Schlagwort: reife Haut

[Beauty] Cremige Mitbringsel aus Peru & Fuerteventura!

Dinge, die man mir immer – ob aus dem Urlaub oder einfach so – mitbringen kann, sind definitiv Hautpflegeprodukte! Somit habe ich mich sehr gefreut, dass ich die letzten Wochen gleich zwei neue Sachen zum Ausprobieren von Orten bekam, die ich selbst noch nicht erkundet habe.

Meine Eltern haben mir aus Fuerteventura eine Körpercreme und eine Freundin mir aus Peru eine Nachtpflege für’s Gesicht mitgebracht – und auch wenn es mehr als unwahrscheinlich ist, dass jemand genau diese beiden Produkte hat oder haben mag, stelle ich sie euch trotzdem vor. Wenn auch eher mit der Intention, dass das beides schöne Mitbringsel sind abseits des üblichen hm „Urlaubs-Nippes“ 😉

Anscheinend sind die Kanaren (oder nur Fuerteventura?) für seine Aloe Vera Pflanzen bekannt und so durfte diese Aloe Vera Mini Body Butter mit BIO-Banane von Mussa Canaria mit. Schön, dass es Naturkosmetik ist und praktisch auch, dass es sie in handgepäcksfreundlichen 70ml-Packungen (5€ und überraschenderweise sogar online*g*) zu erwerben gibt.

Ich habe nicht erwartet, dass die Body Butter grün ist, aber musste beim Öffnen dann doch kurz schmunzeln. Drinnen sind Kokos-, Avocado- und Olivenöl, sie ist von etwas härterer Konsistenz, schmilzt aber gut beim Einreiben. Sie braucht ein bisschen, bis sie in die Haut eingezogen ist, hinterlässt aber keine fettigen Rückstände und pflegt sehr intensiv. Zumindest musste ich trotz Winterkälte-Heizungsluft-Kombination nur zweimal die Woche cremen, um wunderbar geschmeidige und schön glänzende Haut zu haben. Von Banane riecht ich allerdings nichts, sie riecht einfach nur nach Creme.

Diese Nachtcreme kommt aus einem Kakao-Museum irgendwo in Peru und bisher habe ich Kakao nur in Körperpflege (ich liebe die Cocoa Radiant Body Lotion von Vaseline) kennengelernt. Aber was für meinen Körper gut ist, dürfte ja auch meinem Gesicht gefallen. Drinnen ist in der handgemachten NK-Creme lediglich Kakaoöl, „essentielle Öle“, Kokosnuss und Glycerin.

Warum auch immer hatte ich hier nun eine schokoladenfarbene Creme erwartet 😉 Die Creme riecht so verdammt lecker nach Kokos bzw Rafaello, dass ich mir schon häufiger überlegt habe, ob man sie nicht auch einfach essen könnte. Sie ist enorm cremig, man braucht nur eine Winzportion, da sie so reichhaltig ist und danach summt meine Haut vor Glück. Sie zieht gut ein, pflegt intensiv über Nacht und ich habe morgens strahlende, sehr gesund und glücklich aussehende Haut. Auch wenn sie nicht mit Anti-Aging in irgendeiner Form wirbt, Trockenheitsfältchen sind damit einfach wegradiert und auch sonst habe ich das Gefühl, dass sie bei meinen ersten Mimikfalten verdammt gut wirkt. Oh, ich mag sie sehr, sehr gerne! Ein weiterer „warum ich nach Peru muss“-Punkt!

Bestimmt sind weder die Kanaren noch Peru Orte, wo man sofort „Hautpflege“ im Kopf hat, zumindest ich nicht. Aber beide Produkte sind super und ich glücklich, sie kennengelernt zu haben! Kauft ihr euch gerne Hautpflege im Urlaub oder bringt sie mit? Und wo geht es für euch als nächstes hin? Ich bin ja gerade in Panama (ein weiteres spanischsprachiges Land, um hier eine Gemeinsamkeit zu finden) und bin schon gespannt, was ich hier creme-technisch entdecken werde!

[Beauty] Vital Gesichtsöl von Rival de Loop!

