Schlagwort: Biorepair

[Beauty] Aufgebraucht im Juni 2017!

Diesen Monat habe ich kaum etwas aufgebraucht, da es für mich ja am 6.6. wieder für einige Zeit ins Ausland ging und ich dann natürlich keine halbleeren Produkte einpacke, sondern eben volle, damit diese einige Zeit halten. Da ich zunächst etwas gereist bin, habe ich die Pröbchen, die leergeworden sind, auch nicht im Rucksack durch die Gegend getragen, sondern jeweils vor Ort entsorgt. Ein Beispielexemplar habe ich aber doch noch für das Foto gehabt und somit sind es insgesamt nur 5 Produkte bzw Proben, die ich euch diesen Monat zeigen kann. Nächsten Monat dürfte das dann schon wieder ganz anders aussehen 😉

Bebe Beautiful Hautbildverschönernde Reinigungsmaske Ich bekam sie zum Testen zugeschickt, meine Haut mag sie leider nicht sonderlich und so habe ich die Originalprodukte weitergegeben, die praktischen Pröbchen aber doch mitgenommen. Eine Maske für unter der Dusche finde ich nämlich sehr sinnvoll und einmal die Woche habe ich sie auch benutzt. Wirklich mögen tut meine Haut sie aber trotzdem nicht, somit nutze ich meine restlichen Proben hier noch und das war es dann. Meine ausführliche Review findet ihr hier.

Biorepair Zahnmilch Auch diese durfte ich testen und habe euch schon eine Review getippt. Die Proben fand ich superpraktisch für unterwegs, da ich keinen Platz hatte, eine Mundspülung etc mitzuschleppen. Ich finde das Produkt per se nicht schlecht, ich bevorzuge nur einfach mein Oilpulling (mein Erfahrungsbericht) und mache das jetzt wieder, da wir ein riesiges Glas Kokosöl im Haus haben, was sowieso leer werden muss.

Iris Extract Activating Treatment Essence von Kiehl’s Ich liebe diese Essenz und habe sie schon in meine Morgenroutine eingebaut. Sie lässt meine Haut wirklich strahlen, gesünder, jünger und einfach besser aussehen und sich anfühlen. Mehr Lobgesang habe ich hier schon verfasst, das ist ein Produkt, welches ich mir wohl wieder gönnen werde, vielleicht ja im nächsten Dutyfree, da es schon ein nicht unbedingt notwendiger Luxus ist, aber eben einfach effektiv.

Blend a Med Expert Tiefenreinigung Meine Zahnärztin versorgt mich immer mit diesen kleinen Proben, da sie weiß, dass ich viel fliege und so eine kleine Zahnpasta immer im Handgepäck haben muss. Die Zahnpasta ist in Ordnung, hat einen schönen frischen Effekt, aber ich bin bei Zahnpasta so ein kleiner Geizkragen, der eben die Drogerieeigenmarken oder gleich Sensodyne kauft.

SOS Desinfektionstücher Ebenfalls unerlässlich, sobald ich im Flugzeug sitze, wische ich erstmal alles an Armlehne und Tisch etc ab, was vor mir bestimmt schon zig Leute angefasst haben. Diese Tücher finde ich eher so lala, sie trocknen leider schnell aus, sobald die Packung offen ist und dürften auch zu Beginn einfach „nasser“ sein. Da ich sie aber von Mama geklaut habe und nichts dafür bezahlt habe, meckere ich mal nicht weiter – nur nachkaufen würde ich sie mir dann doch nicht.

Ihr seht es, das sind wirklich typische Reise-Produkte, die sich diesen Monat bei mir geleert haben und ja, sonderlich spannend sind sie auch nicht, ich entschuldige mich mal 😉 Aber eben doch notwendig und besonders Proben finde ich super, wenn man unterwegs ist. Unbedingt leichter ist mein Gepäck jetzt noch nicht, da ich aber auch einige Bücher dabei habe (ich kann mich noch immer nicht ganz mit Ebooks anfreunden) und schon einen öffentlichen Bücherschrank in Canberra entdeckt habe, werde ich da demnächst doch immerhin ein paar Gramm los.

