Schlagwort: Gold

[Fashion] Aktuelle Schmuck-Lieblinge!

Schon eine kleine Ewigkeit gab es keinen moderelevanten Blogpost mehr, aber da ich meist aus einem Koffer lebe und somit nur eine minimalistische Garderobe mit mir herumtrage (wer dazu einen Beitrag will, gerne schreibe ich hier auch mal etwas), war es mir schlichtweg zu langweilig, über meine Basics zu schreiben. Auch an Accessoires (also Kette, Ringe, Armreifen und Ohrringe) spare ich und habe meist nur 2-3 Stücke dabei, welche notfalls auch verlorengehen können, ohne dass es mir das Herz bricht. Den April habe ich allerdings in Deutschland verbracht, also in Reichweite meines „Lagers“ bei meinen Eltern und konnte mich mal wieder all meinen Schmuckstücken widmen und jeden Tag etwas anderes tragen. Ein paar alte, neue Lieblinge haben sich dann aber doch herauskristallisiert und auch wenn es diese nicht mehr zu kaufen gibt, so ähnliche Stücke findet man bestimmt und das Ganze hier ist eher als Sommer-Inspiration gedacht – eben, was ich trage, wenn die Sonne scheint und ich gute Laune habe und auch durch meine Accessoires transportieren möchte 🙂

Es ist etwas schwierig zu erkennen, aber ich bewahre meinen Schmuck gerne in bunten Schalen auf. Diese hier habe ich mir in Istanbul gekauft, wo ich mit meiner besten Freundin unterwegs war und somit eine tolle Erinnerung an diese Zeit habe. Aktuell liebe ich kleine, schlichte marmorierte Steinohrringe, wobei ich zwischen den weißen Quadraten und den türkisfarbenen Rechtecken abwechsle. Gekauft habe ich mir die Ohrringe bei Ale-Hop in Spanien in einem 8-er Set für 2€. Wenn ihr diesen Laden zufällig entdeckt, geht rein, sie haben sehr ästhetische und günstige Produkte. Für mich gehört zu den wärmeren Tagen Silber sowie Rose, was ihr auch ganz gut an meinen beiden Ketten sehen könnt. Der silberne Büffel ist bei Forever 21 in Kanada gekauft und die rosefarbene Wünschelrute bei Brandy Melville in der Berliner Filiale (als ich gerade das Umzugsauto abholte, da ich mal wieder aus Berlin wegzog). Ihr seht, meine Schmuckstücke stammen viel von meinen Reisen, sind zwar „nur“ Modeschmuck und somit recht günstig, aber sie sind eben mit Erinnerungen und Gefühlen beladen 🙂

Seit ich das erste Mal 2008 in Indien war, bin ich Armreifen hoffnungslos verfallen und das Geklimpere gehört für mich dazu. Nervt in Deutschland leider viele, weswegen ich mich etwas zurückhalte, aber sobald ich kurze Sachen tragen kann, muss definitiv etwas an meinen Arm. Das bunte Perlenarmband und die drei silbernen Armreifen sind aus Delhi, das Elefantenkettchen habe ich mal von Mama geschenkt bekommen (und funktioniere es gerne als Fußkettchen um) und der rot-blaue Silberreifen ist dann mal ein etwas teureres Stück, welches ich als Kind in Colorado (da lebte damals die Schwester von meinem Opa) aussuchen konnte und da ich immer noch sehr dünne Handgelenke habe, trage ich es weiterhin wahnsinnig gerne. Hier wäre ich definitiv traurig, sollte es mal kaputtgehen, da es so filigran ist und ich so tollpatschig bin. Achja, an den Knöcheln trage ich immer diverse Bändchen, die ich meist in Indien geschenkt bekommen habe, festknote und dann warte, bis sie nach 1-2 Jahren abfallen (und es dringend Zeit wird, wieder hinzufliegen).

Alle Ringe an eine Hand zu kriegen, war ein kleines Unterfangen und die Pose ist jetzt auch nicht unbedingt natürlich. Aber ich wollte alle sechs Ringe zeigen, die ich gerade gerne trage. Am kleinen Finger ist ein indischer geometrischer Ring, am Ringfinger ein dicker altgoldener Ring mit Katzenöhrchen von Forever 21, am Mittelfinger erneut ein indischer Ring mit hellblauem Stein sowie ein quadratischer Ring von Forever 21, der Fischring aus Holz ist erneut aus Indien und ich LIEBE ihn und der chinesische Drache ist von Forever 21. In diesem Store kaufte ich früher wahnsinnig gerne ein, wenn ich in den USA oder Kanada war, seit es ihn auch in Deutschland gibt, war ich genau einmal drin. Wie ist das noch mit man will immer das, was man nicht haben kann? 😉

