Aktuell ist für einige von euch bestimmt auch die Frage von Bedeutung, ob und wohin man dieses Jahr in den Herbst-/Winterurlaub fahren kann. Wer innerhalb Europas bleiben und einfach schnell mit dem Auto oder Zug an sein Ziel kommen mag, dem kann ich Österreich nur ans Herz legen! Seit ich dank eines Erasmus-Austausch ein Semester in Wien verbringen durfte, habe ich eine ganz besondere Beziehung zu unserem Nachbarland aufgebaut. Welches definitiv einiges mit Deutschland gemeinsam hat, sich aber auf wunderbare Weise auch davon unterscheidet und es sich somit lohnt, eine Reise dorthin zu unternehmen, um diese Gemeinsamkeiten und Unterschiede zu entdecken. Es gibt außergewöhnliche, sorgfältig ausgesuchte Angebote für Österreich von Voyage Privé, bei denen ihr bis zu 70% des Normalpreises einsparen könnt. Ob Natur- oder Städtefan, Wandern, Wellness oder Kultur – Österreich bietet definitiv für jeden etwas!

Wien ist bekannt für seine Museen, Theater und natürlich den Opernball. Besonders im Museumsquartier kann man sich gar nicht entscheiden, welches Museum es zuerst sein soll. Ich war als Ethnologin selbstverständlich im Museum für Völkerkunde, was ich auch gut fand; wer etwas ortspezifischeres mag, ab ins Wien Museum! Ein Theater zu empfehlen ist schwierig, da es natürlich darauf ankommt, was wo gespielt wird worauf ihr Lust habt. Aber wunderschön fand ich die Wiener Staatsoper und das Theater an der Wien – bei beidem würde ich euch empfehlen, entweder weit im Voraus zu buchen oder direkt an der Abendkasse zu schauen, welche Plätze noch frei sind (da kriegt man manchmal auch tolle Rabatte). Für mich spannend war natürlich die Universität, die aber auch allein architektonisch sehenswert ist dank ihres Paternosters, in welchen man einfach springen kann. Und wenn ihr ein bisschen studentisches Leben (oder einen günstigen, aber guten Kaffee) wollt, der Innenhof der Uni ist the place to be! Natürlich muss ich noch kurz den Stephansdom erwähnen, den ich mir auch brav mit jedem meiner Besucher angeschaut habe, aber wirklich lange war ich nie dort.

Apropos Kaffee, ich komme nicht umhin, von den Kaffeehäusern Wiens zu schwärmen. Man kann dort stundenlang sitzen, bekommt häufig kostenlos nachgeschenkt und ja, kommt manchmal noch in den Genuss, Debatten von verschiedenen Menschen, die scheinbar zufällig zusammentreffen, zu hören. Kannte ich aus Büchern, habe ich dann selbst erlebt und mich in diese Kultur schlichtweg verliebt. Oft waren das Professoren, die ein bisschen freie Zeit hatten und nicht nur Zeitung lesen, sondern debattieren wollten. Ach ja, Kaffee verlangt man übrigens nicht beim Kellner, aber das werdet ihr an der Karte ganz schnell merken und mit der richtigen Bestellung dann gleich ein Stück österreichische Kultur übernehmen!

Gewohnt habe ich damals direkt am Prater und das ist auch gleich noch ein absoluter Tipp von mir: nicht unbedingt der Jahrmarkt-Teil, wobei das Riesenrad eine nette Aussicht hat, aber der Park an sich ist wunderschön. Bunte Bäume, Laub auf dem Boden, Kastanien, Eichhörnchen und man kann wirklich kilometerweit durchs Grüne laufen und die Seele baumeln lassen! Wer lieber Wasser um sich herum haben mag, dem empfehle ich die Donauinsel (und einen kurzen Abstecher zur Mexiko-Kirche, die von außen wahnsinnig schön anzuschauen ist).

Da ich Wien von September bis Ende Februar entdecken durfte, erzähle ich euch mal, was man in den kälteren Tagen noch so unternehmen kann. Natürlich gibt es ganz wunderbare Märkte, sei es einer der vielen Weihnachtsmärkte (mit Schlittschuhbahn), wo es nur so nach Maronen und Glühwein riecht oder aber auch der berühmte Naschmarkt. Bei letzterem findet ihr so viele leckere Essensstände, dass man entweder einen großen Magen haben muss oder mehrmals vorbeischauen sollte! Als Vegetarier kann ich euch nicht unbedingt etwas zum Thema „Wiener Schnitzel“ verraten, aber esst auf jeden Fall Torten, denn backen können die Österreicher! Ich hatte zwar auch eine klassische Sachertorte im Hotel Sacher, aber wenn ihr mich fragt, war das nicht unbedingt die beste Version, die ich je gegessen habe (mein Tipp: Cafe Demel).

Für mich ist Wien immer eine Reise wert und wenn wer von euch mit dem Gedanken an einen Städtetrip dorthin oder allgemein mit einem Urlaub nach Österreich spielt, ab mit euch! Ein ganz wunderbares Land, welches in meinen Augen immer wieder unterschätzt wird und dabei doch so wahnsinnig viel zu bieten hat!

Seid ihr schon einmal in Österreich gewesen und wenn ja, wo dort? Oder steht es noch auf eurer Bucketlist?

1 Comment on [Reisen] Urlaub in Österreich!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.