Was ist bei euch diesen Monat so leergeworden? Und ist noch wer so ein „Proben auf Reisen“-Mitnehmer oder dürfen da bei euch nur Produkte mit, denen ihr komplett vertraut?

[Beauty] Aufgebraucht im Mai 2017!

Wie jeden Monat kann ich es kaum glauben, dass es schon wieder Zeit für einen Aufgebraucht-Post ist. Im letzten Monat hatte sich extrem viel angesammelt, manchmal geht einfach alles auf einmal leer, im Mai war das nicht ganz der Fall. Dabei war ich dieses Mal nur eine Woche unterwegs, hatte sonst aber immer alles griffbereit und habe auch fleißig gepeelt und gecremt und äh geduscht. Insgesamt sind mir 14 Produkte und etliche Pröbchen leergegangen, worüber ich echt froh bin.

Diese Proben häufen sich irgendwie ständig an, man nutzt sie dann nicht und sie fliegen dann nur rum – ich bin jemand, der sie sich „für unterwegs“ aufsparen mag, da mein „Unterwegs“ aber immer Monate dauert, bringt mir so ein Sachet dann auch nix. Da wurde ich dann mit Blick auf meine zeitnahe Abreise proaktiv und habe mir die einzelnen Beutelchen geschnappt. Sodele, wer mag, hier gibt es das bewegte Bild oder ihr scrollt einfach etwas runter und könnt meine Kurzreviews zu den einzelnen Produkten lesen.


Chicogo 105 Nagellack die Marke heißt mittlerweile Rimmel, was zeigt, wie lange ich Nagellack so habe. Schönes, glänzendes Rot.

Marvala La Paz 71 Nagellack toller Lack, sattes Pink und wunderschöner Eigenglanz

Clarisonic Bürstenkopf es wurde mal wieder Zeit, man sollte sie alle drei Monate wechseln, ich bevorzuge die Variante für akneanfällige Haut (die mit den grünen Ringen), diese hier für sensible Haut ist aber auch in Ordnung

The Body Shop Seaweed Toner absolut nichts für meine Haut, hat mir einiges an Unreinheiten beschert

Gliss Kur Nutrigloss Spülung macht einen guten Job, würde ich nachkaufen

Dove Visible Effects Body Lotion zog mir nicht ein, war klebrig, die erste von Dove, die ich nicht mag

Wellness & Beauty Dusch- und Badegel Lemongras & Verbene frisch-zitrisch, genau mein Duft, fand ich sehr lecker

Garnier Fructis Kraft Zuwachs Creme-Kur Tiegel hält ewig, macht super Haare, ist aber halt voller Chemie

Biorepair Zahnmilch wer keine Zeit für Oilpulling hat und sensible, zahnschmelzgestörte Zähne, das ist vielleicht was für euch

Garnier Light Complete Super Foam hat meine Haut enorm gut in kürzester Zeit gereinigt, will ich wieder haben

Perlodent Med Zahnpasta schon nachgekauft, ich mag sie sehr gerne

Omni Vit Vitamintabletten habe ich morgens täglich mit Osaft und einer Eisentablette getrunken und ich fühle mich gut

Balea Gesichtsmaske mit weißer Tonerde und Zink meine Haut hat sich sehr gut nach der Anwendung angefühlt

Alverde Lippenbutter White Chocolate war mir damals schon zu süß, jetzt ist sie wirklich nur noch wegzuwerfen, sie ist zu alt

Und jetzt zu den viiiiiielen Proben und Maxigrößen:

Prai Ageless Creme hatte ich schon einmal und ich mag sie sehr von Konsistenz und Reichhaltigkeit her, meine Haut ist ein Träumchen nach der Anwendung, ich müsste sie nur häufiger nutzen, statt immer vergessen

Kiehl’s Ultra Facial Cream Feuchtigkeitspflege, die aber nicht so außergewöhnliche Resultate zeigt, dass ich sie kaufen müsste

Kiehl’s Skin Rescuer ebenfalls gut für Feuchtigkeit, aber kein WOW-Effekt

Kiehl’s Powerful-Strength Line-Reducing Concentrate mochte ich von der Konsistenz her null, lag mir nur auf der Haut auf

Alcina Cashmere Handbalm austrocknend, null Pflegewirkung, zum Glück sind meine Proben endlich leer

Nivea for Men Hydro Gel super nach dem Beinerasieren, kühlt schön

3x Nasengold Düfte hier die ausführliche Review, ich liebe sie!

