Schlagwort: Wohnen

[Interior]Fototapete mit Brücke – eine Deko-Idee für stilvolle Einrichtungen

Wenn Du überlegst, welche Fototapete der Einrichtung Deiner Wohnung das gewisse Etwas verleiht, fallen Dir vielleicht zuerst geometrische Designs, Blumenornamente oder malerische Aussichten ein. Wie kommen wir also darauf, ein Motiv mit Brücke zu empfehlen? Eine solche architektonische Ansicht ist weit mehr als nur ein originelles Motiv. Diese Lösung bringt Dir eindeutig auch Vorteile. Welche? Das erfährst Du hier!

Man könnte meinen, Fotos von Brücken böten nicht allzu viele Deko-Möglichkeiten. Ihre Aufgabe ist vor allem utilitärer Natur, visuelle Aspekte stehen nicht an erster Stelle. Unterdessen präsentieren sich viele berühmte Brücken aus aller Welt optisch so atemberaubend, dass sie mit Sicherheit perfekt als Raumdekoration geeignet sind. Noch nicht überzeugt? Zusammen mit einem Experten des Portals Myloviews.de haben wir eine Reihe von Vorschlägen zusammengestellt – ganz sicher ist auch für Dich das Richtige dabei. Du hast die Wahl zwischen modern, romantisch und künstlerisch.

Fototapete Brücke im Flur

Cleverer Tipp für größere Räume

Fangen wir mit einer Sache an, die am interessantesten scheint. Eingangs haben wir festgestellt, dass eine Fototapete mit Brücke nicht nur eine effektvolle, sondern auch eine praktische Lösung ist. Mehr noch – mit Sicherheit ist diese Idee perfekt für Besitzer kleinerer Wohnungen geeignet. Worum es genau geht, erklärt unser Raumausstattungsexperte von Myloview.de:

Ein dreidimensionales Motiv ist eine tolle Lösung, um kleinere Räume optisch zu vergrößern. Dafür eignen sich beispielsweise eine malerische Landschaft oder eine abstrakte Komposition mit optischen Täuschungen. Mit Sicherheit interessanter ist jedoch eine Brückenkonstruktion. Indem sie zwei Ufer miteinander verbindet, sorgt sie im Raum für die Illusion der Tiefe. So wird das Zimmer nicht durch eine flache Wand abgeschlossen, sondern öffnet sich hin zu einer weitläufigen Ansicht. Es genügt, einen Blick auf die berühmtesten Städte der Welt zu werfen, um sich zu überzeugen, welch atemberaubende Brückenkonstruktionen es dort gibt. Hierbei sind zum Beispiel die Golden Gate Bridge, die Karlsbrücke und die malerischen Fußgängerbrücken in Venedig zu erwähnen. Ihre vielfältige Stilistik und Skala ermöglicht es, bei der Wohnungseinrichtung sehr unterschiedliche Varianten zu wählen – romantisch, industriell oder minimalistisch.

Überzeuge Dich nun, welche unserer Vorschläge zu Deiner Wohnung passen.

Ideen für moderne Räumlichkeiten

Damit sich die Wanddeko entsprechend präsentiert, muss sie zur Ästhetik des jeweiligen Raums passen. Deshalb sollten bei modernen Einrichtungen Fotos von Brückenkonstruktionen gewählt werden, die zusammen mit dem aktuellen Ambiente ein harmonisches Ganzes bilden. Eine der beliebtesten Brücken ist die New Yorker Brooklyn Bridge. Vor dem Hintergrund der Wolkenkratzer sorgt sie für eine wirklich atemberaubenden Ansicht. Ihre Silhouette passt wie angegossen zu einem Wohnzimmer im Industriestil, in dem architektonischer Beton und rote Ziegelwände dominieren. Dieser Stil liebt geräumige Zimmer – falls Deine Wohnung also entsprechend groß ist, erweist sich eine solche Deko als echter Treffer ins Schwarze.

Fototapete Brücke im Wohnzimmer

Wir haben aber auch etwas für minimalistische Einrichtungen. Unser Experte hat für uns zwei Vorschläge ausgewählt. Die erste ist mit Sicherheit wohlbekannt: ein Foto der Golden Gate Bridge mit ihrer charakteristischen roten Silhouette. Die sich über die tiefblauen Gewässer der Bucht erstreckende Brücke vor einem wolkenlosen Himmel bildet eine einzigartige Panoramaansicht. Die ideale Wahl für spartanisch eingerichtete Räume. Unser zweiter Vorschlag ist die Fototapete Istanbul Brücke. Um Dein Wohnzimmer maximal optisch zu vergrößern, entscheide Dich für das abendliche Stadtpanorama aus der Vogelperspektive, dessen zentraler Blickfang die hell erleuchtete Brückenkonstruktion darstellt. Falls Du hingegen auf der Suche nach einem farbenfrohen Akzent bist, dann setze auf ein Motiv mit Sonnenuntergang.

