Schlagwort: Alltagsduft

[Beauty] Meine Parfümsammlung 2018!

Da ich euch zuletzt im November 2016 meine Duftsammlung gezeigt habe, dachte ich mir, es wird mal Zeit für ein Update. Es sind einige neue Düfte bei mir eingezogen und einige haben mich auch schon wieder verlassen. Insgesamt sind es aber immer noch eine ganze Menge EdTs und EdPs, weswegen ich mir da persönlich auch schon vor einiger Zeit einen Kaufstop gesetzt habe und wenn ich einen neuen Duft wirklich toll finde, mich eben mit einer Probe begnüge. 2016 besaß ich noch 12 EdTs, EdPs und Bodysprays, welche ich querbeet getragen habe. Wenn ich kann, nutze ich täglich einen anderen Duft, je nach Laune und ich bin auch jemand, der jahreszeitenabhängige Düfte hat. Mein Signature Duft ist Pour Elle von Annayake, welchen ich heiß und innig liebe; da er aber so verflucht teuer ist, kann ich ihn nicht jeden Tag auf mich sprühen.

Von diesen Düften hat mich 2017 nur das Pour Femme von Lacoste verlassen, Sikkim Girls von LUSH habe ich im winterlichen Australien gerne getragen, das Mure Sauvage von The Body Shop im Frühling und das war es dann leider schon. Das Michalski Berlin, das Sweet Cinnamon Pumpkin Spray von Bath & Body Works, meinen selbstkreierten Duft von MyParfum, das Vanilla & Apple EdT von H&M, das Japanese Cherry Blossom Spray von The Body Shop, Have Fun von La Rive, Nina von Nina Ricci und Sensualite Oceane von Daniel Jouvance kamen hingegen gar nicht oder 1-2 Mal zum Tragen. Was aber doch daran lag, dass ich wenig in Deutschland war und unterwegs dann nur ein Produkt dabeihatte.

Verwendet habe ich in diesem Jahr hauptsächlich die folgenden Düfte, die ich entweder neu gekauft, zugeschickt bekommen oder doch noch in einer Kiste im Keller wiedergefunden habe:

Aktuell trage ich Wild Lagoon von Coty, welcher soooo nach 90ern riecht, es ist verrückt. Das war mein erster Teenie-Duft, was habe ich mich erwachsen und sinnlich gefühlt..äh ja, er ist sehr stark, passt in den Winter und wird von mir gerade täglich genutzt. Bis März dürfte er dann auch endlich in die Geschichte eingehen!

In Indien (von wo aus es spontan weiter nach Australien ging) habe ich mich mit Duftölen eingedeckt, meine liebste Konsistenz, was Düfte betrifft. Aufgebraucht innerhalb des letzten Jahres habe ich das Mango-Öl und auch das Moringa-Öl ist schon ziemlich am Ende; wird Zeit, dass ich wieder nach Indien komme!

Bisher klingt das ja noch gut und vernünftig, oder? Von s.Oliver bekam ich allerdings den neuen So Pure Duft zugeschickt und bei La Rive durfte ich mich einmal quer durch das Sortiment testen 😉

Hatte ich 2016 noch 12 Düfte, sind es nun 19 sowie noch ein halbes Duftöl 😉 So viel zu Minimierung, aber gut, an den Duftölen konnte ich einfach nicht vorbeigehen. Für die nächsten Jahre dürfte ich also recht gut ausgestattet sein, und wenn ich mit meinem Verbrauchs-Rhythmus von 3 Düften/pro Jahr kalkuliere, kann ich ja 2024 wieder zuschlagen..die Zahl zu sehen, ist doch etwas krass. Gerne würde ich mich ja mal daran wagen, selbst Duftöl herzustellen, mal sehen, ob ich dieses Experiment dieses Jahr noch wage oder es mir einfach mal vor Ort zeigen lasse.

