arbeit anfühlt, sondern Spaß macht!

Es geht in dem Buch aber nicht nur um „Gedankenfetzen“ und wie man sein Mindset nachhaltig verändern kann und es so schafft, täglich „Glücksmomente“ zu erleben. Man bekommt Hilfe dabei, wie man „Nein“ sagen kann, wenn einem etwas eben nicht gut tut und besonders hilfreich fand ich die Anwendungsbeispiele sowie den Praxisteil, in welchem man selbst arbeiten muss.

Das Buch ist sehr schön gestaltet, es macht Spaß anzusehen und dank seiner klaren, leichten Schreibart ist es gut zu „bearbeiten“. Ich denke, dass eigentlich jeder einen Mehrwert aus dieser positiven Lektüre ziehen kann und man es definitiv häufiger zur Hand nehmen kann und man einfach eine Seite aufschlagen und Inspiration finden kann. Man muss es nicht von vorne nach hinten lesen, wobei es irgendwie schnell zur „Routine“ wird, damit in den Tag zu starten. Superspannend finde ich, dass diesen Monat noch ein begleitendes Tage-und Inspirationsbuch herauskommt, welches bestimmt eine sehr gute Ergänzung ist, wenn ihr (wie ich) jemand seid, der Gedanken gerne handschriftlich notiert.

Wenn ihr gerade schon auf der Suche nach einem Weihnachtsgeschenk seid, ist dieses Buch (und/oder das Add-on) vielleicht auch eine Idee, wenn ihr jemanden kennt, der ein wenig mehr Glücklichsein und Positivität in seinem Alltag gebrauchen kann. Natürlich ist es auch auf Amazon (plus sehr gute Reviews, die euch noch mehr Blickwinkel bieten) zu finden, solltet ihr dort eine Geschenkesammelbestellung aufgeben wollen. Ansonsten könnt ihr den Autorinnen noch auf Facebook und Instagram folgen, um einen genaueren Einblick in ihre „Philosophie“ zu bekommen sowie auf dem aktuellen Stand bleiben, was gerade passiert.

Jetzt interessiert mich natürlich, ob euch das Buch anspricht oder ihr mit dem Thema eher wenig anfangen könnt? Vielleicht hat wer noch eine andere Buchempfehlung, wenn es um das Thema Glück(lichsein) geht?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.