Zu den Dingen, die ich bis 2022 (außer sie kippen mir alle *g*) nicht mehr kaufen muss, zählen bei mir definitiv Lippenpflegestifte. Das ist bei mir wirklich etwas außer Kontrolle geraten, da sie eben so günstig sind, dass man immer einen mitnimmt, wenn die Sorte gut klingt oder man unterwegs ist und merkt, dass man seinen natürlich gerade zuhause gelassen hat. Beim Durchgehen/Einlagern meiner ganzen Sachen bei meinen Eltern fielen mir dann doch glatt die folgenden drei Kandidaten in die Hände, die ich mir damals extra aus den USA mitgebracht habe (um sie nun wieder nach Kanada einzuführen, es lebe die Globalisierung):

ChapstickChapStick war früher meine liebste Lippenpflegemarke und noch immer greife ich sehr gerne zu ihnen – sie haben mit Burt’s Bees aber starke Konkurrenz bekommen. Besonders gerne habe ich den Medicated ChapStick sowie den schwarzen ChapStick mit SPF benutzt und davon noch einen kleinen Vorrat zuhause 😉 Aber auch die fruchtigen Vertreter mag ich gerne, allen voran die Kirsch-Variante! ChapSticks könnt ihr von Deutschland aus auf jeden Fall bei Amazon kaufen, aber eben mit enorm hohen Versandkosten, da sie aus den USA verschickt werden. Was sich eher nicht lohnt, kosten die kleinen Stifte in der amerikanischen Drogerie kaum etwas – somit einfach mal mitnehmen, wenn ihr drüben seid und ausprobieren!

Mir gefällt enorm gut, wie langanhaltend pflegend sie sind. Ich trage die Lippenpflege morgens auf und habe den gesamten Tag über gut gepflegte Lippen, die ausreichend Feuchtigkeit haben. Abends bzw über Nacht trage ich den Stift dann noch einmal auf, aber da war es schon. Er liegt einige Zeit mit einem Fettglanz auf den Lippen, bevor er dann nach und nach vollständig einzieht. Der Geschmack ist bestimmt nicht jedermanns Sache, besonders meine beiden Vertreter oben schmecken eher medizinisch, aber mit einem Frischekick! Wenn man sich aber erst einmal daran gewöhnt hat, mag man gar nicht mehr drauf verzichten bzw kann sich ja noch einen fruchtigen Stift zwecks Abwechslung holen.

Für mich ist das einfach eine Pflege, die tut, was sie soll, zu einem günstigen Preis und das zuverlässig. Auch bei enorm trockenen/spröden Winterlippen ist das eine SOS-Pflege, die ich z.b. immer beim Skifahren dabei hatte. Dass ein Lichtschutzfaktor integriert ist, finde ich natürlich super, wobei das einfach bei jeder Lippenpflege sein sollte (so umständlich kann das ja nicht sein). Die drei werden mich die nächsten Wochen (ach was, ich brauche dafür eher Monate *g*) begleiten und ich freue mich schon darauf, sie wieder zu benutzen!

Kennt ihr die Lippenpflege von ChapStick zufällig schon aus euren USA-Urlauben? Da stolpert man ja wirklich überall drüber, aber zum Glück, sonst hätte ich sie vielleicht nie entdeckt (und ich nutze sie bestimmt schon über 15 Jahre lang, verrückt!).

1 Comment on [Beauty] Meine Chapstick-Obsession!

  1. Ich war noch nie in den USA, daher habe ich solche Stifte auch noch nie gesehen. Außer aus Fernsehserien ist mir auch der Name relativ unbekannt. Da bin ich aber froh, dass es bei mir jetzt auch Burts Bees gibt. Die kann ich so kaufen 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.