Seid ihr auch so duft-verrückt oder eher minimalistisch und habt 1-2 Düfte, die ihr ständig tragt? Was würdet ihr denn als euren Signature-Duft bezeichnen? Bis auf Annayake bin ich ja mehr bei der Drogerie, da mir die Marken oft zu teuer und dafür gleichzeitig in der Qualität zu schwach sind – La Rive ist da eine super Alternative!

[Beauty] So Pure EdT von s.Oliver!

Vor einiger Zeit bekam ich das So Pure EdT von s.Oliver mit dem dazugehörigem Duschgel zugeschickt und stelle euch den Duft heute einmal vor. Persönlich habe ich mir glaube ich noch nie einen Duft von s.Oliver gekauft, was jetzt nicht daran liegt, dass ich irgendeine Abneigung gegenüber der Marke habe – sondern eher daran, dass mir die Düfte nie außergewöhnlich genug waren. Also schauen wir mal, was So Pure so kann 🙂

Parfümierte Duschgels sind jetzt auch keine Produktgruppe, der ich sonderlich viel Beachtung schenke, da sie einfach viel zu teuer sind. Meist findet man aber Geschenksets, wo das Duschgel quasi gratis dabei ist und wenn man es dann schon hat, kann man es ja auch benutzen. Dann funkt kein anderer Duft in das EdT mit hinein und man kann manchmal das Dufterlebnis auch maximieren beziehungsweise verlängern. Zu dem Duschgel kann ich sagen, es schäumt ok, duftet dezent und trocknet meine Haut doch etwas aus, sodass ich danach eincremen muss (vielleicht hätte ich mehr mit einer parfümierten Bodylotion anfangen können). Also kein Produkt, welches mich jetzt umhaut – schnell weiter zum Hauptakteur!

Der Flakon ist schlicht, dezent und wäre er nicht rosa auch nach meinem Geschmack – hier passt die Verpackung definitiv mal zum Inhalt! Beworben wird der Duft mit dem Slogan PURE LIFE. PURE YOU und soll dabei helfen, die eigene Persönlichkeit hervorzuheben, statt sie unter etwas zu verstecken. Natürlichkeit und Authentizität stehen im Vordergrund, man will etwas „Echtes“. Somit soll der sanfte, blumige Duft mit der Haut verschmilzen und dabei helfen, sich rundum wohl zu fühlen.

Genau drin sind die folgenden Komponenten: in der Kopfnote Efeu, Kalamansi, Apfel; in der Herznote Freesie, Jasmin, Kaschmirholz und in der Basisnote Ambrox, Moschus und Sandelholz. Ich persönlich mag grüne Düfte, somit passt dieser Duft gut in mein Schema und dass er fruchtig-frisch, etwas zitrisch-erfrischend ist, macht ihn gleich noch interessanter. Die danach kommende blumige Note wiederum ist leider ziemlich unspannend und die warmen Holztöne passen zwar, hauen mich aber auch nicht um. Mir gefällt der Duft auf den ersten Spritzer also sehr gut, danach wandelt er sich nur leider schnell in einen nicht aus der Masse herauszuriechenden, floral-warmen Frauenduft, schade!

Die Haltbarkeit von dem EdT ist durchschnittlich, ohne Duschgel ist es nach 3 Stunden verschwunden, mit Duschgel würde ich ihm 4-5 geben, da der Duft irgendwie länger auf der Haut haften bleibt. Für mich ist das kein Winterduft, dazu ist er zu dezent, zu „pure“, aber für den Frühling im Alltag stelle ich ihn mir gut vor. Also Fazit: nett, zu Beginn sehr ansprechend, danach verschwindet er aber in der Unauffälligkeit. Ein Duft, mit dem man nicht auffällt, der bestimmt vielen im Alltag zusagt und auch zu so ziemlich allem passt. Natürlich werde ich ihn im Frühling benutzen, aber begeistert zu ihm greifen, werde ich dann doch nicht. Wobei..das habe ich bei dem Pour Femme EdP von Lacoste auch gesagt, ihn dann aufgebraucht und irgendwie ist er mir doch ans Herz gewachsen 😉

Habt ihr schon ein EdT/EdP von s.Oliver gekauft oder sprechen euch die Düfte eher nicht an? Wenn ja, welches konnte euch denn überzeugen? 

