Eigentlich hoffte ich ja, dass heute mein Weihenstephan-Paket eintreffen wuerde..tzja, Pustekuchen, das kommt wohl erst morgen (und hoffentlich dann, wenn ich zu Hause bin)..und so sass ich nun da und ueberlegte, was ich mit dem leckeren, aber doch trockenen Brot machen sollte. In meinem Kuehlschrank herrscht Eiszeit (ich war bis gestern im Urlaub) und ausser Currypaste und Balsamicoessig findet sich da gerade sehr wenig 😉 Dann erinnerte ich mich allerdings an das Glas Lingonsylt, welches ich damals bei Ikea erstand. Damals beziffert hier meinen Auszug 2004 (!).

Wieso ich dies damals kaufte, weiss ich beim besten Willen nicht. Denn als Vegetarier esse ich es ja schlecht zu Fleisch und soooo der Marmeladenliebhaber bin ich nun auch nicht. Auf jeden Fall fristet dieses Glas seit sieben (ok ab jetzt fuehle ich mich wirklich mehr als alt..) Jahren sein Dasein bei mir..sprich, es zog schon geschaetzte 10 Mal mit mir um..irgendwie muessen wir doch eine sehr tiefe emotionale Bindung ueber diesen langen Zeitraum aufgebaut haben. Wenn ich hier gerade drueber nachdenke, bekomme ich echt Angst vor mir und diesem zwanghaften „Nichts wegwerfen, was man noch gebrauchen kann“. Zum Glueck hat das keine messihaften Ausmasse, sonst saehe es hier gruselig aus. Aber ich hatte bei jedem Umzug eine Kiste mit noch vorhandenem Essen, was ich nicht wegwerfen wollte und auch sonst keiner wollte..und so kam das Marmeladenglas mit..genau wie das Knaeckebrot, was ich letzt aus Verzweiflung as 😉 Ich hatte vor kurzem schonmal einen trockenen Brot Zustand und da kam dieses Glas zum ersten Mal zur Geltung. Und wow! Es schmeckt unfassbar gut und ich frage mich wirklich, wieso bitte habe ich es nicht schon viel frueher geoeffnet und probiert? Ich meine, es steht schon immer in meinen eigenen Regalen quasi. Was hielt mich denn nur davon ab? Es schmeckt toll! Lecker..sogar ehrlich gesagt nachkauflecker! Ich mag ja Ikea nicht und weigere mich eigentlich auch dorthin zu gehen, wenn es nicht unbedingt sein muss..aber dafuer wuerde ich wirklich hinfahren (und wohl auch gar nicht reingehen, sondern nur in den Shop davor). Total lecker und beerig und suess und fruchtig und passend fuer Brot! Ich habe gerade noch so eine fixe Idee von Milchreis damit..aber die Milch muss mir Weihenstephan ja auch erst noch liefern 😉

Ich muss gestehen, ich habe Preiselbeeren total unterschaetzt. Sie waren fuer mich quasi der kleine Stiefbruder der Stachelbeere (unfassbar lecker! da hatte ich letztes Jahr eine sehr extreme Phase bis zum „ich kann sie nicht mehr sehen“ Moment, aber der war es wert), aber sie sind soviel mehr..je laenger ich hier drueber schreibe, umso mehr bekomme ich Lust auf eine dritte Scheibe Brot damit..hm 🙂 Matetee schmeckt dazu uebrigens hervorragend, wobei das in meinem Leben alles tut..den Tee vermisste ich letzte Woche schmerzlich und ich frage mich wirklich, wie ich in Indien ueberleben werde ohne..weil ja nee, chai ist definitiv was ganz ganz anderes. So, innerhalb des letzten Satzes gewann mein Hunger und es gibt eine weitere Scheibe..aber dann reicht’s auch..immerhin bestanden Fruehstueck und Mittagessen supergesund aus 200g Wawi-Puffreich (welche ich letzte Woche bei meiner Oma entdeckte und hach..wenn ich jetzt darueber tippe, will ich nur noch mehr davon haben, also aus).

Ist noch jemand hier so versessen auf ein Essensprodukt von Ikea? Faende ich ja lustig, wenn noch memhr vielleicht nur hinfahren, um sich an den Leckereien zu vergehen 😉

 

1 Comment on Lecker Lingonsylt!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darĂŒber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.