Das Durchsehen meiner Nagellacksammlung hat mir einmal wieder vor Augen geführt, dass ich soooo viele Lacke habe und doch immer nur zu den gleichen fünf Stück greife. Das muss natürlich geändert werden, sonst trocknen mir alle einfach nur ein und ich kann sie wegwerfen, ohne sie je getragen zu haben. Somit habe ich mir einmal FABY’S RED von FABY gegriffen und drauflos gepinselt. Rot ist nicht meine Farbe, ich trage es so gut wie nie auf den Nägeln und dieser Lack wäre von mir aus nie bei mir eingezogen; ich habe ihn aber von FABY auf einer Messe zum Ausprobieren bekommen und da habe ich dann doch nicht nein gesagt 😉 Wobei ich mit einer anderen Farbe aus dem Sortiment bestimmt glücklicher gewesen wäre.

Die italienische Marke war mir bisher noch kein Begriff, ich habe sie noch nie bewusst in einem Laden oder auf einem Blog gesehen. Somit war ich sehr neugierig, was der Lack so kann – die Flasche hat mich von der Optik sofort an OPI erinnert und die Messlatte hoch gelegt!

NOTD FABY'S REDDer Lack lässt sich ganz ok auftragen, der Pinsel ist allerdings recht dick und man „malt“ schnell mal über – so sahen meine Nägel aus, bevor ich zum Nagellackentfernerstift gegriffen habe 😉 Die Konsistenz ist mir auch etwas zu flüssig, da brauche ich ein bisschen Übung, um es streifenfrei hinzukriegen. Toll ist, dass er mit einer Schicht deckend ist und auch ein tolles Glanzfinish hat – hier habe ich keinen Topcoat zwecks Glanz mehr verwendet.

Die Haltbarkeit des Nagellack ist in Ordnung, aber auch nicht phänomenal. Nach drei Tagen hatte ich einiges an Tipwear und mich dann entschieden, neu zu lackieren. Wobei ich auch sagen muss, dass mir drei Tage rot reichen, es ist einfach nicht meine Farbe *g*

FABY’S RED ist der „Klassiker“ aus der enorm vielfältigen Auswahl und auch bestimmt eine Farbe, die vielen gefällt. Ein schick aussehendes Rot, welches aber eben auch nichts besonderes ist. Mich hätte eines der 174 anderen Produkte bestimmt glücklicher gemacht. In der Flasche sind übrigens unfassbare 15ml, die ich nie im Leben aufbrauchen kann, egal, wie oft ich mir damit nun die Fußnägel lackiere *g* Dafür kostet der Lack dann auch 15 Euro..aber das ist bei dieser Menge doch fast schon wieder gerechtfertigt. Würde mich hier eine Nuance richtig umhauen, könnte ich mir sehr wohl vorstellen, sie zu kaufen (wobei ich mir jetzt ja selbst erst einmal Kaufverbot erteilt habe – genug ist genug).

Wieder einmal ein Schritt aus meiner „comfort zone“, den ich bestimmt wiederholen werde..aber bis zu den nächsten roten Nägeln dürfte es noch etwas dauern 😉 Was tragt ihr gerne auf den Nägeln, was geht gar nicht – und hat einer von euch schon einmal einen Lack von FABY ausprobiert? Wie fandet ihr ihn denn?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.