[Beauty] Venus – mein erstes festes Parfum!

Oftmals bekommt man von der Familie und Freunden Sachen aus dem Urlaub mitgebracht, mit denen man nicht allzu viel anfangen kann, als sie eben irgendwo dekorativ hinzustellen. Nicht jedoch bei diesem Mitbringsel, einem festen Parfum aus Griechenland, worüber ich mich total gefreut habe. Klar, der Flakon als Tonvase mit Malereien sieht auch nicht schlecht aus, doch hier kommt es auf den Inhalt an. Ich war sehr neugierig, wie ich mit einem festen Parfum zurechtkomme, meine festen Shampoos (von LUSH) und meine jetzt auch feste Seite anstatt Duschgel finde ich nämlich super. Vielleicht wäre das eine weitere Umstellung, die besonders beim Reisen, praktisch wäre.

Sehr viele Infos kann ich euch leider nicht geben, das Parfum heißt „Venus“ und wird wohl von der Firma Pallini Attiki vertrieben. Online haben sie auf jeden Fall keinen Shop und so kann man das wohl nur vor Ort in Griechenland bekommen. Was schon einmal blöd ist, denn bisher mögen wir uns sehr. Auch wenn der Name etwas anderes vermuten lässt, der Duft ist kein enorm verführerischer Vertreter, sondern ein eher dezenter, frischer Bettwäsche-Wohlfühlduft mit warmer Note. Nichts klebrig-süßes, nichts too sexy, einfach ein angenehmer Alltagsduft.

In der Vase befindet sich das cremige Parfum noch einmal in einer extra Schale aus Plastik, die man auch herausnehmen kann. Was praktisch ist, denn zum Reisen ist der Behälter doch nur bedingt geeignet, ich habe ihm schon eine Ecke abgeschlagen. Der Deckel verschließt die Vase sehr gut luftdicht, die Creme trocknet nicht aus und man riecht auch nichts. Ich nutze sie jetzt seit 1-2 Monaten immer mal wieder und konnte noch keine Veränderung an der Konsistenz feststellen.

Durch die Körperwärme lässt sich die Creme gut verteilen, ich tupfe mir davon ein wenig auf die Handgelenke und hinter die Ohren. Man nimmt den Duft durchaus wahr, aber eben subtiler als ein Sprühparfum. Natürlich kommt er dadurch nicht in die Haare, die ich normalerweise gerne mitnutze, da meiner Meinung nach Parfum dort länger hält. Die Haltbarkeit finde ich aber trotzdem gut, ich nehme den Duft von morgens bis abends wahr, frische aber trotzdem gerne zwischendrin auf, wenn ich ihn zur Hand habe. Hier ist es definitiv mehr ein Dufterlebnis für einen selbst und nicht für die Umwelt, denn die muss einem schon verdammt nahe kommen, um den Duft zu beschnuppern. Wenn sie es aber tut, habe ich bisher nichts negatives gehört.

Insgesamt kann ich sagen, dass mir die Idee eines festen Parfums bzw einer Parfumcreme gut gefällt und ich sie definitiv weiter nutzen werde. Für Reisen muss ich mir nur überlegen, in was für einen Behälter ich sie packe, aber mit kommt sie (hoffentlich kippt sie mir bei starker Hitze nicht). Für den Alltag ist dieser Duft super, für abends oder wenn es zu einer besonderen Veranstaltung geht, wäre er mir aber doch zu langweilig..da erwarte ich von Venus etwas mehr. Würde ich ihn Griechenland aber zufällig über diese Produkte stolpern (oder in Deutschland so ein Creme entdecken, haben wir das?), würde ich da definitiv noch mehr Sorten mitnehmen. Denn manchmal will man Duft einfach nur für sich und nicht die gesamte Umwelt damit „benebeln“.

