|WERBUNG| Kirikiri? Bestimmt jeder von euch hat schon einmal die Werbung gesehen, ich selbst kenne die Marke auch seit Jahren, habe sie aber noch nie selbst gekauft. Was daran liegt, dass ich kaum Käse esse und wenn, dann muss es Frischkäse zum Streichen sein. Gab es von Kiri bisher nicht, aber jetzt haben sie auch einen Frischkäse auf den Markt gebracht und ich durfte ihn gemeinsam mit 499 anderen Testern dank brandsyoulove einmal genauer ausprobieren!

Das Besondere an dem cremigen Frischkäse in der Geschmacksrichtung Natur ist, dass er aus nur vier einfachen Zutaten ohne Zusatzstoffe besteht: aus Frischkäse, Wasser, Salz und Milchmineralkonzentrat. Somit ist er also durchaus als Teil einer gesunden und ausgewogenen Ernährung zu sehen und kann vielfältig verwendet werden.

Am liebsten esse ich Frischkäse auf Brot/Brötchen, darüber kommen dann Tomaten/Gurken, Salz und Pfeffer – fertig! Absolut einfach, in keinen fünf Minuten zubereitet und für mich – besonders wenn es so heiß ist – das perfekte Frühstück und auch Abendessen! Da ich euch aber zeigen wollte, dass Frischkäse auch super zum Kochen verwendet werden kann, habe ich hier mal ein bisschen experimentiert:

Geworden ist es gefüllte Paprika mit Reis, Quinoa, Kidneybohnen und weißen Champignons. Den Kiri Frischkäse habe ich dazu gegeben, um das alles etwas cremiger zu gestalten und er hat da wirklich einen sehr leckeren Unterschied gemacht. Am Ende habe ich noch ein bisschen Tiefkühlkräuter (mein Geheimtipp für einfach alles) hinzugegeben und voila, ich hatte ein sehr leckeres Abendessen auf meinem Balkon.

Ebenfalls sehr gut ist Rohkost mit Frischkäse (oder Hummus, wenn ihr lieber vegan bleiben wollt) als gesunder Snack für zwischendurch. Kann man auch toll vorbereiten und dann einfach mitnehmen und die Kombination aus schmelzigem Käse und knackigem Gemüse finde ich grandios!

Für mich hat der Kiri Frischkäse definitiv den Allrounder-Test bestanden, ich könnte mir sogar vorstellen, damit einmal Käsekuchen zu backen. Denn er ist sehr cremig, vollmundig im Geschmack, aber eben doch nicht beschwerend. Die 150g-Packung war bei mir innerhalb von drei Tage leer, aber ich kann euch sagen, ich habe sie nicht zum letzten Mal im Kühlschrank gehabt! Und ich bin gespannt, ob Kiri vielleicht auch noch mit ein paar Geschmacksrichtungen auf den Markt kommen wird 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.