Schlagwort: Konsumstopp

Spontane Gedanken zu „Black Friday“

Hat man sich heute oder die vorherigen Tage auf Blogs oder Youtube herumgetrieben, so konnte man gar nicht um den Black Friday herumkommen. Ich weiß gar nicht so genau, wann dieser amerikanische „Konsumtag“ in Deutschland eingezogen ist, wohl irgendwann nach Halloween 😉 Auf jeden Fall hauen jetzt auch bei uns diverse (Online-)Shops Rabatte heraus und animieren uns, mal wieder richtig viel einzukaufen. Was mit Hinblick auf lang gehegte Wünsche oder bevorstehende Weihnachtseinkaufe zwar einerseits gar nicht so verkehrt ist, andererseits aber (und das ist nicht mit erhobenem Zeigefinger gemeint) auch einfach zum „unnötigen“ Konsum anregt. Und an die ganzen Sendungen, die jetzt verschickt und davon bestimmt einiges wieder zurückgeschickt wird, will ich noch gar nicht denken.

Somit habe ich mich gerade mal mit meinem Frühstückskaffee (jupps, ich bin noch in Mexiko, also etwas später dran) hingesetzt und geschaut, ob denn irgendetwas von meiner Wunschliste rabattiert ist und sich ein Einkauf lohnt.

iPhone Seit ich mit meinem Handy ins Wasser gefallen bin, will es nicht mehr so wirklich und der Akku hält auch nur noch wenige Stunden (im Flugmodus wohlbemerkt), somit muss ich meinem 6S wohl bald Lebewohl sagen. Apple selbst bietet bei bestimmten iPhone-Modellen eine 50€-Guthabenkarte für den Appstore und iTunes an, also naaajaaa, das motiviert mich nicht. Auch sonst fand ich bei meiner 10-Minuten-Recherche kein sonderliches Angebot, somit, nein, da kommen wir heute nicht zusammen.

Bose QuietComfort 35 Kopfhörer II Sie stehen schon so lange auf meiner Liste, da ich einfach empfindlich bin, was Lärm angeht und das irgendwie immer stärker wird. Wann immer ich die Kopfhörer sehe, probiere ich sie an. Aber das Ding ist, sie sind verflucht teuer (290€) und sie passen mir nicht 100%, irgendwie sind sie einen Ticken zu groß. Somit will ich sie zwar weiterhin, aber kann den Kauf nicht rechtfertigen, ihr versteht, was ich meine 😉

Aromadiffuser, Bücher & hallo Amazon Ok, bei Amazon musste ich doch mal schauen, wie die meisten von euch habe ich da auch eine Wunschliste und kaufe da doch gerne Weihnachtsgeschenke. Mein Wunschmodell von TaoTronics ist von 30€ auf 24€ reduziert, ich liebäugele mit dem Amazon Adventskalender (24,50€ statt 40€), meine Bücher sind aber leider alle preislich unverändert. Also würde ich hierbei immerhin 22€ sparen, aber irgendwie brauche ich den Adventskalender nun wirklich nicht und ohne ihn komme ich nicht auf die versandkostenfreie Lieferung..da dusche ich doch noch mal schnell drüber!

Wanderkram Ok, das ist ein doofer Überbegriff, aber ich würde gerne einiges an meiner Ausrüstung austauschen. Ich lief dieses Jahr meine 3142km auf dem Pacific Crest Trail und will ihn 2019 beenden..aber hätte dafür gerne ein paar andere Dinge. Welche ich online zwar bei REI aktuell auch mit tollen Rabatten finde, aber die Lieferung nach Deutschland ist so utopisch hoch (plus muss ich Steuern drauf zahlen), dass sich das einfach nicht lohnt. Hier hätte gerne ein paar deutsche Outfitter mitmachen können, schade!

Aber etwas habe ich mir doch direkt gegönnt und zwar meine nächste Reise! Es wird nämlich über Silvester nach London gehen und ach, ich bin sehr gespannt! Ich jammere immer, dass ich Europa nicht genug kenne und habe mir dieses Jahr schon Mailand, Barcelona und Madrid angesehen. Zwar immer nur „kurz“ (also 1-2 Wochen), was nicht meinem Sinn von slow travelling entspricht, aber für einen ersten Eindruck reicht es immerhin. Jetzt also die britische Metropole, die ich nur als Teenager erlebt habe (und so gar nichts erinnere außer einem Kinobesuch?!). Geflogen wird mit British Airways und dann gibt es erst ein Hostel und dann bin ich wieder Housesitter (bei trustedhousesitters, wo ich angemeldet bin, gibt es heute 25% auf Neuanmeldungen, das wäre ja vielleicht was für den ein oder anderen für euch? Hier mein erster Erfahrungsbericht). Jupps, es fällt mir sehr viel leichter, Geld für Erfahrungen und Reisen statt materielle Sachen auszugeben, wie man erkennen kann. Und genau jetzt habe ich mich auch gegen die Amazonkalender entschieden, das Geld gebe ich lieber für 1-2 Museen in London aus. Tipps hierfür nehme ich gerne!