Ihr seht, mein Schmuck kommt entweder als Reiseerinnerung oder als Geschenk zu mir und ich habe mal geschaut, so ein richtig „teures“, in Deutschland gekauftes Schmuckstück besitze ich auch nicht. Was aber absolut nichts macht, da hätte ich beim Tragen nur ständig Angst, dass ich es verlieren würde. So wäre es zwar auch schade, aber eben doch verkraftbar (und da ich nun Bilder davon habe, auch in Ordnung). Da ich aber mittlerweile wirklich viel Schmuck (ich sage nur indische Basare!) angehäuft habe, habe ich auch das Schmuck als Souvenir-Kaufen etwas eingestellt, ich komme so ja schon nicht damit hinterher, alle Stücke zu tragen und sie nur in dunklen Schatullen einzusperren, gefällt mir auch nicht. In einer Wohnung hatte ich mal ganz simpel einfach Nägel in meine Wand gehauen und alle Ketten (und Taschen) aufgehängt und sollte ich mal wieder für „lange“ in eine Wohnung einziehen, würde ich das auch wieder tun. Denn man freut sich ja doch, wenn man all seine „Schätze“ da hängen sieht.

Wie sieht es bei euch aus? Tragt ihr immer dieselben Stücke oder wechselt ihr hin und her? Wer kauft noch gerne günstigen Schmuck als Andenken auf Reisen? Und was ist aktuell euer Liebling, ohne den ihr selten aus dem Haus geht?

[Fashion] Summeraccessoires in gold, silber und rose!

Da einkaufen ohne Geldausgeben ja viel toller ist, habe ich heute mal ein paar Kollagen bei Polyvore erstellt, die mir als Inspiration dienen. Einige dieser Dinge habe ich, andere in einer ähnlichen Variante und wiederum andere stehen auch auf dem „realen“ Wunschzettel für irgendwann einmal.

Da mein Schmuckverhalten echt seeeeehr stimmungs- und auch jahreszeitenabhängig ist, habe ich trotzdem je ein Board für gold, silbern und rose erstellt..man weiß ja nie, worauf man Lust hat 😉

 

Rosegold Summer Accessoires
Rosegold Summer Accessoires von sayurilala, headbands hair accessories enthaltend

Rose ist ganz klar meine (und die so vieler) neue Liebe..wenn ich daran denke, dass ich vor so 3 Jahren noch nichts in rose besessen habe und nun..man kann sagen, das hat sich etwas sehr gesteigert. Aber ich finde, dass das einfach immer passt und ein Outfit so schnell „schicker“ aussehen lässt. Besonders toll finde ich auch die Kopfhörer, die stehen auf der Weihnachtswunschliste 2013 😉

Silver Summer Accessoires

Silver Summer Accessoires von sayurilala, silver jewelry enthaltend

Silber ist und bleibt aber meine große Liebe. Früher habe ich ausschliesslich silbernen Schmuck getragen, da er perfekt mit meinem Hautton harmoniert und eben auch bei sehr lässigen Gelegenheiten passt. Er gibt mir immer etwas sehr filigranes und ach..ich würde am liebsten alles da oben haben..besonders den Fuchsring 😉 Eine silberne Uhr habe ich und ja, die trage ich eigentlich immer im Alltag 🙂

Golden Summer Accessoires
Golden Summer Accessoires by sayurilala featuring a long necklace
Bis ich mit goldenem Schmuck warm geworden bin, hat es einige Zeit gedauert. Irgendwie habe ich mich dafür immer zu „jung“ gefühlt und im Sommer mochte ich es so gar nicht. Mittlerweile trage ich recht gerne mal goldene Akzente, aber ich greife noch nicht so automatisch danach wie nach den anderen Farbgruppen. Etwas erleichtert habe ich mir unser „Kennenlernen“, indem ich z.b. Lederarmbände mit goldenen Elementen und viel gold-schwarze Accessoires benutzt habe, so war der Übergang nicht so hart. Aber hier werde ich definitiv noch ein wenig Eingewöhnung brauchen..und bis ich eine goldene Uhr habe, dürfte es auch noch etwas dauern 😉
Was tragt ihr im Moment am liebsten oder ist es euch zu heiß für Accessoires? Und habt ihr auch Lieblinge je nach Wetterlage? *g*

Schmücket euch gülden ;)

Hätte man mir vor 2 Jahren mal jemand gesagt, dass ich goldenen Schmuck mögen würde..ich hätte ihn erst mit einem bösen Blick bedacht und dann hysterisch losgelacht. Ich war immer der Silbertyp, der sich dann langsam zu rose-gold gemausert hat und wenn ich so in meinen Schmuckschrank schaue..nimmt da langsam aber sich der goldene Anteil die Macht an sich 😉 Besonders goldene Ringe sammele ich in letzter Zeit wie der Sandmann die Augen (jetzt versuche ich hier mal, überintellektuell auf E.T.A. Hoffmann anzuspielen *g*).