Müsste ich mich jetzt zwischen Sprühparfum, Parfumöl oder diesen festen Parfums entscheiden, ohje! Ich könnte mich nicht entscheiden, da ich jede Sparte für ihre Eigenschaften liebe und besonders meine kleinen Duftöle aus Indien aufgrund ihrer Ergiebigkeit (ein Tropfen hält den ganzen Tag) abgöttisch liebe, Sprühparfums dann wiederum wegen ihrer Komplexität und Wandelbarkeit brauche und diese feste, enorm ergiebigen Düfte als „nur für mich“ auch zu schätzen weiß. Schwierig!

Habt ihr schon solche festen Parfums genutzt? Oder ist das für euch nichts anderes als parfumierte Bodylotion, die es zu jedem EdP gibt? Eure Erfahrungen fände ich sehr spannend und wie gesagt, wenn jemand weiß, wo man diese bei uns bekommt, lasst mir doch ein Kommentar da! 

[Beauty] No 5 L’Eau EdT von Chanel!

Als ich letzt durch den Douglas stolperte, griff mich die Chanel-Dame ab und nach einigen netten Worten drückte sie mir noch eine Probe des No 5 L’Eau EDT von Chanel (35ml um 73€) in die Hand. Ich muss ja gestehen, dass ich mit dem Original so überhaupt nichts anfangen kann, der Duft ist nämlich null meiner und ich habe den Hype darum nie verstanden. Somit war ich hier jetzt auch etwas skeptisch, aber ausprobieren wollte ich ihn dann doch mal, wenn er jetzt eh bei mir rumliegt.

No 5 L’Eau soll nun eine moderne Variante des Klassikers sein, vibrierender, frischer, einfach passender für den heutigen Zeitgeist. Gleichzeitig legt man Wert auf seine Schlichtheit, die immer passt und das EdT wird als ein Tag- und Nachtduft beworben, der für jede Situation (egal ob Büro oder Abenteuer) geeignet ist. Zitrisch-frischee Düfte machen mir zumindest immer gute Laune, somit klingt diese Beschreibung vom Hersteller gar nicht so schlecht.

Erhältlich ist der Duft seit letztem Jahr (ich hatte jetzt neuer erwartet) und er wird als blumig-frisch beschrieben. In der Kopfnote sind Zitrone, Orange, Mandarine, Limette, Bergamotte, Neroli und (unterstützende) Aldehyde; in der Herznote treffen sich Jasmin, Ylang Ylang und Mairose und in der Basisnote sind weißer Moschus, Zeder, Vanille und Iriswurzel zu finden.

Beim ersten Sprühen bekommt man definitiv gleich eine volle Ladung Zitrusfrüchte, was mir gut gefällt. Ich sehe mich in einem Orangenhain stehen, die Sonne scheint und gute Laune habe ich auch. Besonders morgens mag ich solche Düfte, da sie wach machen, für den Tag motivieren und mir Energie geben. Nach kurzer Zeit geht er allerdings schon stark ins Blumige über, was ich etwas schade finde, da die zitrischen Noten komplett überdeckt werden. Rose finde ich meist langweilig, so auch hier, die Kombination aus Jasmin und Ylang Ylang könnte ich zwar nicht rausdeuten, schnuppere sie aber doch ganz gerne. Besonders ausgefallen finde ich sie allerdings nicht, hat man so schon zig Mal gerochen. Die warmen Holztöne kommen ebenfalls sehr schnell zum Tragen, gefallen mir, aber kaum schnuppert man sie, ist der Duft weg. Jupps, weg, also so richtig. Aufgesprüht um 8 morgens (und nicht gerade wenig) ist auf meiner Haut schon vier Stunden später nichts mehr von dem EdT wahrnehmbar. Haltbarkeit also leider absolut miserabel, besonders wenn man den hohen Preis bedenkt.

Ich bin gespannt, ob der Duft auch einen Hype auslösen wird oder eher in den Regalen stehen bleibt. Er ist nett, aber das war es dann auch und besonders Preis-Leistung gehen für mich hier gar nicht. Sollte ich ihn aus einer Menge herausschnuppern, hätte ich Probleme, da ich so ähnliche Düfte eben schon sehr oft gerochen habe. Ihr seht, es war keine spontane Liebe zwischen uns.