Fototapete Golden Gate Bridge im Wohnzimmer

Das Richtige für Romantiker

Der Sonnenuntergang sorgt für eine romantische Stimmung, deshalb präsentieren wir nun Vorschläge für stimmungsvoll eingerichtete Schlafzimmer. Neben Paris ist sicherlich Venedig einer der zauberhaftesten Orte der Welt. Venedig ist die Stadt der tausend Kanäle, über die sich kleinere und größere Brücken erstrecken. Die jahrhundertealten Konstruktionen versetzen uns im Handumdrehen in eine ganz andere Zeit. Diese italienische Stadt ist voll von bezaubernden historischen Bürgerhäusern, so dass Dein Schlafzimmer gleichzeitig durch wunderschöne architektonische Akzente bereichert wird. Bunte Fototapeten sorgen für eine sorglose und heitere Atmosphäre.

Fototapete Brücke im Schlafzimmer

Falls Du Lust auf eine etwas intimere Stimmung hast, dann ist die schwarz-weiße Fototapete Brücke im Nebel das Richtige. Eine tolle Option, wenn Du den Retro-Stil magst.

 

Fototapete Brücke im Nebel im Schlafzimmer

Falls Du Inspirationen in der Nähe suchst, lohnt sich ein Zwischenstopp in Prag, wo sich eine weitere tolle Brücke befindet. Diesmal präsentieren wir aber kein Foto, sondern eine künstlerische Darstellung.

Fototapeten beschränken sich nicht auf Fotos. Sie können auch Zeichnungen oder Gemälde darstellen. Freunde von originellen Kompositionen finden mit Sicherheit Gefallen an der Panoramaansicht von Prag von der Moldau und der Karlsbrücke aus gesehen, präsentiert in Form einer zarten Skizze. Diese Deko gestaltet ein kleineres Schlafzimmer abwechslungsreich und sorgt für einen einzigartigen Touch. – erläutert unser Experte von Myloview.de.

Deko-Ideen mit Fototapeten gibt es unzählige, und Brückensilhouetten sind nicht nur eine effektvolle und praktische, sondern auch sehr vielseitige Option. Weißt Du schon, welche zu Dir passt?

[Wohnen] Helfer für ein besseres Raumklima!

Wahrscheinlich denkt jetzt jeder „Mädel, kauf dir ein paar Pflanzen“ und wenn ich nach rechts zur Fensterbank blicke, steht dort auch ein Pfennigbaum, aber ganz so einfach ist das leider nicht. Denn wer meinen Blog schon etwas länger liest, der weiß, dass ich ständig umziehe und dann für einige Zeit zur Zwischenmiete in einer Wohnung lebe, die vom eigentlichen Besitzer eingerichtet ist. Das heißt, manchmal hat man Glück und einen kleinen Dschungel, der für ein angenehmes Raumklima sorgt und manchmal hat man den etwas modrig müffelnden Altbau, wo man am liebsten ständig die Fenster aufreißen und wortwörtlich „nach Luft schnappen“ will. Jammern auf hohem Niveau, ich weiß, aber ich bin etwas sensibel, was meine Umwelt betrifft und Lärm sowie schlechte Luft (hallo diverse Allergien) machen mir da leider echt zu schaffen. Durch das letzte Jahr in Kanada (hier seht ihr meinen Wohnort auf Vancouver Island) bin ich aber jetzt auch noch extra verwöhnt und die Berlin Mitte Luft kann da einfach nicht mithalten.

Soule Creek Lodge Port Renfrew

Ich dachte mir, ich stelle euch mal ein paar Helfer für ein besseres Raumklima vor, wenn ihr auch ständig umzieht oder einfach keinen grünen Daumen habt und euch die Pflanzen ständig sterben. Zunächst gilt es, die Wohnung ganzjährig richtig zu lüften, worunter man das „Stoßlüften“ versteht. Da reißt ihr ausnahmslos alle Fenster auf und lasst für 5 Minuten die Luft hinein, was mehr bringt als ein einziges, ständig gekipptes Fenster. So bekommt ihr die „abgestandene“, alte Luft heraus und eine frische Brise hinein. Wenn ihr, wie ich, primär von zuhause aus arbeitet, könnt ihr das mit einer Pause verbinden und euch so lange einfach entspannen, tief ein- uns ausatmen oder eine kurze Meditation einlegen. Da tut man dem Körper von außen und von innen etwas Gutes. Wenn die frische Luft allerdings auch nicht die beste ist, da man z.b. mitten in der Stadt wohnt oder zu viele Pollen abbekommt, braucht ihr etwas mehr Hilfe!

