Aktuell läuft hier in Hessen die Anmeldefrist für die Einschulung in diesem Jahr und viele Kindergartenkinder sind bestimmt schon sehr aufgeregt, dass sie dieses Mal dazugehören. Denn am 6. September wird es für viele Kinder soweit sein und sie gehen zum ersten Mal mit Schulranzen und mit kleinen Überraschungen gefüllter Schultüte (gab es diese Tradition bei euch auch?) in diesen neuen Lebensabschnitt.

Auch wenn es bei mir mittlerweile über 30 Jahre her ist, erinnere ich mich noch, wie aufgeregt und gleichzeitig stolz ich an diesem Tag war. Endlich musste ich nicht mehr in den Kindergarten, sondern durfte in die Schule gehen, zu den großen Kindern und Lesen, Schreiben, Rechnen lernen. Mit Schulranzen, Schultüte und einem schicken Outfit ging es los zur Einschulungsfeier! Damals war ich wahnsinnig verrückt nach Sternen und knalligen Neonfarben, was sich dann auch bei meinem Schulranzen bemerkbar gemacht hat, denn diesen sah man schon von Weitem und ich habe ihn geliebt. Auch heute noch ist die Wahl eines Schulranzen set ein spannender Moment im Leben eines Kindes (und natürlich auch seiner Eltern), wo es so viel zu beachten gibt! Im Nachfolgenden will ich kurz auf Ergonomie, Material und selbstverständlich Design eingehen, was für mich die wichtigsten Punkte bei der Auswahl sind!

Natürlich ist es wichtig, dass der Schulranzen ergonomisch ist und den Rücken des Kindes unterstützt. Er muss einfach bequem zu tragen sein und darf keine Schmerzen verursachen, auch wenn man einmal einige Bücher, Hefte, Brotdose, Trinkflasche und vielleicht noch ein Kunstprojekt durch die Gegend tragen muss. Wichtig ist, dass das Gewicht nicht nur auf den Schultern, sondern eben auch auf der Hüfte getragen wird (am besten 50%). Kinder sind noch im Wachstum und es ist einfach wahnsinnig wichtig, dass man hier keine bleibenden Schäden anrichtet. Ich habe den Schulranzen damals direkt im Laden ausprobieren können und auch wenn das nur ein paar Minuten waren, haben sie schnell gezeigt, welcher bequem war und welcher eben nicht für mich geeignet war. Wenn ihr euch entscheidet, online zu bestellen, lohnt es sich auch hier, vorher entweder in einem Ladengeschäft einmal zu schauen oder eben mehrere Varianten zu bestellen.

Da man einen Schulranzen bzw eine Schultasche normalerweise einige Jahre lang hat, ist auch wichtig, aus welchem Material sie besteht. Als sehr effizient hat sich ein hochwertiges 900 D Polyester mit Teflonbeschichten erwiesen, welches mit verschiedenen Umwelteinflüssen (Regen, aber auch verschütteter Saft prallen z. B. einfach ab) gut umgehen kann und robust ist. So hat man lange Freude mit seinem Produkt und das Kind ist natürlich auch glücklich, dass sein Ranzen immer gut aussieht und nicht auseinanderfällt. Immer mehr Schulranzenhersteller bemühen sich auch, ihre Produkte vegan zu entwickeln (die belgische Marke Jeune Premier ebenfalls, deren zuckersüße Schulranzen diesen Beitrag illustrieren) und das finde ich großartig!

Neben Rückenfreundlichkeit und Material ist dann natürlich, besonders für die Kinder, die Optik das wichtigste Kriterium, um einen Schulranzen auszuwählen. Hier gibt es einfach eine unendliche Auswahl an Designs und Farben, sodass für jedes Kind das richtige Modell gefunden werden kann. Fand ich damals mein knalliges Neon-Design super und habe mich wirklich nicht schnell daran sattgesehen, würde ich heute aber lieber ein weniger aufregendes Modell wählen, welches auch nicht zu „kindlich“ ist und besser mit mir mitwächst. Damit meine ich, viele Kinder verändern ihren Geschmack schnell und orientieren sich an anderen, „größeren“ Kindern, zu denen sie aufsehen. Somit würde ich wohl versuchen, mein Kind von einem gerade aktuellen Superhelden-Rucksack lieber zu einem thematisch weiterem Design zu bekommen, welches ihm einige Jahre gefallen wird.. Schwierig zu erklären, aber die drei Beispielrucksäcke, die ich in meinem Beitrag verwendet habe, sollen euch eine Idee geben, wie ich mir zeitlose Schulrucksäcke vorstelle. Wobei am Ende natürlich das strahlende Kinderlächeln das ausschlaggebende Kaufkriterium werden wird, wenn Ergonomie und Material stimmen.

Habt ihr dieses Jahr einen angehenden Erstklässler zuhause und ist das Thema Schulranzenkauf schon in eurem Alltag angekommen? Wenn ja, schaut ihr online oder lasst ihr euch lieber vor Ort beraten? Da es so viel Auswahl gibt, kann das leicht überwältigend werden, wonach man schauen soll. Für mich wären wie gesagt, erst einmal Ergonomie und Material wichtig (klar, Qualität hat hier ihren Preis, aber wenn man den Ranzen einige Jahre jeden Schultag benutzt, ist es mir das wert). Wenn ich mich dann auf eine/mehrere Marken festgelegt hätte, darf das Kind ausprobieren, womit es am besten zurechtkommt und natürlich sein Lieblingsdesign auswählen. Denn es ist ja sein/ihr erster Schultag und dieses einmalige Erlebnis soll wunderbar und unvergesslich werden!

1 Comment on Zuckersüße Schulranzen von Jeune Premier!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.