Kategorie: Beauty

[Beauty] Meine Lieblinge im Mai!

Persönlich lese ich sehr gerne Favoriten-Blogposts von anderen, da man dort häufig spannende Produkte entdeckt und somit will ich euch heute auch meine Lieblinge der letzten Wochen vorstellen. Die 8 Kandidaten geben eine illustre Mischung ab und schreien auch nicht unbedingt „Frühling“, aber es sind eben die, zu denen ich am liebsten gegriffen habe. Und definitiv vermissen werde!

MURE SAUVAGE EDT von YVES ROCHER Damals (2010) kaufte ich mir gleich zwei 100ml-Flakons dieses Brombeerduftes, denn es war einfach Liebe auf den ersten Riecher. Süß, aber sauer, Tagesduft, aber außergewöhnlich, ich wollte mich am liebsten reinlegen. Was ich dann auch tat, da ich mir noch das Duschgel und die Körpermilch holte und viele Schichten Brombeere auf mich brachte. Mittlerweile ist der zweite Flakon (mein liebster Frühlingsduft) fast leer und ich sehr traurig, denn zumindest aktuell gibt es ihn bei Yves Rocher nicht. Kennt ihr ja, mal will Sachen eigentlich mal aufbrauchen, aber wenn es dann an die Reste geht, wird man nostalgisch und will doch eigentlich ohne sie leben.

DUFTSPRAY ORANGE von CARE BEAUTY Ich bekam es zum Testen zugeschickt und kann euch leider den Preis nicht verraten, aber ich liebe den spritzigen Gute-Laune-Duft sehr. Er soll für Räume und Kompressen sein, ich sprühe ihn abends aber einfach über mein Bett und ach, mit diesem Orangenduft in der Nase schlafe ich sehr gut. Natürlich wäre Lavendel etc wahrscheinlich beruhigender, aber ich mag hier die Abwechslung und dieses Duftspray (gibt es auch noch in Zitronengras) lässt mich an Sommer und einen Campground in Kalifornien denken, wo wir damals die Orangen direkt vom Baum pflücken konnten.

LIQURA GESICHTSWASSER MILD  Lange habe ich kein Gesichtswasser mehr in meiner Pflegeroutine gehabt, da ich es als überflüssig ansah. Jetzt trat allerdings dieses Produkt zum Testen in mein Leben und ich muss sagen, dass ich das Hautgefühl morgens wahnsinnig mag. Eine ausführlichere Review habe ich dazu schon getippt, aber es musste mit in meine Favoriten.

BURT’S BEES LEMON BUTTER CUTICLE CREAM (15g ca. 8€) Schon ewig bei mir und ich liebe die Nagelhautcreme auch, aber oftmals bin ich einfach zu faul bzw längere Zeit unterwegs und da packe ich sie nicht mit ein. Allerdings verliebe ich mich immer wieder in sie und auch wenn ich eigentlich keine Produkte mit tierischen Inhaltsstoffen verwende, da ich es nich besitze, mache ich hier gerne eine Ausnahme. Mit den 15g kommt man ewige Zeiten hin, ich habe die Packung vielleicht halb aufgebraucht und sie wird zwar mit der Zeit etwas härter, kippt aber nicht und kann somit weiter verwendet werden (und riecht immer noch grandios lecker nach Zitrone). Gibt es z.b. bei Amazon (Achtung, Partnerlink, ich bekommen 5% Provision *g*)

THE BODY SHOP BRONZING POWDER 01 (11g ca 16€) Vor Jahren (ist auch Honig drin) aufgrund von Estee Lalonde gekauft und nie bereut. Er macht einen schönen Teint, hat ganz wenig Glow und passt hervorragend, wenn ich etwas gebräunt bin. Gibt es aktuell noch bei The Body Shop und ich bezweifle auch, dass er je aus dem Sortiment geht, da ich viele Freundinnen habe, die ihn auch gerne benutzen. 