2x Chanel No 5 L’Eau EdT zitrisch-floral, aber nicht außergewöhnlich

Alien von Mugler netter Duft, aber man riecht ihn einfach zu oft finde ich (und eher was für die kühleren Tage)

Giorgio Armani Rose Signature EdP wer Rosen mag, das ist eures, ich fand es zu monoton

bebe Beautiful Reinigungsmaske meine Haut mochte sie nicht sehr, hier die lange Review

Alverde Zell Aktiv Augenpflege schön leicht, gut für den Tag

Mixa Bodylotion & L’Oreal Revitalift Laser x3 ich kann bei einmaliger Nutzung nicht viel sagen, außer ich bekam keinen Ausschlag

Wooooooohooooooo, hat wer bis hier durchgehalten? Was ist bei euch im Mai so leergeworden? Über Blogposts/Links zu Videos freue ich mich sehr! Habt ihr auch so einen Pröbchenhaufen, der mal aufgebraucht werden muss? 🙂

[Beauty] Zahnmilch von Biorepair!

Dank der Freundin Trendlouge darf ich gerade die Zahnmilch von Biorepair (500ml um 6€) testen und dachte mir, da gebe ich euch doch schon einmal meinen ersten Eindruck. Das Wort Zahnmilch hatte ich vorher noch nie gehört und war somit erst einmal etwas befremdet, da ich mir nicht wirklich etwas darunter vorstellen konnte. Im Grunde ist es aber anzuwenden wie eine Mundspülung, nämlich nach dem Zähneputzen für circa zwanzig Sekunden und dann wird die Flüssigkeit auch wieder ausgespuckt. Bei mir beginnt immer schon etwas früher die Zunge zu brennen, somit halte ich eher 15 Sekunden durch, aber die reichen auch.

So sah mein Testpaket aus, neben der Originalgröße habe ich noch ein paar kleine Proben zum Weitergeben gekriegt (gemeinsam Testen macht mehr Spaß), Infomaterial und die neue Freundin. Da konnte ich die Sonne gleich mal zum Kaffeetrinken und Lesen ausnutzen, bevor es dann die nächsten Tage ans Testen ging. Etwas blöd vom Timing her war, dass ich mittlerweile total verrückt nach Oil Pulling mit meinem Kokosöl (Bericht kommt bald) gibt und beides meiner Meinung nach vielleicht doch etwas viel ist. So wechsele ich das morgens ab, abends nutze ich aber brav exklusiv die Zahnmilch.

Die Zahnmilch ist konzipiert für Menschen mit Zahnschmelzproblemen und da kann ich ganz laut „hier“ schreien. Leider habe ich da schon seit Jahren Probleme mit und auch wenn Zahnschmelz die härteste Substanz in unserem Körper ist, meiner nutzt sich viel zu schnell ab. Ich knirsche, beiße, trinke säurehaltige Getränke, esse gerne scharf und bürste zu stark – und auch wenn ich z.b. nachts mit einer Schiene schlafe, hilft das nur bedingt. Denn ist der Zahnschmelz erst einmal weg, kann man ihn nicht wiederkriegen. Die Zahnoberfläche wird rau und porös, man bekommt unschöne Stellen und irgendwann dürfen da mal Veneers drüber. Durch diese mikroskopisch kleinen Defekte wird der Zahnschmelz immer dünner und irgendwann bekommt ihr dann sehr sensible Zähne, ich habe z..b Probleme mit sehr heißen/kalten Sachen.

