Tag: 9. September 2014

[Beauty] To Do: Minimierung meiner Duftsammlung – Zwischenstand!

Anfang Juli habe ich euch ganz ambitioniert von meinem „Projekt“ erzählt, meine etwas übertrieben große Duftsammlung zu minimieren. Dazu habe ich einfach nur ein paar Düfte mit in meine Wohnung genommen und den Rest bei meinen Eltern zwischengelagert. Mitgenommen hatte ich die folgenden Kandidaten:

Aufbrauchprojekt

Aktueller Zwischenstand:

Duftsammlung Aufbrauchen Zwischenstand

Fame von Lady Gaga wurde wieder nach Hause getragen, es war noch zu heiß für diesen Duft (ich liebe ihn an kalten Tagen). Pour Femme von Lacoste habe ich kaum benutzt, da ich mich zuerst an Play it pin up von Playboy gehalten habe. Dieser sehr süße, nicht sehr lang anhaltende Duft ist jetzt aber endlich leer *jubel*. Er kam als Produkttest zu mir und war einfach zu „langweilig“ – für einen heißen Sommertag aber durchaus in Ordnung. Ich werde nie ein Playboy-Bunny sein!

Nonchalance von Nonchalance wird als Bad-/Raumspray benutzt und selbst da ist er grenzwertig 😉 Da ich gerade umgezogen bin, habe ich die neue Wohnung damit eingenebelt und der Flakon ist so gut wie leer. Besser als eine müffelnde Holzwohnung ist er nämlich allemal! Just me von MyParfum ist aktuell mein Tagesduft, das Parfum hatte ich mir selbst zusammengestellt und nachdem ich es zunächst nicht mochte, finde ich es mittlerweile ganz toll. Es ist aber auch höchstens noch ein Herbstduft, für den Winter passt es in meinen Augen nicht.

Mühsam nährt sich das Eichhörnchen würde ich zu diesem Ergebnis sagen. Ich trage täglich Parfum, aber trotzdem kann (und will) man sich damit ja nicht zuschütten und somit dauert es einfach etwas länger, bis man etwas aufgebraucht hat. Bei meinen Lieblingsdüften will ich das auch gar nicht! Nur bei den „geht so“-Kandidaten dürfte es gerne etwas schneller gehen!

Ich habe mir kein neues Parfum gekauft, allerdings sind durch Produkttests vier neue Düfte bei mir eingezogen – somit habe ich im Moment eher Plus gemacht, da ich zwar fast zwei Düfte verbraucht, aber vier neue bekommen habe und somit zwei Düfte mehr in meiner Sammlung habe 😉 Da ich mir dies aber immer wieder vor Augen führe, wenn ich unterwegs bin, ist meine Testleidenschaft in der Parfümerie zwar groß, die Vernunft siegt aber und ich kehre ohne neuen Duft zurück. Schnuppern muss aber sein, da mich Düfte auch einfach immer inspirieren!

Seid ihr auch gerade dabei, eure Duftsammlung etwas zu reduzieren? Wenn ja, wie läuft es bei euch? Oder habt ihr gar nicht dieses „Problem“, sondern habt einfach einen Tages- und einen Nachtduft, der je nach Saison gewechselt wird? 

[TAG] 15 komische Fragen!

Um meinem Blog mal wieder ein wenig mehr Persönliches einzuhauchen (ich weiß, das interessiert bestimmt 90% nicht), habe ich mir gedacht, ich schnappe mir mal den „15 weird question“-TAG, den ich gerade andauernd auf Youtube finde und tippe meine Antworten nieder 🙂 Keine Review heute, außer vielleicht über mein Leben!

1. Hast du bei deiner Familie einen Spitznamen? 

Nicht wirklich, meine Mama wirft aber immer gerne mit Kosenamen um sich. Wenn man mit 29 Jahren mit „Mausi“ quer durch den Supermarkt gerufen wird, kann man gar nicht mehr anders reagieren als zu lachen 😉

2. Welche komischen Gewohnheiten hast du?

Ich hasse telefonieren und muss mich da wirklich immer zu zwingen. Ich kann fast alles mit Ketchup essen und salze/pfeffere eigentlich immer mein Essen nach, bevor ich es überhaupt probiert habe.

3. Welche seltsamen Phobien hast du?

Nicht gerade seltsam, aber ich habe Höhenangst, bekomme in Menschenmassen Panik und drehe mich nachts andauernd um, wenn ich nach Hause laufe (ich habe einfach zu viele Folgen „Criminal Minds“ gesehen).

4. Welches Lied liebst du heimlich und singst es immer laut mit, wenn du dich unbeobachtet fühlst?

Alles von Katy Perry! Besonders „Firework“

5. Was kannst du überhaupt nicht leiden?

Wenn Menschen mit mir über andere lästern wollen, das mag ich absolut nicht, da ich in diesem Moment ein wenig Achtung vor dieser Person verliere und mich gleichzeitig schlecht fühle, weil über jemanden anderen schlecht gesprochen wird.

6. Was machst du, wenn du nervös bist?

Die ganze Zeit an meinen Haaren rumfuchteln und ständig auf mein Handy schauen.

7. Auf welcher Seite des Bettes schläfst du?

Immer da, wo die Wand ist bzw die Tür am weitesten entfernt.

8. Wie hieß dein erstes Kuscheltier und was war es?

9. Was trinkst du gewöhnlich bei Starbucks?

Meist einen „coffee of the day“ tall mit Magermilch und etwas Zimt. Wenn ich allerdings ganz fancy sein mag, den Green Tea Frappuchino (wenn es ihn gibt) oder den Coffee Frappuchino (beide in der skinny-Option, da ich Sahne null leiden kann).

10. Welche Beautyregel predigst du, folgst ihr aber nicht immer?

Nicht an euren Pickeln herumdrücken sondern die Kosmetikerin dran lassen!

11. Wohin schaust du beim Duschen?

Ich tänzele unter der Dusche und drehe mich ständig hin und her, je nachdem, wo ich das Wasser gerade haben mag.

12. Kannst du etwas besonderes mit deinem Körper machen?

Absolut nicht.

13. Welches ist dein liebstes „es ist ungesund, aber ich liebe es trotzdem“-Essen?

Schokolade in jeglicher Form.

14. Welche Ausdrücke/Sätze sagst du andauernd?

Dank meiner Berliner Erziehung sage ich grandioserweise ständig „Alter“ und meine Internetobsession zeigt sich in einem häufig erscheinenden „wtf“

15. Was trägst du beim Schlafen?

Das ist komplett temperaturabhängig – von gar nichts bis lange Jogginghose, Hoodie und Schal ist da alles dabei!