Schlagwort: leermachen

[Beauty] Aufgebraucht im Februar 2018!

So kurz der Monat, so spärlich die Produkte, aber ich kann berichten, dass ich alle sehr gerne mochte und doch etwas traurig bin, dass sie leergeworden sind. Insgesamt sind es 4 Fullsize-Produkte und 8 Proben, wobei endlich auch mal wieder ein Duft darunter ist (an der Reduzierung meiner Duftsammlung arbeite ich ja fleißig). Sodele, ohne weitere Worte, legen wir los:

Barnängen Nutritive Duschcreme Ich bekam die Reihe vom Testen zugeschickt und hallo, absolute Begeisterung! Genau das Richtige im Winter, denn sie pflegt die Haut enorm gut. Angenehmer, dezenter Geruch, die Konsistenz ist sehr dick, fast wie Eincremen unter der Dusche, lässt sich aber gut verteilen und abwaschen. Die 400ml waren ganz schön schwer in der Flasche, da war ich erst irritiert, aber sie reichen für lockere 8 Wochen. Also Moltebeere in Kombi mit 7% Cold Creme ist etwas, was meiner Haut gefällt.

Barnängen All Over Intensive Body Balm Und noch ein Liebling, dieser Balsam war zwar etwas ungewohnt zu Beginn, da er fest ist und man ihn etwas aus der Dose kratzen muss. In den Händen schmilzt er aber sofort und lässt sich sehr gut verteilen. Man braucht nur eine Winzmenge, die richtig gut pflegt, meine Ellenbogen sahen nie besser aus 😉 Ebenfalls ein sehr dezenter Geruch, was ich gut finde und mit den 200ml kam ich auch 2 Monate hin. Für nächsten Winter werde ich ihn wieder einplanen.

Wild Lagoon EdT von Coty Mein wohl ältester Duft, den ich mal aufbrauchen wollte, denn auch wenn er noch „wie früher“ roch, irgendwann kippt er doch. Mittlerweile viel zu moschuslastig für mich, aber im Winter ging das..er riecht aber eben auch nach Teenie und nicht nach erwachsener Frau, womit ich ihn jetzt aus meinem Leben verabschiede. Aber da gehen viele gute Erinnerungen mit!

Himalaya Herbals Under Eye Cream Irgendwie dachte ich nicht, dass diese Creme noch leer wird, obwohl ich sie seit 13 (!) Monaten nahezu täglich abends verwendet habe. Ich mag die Marke sehr, kaufe mich da in Indien immer tot und finde diese Creme ebenfalls gut. Nicht zu reichhaltig, zieht schnell ein, pflegt die Haut gut und lässt mich am nächsten Morgen wacher aussehen. Kaufe ich mir bestimmt irgendwann wieder, wobei ich sie lieber im Glastiegel hätte..meckern auf hohem Niveau.

Probentechnisch war es wieder viel von Caudalie und La Roche-Posay, bis auf das Vinoperfect Serum allerdings nichts dabei, was ich noch einmal benutzen müsste. Wobei ich noch ein paar Proben mitnehme, wenn es in zwei Wochen nach Barcelona geht, das ist immer praktisch, wenn man nur mit Handgepäck fliegt 🙂

Doch, ein guter Monat mit tollen Produkten, aber leider auch einer fiesen Sehnenscheidenentzündung, weswegen ich mich leider weiterhin kurz fassen muss. Was ist bei euch denn so leergeworden und ist noch wer so sehr von Barnängen angetan? 🙂

[Beauty] Hit the pan – Nagellack-Update #3

Und schon wieder sind fast drei Monate vergangen, seit ich mich das letzte Mal mit einem Nagellack-Update gemeldet habe. Seitdem war ich drei Wochen in Mexiko unterwegs, wo ich kaum zum Lackieren kam und von da ging es gen Norden nach Kanada, wo ich nun endlich wieder etwas mehr Zeit und Lust hatte. Auf diese Reise habe ich auch fast alle Aufbrauch-Kandidaten mitgenommen, lediglich den Klarlack von Essence habe ich in Deutschland gelassen, da ich schon vorher wusste, dass ich eh nicht zu ihm greife. Und bei nur 20kg-Gepäck, die ich eben auch durch die Gegend schleppen muss, spart man dann auch an den kleinen Dingen 😉

So, was hat sich getan – wie ihr seht, nicht allzu viel. In Mexiko hatte ich nur Nagellack auf den Zehennägeln, da wir ständig unterwegs waren und meine Hände da doch ziemlich beansprucht waren. Statt Zeit mit alle zwei Tage neu zu lackieren zu verschwenden, habe ich es also ganz sein lassen und lediglich den korallenen Manhattan 43S auf den Zehen getragen. Für noch etwas Farbe im herbstlichen Montreal gab es ihn dann auch wieder für die Finger und mittlerweile ist er doch tatsächlich leer! Ihr wisst, ich will meine Nagellacksammlung endlich unter 100 kriegen und freue mich somit über jeden aufgebrauchten Lack. Dieser hier hatte eine schöne Farbe, war mir aber zu streifig im Auftrag und somit werde ich ihn auch nicht sonderlich vermissen.

Bei den anderen drei Nagellacken hat sich wenig getan, sie passen aber alle super zur trüben Herbststimmung und werden jetzt also häufig dran glauben dürfen. Der namenlose, dunkellilane OPI-Lack macht sich auch sehr gut als neuer Zehenlack (splittert aber bösartig auf den Fingernägeln nach zwei Tagen) und die anderen beiden, der grüne Catrice-Lack und mein liebstes Taupe von Sally Hansen, welches ich definitiv vermissen werde, wenn es leer ist, kommen abwechselnd auf meine Fingernägel. Mal sehen, wann ich hiervon gelangweilt bin und neuen Nagellack kaufen mag (was ich aber natürlich nicht tun werde, in Deutschland warten ja mehr als genug auf mich). Kommt es hart auf hart, versuche ich mich eben wieder mal an Nageldesigns, wobei ich da wirklich enorm untalentiert bin.

Also kurz gesagt, ein Nagellack ist leer, die anderen drei werden jetzt auch endlich mal mehr lackiert und da wird doch bestimmt noch mindestens ein Lack bis Ende des Jahres geleert sein dürfen. Mühsam nährt sich das Eichhörnchen und manchmal mag ich gar nicht glauben, wie ergiebig Nagellacke sind und frage mich, wie lange es dauern würde, wenn ich doch wirklich all meine Lacke aufbrauchen wollen würde..ein Leben dürfte da gar nicht für reichen. Habt ihr eine ähnlich ausschweifende Sammlung und habt vielleicht auch ein Aufbrauch-Projekt am Laufen? Wenn ja, wie klappt es denn bei euch so? 🙂