Sogenannte Luftwäscher (ich hatte den LW25 von Venta) sind eine ganz grandiose Sache, da sie die Luft filtern und man sich selbst absolut keine Gedanken machen muss. Wie ihr hier seht, sind sie aber doch recht groß und schwer, man braucht also ausreichend Platz und beim Umzug dauert es dann auch ein wenig, da ich nichts anderes auf einmal mehr schleppen kann als diesen Luftbefeuchter. Am Ende (wenn man wie ich mit der S-Bahn etc umzieht) lässt man ihn dann also doch bei seinen Eltern stehen und erfreut sich nur ab und an daran 😉 Per se aber eine ganz tolle Erfindung und wer das nötige Kleingeld hat (er kostete um die 250€) wird hiermit definitiv glücklich werden.

Bei der Modernen Hausfrau im Onlineshop habe ich ein paar günstigere Alternativen gefunden, die ich euch vorstellen mag. Diese sind auch leichter zu transportieren und passen auch in kleine 1-Zimmerwohnungen ohne Problem. Bei meinem Großeltern steht schon seit Jahren ein Salzkristall-Licht (5€) im Wohnzimmer, was ich immer für reine Dekoration hielt. Jetzt wurde ich aber eines Besseren belehrt, denn es hat auch einen positiven Effekt auf die Raumluft durch natürliche Ionisierung. Schöner als mein Luftwäscher sieht es auch aus, oder? Ebenfalls von meinen Großeltern kenne ich diese Luftbefeuchter aus Naturstein, die man an die Heizung hängen und besonders im Winter der trockenen Luft den Kampf ansagen kann. Ich wusste allerdings nicht, dass es sie auch in stylischen Formen gibt, wie z.b. diese in Herzform (2 Stück für 13€). Sehr leicht zu transportieren, nicht sehr teuer und sie lassen den ollen Heizkörper definitiv schöner aussehen.

 

 

 

 

 

 

 

Wer sich etwas mehr gönnen mag (und hier überlege ich schon länger endlich zuzuschlagen), dem empfehle ich einen Aroma-Diffuser. Letztes Jahr couchsurfte ich nämlich bei Celine und fühlte mich sofort bei ihr mehr als nur wohl. Was nicht nur daran lag, dass es menschlich so gut passte (das wussten wir da ja noch nicht), sondern daran, dass es in ihrem Haus so unsagbar gut roch und man einmal richtig durchatmen konnte. So gut wie in dieser Nacht schlief ich schon ewig nicht mehr. Sie besaß einen kleinen Diffusor, der im Wohnzimmer stand, aber einfach die komplette Wohnung durchlüftete und so angenehm riechen ließ. Denn der feine Nebel verteilt sich einfach überall, macht die Luft angenehmer und man kann die Duftrichtung des Öls je nach Stimmung auswechseln.

Bei dem von mir präferierten Modell AD 630 (42€) ist noch ein Wellnesslicht integriert, welches die Farbe wechselt. Toll an diesen Diffusern finde ich, dass man sie einfach mit dem Timer einstellt und sich dann auch keine Gedanken mehr darüber machen muss – lautlos war ihr Modell auch und ach, hätte es nicht so wunderbar gerochen, hätte ich den Diffuser nicht einmal wahrgenommen in seiner Ecke. Meine Gastgeberin erzählte mir dann noch, dass sie am liebsten direkt beim Diffuser ihre Yogastunde macht und ich dachte mir nur „JA! JA! JA! Ich will das auch haben“.

Zuckersüß finde ich diesen Luftbefeuchter Garten von Wenko (20€), welchen man mit Wasser (und auch Aromaöl, wenn man denn will) befüllt und dann auf die Fensterbank stellt. Heizt man die Wohnung, kämpft er gegen die trockene Luft an und sieht dabei einfach nur niedlich aus. Definitiv für alle geeignet, denen die Pflanzen im Winter ständig sterben, hier kann das nicht passieren. Ich persönlich finde ja, dass das ein ganz tolles Geschenk ist (und würde mich selbst darüber wahnsinnig freuen) und überlege schon, wen ich hiermit beglücken könnte. Wobei ich leider zugeben muss, dass ich wohl mehr verwirrte Unverständnis ernten würde, da die meisten meiner Freunde sich gar keine Gedanken über ihre Luft machen, sondern es einfach hinnehmen.