AVON „RAVE“ & CATRICE „BE MY MILLIONAIRE“ Nagellack Laaaaange schon in meiner Sammlung und wenig beachtet, keine Ahnung, ob es sie noch gibt, aber so ähnliche Lacke auf jeden Fall. Durch mein aktuelles Aufbrauchprojekt sind sie stärker in meinem Fokus und ich mag sie beide gerne (obwohl die Haltbarkeit des Catrice-Lackes unter aller S** ist). Ihr merkt, fast alle Favoriten sind Oldies, die ich in meinen eigenen Sammlungen einfach wiederentdeckt habe, was besonders bei Nagellack oft passiert. Da habe ich so viel, dass die schönen Lacke untergehen und ich sie nicht lackiere, obwohl ich sie mag. Diese beiden will ich bis Ende des Jahres eigentlich aufgebraucht haben, schauen wir mal, ob das was wird.

ICON WELDER von EVO (200ml um 20€) Ein Hitzeschutzspray, welches eigentlich dafür gedacht ist, wenn ihr mit Lockenstab oder Glätteisen arbeitet. Da ich es aber rumstehen habe, nutze ich es, wenn ich meine Haare kurz anföhne, was bestimmt auch nicht schadet. Ich mag den Duft und bilde mir ein, dass meine Haare danach weniger „fliegen“ und schön glänzen. Ich bekam es mal in einer Goodiebag, für den Preis hätte ich es mir definitiv nie gekauft, dafür nutze ich viel zu selten „haarschädigende“ Hitze.

 

[Beauty] Pflege-Überraschungspaket von Newpharma!

Als ich gefragt wurde, ob ich nicht ein auf mich abgestimmtes Überraschungspaket voll mit Pflege von Newpharma zugeschickt bekommen will, habe ich mich sehr gefreut und natürlich sofort JAAAA geschrien. Newpharma ist eine belgische Onlineapotheke, in der ihr viele rezeptfreie Schnäppchen im Pflegebereich machen könnt und die Auswahl der Produkte ist sehr riesig (wir wissen alle, ich mag Medpex sehr, da ich dort immer meine Gesichtspfege günstig bekomme, doch gibt es meine Papulex-Produkte sogar noch günstiger bei Newpharma, was mein zukünftiges Kaufverhalten doch etwas beeinflussen wird). Der Versand ging zügig und das Einzige, was man irgendwie als Nachteil sehen könnte, ist, dass die Produkte nicht unbedingt eine deutsche Verpackung haben, aber das macht mir gar nichts aus. Also, genug der Worte, schauen wir uns den Inhalt meines Päckchens doch gleich mal an *hupf*

La Roche-Posay Effaclar Schäumendes Reinigungsgel (200ml für 10,31€) Das Gel ist für fettige, unreine, zu Akne neigende Haut, also mich, konzipiert und soll sie sanft von Talg und Schmutzpartikel befreien. Drin sind weder Alkohol, Parabene, Seife oder Farbstoffe und meine Haut hat bei der Verwendung absolut nicht herumgezickt. Wovor ich immer etwas Angst habe, denn sie ist nun einmal etwas eigen. Ich habe das Gel mit den Händen auf das Gesicht aufgetragen und dann meine Clarisonic Mia Bürste genutzt, wodurch es sehr schaumig wurde. Meine Haut war danach quietsche-sauber und ich muss sagen, ich nutze es zur Zeit morgens (und Papulex weiterhin abends) und finde, dass meine Haut besser aussieht und weniger Hautunreinheiten am Enstehen sind. Diese Kombi werde ich definitiv beibehalten und mal schauen, vielleicht werde ich somit endlich mal alle Pickel los!

Rogé cavailles Deospray (150ml für 7,96€) Deosprays sind jetzt nicht meine liebste Produktgruppe, aber hier sind immerhin keine Aluminiumsalze drin. Es riecht dezent, reizt meine Haut auch nach dem Rasieren nicht und lässt mich nicht nach Schweiß riechen. Mir wurde die 50ml-Größe geschickt, welche ich sehr praktisch für die Handtasche im Sommer finde, denn wenn man eines nicht will, dann unangenehm müffeln und keine Möglichkeit haben, etwas dagegen zu tun.