Habt ihr No 5 L’Eau schon geschnuppert und gefällt er euch vielleicht viel besser? Und im Allgemeinen wüsste ich gerne, wer hier denn wirklich Chanel trägt oder damit auch weniger anfangen kann? Habt ihr einen Statement-Duft? 🙂

[Beauty] Meine Parfümsammlung 2016!

Ein Leben ohne Parfum ist möglich, aber mir würde einfach etwas fehlen. Bis auf Tage, an denen ich richtig krank im Bett liege, trage ich eigentlich jeden Tag irgendeine Art von Duft (und wenn es nur ein Bodymist) ist, da es mir einfach gute Laune macht und ich mich „richtig“ angezogen und bereit für das Leben fühle. Damit unterstreiche ich, wie ich mich an dem Tag fühle oder auch wie ich mich gerne fühlen würde, was oftmals dann durch den Duft geschieht. Über die Jahre hinweg habe ich viele Parfüms angesammelt und habe vor einiger Zeit beschlossen, dass das einfach zu viele sind und ich hier etwas reduzieren muss (2014 fing es hiermit an). Was besonders blöd ist, wenn ständig neue Düfte rauskommen, in die man sich auch beim ersten Schnuppern verliebt – für mich wären ja 10ml-Flakons die beste Erfindung überhaupt, so könnte man viele unterschiedliche Parfüms ausprobieren, ohne dass man keinen Stauraum mehr hat.

http://leonas-lalaland.de/2014/08/04/beauty-review-sensualite-oceane-von-daniel-jouvance/

Mittlerweile habe ich (wenn sich nicht noch ein paar in meinen gepackten Kisten befinden) nur noch 12 Düfte! Kleine Proben habe ich mal nicht zusammengesucht, da habe ich auch noch einen ganzen Haufen, aber die zählen jetzt nicht. Gestartet habe ich mit circa 40 Parfüms, einige habe ich verkauft/verschenkt, da sie mir doch nicht zugesagt haben und die anderen habe ich nach und nach geleert. Meinen jetzigen Bestand finde ich hervorragend, da ich für jede Jahreszeit und Gelegenheit etwas habe und meinen Signatureduft habe ich auch schon vor Jahren gefunden.

Parfümsammlung 2016

Parfümsammlung 2016

Im Herbst/Winter darf es dufttechnisch gerne etwas wärmer und schwerer sein. Würzige Düfte sind hier mehr meines, zu süß und floral mag ich es gerade nicht. Passend dazu habe ich griffbereit Sikkim Girls von LUSH, Michalsky Berlin, Sweet Cinnamon Pumpkin von Bath & Body Works sowie Pour Femme von Lacoste. Für eine ausführlichere Review klickt einfach auf den Namen, ich nutze alle sehr gerne und bin gerade dabei, den Lacoste-Duft aufzubrauchen. Das Bodymist von Bath & Body Works habe ich bisher wenig verwendet, da ich auch die passende Körperpflege habe, doch auch die steht noch im Schrank und wartet darauf, gemeinsam in mein Leben zu treten. Davor müssen aber erst noch ein paar ältere Kandidaten benutzt werden, aber ach, ich rieche auch im Frühling noch gerne nach Kürbis (bitte The Body Shop, legt das Kürbisduschgel wieder auf!).

Meine Parfümsammlung 2016

Im Frühling/Sommer darf es gerne floral-fruchtig, süßlich und verspielter zugehen und darf auch gerne mal ein Körperspray sein. Für abends greife ich meistens wieder auf einen komplexeren Duft zurück, aber für tagsüber kann es gerne einer der obigen Kandidaten sein: ein selbstkreierter Duft von MyParfum, Japanese Cherry Blossom von The Body Shop, Mure Sauvage von Yves Rocher, Vanilla & Apple EdT von H&M, Have Fun von La Rive, Nina von Nina Ricci und Sensualité Oceané von Daniel JouvanceDas H&M-EdT war so ein 1€-SALE-Kauf und hat mich durch seinen Namen verleitet, im Grunde riecht es aber gar nicht wie erwartet warm nach Weihnachten, sondern nur künstlich süß und wird glaube ich, demnächst als Raumspray herhalten dürfen. Die anderen Düfte nutze ich aber weiterhin gerne und freue mich, dass ich sie habe!