Wie sieht das bei euch aus? Nutzt ihr irgendwelche Hilfsmittel, um euer Raumklima zu verbessern oder setzt ihr auf Pflanzen? Wenn ihr einen ganz tollen Diffuser habt, lasst es mich doch wissen, das wird wohl meine nächste Anschaffung werden (aber erst, nachdem ich wieder umgezogen bin, Ende August ist es soweit *g*). 

Copyright der Produktbilder: Moderne Hausfrau

[Wohnen] Kanada in die eigenen vier Wände holen!

Mein Jahr in Kanada neigt sich dem Ende zu und ich muss mir so langsam überlegen, wo und wie ich als nächstes wohnen mag. Es soll definitiv erst einmal wieder Berlin leben, ich vermisse „meine Stadt“ einfach zu sehr und doch will ich mir auch hier ein Stück Kanada bewahren. Über die letzten Monate bin ich immer wieder in den unterschiedlichen Wohnungen auf ein gemeinsames Element gestoßen und das war Holz. Man liebt hier die Natur so sehr, dass man sie sich eben auch in die Wohnung holt und das will ich auch!

Irgendwie schafft es Holz nämlich, so eine schöne, warme Wohlfühlatmosphäre zu schaffen und das mit nur wenigen Objekten. Ich habe mich hier mal etwas inspirieren lassen und überlege, ob ich es nicht hinkriegen würde, so einen kleinen Holzhocker zu bauen. Auf Vancouver Island haben wir immer Treibholz am Strand gesammelt und daraus dann Tischdeko/Kerzenständer für die Tische im Hotel gebastelt. Was sehr einfach war, aber auch entspannend und am Ende einfach super aussah! Leider konnte ich meinen nicht mitnehmen, aber hier werde ich auch mal durch den Wald spazieren, wenn es wieder wärmer draußen ist und schauen, was ich so finde.

Für mich sollte Deko immer noch irgendeinen Zweck haben, somit wäre so ein kleiner Holzhocker (39,80€) genau das richtige. Man kann ihn als Ablage oder Notfallsitzgelegenheit nutzen und er sieht einfach so sehr nach Wald und Natur aus! Ich mag Dinge, die eben nicht unbedingt glatt und komplett verarbeitet sind, sondern eben natürlich erscheinen und aussehen, als ob sie eine Geschichte haben. In Kanada fand man solche Hocker einfach überall und in allen Größen – besonders gerne haben wir damit am Feuer gesessen, da sie eben auch leicht zu transportieren waren.

Nicht in meinem Preisrahmen, aber sollte ich mal 499,90€ übrig haben, wäre so ein Tisch schon ganz großes Kino. Damit verändert man die Stimmung eines Raumes komplett, ohne viel getan zu haben und hat eine ganz besondere Atmosphäre geschaffen. Mehr Deko braucht man eigentlich nicht mehr, ich würde vielleicht noch ein paar Glasuntersetzer nutzen, aber das wäre es schon. Ein wundervolles Stück, oder?

Natürlich kann Holz auch modern und „makellos“ erscheinen, besonders in Schweden habe ich da schon ganz entzückende Objekte gesehen. Dieser kleine, symmetrische Beistelltisch (149,90€) dürfte ebenfalls sofort bei mir einziehen, ich kann ihn mir gut als Bettablage vorstellen. Ein paar Bücher und eine Lampe drauf, fertig! Da ich viel umziehe und meine Sachen immer wieder irgendwo lagern muss, sind kleinere Objekte im Moment noch meine Zielgruppe, sollte ich mal seßhaft werden, würden sie dann eine Nummer größer werden (oder zwei).

Die einfachste Art, sich Holzdeko in die eigenen vier Wände zu holen, sind meiner Meinung nach Schalen (25,54€). Diese eignen sich hervorragend dafür, Obst, Gemüse (oder wie bei mir Ringe und Ketten) und geben auch gleich wieder eine ganz besondere Stimmung ab. Sehr gerne benutze ich auch Bambusschüsseln und -salatbesteck, davon schmecken die Sachen doch einfach besser!