Dermacontrol Feuchtigkeitspflege von Cetaphil (118ml für 11,77€) Produkte von Cetaphil kenne ich schon aus den USA und meine Haut hat sie immer sehr gemocht. Somit war ich sehr gespannt auf diese mattierende Feuchtigkeitspflege für Spätakne mit Oleosome-Technologie, welche auch noch LSF 30 hat. Es klingt spontan zu gut um wahr zu sein, aber was soll ich sagen, meine Haut mag die Creme. Sehr! Da ich einige neue Produkte austeste, weiß ich nicht, was mir gegen die Pickel hilft, aber meine Haut fühlt sich tagsüber sehr gut mit diesem Produkt an. Die Creme fühlt sich nicht nach Sonnencreme an, sondern zieht schnell in die Haut ein und hinterlässt ein weiches, angenehmes Gefühl. Dass sie Feuchtigkeit spendet, würde ich auch unterschreiben und insgesamt ist sie eher leicht. Abends brauche ich dann etwas „mehr“, aber als Nachtpflege ist sie auch nicht konzipiert und somit kann ich nur sagen, dass ich sie sehr gerne aufbrauchen und dann auch nachkaufen werde, denn für die sonnigeren Monate ist sie eine tolle Allrounder-Pflege!

Roger & Gallet Duschgel Fleur de Figuier (200ml für 9,70€) Von der Marke wollte ich schon immer einmal ein Produkt ausprobieren, da alle immer so sehr über den Geruch schwärmen. Das Duschgel hat eine dickere Konsistenz, schäumt gut und riecht seeeeeehr stark. Lecker, aber es war mir fast zu viel Feigenduft – zum Glück hält sich der Duft nicht sehr auf der Haut, sodass man nur dezent nach dem Duschen duftet. Jupps, es war ein Erlebnis, aber da ich primär feste Seife nutze (und der Preis auch reduziert immer noch ganz schön happig ist), wäre das jetzt nichts, was ich kaufen würde. Aber ich freue mich, dass ich es wenigstens einmal selbst ausprobieren konnte.

Confort Supreme Körpermilch von Galénic (200ml für 20,36€) Meine Haut liebt Arganöl und diese Körpermilch ist einfach nur luxuriös. Sie riecht absolut göttlich, ist butterig-weich und verwandelte meine Haut einfach in samtig-weiche, verdammt gesund aussehende und strahlende Haut. Aufgrund der enormen Pflege creme ich damit nur zweimal die Woche nach dem Duschen und das reicht. Zwar eigentlich zu reichhaltig für die warmen Tage, andererseits macht sie Beine, die unter einem Rocke richtig gut aussehen. Teuer? Keine Frage, aber oh, das ist so ein Luxus, den ich mir definitiv wieder mal gönnen (oder verschenken) würde.

Augenpflege für Augenringe & Tränensäcke von Remescar (8ml für 26,50€) Von Remescar habe ich auch schon mal gehört, da ihre Eyesyl-Technologie sehr wirksam bei starken Augenringen sein soll. Da ich damit nicht sonderliche Beschwerden habe, war die Augencreme aber noch nie so wirklich mein Beuteschema. Allerdings schlafe ich seit einiger Zeit schlecht und somit hat sich das verändert und ich war gespannt, ob sie wirklich hält, was sie verspricht. Man benötigt wenig Produkt, muss nach dem Auftragen ein paar Minuten versuchen, keine Miene zu verziehen und warten, ob es seine Magie verbreitet. Ich muss sagen, die Augenringe werden weniger, aber irgendwie erzeugt die Creme ein spannendes Gefühl, welches ich nicht mag. Da bin ich am Auge doch etwas zu sensibel, weswegen ich es nicht als Alltagspflege, sondern nur wenn ich einen wichtigen Termin habe oder verdammt viel Augenringe nutze. Im Laufe des Tages verliert es dann aber auch seine Wirkung und ohne Concealer geht es dann auch nicht. Also insgesamt, ja es wirkt, aber ich bin zu sensibel für das Produkt – Schönheit muss nicht weh tun 😉

Wie mein Päckchen euch gezeigt haben dürfte, hat Newpharma ein großes Sortiment unterschiedlichster Produkte und man spart bei eigentlich jedem Produkt etwas. Ihr müsst nur versuchen, über die 49€ Bestellwert zu kommen, damit die Lieferung kostenlos wird, aber notfalls kann man da auch mit Freunden gemeinsam bestellen, so machen wir das zumindest bei anderen Shops oft. Danke für dieses tolle Päckchen, ich hatte und habe viel Freude mit den Produkten und besonders das Waschgel von La Roche-Posay und die Gesichtscreme von Cetaphil machen meinen Pickeln gerade die Hölle heiß! 🙂

[Beauty] Hyaluron Anti Aging Pure Booster Gel von Develle!