Annayake Pour Elle

Als meinen Signature-Duft würde ich Pour Elle von Annayake bezeichnen, welchen ich (wäre er nicht so verflucht teuer) jeden Tag tragen könnte. So schnuppere ich nur täglich am Flakon, wenn ich ihn griffbereit habe und sprühe ihn nur zu besonderen Anlässen oder wenn ich einen echt verdammt blöden Tag habe, auf. Danach geht es mir auf jeden Fall gleich besser. Auch die Männerdüfte der Marke liebe ich heiß und innig und schon einige Exfreunde mussten durften danach riechen. Müsste ich günstiger gehen, liebe ich Fame von Lady Gaga nach wie vor sehr im Winter und den weißen Nirvana Duft der Olsen Twins für die wärmeren Tage. Aber an Pour Elle kommen sie nicht dran, ohne ihn kann ich nicht.

Jetzt bin ich mal gespannt, wie es bei euch aussieht? Habt ihr ähnlich viele Düfte oder findet ihr meine Anzahl noch wenig? Tauscht ihr nach Jahreszeit aus oder nach Anlass? Oder habt ihr einfach einen Signature-Duft, den ich immer benutzt? Fragen über Fragen. Beim Tippen fiel mir übrigens auf, dass ich ein Jasmin-Duftöl aus Indien vergessen habe, das tupfe ich aber auch selten auf, sondern habe es auf einem Wattebausch im Schlafzimmer liegen, damit es dort immer gut duftet. 

[Beauty] Meine aktuellen Herbst-Düfte!

So sehr ich das Reisen und Unterwegssein liebe und gar nicht genug davon bekommen kann, ab und zu bin ich doch unglücklich damit, dass man sich eben auf die notwendigsten Dinge beschränken muss. Würde ich in Deutschland nämlich gerade meine Düfte von Sommer auf Herbst (und Winter) umstellen, kann ich das hier nicht, da ich mich auf wenige Kandidaten für das Jahr in Kanada beschränken musste. Das sähe dann in etwa so oder so aus (meine Herbst-Düfte 2014).

Übrig sind nach zehn Monaten nun nur noch zwei Parfüms, die ich als sehr alltagstauglich und zu jeder Situation passend beschreiben würde, für die kältere, dunklere Jahreszeit sind sie mir aber eigentlich absolut nicht schwer genug :/ Da ich es aber nicht ändern kann, zeige ich sie euch mal kurz!

Lacoste Lidl

Links seht ihr Lacoste Pour Femme (Review), welches für mich ein klassisch-eleganter, floraler und erwachsener Parfumklassiker ist! Freesien, Rosen, Jasmin und Heliotrop lassen einen in ein Blumenmeer eintauchen, wobei der Duft nach einiger Zeit dank der holzigen Basisnote aus Zedern-, Sandelholz und Weihrauch sogar etwas warm wird. Die Haltbarkeit gefällt mir sehr gut, ich nehme den Duft den ganzen Tag über wahr und am Abend sprühe ich entweder nach oder wechsele zu einem passenderen Duft. Er ist eben eher „seriös-chic“ als „ich will tanzen“! Die 30ml Lacoste Pour Femme kosten um die 30€, was für mich bei Parfum ein vollkommen akzeptabler Preis ist, ich finde den Duft allerdings nicht soooo außergewöhnlich, dass ich ihn mir sofort nachkaufen müsste, aber ich behalte ihn auf jeden Fall im Hinterkopf, wenn ich einfach einen netten, unaufdringlichen Alltagsduft haben möchte.