Was trägt für euch zu Wohlfühlatmosphäre bei? Mag noch jemand Holzdeko? Für mich ist das in Kombi mit übertrieben vielen, kuscheligen Kissen und Duftkerzen gerade genau das Richtige, um mich glücklich zu machen!

Copyright: Bild 1, Bild 2, Bild 3, Bild 4

Frostbeulenalarm: Mein Rapssamen-Wärmekissen und ich!

„Brr, mir ist kalt“ ist wohl einer der häufigsten Sätze, die ich so von mir gebe, denn ich bin leider einfach eine Frostbeule. Auch wenn alle immer sagen, es gibt nicht das falsche Wetter, nur die falsche Kleidung, ich kann anziehen, was ich will – kalt ist es mir trotzdem noch. Einer meiner liebsten Begleiter war die letzten Jahre ein Kirschkernkissen, welches mir allerdings trotz richtiger Behandlung in der Mikrowelle angebrannt ist! Das hat ziemlich unschön gerochen, sage ich euch und das Bärchenkissen war danach auch leider nicht mehr zu gebrauchen. Somit habe ich mich umso mehr gefreut, als ich gefragt wurde, ob ich nicht ein Rapssamen-Kissen ausprobieren möchte. Das nenne ich mal Timing 😉

Rapssamen KissenAusgesucht habe ich mir das Rapskissen Mckalyn Plüsch aus dem Onlineshop Warmes-Plätzchen, welches dort für 17,99€ erhältlich ist. Mich haben hier sofort zwei Sachen angesprochen, einmal das wunderschöne Karomuster, welches mich irgendwie an die schottischen Highlands denken lässt und dann natürlich die Tatsache, dass das Kissen auf einer Seite mit kuscheligem Baumwollteddystoff versehen ist! Optisch sind solche Kissen normalerweise ja nicht unbedingt ein Hingucker, dieses hier macht sich aber definitiv gut auf meinem Sofa und macht richtig Lust darauf, es schnell in die Mikrowelle zu schieben!

RapssamenkissenMan kann es für 2 Minuten bei 600 Watt in der Mikrowelle oder eben für circa 7 Minuten im Backhofen (bei 90 Grad) erhitzen und bekommt so sehr schnell einen wärmenden Kameraden. Durch die tolle Form habe ich es mir schon um den Hals geschlungen, an der Hüfte plaziert und auch beide Füße bekomme ich so locker warm. Gefällt mir sehr gut und es riecht auch bei weitem nicht so penetrant wie es mein Kirschkernkissen immer tat. Man kann zwar einen Duft wahrnehmen, ich würde aber nicht auf Raps dabei kommen, sondern finde ihn angenehm entspannend. Highlight ist aber ganz klar die kuschelige Baumwollseite, die ist perfekt und fühlt sich auf nackter Haut so viel besser an!

Die Rapsamen waren mir bis dato komplett unbekannt, sie geben aber über einen längeren Zeitraum Wärme ab als die Kirschkerne und das kann ich definitiv bestätigen. Mir persönlich sind sie auch angenehmer, da sie irgendwie „weicher“ und „anschmiegsamer“ sind. Bei den Kernen konnte es durchaus unangenehm werden, wenn man für längere Zeit drauf gelegen hat, das merke ich hier gar nicht.

Ich habe meinen neuen Begleiter für die kühlen Tage (und für sonstige Tage, an denen ich Lust auf etwas Extra-Wärme zum Kuscheln) gefunden und bin sehr von den zuvor unbekannten Rapssamen angetan. Hoffen wir nur, dass sie mir nicht auch in der Mikrowelle anbrennen, ich werde jetzt aber auch immer mit wachendem Auge dabei bleiben!

Kennt ihr schon Rapssamenkissen? Oder benutzt ihr ein Kirschkern-/Dinkel-/Milchreis-/und was es noch alles gibt- Kissen? Ich liebe diese schnellen Wärmekissen total und kann mir so ganz ohne gar nicht vorstellen 🙂

[Wohnen] Ich brauche Veränderung bzw eine Fototapete!