Vorgestern habe ich für eine befreundete Neuschmuckdesignerin Sachen hier auf der Fashionweek (also auf einer der vielen Afterpartys) vorgeführt und mich gefreut wie Bolle, dass die ebenfalls golden waren..leider darf ich noch keines der Bilder veröffentlichen, da diese nur für ihr Portfolio sind..aber hach, traumhaft wars! Besonders toll war so eine Rückenkette, wo ich ein rückenfreies schwarzes Kleid trug und dann nur diese filigran gearbeitete goldene Kette- ein Traum sage ich euch! Es gibt ja diese Tage, wo man sich einfach unnahbar und doch „ganz gut“ findet und dieser Schmuck hatte definitiv diese Wirkung auf mich 😉

Gestern bei der Rena Lange Show sah ich auch viel Goldschmuck –  er hat jetzt nicht dominiert, aber irgendwie fällt er mir viel mehr auf seit ich selbst ein kleiner Anhänger geworden bin..allerdings finde ich, dass man Goldschmuck nicht so gut übertreiben kann im Sinne von viele goldene Ringe, Ketten, Armreifen übereinander..das sieht dann immer so „pompöös“ aus 😉 Da bin ich dann doch lieber weiterhin im Understatement 😉


Bild via weheartit von Caramitysarahx

Besonders toll finde ich, wenn man Goldschmuck mit einem anderen Material kombiniert..letzten Sommer trug ich sehr gerne geflochtene Neonarmbänder zu meinen Armreifen, jetzt im Winter habe ich auch solche „Kristalle“ für mich entdeckt..mal sehen, was es im Frühling werden wird 😉

Was ich noch wenig habe, sind goldene Ohrringe. Da ist dieser Spagat, dass der Schmuck nicht zu altbacken wirkt, irgendwie etwas schwieriger und oftmals sehe ich damit aus, als hätte ich meiner Mama die Ohrringe geklaut (lustiger Fakt: meine Mama trägt seit geschätzen 30 Jahren dieselben goldenen Ohrringe..ich würde vergehen vor Langeweile!). Somit muss ich dann durch die Form der Ohrringe (ich habe z.b. goldene Fliegenpilze) oder durch das Drumherum etwas mehr Schwung in die Sache bringen..praktisch, wenn man wie ich, allerlei Ohrlöcher und Piercings in den Ohren hat *g* Da ich jetzt gerade kein Bild habe, hier eine Inspiration, wie ich es auch sofort tragen würde:


Bild via weheartit von Maudw.

Hier hat man dann echt schon so einen Eyecatcher, dass das restliche Outfit sehr schlicht ausfallen kann 😉 Aber goldene Nägel würde ich trotzdem hierzu tragen..ich himmele jetzt schon lange den einen goldenen Lack von Catrice an – aber ich will mir keine neuen Lacke kaufen und somit muss „In The Bronx“ con Catrice herhalten, wenn ich im Goldrausch bin..nicht wirklich ein Goldton, aber besser wie nix 😉

Praktisch ist auch: wenn man mal keine Lust mehr auf seinen Goldschmuck hat (also nicht der Fakegoldschmuck, den ich meistens trage..bei der richtigen Goldkette von Papa habe ich immer Angst, dass ich sie verliere..genauso mit meinen beiden Goldringen..), kann man ihn schnell zu Bargeld machen 😉 Ihr kennt ja bestimmt alle diese Werbungen für Goldankauf wie beispielsweise von Briefgold.com – man schickt seinen Schmuck hin, der wird geschätzt und man bekommt den entsprechenden Betrag. Habe ich selbst noch nicht getan, ich war allerdings schon live dabei, als ein Freund geerbten Goldschmuck hier in Berlin zu Bargeld gemacht hat..hätte ich zwar nie getan, weil es Erinnerungen hoch tausend bei mir wären..aber bei hm Schmuck vom Exfreund hätte ich da keine moralischen Skrupel *g*

So, ihr Goldschmuckanhänger da draussen, outet euch..und verratet mir mal, wo ihr so einkaufen geht..ich gucke immer nur ASOS durch und finde mich mittlerweile sehr langweilig *g*

Der Goldrausch haelt an ;)

Vor einigen Monaten habe ich meine Liebe zu unechten goldigen Objekten entdeckt und kaufe nun fleissig ein..und durchstoebere natuerlich noch fleissiger der Internet nach Schaetzchen. Heute haengengeblieben bin ich an diesem traumhaften Stueck (achtung, kleiner Nerd-Alarm, aber das ist ok..immerhin bin ich gerade nicht auf der Cebit, obwohl ich Karten habe *g*):

 

Isses nicht traumhaft? Ein USB-Kabel-Armreif..sowas habe ich definitiv noch nie gesehen und ja, ich mag es eigentlich schon sehr haben. Aber 92 Dollar sind dann leider doch zu happig..wobei ich Ende des Monats ja Geburtstag habe..hachja, mal sehen..mehr Schmuck in dieser Richtung gibt es hier. Mir persoenlich sagt Monserat de Lucca nix..aber hm, sie lassen in Thailand produzieren und dann diese heftigen Preise..meine Mama meinte, ich solle mir einfach ein USB-Kabel umwickeln *g*

Auch sehr schoen und perfekt zu meinen Ohrringen von I love Blossom passend..aber auch hier sind noch 55 Dollar das K.O.-Kriterium..ich glaube, ich durchforste jetzt mal eine Runde Ebay..wenn wer zufaellig schonmal ueber so ein USB-Armband gestolpert ist, ich wuerde mich ueber eine guenstigere Bezugsquelle mehr als daemlich freuen 😉