Vorneweg muss ich anmerken, dass dies bestimmt nicht mein Herbstduft wäre, würde ich gerade in Deutschland verweilen. Da ich mich aber die letzte Zeit in Kalifornien und nun in Mexiko aufhalte, passt das Eau de Toilette von Nina Ricci einfach perfekt in meinen Alltag! In meiner Parfümsammlung steht der Duft schon seit Jahren (hier ein Beweis) mehr oder weniger unbeobachtet herum, dabei mag ich ihn sehr! Nur habe ich so viele Düfte, die ich noch mehr mag, dass ich einfach nicht oft nach ihm greife. Als ich mir jetzt einen Duft aussuchen konnte, den mir Mama aus Deutschland mitbringt, habe ich mich für ihn entschieden – denn so bekomme ich auch endlich mal wieder einen Flakon leer 😉

Leider ist dem zuckersüßen Apfel-Flakon im Koffer etwas zugestossen, denn er läuft gaaaaaanz langsam aus, hat also einen kleinen, nicht wirklich sichtbaren Riss, abgekriegt. Damit ich nicht das ganze Eau de Toilette nun verliere, ging es in den USA zunächst auf die Suche nach einem Parfüm-Reisebehältnis (nach zwei Wochen wurde ich fündig) und so lange roch unser Mietwagen großartig. Trotzdem habe ich mich an dem Duft, den ich euch nun etwas näher vorstellen mag, noch nicht satt gerochen und das sagt doch auch schon etwas über ihn aus!

Nina ist süß-fruchtig sowie zitrisch-frisch und das mit sehr grünen Noten, also genau meines. Da Duftbeschreibungen mir immer etwas schwer fallen und sie auch sehr subjektiv sind, liste ich euch einfach mal auf, was drinnen ist. Die Kopfnote beinhaltet Limetten und Amalfizitronen, die Herznote Granny Smith Äpfel, Pfingstrose, Stechapfelblüte sowie Praline und die Basisnote hat Apfelbaum, Virginiazeder und Moschus zu bieten. Für mich beim ersten Schnuppere damals war es ganz klar der Apfel, welcher mich zum Kauf überzeugt hat. Man riecht ihn nämlich sehr gut heraus, er ist knackig-frisch, weckt auf, gibt Energie und einfach gute Laune. Insgesamt kommt das EdT mit einem Frische-Kick, wird dann langsam sanfter (floral-süßlicher) und auch etwas wärmer, wenn es einige Zeit auf der Haut bleibt.

Es ist NUR ein EdT, somit ist die Haltbarkeit nicht sehr berauschend. Für wärmere Tage finde ich das aber in Ordnung, da ich ihn einfach abends vorm Weggehen erneut auftrage und dann wieder einen kleinen Energie-Kick bekomme; gleichzeitig haut einen der Duft morgens nicht um und stört auch niemanden, der in der Bahn neben einem Platz nimmt. Den Apfel nimmt man so 2-3 Stunden wahr, danach ist der Duft primär floral und eher süßlich, die zitrische Spritzigkeit aus der Kopfnote ist dann komplett verschwunden. Was schade ist, denn diese in Kombination mit dem Apfel ist es ja, was ich so grandios finde.

Gekauft habe ich mir den Duft damals in Kombination mit einer Bodylotion im Dutyfree, online finde ich ihn für 39€ (30ml, aktueller Sale bei Douglas). Da muss ich ehrlich sagen, dass ich ihn mir für den Preis nicht erneut kaufen würde, denn dazu ist er mir dann eben echt zu schnell verduftend. Würde die Apfel-Zitrusnote länger auf der Haut bleiben, statt in etwas langweiliger süßer Blumigkeit zu verschwinden, würde ich noch einmal überlegen, aber soo..nee, da brauche ich ihn jetzt lieber nur auf, verabschiede mich gebührend von ihm mit noch ein paar mexikanischen Erinnerungen und werde dann zu anderen Eau de Toilettes (ich weiß gar nicht, wieso ich so viele habe, ich bin eigentlich ein EdP-Typ) aus meiner Sammlng übergehen.

Kennt ihr Nina von Ninca Ricci? Mittlerweile gibt es davon noch drei andere Varianten, an denen ich im Dutyfree auch bestimmt mal schnuppern werde, denn per se liebe ich grüne Apfelnoten in Düften einfach sehr. DKNY hatte da glaube ich auch mal einen tollen Duft..hm 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.