So, das war mein Versuch, einen Black Friday Artikel zu schreiben, der absolut uninformativ ist und keinem etwas bringt. Bis auf mir, denn ich habe jetzt einen London-Trip vor mir 😉 Habt ihr denn heute zugeschlagen und konntet gut sparen? Ich habe ja kurz überlegt, ob ich nicht einen meiner Freunde in den USA zwecks Outdoorshop-Bestellung anschreibe und mir die Sachen einfach dahin liefern lasse. Aber dann liegen sie da ewig rum, ich muss sie abholen und ach..zu viel Aufwand! 🙂

[Beauty] Beauty-Inventur meiner Pflegeprodukte 2016

Wie ihr vielleicht wisst, habe ich vor circa zwei Jahren damit aufgehört, mir aktiv Produkte aus dem Körperpflegebereich zu kaufen, nur weil es ein besonderer Duft, eine limitierte Edition oder auch einfach aus Langeweile heraus war. Statt mein Geld bei DM etc zu lassen, habe ich es lieber gespart und mir andere Dinge (Reisen und Abenteuer) dafür gegönnt. Jetzt sollte man ja meinen, dass ich mittlerweile auf dem Trockenen sitzen müsste, was diese Sachen anbelangt, aber Pustekuchen! Vor kurzem bin ich ja erst aus meinem Kanada-Jahr wieder nach Deutschland gekommen und habe mal alle Produkte zusammengesucht, die ich natürlich in verschiedensten Kisten und Plätzen gelagert hatte. Und oh boy, was durch Testaktionen, Gewinnspiele und Cashback-Aktionen (da habe ich nämlich ab und an zugeschlagen) zusammengekommen ist, lässt mich mich bestimmt noch mindestens ein Jahr lang duschen, Haare pflegen und eincremen 😉

Beauty Inventur 2016Das sieht nach einer ganz schönen, mich doch etwas erschlagenden, Menge aus, da ich eigentlich eher minimalistisch lebe, Bücher z.b. nicht mehr kaufe, sondern nur ausleihe, statt neue Klamotten zu kaufen, meinen Kleiderschrank immer wieder durchforste, um neue Outfits zu kreieren und auch gelernt habe, dass ich von Urlauben nicht zig Souvenirs mitbringen muss, sondern eben die Erinnerungen daran 😉 Sogar meine Angewohnheit von überall Tassen als Andenken mitzubringen, habe ich etwas im Griff. Aber hier..Chaos! Das wird nur noch von meiner Schmink- und Nagellacksammlung übertroffen, welche ich mir auch dringendst mal vornehmen müsste. Aber beginnen wir an dieser Front mit den harten Zahlen:

10 Shampoos

Beauty Inventur 2016

8 Spülungen, Haarkuren, Haaröle

Beauty Inventur 2016

11 Duschgele, 1 Bodyscrub

Beauty Inventur 2016

4 Bodylotions

Beauty Inventur 2016

Ok, die Anzahl der Sachen stimmt so noch nicht ganz, da ich von jeder Sparte noch 2-3 Sorten im Bad stehen habe, ich noch einen Gewinn von Rituals bekomme und dann auch noch ein paar Sachen bei meinem besten Freund liegen. Also mehr als genug für das Jahr 2016 😉 Über die Bodylotionanzahl bin ich ganz glücklich, da habe ich die letzten Jahre aber auch immer brav gecremt und mich beim Neukauf zurückgehalten. Bei den Haarpflegesachen sind die meisten auch schon zur Hälfte leer, da ich sie (danke Garnier!) eben ausgetestet habe, dann aber irgendwie gelangweilt war und zu anderen Produkten gegangen bin. Was mein Hauptproblem ist, denn meist nutze ich mehrere Produkte gleichzeitig und mache nicht erst eine Sache leer und nehme dann eine neue Packung.

Definitiv mein Schwachpunkt sind die Duschgele, da habe ich dank einem Gewinn sooooo viele von ISANA bekommen, dass ich, glaube ich, wirklich nie zu Rossmann muss, das Sortiment habe ich jetzt auch zuhause 😉 Bisher habe ich noch gar keines ausprobiert, bin aber schon sehr neugierig darauf! Die Handcremes habe ich übrigens nicht vergessen, ich habe doch tatsächlich nur noch zwei Stück (eine am Bett, eine in der Tasche), worüber ich sehr glücklich bin. Hier hatten sich nämlich auch einfach viel zu viele angesammelt, die ich aber konsequent nacheinander aufgebraucht habe und gemerkt habe, dass ich viele Cremes so gar nicht leiden konnte.

Sollte ich jetzt also im Laden in Versuchung kommen, muss ich mir einfach nur die Bilder hier auf meinem Handy ansehen, um zu widerstehen. Die Sachen werden ja auch nicht besser davon, dass sie hier herumstehen und um sie schlechtwerden zu lassen, bin ich dann doch zu geizig. Somit werde ich mich durch diese Massen duschen, shampoonieren und cremen und mal sehen, wie es in zehn Monaten so aussieht. Ich denke, ich werde zum Jahresende hin wieder einen Bericht schreiben und zeigen, wie es bei mir so aussieht und ob ich weiterhin den Konsumverzicht lebe. Man bekommt dadurch einen ganz anderen Blick auf die Welt und fragt sich, wieso man früher mindestens jeden Monat mit Freunden shoppen gegangen ist..man kann so viel meiner Meinung nach schönere Dinge machen! Was sagt ihr zu dem Thema?