Lacoste Lidl Duft

Rechts der Flakon ist definitiv nicht so hübsch anzusehen, aber Suddenly Madame Glamour von Lidl ist ganz großes Kino! Für mich ist der Duft ein grandioses Dupe zu Coco Mademoiselle von Chanel (ausführliche Review) und das für gerade einmal 4,59€ für 50ml! Besser geht es doch nicht! Genau wie das Original bekommt man hier einen frischen, eleganten, orientalisch-floralen Duft und wüsste ich nicht, dass ich gerade einen Duftzwilling in der Hand hätte, ich wäre nie darauf gekommen. Auf Kleidung/im Haar ist es ein 100% Dupe, auf meiner Haut kommt der Duft minimal anders rüber, aber ist immer noch verdammt nah dran am Original. Die Haltbarkeit ist natürlich etwas schwächer, den Duft sollte man am Nachmittag nach sprühen, sonst nimmt man ihn nicht mehr wahr – was bei dem Preis aber absolut machbar ist und der Flakon passt gut in jede Tasche. Ich trage ihn seit zwei Monaten immer mit mir herum, somit kann ich das bestätigen *g* Von der Intensität zu Beginn finde ich ihn allerdings einen Ticken stärker als das Original! Kaufen könnt ihr den Duft in jeder Lidl-Filiale und ich werde ihn mir bestimmt wieder holen, da das ein gutes Parfum für meine Sammlung ist.

Ihr seht, Herbst-/Winterdüfte sind etwas anderes – stellt ihr eure Parfums zum Jahreszeitenwechsel um oder tragt ihr euren Liebling das ganze Jahr über? Ich glaube, ich bin etwas zu obsessiv im Austauschen von Düften, ich wechsele ja meist schon von Tag- zu Nachtduft, was besonders meine männlichen Freunde immer skeptisch beäugen. Aber ach, das muss einfach sein 😉 Mal sehen, ob ich noch einen Duft leer bekomme, bevor es zurück nach Deutschland geht – wenn ja, könnte ich doch noch mal bei Sephora (oder im Dutyfree) vorbeischauen und mich selbst beschenken!

[Beauty] Review: „Dreams Unlimited“ Geschenkset – The Body Shop

Dank der BeautyTesterin habe ich die Gelegenheit gehabt, mich in die bis dahin unbekannte Welt der Geschenksets von The Body Shop vorzuwagen. Nicht, dass ich diese nicht immer anschmachte, wenn ich im Laden bin, ich kaufe sie nur nie. Mich selbst beschenke ich eher selten und in meinem Freundeskreis teilt leider niemand meine TBS-Leidenschaft. Das Geschenkset Dreams Unlimited“ besteht aus einem Duschgel (200ml) und einem Eau de Parfum (30ml) und kam ganz zauberhaft verpackt bei mir an:

The Body Shop "Dreams Unlimited"Die Optik passt definitiv sehr gut zum Namen, sie ist schlicht, aber elegant und ja, ich habe mich beim Auspacken gleich doppelt gefreut, obwohl ich schon wusste, was mich erwarten würde. Das zweiteilige Set kostet bei Limango z.b. 12,49€ statt 28€, was eine ziemliche Ersparnis ist. Wobei ich aber auch den regulären Preis nicht überteuert finde; man bekommt dafür ja eine gute Qualität mit tollen Inhaltsstoffen. Aber jetzt erstmal zu den beiden Schätzchen!

The Body Shop Dreams UnlimitedDuschgel & EdP kommen ebenfalls sehr schlicht, aber elegant daher und passen farblich gut zum Namen. Mich erinnert der Flakon an irgendeinen Naomi Campell-Duft, ich komme gerade nicht drauf. Das seifenfreie Duschgel kann auch als Badezusatz verwendet werden, wenn ihr lieber badet als duscht. Es hat eine angenehme Konsistenz, schäumt gut und riecht während des Auftragens sehr fruchtig-frisch. Der Duft verfliegt danach allerdings sehr schnell. Dank einer besondere Formulierung soll die Haut durch u.a. Honig aus Äthiopien zart und mit Feuchtigkeit versorgt werden – ich creme mich danach aber trotzdem mit einer Bodylotion ein. Insgesamt ein gutes Produkt, es haut mich aber jetzt auch nicht so sehr vom Hocker, dass ich es unbedingt sofort nachkaufen müsste. Da ich mich aber immer freue, wenn ich mal das passende Duschgel/die passende Bodylotion zu meinem Parfum habe, wird es auf jeden Fall weiter benutzt.