Ob im Cafe, beim Zahnarzt oder in der Küche von Freunden – mittlerweile findet man doch fast überall eine Fototapete oder ein Wandtattoo. Da ich bisher immer nur zur Miete gewohnt habe (und dies meist auch nur einige Monate in einer Wohnung), sind bei mir bisher nur Wandtattoos eingezogen. Diese waren schnell und leicht zu befestigen und ebenso unproblematisch zu entfernen – besser geht es ja nicht! Zur Zeit bin ich übergangsweise in meinem alten Zimmer im Haus meiner Eltern und die einfarbigen, langweiligen Wände drücken mir doch etwas auf’s Gemüt! Da ich hier zwar nur noch wenige Wochen bin, aber mein Zimmer mein Zimmer bleiben wird, überlege ich nun, doch eine Fototapete an einer Wand anzubringen. Das erscheint mir ebenfalls eine sehr schnelle, leichte Lösung zu sein, um die gesamte Raumatmosphäre zu verändern und mir die dunkle Jahreszeit etwas sympathischer zu machen. 

Wenn man im Internet Fototapete in einer Suchmaschine eingibt, wird man mit Treffern ja geradezu erschlagen! War das schon immer so ein populäres Thema und ich habe das nur nie mitbekommen? Verrückt! Ich erinnere mich spontan nur, dass ich früher als Kind bei Freunden meiner Eltern in einem Partykeller war, wo eine Wand mit einem Stück Südsee tapeziert war und ich das wahnsinnig toll fand – aber dann habe ich das bestimmt zehn Jahre nicht mehr gesehen. Anscheinend kommt alles wieder 😉 Ich habe mich jetzt einmal durch das Sortiment von Pixers geklickt und habe etwas Muskelkater im Zeigefinger..aber auch ein paar tolle Ideen. Jetzt kommt wieder meine Stärke, eine Entscheidung zu treffen, zum Vorschein – was ist das aber auch immer so schwierig!




Thematisch sehr passend finde ich die letzten beiden Tapeten, ich hatte früher dieses eine ganz bekannte Poster, wo man die Welt bei Nacht sah und all die Metropolen hell erleuchtet waren – erinnert sich noch wer daran? Somit wäre das ja eine Idee oder eben einfach der Himmel. Fototapeten sind übrigens aus Vinyl und bei allen vier Modellen würden mich 1mx1m Tapete ca 36€ kosten. Da ich keine ganze Wand damit tapezieren mag, sondern es wie ein Bild an einer Wand als Eyecatcher haben mag, werden mir (denke ich) auch max 2mx2m reichen, wenn ich es denn quadratsch haben mag. Seit Instagram mache ich irgendwie vermehrt quadratische Bilder und finde das Format mittlerweile auch ganz schön. Aber vielleicht sollte ich es hier doch rechteckig und etwas klassischer halten. Bücher sind in meinem Schlafzimmer allerdings auch sehr präsent, somit fände ich das als Thema ebenfalls sehr schön. Man könnte auch einfach ein eigenes Bild als Fototapete designen, wenn man es 100% individuell haben mag! 

Ich habe ja etwas Angst vorm Anbringen der Tapete, ich bin handwerklich nicht die begabteste Person und wenn dann Blasen oder Falten drin sind, sieht es ja blöd aus! Hoffen wir, dass ich kompetente Hilfe bekomme und die Tapete nicht allzu zickig sein wird *g* Hat wer von euch schon Erfahrungen mit Fototapete aus Vinyl? Funktioniert sie wie normale Tapete oder muss man dabei irgendwas beachten? Hier muss ich mich noch etwas schlau machen, wenn ich denn die Qual der Wahl hinter mich gebracht habe. Es gibt übrigens auch noch eine Fototapete mit einem Beagle mit Nikolausmütze im Comicstil und ich muss schwer an mich halten – aber ein Weihnachtsmotiv 365 Tage im Jahr macht keinen Sinn, oder? 😉 Die Auswahl überfordert, ich gehe ins Bett!

                                                                                Bilder Copyright liegt bei Pixers.de

Meine neue Wohnung :)

Naja fast..meine neue Wohnung zur Zwischenmiete bis Mitte August. Soeben habe ich die eigentliche Mieterin verabschiedet (sie macht sich drei Monate in die USA..kommt dem ein oder anderen vielleicht bekannt vor, ich komme ja gerade von zwei Monaten USA/Kanada wieder *g*). Die Wohnung ist recht klein mit 25 qm, das bin ich nicht mehr gewohnt, aber doch vollkommen ausreichend. Bisher fühlt es sich nicht ganz so wohnlich an, da ich meine Sachen nicht hier habe, sondern nur mit meinem einen Koffer angereist bin.