Durch das tägliche Spülen (morgens und abends) mit der gut geschüttelten Zahnmilch reinigt man zunächst mal seinen gesamten Mundraum, also auch, wo man mit der Zahnbürste nicht hinkommt. Sie wirkt nachhaltig antibakteriell, beugt Karies und Zahnstein vor und schützt vor Mundgeruch sowie Zahnfleischproblemen. Hauptattraktivität ist aber, dass sie künstlichen Zahnschmelz mit wertvollem Calcium (Zink-Carbonat-Hydroxylapatit) enthält, welcher sich mit der natürlichen Zahnoberfläche verbindet und so die kleinen Defekte verschließt. Es bildet sich quasi eine Schutzschicht zwischen Zahnschmelz und Außenwelt, da sie durch ihre leicht gelartige Konsistenz leicht haften bleibt. Sie macht die Zahnoberfläche so glatt, dass sich Bakterien und Verfärbungen nicht direkt anlagern können, wodurch der schöne Nebeneffekt entsteht, dass die Zähne weißer wirken!

Damit nicht genug, es stecken natürlich auch noch zwei Wirkstoffe drin, die sich um unser Zahnfleisch kümmern: dank dem natürlich antimikrobiellen Lactoferrin und  dem feuchtigkeitsfördernden Hyaluron werden Entzündungen im Mundraum vorgebeugt, damit die Zahnmilch somit für ziemlich jeden geeignet ist. Jetzt aber zu meinem ersten Eindruck: die Zahnmilch hat eine milchig-weiße, etwas dickflüssige, ja doch, gelige Konsistenz und lässt sich gut dosieren. Sie ist ohne Alkohol, riecht aber doch etwas minzig-stechend und brennt mir beim Gurgeln auch nach den oben erwähnten 15 Sekunden. Danach spucke ich sie aus und bin etwas traurig, dass ich nicht nachspülen darf. Es gibt zwar keine Infos, ich versuche aber, mindestens 10-15 Minuten nach der Anwendung nichts mehr zu trinken (was abends durchaus besser funktioniert).

Schon seit einigen Tagen habe ich eine schwächere Temperatur-Sensibilität meiner Zähne festgestellt und das erst nur auf das Kokosöl geschoben, es kann allerdings auch an der Zahnmilch liegen. Man merkt nicht, dass man ein Gel auf den Zähnen hat, zumindest ich habe kurz nach der Benutzung schon wieder vergessen, dass ich jetzt eine künstliche Schicht im Mund habe. Der Geschmack verfliegt zum Glück auch recht schnell, denn da bin ich nicht der größte Fan von (ich mag aber die wenigsten Mundspülungen, da bin ich etwas kritisch). Da ich viel Kaffee und Tee trinke, der sich besonders gerne an den Stellen ablagert, wo mein Zahnschmelz schon schwindet, kann ich hier einen sehr positiven Weiß-Effekt vermelden. Muss ich da abends eigentlich extra putzen (was alles noch kaputter macht), sind die Stellen jetzt nicht dunkler wie die restlichen Zähne und es scheint sich hier echt nichts ablagern zu können. Finde ich mehr als toll, denn so muss ich da nicht noch mehr kaputt machen, nur um unschöne Flecken zu entfernen.

Bis auf das leichte Brennen bei der Anwendung, ist das ein Produkt genau nach meinem Geschmack und ich freue mich schon, es noch weiter testen zu können. Wenn es leer ist, werde ich sehen, wie ich nur mit Kokosöl auskomme, aber einen Nachkauf kann ich mir gut vorstellen. Die Flasche ist halt nur leider gleich wieder so groß, was ich doch irgendwie immer einplanen muss bei meinem semi-nomadischem Lebensstil..aber mal schauen, wo es mich hintreibt und ob es Biorepair notfalls nicht auch dort gibt. Oder ob es ganz viele Zahnmilch-Anbieter gibt und ich mal wieder nur hinter einem Stein gelebt habe. Durfte wer von euch auch testen oder hat sie zufällig schon ausprobiert? Was sagt ihr?