Es gibt drei Dinge, ohne die viele Frauen selten ihre Wohnung verlassen. 1: den Haustürschlüssel, 2: die Handtasche und 3: das Augenmakeup. Ja, es ist wahr, für einige Frauen ist es beinahe ein Unding, ohne ein passendes Augenmakeup aus dem Haus zu gehen. Und wenn es nur ein wenig Kajalstift ist, so ein bisschen Betonung ist oftmals ein Must Have und zwar in nahezu jedem Alter!

Es fängt schon in der Jugend an

Spätestens mit 13, 14 Jahren spielen Lidschatten und Co. auch bei jungen Mädchen häufig schon eine Rolle. Was für ein Traum, wenn die große Schwester außer Haus ist und die Lidschatten Palette unverschlossen und zur freien Verfügung im Badezimmer steht. Hier noch ein wenig Eyeliner aufgetragen und fertig ist das wilde Makeup der Jugend. Junge Mädchen schminken sich meist, um durch ihr Makeup etwas älter und reifer zu wirken. Ab einem gewissen Alter geht die Spirale genau andersherum. Das Makeup hat dann das Ziel, die Zeichen der Hautalterung zu verbergen und sich zu verjüngen. Verkehrte Welt, oder?

Es gibt natürlich eine Gegenbewegung und absolute Schmink-Gegner werfen geschminkten Frauen vor, dass sie sich gegen die Natur stellen und verbergen, wie sie eigentlich sind. Ein etwas komisch anmutendes Argument, denn sind es nicht wir Menschen, die ihren natürlichen Körper mit Kleidung bedecken? Statements mit Mode setzen? Aus einem nackten Körper einen stilvoll gekleideten Körper zaubern? Warum also nicht die Schönheit der eigenen Augen mit einem passenden Augenmakeup unterstreichen je nach der aktuellen Lust und Laune?

Augenmakeup ist mehr als nur Kosmetik

Natürlich spielt Farbe beim Schminken der Augen eine Rolle, doch nicht immer müssen es dunkle Cat-Eyes oder knallige Lidschatten sein. Viele Frauen schminken sich dezent, um das Maximum aus ihrem Augenaufschlag herauszuholen. So beispielsweise jene Frauen, die von Natur aus mit Schlupflidern ausgestattet sind. Hier ist das Lid eingezogen, das Auge wirkt oft optisch kleiner und somit nicht unbedingt vorteilhaft. Mit dem richtigen Makeup ist es möglich, diesen Effekt zu durchbrechen und das Auge größer wirken zu lassen. Wenige Handgriffe, keine Chirurgie und ein großartiger Effekt sind die Folge.

Auch Brillenträgerinnen kennen das Problem der kleinen Augen. Je nach Sehstärke passiert es schnell, dass die Augen hinter der Brille klein und unscheinbar wirken. Wer keine Kontaktlinsen tragen möchte, muss dennoch nicht verzweifeln. Auch für Brillenträgerinnen gibt es das passende Augenmakeup und es ist nicht schwer, es mit Eyeliner, Kajal und Lidschatten selbst zu zaubern. Es muss kein grelles Makeup sein, was schon auf weite Entfernung ins Auge sticht. Mit einer dezenten Betonung ist es aber möglich, die Augen optisch zu vergrößern und für einen WOW-Effekt zu sorgen.

Kleine Sünden wegschminken ist erlaubt

Und wer kennt es nicht? Die Sünden einer langen Nacht. Da sind die Augenringe, die Lider wirken dick und verquollen. Wer jetzt im Büro eine gute Figur machen muss, greift natürlich gern zum kaschierenden Augenmakeup. Mit dem richtigen Equipment kann der Augenaufschlag frisch und jugendlich gezaubert werden, so als würde keine wilde Partynacht, sondern eine Nacht mit acht Stunden Schlaf hinter einem liegen. Ein bisschen Zauberkunst ist es schon, das Schminken! Doch es ist eine Kunst, die riesig viel Spaß bereitet und dazu geeignet ist, die eigene Persönlichkeit nicht zu verstecken, sondern zu unterstreichen!

Wie sieht es bei euch aktuell aus? Schminkt ihr euch (noch), wenn ihr raus geht beziehungsweise im Homeoffice arbeitet? Bei mir kommt so gaaaaanz langsam die Lust zurück, wobei ich es definitiv immer noch eher dezent halte und mehr kaschiere, als betone..aber vielleicht kommt mit dem Sommer auch meine Lust auf Farbe oder etwas mehr Schimmer zurück – ich hoffe es! 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.