Sie liegt im 3. Stock mit toller grüner Aussicht, was etwas unerwartet kam, da sie noch direkt im Berliner Ring ist..in der Nähe der S-Bahn Storkower Str, wem das was sagt. Da ich davor am Volkspark Friedrichshain gewohnt habe, bin ich sehr froh, wieder im Osten eine Wohnung gefunden zu haben. Hier gefällt es mir einfach viel besser wie im restlichen Berlin (zumindest momentan). Mal sehen, wohin es mich danach verschlägt.

Wohnung BerlinWohnung Berlin
Wohnung BerlinWohnung Berlin
(die Bilder sind eigentlich für Oma bestimmt, aber ich dachte mir, wenn ich sie eh schon habe, kann ich sie euch auch mal zeigen)

Vom Stil her ist die Wohnung so gar nicht meines, ich mag keine Neubauten, die Decken sind viel zu niedrig und die Einrichtung schreit so sehr Segmüller..nee nee *g* Aber für drei Monate kann ich das dann auch gerade aushalten 😉 Zum Doktorarbeitschreiben ist sie sehr gut, gibt ja nicht viel Ablenkung und preislich ist sie für Berlin echt ein Schnäppchen.

Jetzt teste ich hier gleich mal die Tassimo, diese Kaffeemaschine kenne ich noch nicht und dann geht es erstmal einkaufen. Wenn man Essen in der Wohnung hat, fühlt es sich doch gleich viel wohnlicher an! Und dann muss ich mir überlegen, wie ich mit Bus & Bahn meine Sachen aus meinem Lagerraum hierher kriege, ohne tausend Mal fahren zu müssen und/oder mich totzuschleppen..Menschen mit Auto kennen wäre hier definitiv von Vorteil 😉

Encinitas <3

Jedem, der mal nach Kalifornien kommt und entweder eh in San Diego ist oder von Los Angeles runterfährt, kann ich Encinitas nur ans Herz legen. Vor Jahren mit meiner Mama zufällig entdeckt, habe ich mich in diese entspannte, voller Surfer und ganz untypischen Amerikanern wimmelnde Kleinstadt verliebt..und zeige euch mal kurz, wie meine letzten Tage so ausgesehen haben (wenn in Deutschland schon kein Frühling ist, bringen die Bilder vielleicht ein wenig Sonne zu euch!)

EncinitasEncinitasEncinitas
EncinitasEncinitas

Ja, so ein Haus direkt am Strand würde ich sofort nehmen..und dann morgens die Stufen mit dem Surfbrett runterrennen und nichts wie in die Wellen. Viel besser kann ein Tag doch nicht anfangen 🙂 Viele der Häuser stehen zum Verkauf, ich habe mir beim Open House sogar eines angeguckt..aber ach, da fehlen noch ein paar Stellen auf dem Bankkonto..wobei es viel weniger war wie ich gedacht habe..aber ich habe auch null Ahnung vom Immobilienmarkt.

Neben Surfen und Strandspaziergängen kann man hier auch super Yoga machen oder gleich ins Hinterland, wo sofort die Berge anfangen und man durch geniale Landschaft fahren kann (ich sah heute sogar Schnee!). Also eine super Kombination und irgendwie ein Ort, wie ich ihn echt noch nie erlebt habe und ja, ich komme ja ganz gut rum..ein wenig Indien, ein wenig Prenzlauer Berg und ganz viel Surfmentalität..ich bin weiterhin verliebt 🙂

Stoffe, Muster, Farben – Rolloexpress!

Zu Jahresbeginn ist man ja immer am Ausmisten, Umräumen, Neumachen..im Kleiderschrank, im Bad, aber auch in der Wohnung/im Haus. Eine einfache Methode, einem Raum ein neues Aussehen zu geben, ist das Auswechseln der Gardinen/Plissess/Rollos. Dazu muss man keine Wände anbohren, Tapeten anbringen oder gar Streichen. Geht viel schneller und mit weniger Aufwand..wir sind ja alle gerade ein wenig faul 😉

Bei Rolloexpress kann man sich – wenn man denn Lust auf ein neues Rollo/Plissee hat, kostenlos Stoffmuster zuschicken lassen. So kann man erstmal schauen, ob es einem denn wirklich zusagt und auch in den Raum passt. Ich bin ein Fan von schlichten, eher unaufdringenlichen Farben, da ich meine Wände immer mit Bildern zuhaue und das dann zuviel des Guten wäre. Sehr schön finde ich zum Beispiel diese Kombination:

Weiß und dunkleres Holz sieht einfach schön aus – und etwas skandinavisch *g* Auf dem Rollo ist ein dezentes Muster, was aussieht, als ob sich die Sonne in Wasser spiegelt, voll schön 🙂 Also schlicht, aber doch auch irgendwie ein Hingucker und somit genau mein Beuteschema!