The Body Shop Dreams Unlimited

Kommen wir zum EdP, worauf ich kleiner Duft-Freak besonders gespannt war. Bisher habe ich nur Bodysprays von TBS, die mir geruchlich zwar alle sehr gefallen, doch leider verfliegen sie sooooo schnell (ich weiß, deswegen sind es Bodysprays, aber trotzdem *g*). Der Duft wurde als fein, luxuriös & emotional bezeichnet und enthält Orange, grüne Chili, schwarze Johannisbeere, frische Aquanote, Zedernholz & florale Duftnoten. Frisch ist der Duft definitiv (hallo Aquanote!), fruchtig auch und für den Sommer herrlich passend. Wegen mir könnte man ihn auch noch als fein und emotional bezeichnen, aber als luxuriös empfinde ich ihn nicht (da denke ich eher an schwere, winterliche, eben ausladende Düfte voller Komplexität). „Dreams Unlimited“ ist ein zitrisch-floraler (Iris-)Mädchenduft, der einen unaufgeregt durch den Tag bringt, aber nichts, was ich z.b. abends auflegen würde. Ich denke, dass viele diesen Duft mögen, da er angenehm riecht und keinerlei Zutat hat, die polarisieren könnte (hier hatte ich so auf die Chili gehofft, die ich leider gar nicht wahrnehme). Die Haltbarkeit liegt mit 3-4 Stunden im Mittelfeld, wenn ich den Duft mit meinen anderen EdPs vergleiche, haut sie mich aber nicht um. Wobei „Dreams Unlimited“ mir dann abends nicht in die Quere kommt, wenn ich einen Duft zum Weggehen auflege. Intensiver und länger-anhaltend wie die Bodysprays von TBS ist das EdP aber allemal, hier kann ich den Daumen noch oben strecken.

Insgesamt denke ich, dass dieses Set eine gute Geschenkidee ist, wenn man jemandem etwas schenken mag, aber nicht genau weiß, auf welchen Duft die Person steht. Sowohl Duschgel als auch EdP rieche angenehm, unaufdringlich und eben so, dass man es nicht nicht mögen kann 😉 Ich finde den Duft in Ordnung, da ich aber eher auf außergewöhnliche Sachen stehe, haut er mich jetzt nicht um oder lässt mich in ekstatische Freudenschreie ausbrechen. Für den normalen Alltag eignen sich die beiden Produkte, da man damit eben kaum auffällt bzw eher als eine angenehme Hintergrundnote wahrgenommen wird. Die Optik des Sets ist toll, ich habe mich beim Auspacken gut beschenkt gefühlt und würde es auch wieder tun, sollte ich ein anderes Set von TBS bekomme. Ich halte mir die Optik so ein Set zu verschenken auf jeden Fall weiter offen, irgendwann kommt bestimmt jemand in mein Leben, der sich über so etwas freuen wird!

Kennt ihr die Geschenksets von TBS? Und was ist euer liebstes Produkt – ich bete (zwar nicht zu Gott), dass sie diesen Herbst endlich wieder das Spiced Pumpkin Duschgel rausbringen, nachdem sie das letztes Jahr nicht taten und ich nun kein Backup mehr habe..das beste Duschgel für den Herbst, sage ich euch! Wer auch einen Blog hat und gerne solche Reviews schreiben mag, bei der BeautyTesterin könnt ihr euch kostenfrei registrieren und euch dann auf Produkte bewerben; aktuell z.b. auf die Avon Advance Techniques Reconstruction 7 Pflegeserie.