Dieses Wochenende habe ich etwas vor, worauf ich mich sehr freue, nämlich veranstalten meine Freundinnen und ich endlich ein Pokerturnier unter Mädels. Ich selbst spiele schon seit lockeren sechs Jahren (online bei Pokerstars) Poker, meist in der Texas Hold’em Variante und habe auch häufig mit meinen Freunden bei jemandem zuhause gespielt. Da war ich aber meist die einzige Frau, was ich doch immer sehr schade fand. Zum Glück konnte ich meine Freundinnen nun überzeugen, dass auch Frauen Spaß am Pokern haben können und dass das Spiel gar nicht so schwer ist. Irgendwie hatten bzw. haben da viele Hemmungen, da sie denken, dass Poker viel zu kompliziert und eine Männerdomäne ist, was aber einfach nicht stimmt. Wenn ich das kann, kann das auch jede andere Frau lernen, man muss dem Spiel nur offen und motiviert entgegentreten!

Die Regeln von Texas Hold’em sind wirklich kein Hexenwerk und mittlerweile gibt es auch mehr als genug Videos, um sie richtig zu lernen. Ich weiß noch, wie ich selbst mit 21 Jahren das erste Mal mega nervös an einen „richtigen“ Pokertisch in Las Vegas getreten bin und am Anfang mit zitternder Stimme die Kommandos gegeben habe, hach ja, lange ist es her! Durch das Onlinepokern habe ich danach definitiv an Selbstbewusstsein gewonnen und mittlerweile bin ich auch ganz gut im Bluffen. Wobei ich beim Spielen immer wieder betone, dass ich Psychologie studiert habe, um den „Gegner“ einzuschüchtern. Was bei den Männern wohl eher funktioniert als bei meinen Freundinnen, die mich gut kennen 😉

Natürlich spielen wir nicht nur ein Pokerturnier, wir werden uns auch zum Casino-Motto passend anziehen und alles ganz klassisch-elegant halten. Wir haben uns auch überlegt, es vielleicht etwas an „The Great Gatsby“ anzulehnen – nicht, weil dort viel Poker gespielt wurde, sondern weil wir alle doch ein wenig Lust auf eine thematische Zeitreise haben. Im Moment habe ich schon einiges an Pailletten und Federn hier liegen, womit ich mein schwarzes Kleid aufpeppen werde. Einen „Dealer“, also jemanden, der uns die Karten mischt und austeilt, haben wir auch schon gefunden und ich glaube, mittlerweile sind unsere männlichen Freunde alle recht neidisch, dass sie nicht eingeladen sind, sondern erst danach mit uns feiern gehen dürfen. Im Moment sind wir noch am Überlegen, was wir zum Essen und Trinken zum Motto machen wollen, nur Snacks sind ja auch keine Lösung. Vielleicht essen wir auch erst alle gemeinsam, bevor dann die Spiele beginnen, denn währenddessen bin zumindest ich so konzentriert, dass ich keine Erdnußflips an mich lassen werde. Mit klebrigen Händen spielt es sich auch gar nicht gut Karten!

Spielt denn jemand von euch auch (Online-)Poker? Wenn ja, wie seid ihr dazu gekommen? Bei mir kommt die Faszination aus der Kindheit, ich war mit zwölf Jahren das erste Mal in Las Vegas im Casino (wo ich zwar nicht einmal stehenbleiben durfte, aber trotzdem habe ich die Atmosphäre gierig eingeatmet und mir für später vorgemerkt *g*). Mit 21 Jahren war es dann soweit und ich habe gleich mit Poker und nicht mit langweiligem Black Jack angefangen und bin da auch gar nicht so unerfolgreich. Ich spiele allerdings lediglich aus Spaß und dem Nervenkitzel, nicht wie einige meiner Freunde, die damit ihren Lebensunterhalt bestreiten (können). Das Geld ist bei mir aber absolut kein Thema und auch bei unserem Mädelsabend wird das nicht im Vordergrund stehen – wir haben uns auf den niedrigen Buy-In (also den Einsatz) von 15€ pro Person geeignet, also definitiv kein Beinbruch, sollte ich mit leeren Händen am Ende des Abends nach Hause gehen. Wer die Faszination Poker bisher so gar nicht nachvollziehen kann, schaut euch doch ein paar Videos der World Series of Poker an, da bekomme ich fast Nervenzusammenbrüche vor Spannung! Es ist nämlich bei weitem nicht nur ein Kartenspiel, sondern psychologische Taktiken auf höchster Ebene (für mich als Psychologin vielleicht genau deswegen so spannend).

Copyright der Bilder: Pokerstars

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.