Im Nachbardorf meiner Eltern eröffnete ein Rossmann und nachdem ich fünfmal an den „10% auf alles“-Stickern vorbeigefahren war, dachte ich mir, dass ich mir doch das Rival de Loop Age Performance Intensiv Serum (meine Review) wieder einmal kaufen könnte. Anscheinend war ich aber nicht die einzige mit dieser Idee, denn das Serum war schon ausverkauft. Da ich jetzt aber eh schon im Laden war, sah ich mich um, was Rival de Loop denn noch so im Angebot hat und blieb dann bei dem Vital Gesichtsöl für reife Haut (30ml für 6€) hängen. Dieses habe ich in den letzten Wochen nun abends im Wechsel mit meinem Midnight Recovery Concentrate von Kiehl’s benutzt und erzähle euch nun ein wenig von meinen Erfahrungen.

Ob ich mit 32 jetzt schon unbedingt reife Haut habe, sei mal dahingestellt, aber das Gesichts-Öl wurde auf jeden Fall dafür konzipiert. Es soll der Haut neue Spannkraft schenken, revitalisieren, regenerieren und sie zum Strahlen bringen. Finde ich auch alles ganz gut so. Drinnen sind Arganöl sowie Kalpariane (ein Algenextrakt), natürliche Lipide aus Soja, Traubenkern, Argan und Jojoba und Vitamin E. Besonderes letzteres mag meine Haut sehr gerne. Vegan ist das Öl auch noch und ich gleich wieder etwas glücklicher.

Die Anwendung ist dank Pumpspender spielend einfach und auch mal richtig dosiert. Einmal gedrückt, habe ich genug Produkt für Gesicht und Hals, aber nicht zu viel, wie es bei vielen anderen Produkten der Fall ist. Bis jetzt ist der Glastiegel auch gut robust und der Plastikdeckel schließt fest (was unwichtig ist, wenn er nur im Bad steht, ich schleppe das Öl aber gerade über den nordamerikanischen Kontinent und muss da drauf achten).

Man soll das Öl nach der Reinigung noch auf das feuchte Gesicht auftragen. Ich sprühe mir einfach etwas Wasser ins Gesicht, bevor ich loslege und nutze es wie gesagt nur abends. Mir gefällt der Geruch nicht sonderlich, den das Öl hat, aber mehr habe ich bisher echt nicht zu meckern. Man reibt es leicht ein und das Öl zieht gut in meine Haut ein. Nicht, dass ich den Effekt abends brauchen würde, aber meine Haut sieht sofort strahlender und gesünder aus. Am nächsten Morgen bin ich ebenfalls weniger verknittert und obwohl ich im Moment gar grausig schlecht und wenig schlafe, sehe ich definitiv fit aus.

Insgesamt sehe ich über die letzten Wochen eine positive Veränderung meiner Haut, sie fühlt sich weicher an, sieht rosiger und ausgeglichener aus. Besonders im Augenbereich habe ich weniger ausgeprägte Augenringe und auch Trockenheitsfältchen sind nahezu verschwunden. Richtig tiefe Falten habe ich noch nicht, dazu kann ich leider nichts sagen, aber bei mir sehe ich auf jeden Fall Veränderungen. Was an diesem Öl, aber auch an meinem Liebling von Kiehl’s oder der Kombination beider liegen kann. Da letzteres jetzt leer ist, werde ich das Gesichtsöl solo die nächste Zeit testen und schauen, ob meine Haut weiterhin so erholt bleibt.

Alles in allem ein sehr gutes Fazit, meine Haut mag das Öl, ich mag die Anwendung und das Gefühl, welches es hinterlässt und für den Preis kann man auch nicht meckern. Ergiebig ist es allemal und ich werde bestimmt noch einige Monate damit zu spielen haben. Für morgens und abends denke ich aber, dass es einfach zu reichhaltig für meine Haut ist, die braucht das noch nicht. Solltet ihr nach einem günstigen Gesichtsöl suchen, schaut euch doch dieses aus der Vitalreihe von Rival de Loop einmal an.

Kennt wer von euch das Gesichtsöl und hat ähnlich gute Erfahrungen gemacht? Oder könnt ihr ein anderes aus der Drogerie empfehlen, welches euch begeistert?