Vorneweg, ich bin großer Fan der „Yes to“-Produkte, aber heute zeigt sich einfach, dass nicht jedes Produkt für jede Haut gemacht ist. Wer meinen Blog schon länger liest, der weiß, dass ich mit Mitte 20 plötzlich schlimm Akne bekam. Nach einigen (schrecklichen) Jahren fand ich dann in den Papulex-Produkten (gibt es in jeder Apotheke) meine Rettung und bin den Produkten seitdem treu. Dank etwas Missmanagment a la „dein Koffer hat Übergepäck“ konnte ich jetzt jedoch nicht so viele Cremetuben mit nach Kanada nehmen und merkte nun vor kurzem, dass ich hier nirgends die Papulex-Sachen kaufen kann. Somit griff ich in der Drogerie schließlich zu der Yes to tomatoes Clear Skin Clearing Lotion (50ml – ca. 10€), die online tolle Bewertungen hatte.

Yes to tomatoes clear skin clearing lotion

Die gesamte Yes to tomatoes-Reihe ist für unreine, akneanfällige Haut konzipiert und somit sah ich mich als Zielgruppe. Bevor ich die Lotion verwendet hatte, hatte ich 1-2 Hautunreinheiten im Gesicht, die aber weder sonderlich dominant waren noch lange beim Abheilen gebraucht haben. Ich habe eine Mischhaut, die Sonne mag, durch die vielen Roadtrips aber doch etwas strapaziert war und somit mehr Feuchtigkeit benötigt hat.

Die Anwendung ist easy-peasy dank Pumpspender, ein halber Pumpstoß ist für das gesamte Gesicht ausreichend. Die Lotion fühlt sich leicht an, wollte aber irgendwie nie so ganz in meine Haut einziehen. Das hätte mir vielleicht ein Hinweis sein sollen, dass meine Haut rebelliert und nicht mitmachen mag. Zuuuu reichhaltig war die Pflege aber definitiv nicht, sie lag nur irgendwie etwas auf der Haut auf und schwitzte sich dann so ab (sorry, falls das tmi ist). Auf jeden Fall nutze ich die Creme tagsüber und dachte nicht weiter darüber nach.

Doch plötzlich kam jeden Tag ein neuer kleiner Pickel, eine Unterlagerung oder ein paar mehr Mitesser auf der Nase hinzu, welche ich auf „Stress“, „durchs Land fahren und nicht jeden Tag die Mia Clarisonic-Bürste benutzen-Können“ und „Süßigkeiten“ schob. Als ich all diese Faktoren dann aber halbwegs eliminiert hatte, stand ich immer noch mit Hautunreinheiten dar. Und zwar nicht die anfänglichen 1-2, sondern eher die 9-10..bah! Da ich nach dem Auftragen der Creme keinerlei negative Effekte wie Spannungsgefühl, Rotwerden, Kribbeln etc sah, hat es echt ziemlich gedauert, bis ich hier die Verbindung gesehen habe.

Somit ließ ich die Yes to tomatoes Lotion links liegen und nahm meine Papulex-Nachtpflege nun auch einfach morgens, weiß meine Haut ja nicht 😉 Wahrscheinlich schon, aber hey, sie zickt nicht, sondern scheint wunderbar glücklich zu sein, dass wir wieder beim gewohnten Produkt sind. Seit knapp einer Woche habe ich keine neue Hautunreinheit mehr dazu bekommen, der Rest ist am Abheilen und dank zwei Masken (einmal Reinigung, einmal Feuchtigkeit) scheint mir verziehen worden zu sein. Das Absetzen der Lotion war also der einzig richtige Schritt für mich, wobei ich wirklich traurig bin, dass ich sie nicht vertragen habe. Denn die Produkte aus der Yes to Carrots Reihe fand meine Haut super und ich dachte irgendwie, dadurch habe ich einen Freischein bei der Marke. Tzja, willkommen in der unreinen Realität 😉 Die Lotion hat übrigens schon eine neue Besitzerin gefunden und ich bin gespannt, ob sie eine bessere Erfahrung damit macht!

Die Produkte gibt es in Deutschland ab und zu bei TK Maxx und bei Amazon habe ich sie auch schon gesehen. Ihre Homepage verrät mir, dass es sie auch noch in der Müller Drogerie, bei Karstadt und der Parfümerie Pieper gibt, solltet ihr die zu mindestens 95% aus natürlichen Inhaltsstoffen bestehenden, parabenfreien Produkte einmal ausprobieren wollen. Denn auch wenn das Produkt jetzt absolut nicht für meine Haut war, vielleicht hilft es euch bei eurer unreinen Haut weiter!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.