Wer Lust auf Veränderung hat und ein Stoffmuster gratis bestellen will, sollte sich durch die enorme Auswahl klicken und das doch einfach mal tun; vielleicht ist es für den ein oder anderen ja eine gute Idee, so etwas neuen Schwung in die Bude zu bekommen 🙂

Bloggeraktion bei desiary.de :)

Aufmerksam geworden auf diese tolle Aktion bin ich auf dem Blog von Beti, welche immer mal wieder solche tollen Tipps hat..also vorbeischauen lohnt sich 😉 Worum geht es nun..Werbung und Gewinnspiel plus gratis Goodie in einem 😉 Auf desiary.de findet man eine enorme Auswahl an Lifestyleprodukten, die sich in die Kategorien living, women, men, kids, geschenke, neuheiten und sale unterteilen lassen..und nachdem ich nun bestimmt schon 30 Minuten auf der Seite verbrachte, habe ich echt einige tolle Sachen gefunden. Fuer die Aktion nun soll ich meine fuenf Lieblingsprodukte kurz vorstellen und erhalte danach ein Armband, wenn ich meinen Beitrag an blogger@desiary.de schicke..einfach einfach 😉

Die Artikel sind jetzt in keiner Rangreihenfolge, mir fiel es echt schon schwer genug, auf nur fuenf Produkte zu reduzieren *g* Ich habe es mir etwas einfacher gemacht und mir vorher die Kategorie living herausgepickt, welche jedoch mehr Unterkategorien hatte wie ich es erwartete 😉

1. Dose Wal Weiss
Ich kann es nicht erklaeren, aber irgendwie stehe ich wahnsinnig auf weisse, maritime Keramikdinge..und dieser Wal wuerde sich hervorragend als Eyecatcher in meiner Kueche aka Ankleidezimmer machen 🙂

2. Tablett Tang, tuerkis
Die Farbe ist der Hammer! Sie schreit foermlich nach Sonne, Sommer, Meer..und macht sich in einer weiss gehaltenen Kueche mit Fischmobiliar doch super oder? Ein Tablett ist eigentlich ziemlich dekadent, aber ich habe nicht die ruhigste Hand und verkippe gerne mal Dinge auf meinen weissen Boden..somit waere das sogar ein nuetzlicher Gebrauchsgegenstand 🙂

3. Weissweinglas, klare Optik, 4er Set
Ich trinke nur sehr sporadisch mal ein Glas Weisswein, wuerde das mittlerweile aber ganz gerne mal aus richtigen Glaesern und nicht aus Emailletassen oder Coca-Cola-Weihnachtsmannglaesern tun..kommt bei Treffen mit Freunden vielleicht auch ein klein wenig besser an *g* Diese hier gefallen mir sehr gut, da sie schlicht und elegant, aber gleichzeitig auch irgendwie aussergewoehnlich sind.

4. Vase Coral Reef, weiss
Habe ich oben irgendwo erwaehnt, dass ich auf weisse, maritime Dinge stehe? 😉 Wie toll ist denn diese Vase bitte! Ich muss dazu sagen, ich mag keine Blumen. Und schon gar keine Blumenstraeusse..aber mit so einzelnen Blumen oder Bambus kann ich mich dann doch sehr gut anfreunden..wunderschoen!

5. Korbschale Blow up
Schon hundertmal habe ich dieses Kunstwerk gesehen, in verschiedensten Materialen und doch gefaellt mir der Klassiker am Besten. Einfach, schlicht und doch ein Hingucker, genau wie ich es mag. Meine momentane Obstschale ist einfach nur langweilig..und das mag ich nicht! Mein Obst soll sich doch wohlfuehlen in den letzten Stunden auf dieser Welt 😉

So, das war dann auch schon mein Ausflug in die living-Welt bei desiary..es gibt wie gesagt noch einige andere Kategorien, aber ich haette sonst noch viiiiel laenger gebraucht zum Entscheiden. Unter alllen Teilnehmern wird auch noch ein 600 Euro Gutschein verlost, welche ich sehr gerne gewinnen wuerde..denn guenstig sind die Sachen ja leider nicht wirklich..wobei man ja ewig an ihnen hat 🙂 Wenn ihr auch mitmacht, hinterlasst mir doch gerne einen Link zu eurem Beitrag, ich bin total gespannt, was eure Lieblingsteile sind!