Seit über zwei Monate teste ich nun schon das Hyaluron Pure Booster Gel von Develle mit Anti Aging Formula und Aloe Vera, welches mir freundlicherweise kostenlos von Let’s go Beauty zugeschickt wurde. Wir alle wissen, ich liebe meine Gesichtsöle, morgens nehme ich aber auch sehr gerne ein Serum oder Gel, um etwas Abwechslung (und Feuchtigkeit) in meine Pflegeroutine zu integrieren. Das Hyaluron Gel verspricht ein natürliches Sofortlifting, was meine Erwartungen natürlich gleich mal eine ganze Latte weiter noch oben setzte.

Das Gel selbst kommt in einem praktischen Pumpspender in der 30ml Version daher und kostet 19,95€ (z.b. Amazon). Die Pflege ist vegan, ohne Tierversuche, ohne Parabene, Parfüme, Mineralöle und PEGs, was ich natürlich großartig finde und somit guten Gewissens nutzen kann. Star in diesem Produkt ist ganz klar das Hyaluron, welches nicht umsonst als eine Anti Aging Wunderwaffe gehandelt wird.

Man kann das Gel sowohl morgens und/oder abends auf die gereinigte Haut auftragen und dann mit der gewohnten Pflege weitermachen. Dazu benötigt ihr einen Pumpstoß, der für das gesamte Gesicht (und ein wenig Hals) ausreicht. Die hoch- und niedrigmolekulare Hyaluronsäure ist in diesem Gel hochkonzentriert, wodurch man einen sichtbaren Soforteffekt erhalten soll; aber auch nachts unterstützt es die Zellregeneration der Haut und lässt euch am nächsten Morgen frischer und besser mit Feuchtigkeit versorgt, aufwachen. Das Gel selbst ist durchsichtig, riecht nicht und zieht schnell in die Haut ein – praktisch ist auch, dass die Verpackung durchsichtig ist, man also immer noch weiß, wie viel Produkt vorhanden ist.

Ich habe das Pure Booster Gel zunächst nur morgens verwendet und muss sagen, dass meine Haut es nur so aufgesogen hat (wie so ein armer, halbvertrockneter Kaktus). Sie hat sich damit sehr gut angefühlt, sehr weich und hat auch gestrahlt. Dass ich ein „Sofortlifting“ erhalten habe, nein, das würde ich so nicht unterschreiben, aber ich sah wacher und weniger verknittert aus. Besonders um die Augen und den Mund herum konnte man einen Unterschied sehen und nach einiger Zeit hatte ich auch deutlich schwächere Augenschatten. Aber da ich nach einigen Wochen keinen tiefergehenden Effekt an meinen Fältchen bemerkte, ging ich dazu über, das Gel auch abends zu benutzen.

Was meine Haut, die manchmal etwas zickig ist, problemlos mitgemacht hat und sich sehr über die zusätzliche Feuchtigkeit gefreut hat. Sie sieht direkt nach dem Auftragen weiterhin sehr gut aus, sie fühlt sich gut an, ist rosig und gesund. Aber einen sie „auslöschenden“, langanhaltenden Effekt habe ich an meinen Fältchen leider nicht erkennen können, so sieht meine Stirn z.b. unverändert aus und auch um die Augen und den Mund herum kamen die Linien im Laufe des Tages wieder. Wobei ich aber auch anmerken mag, dass ich mit meiner 33-jährigen Haut verdammt Glück habe und noch keinerlei „richtige“ Falten habe. Vielleicht wäre das Ergebnis bei solchen Falten erkennbarer.

Im Moment nutze ich das Gel mal nur morgens, mal morgens und abends, je nachdem, wie viel Feuchtigkeit meine Haut fordert und mag es sehr gerne dafür. Ich finde auch, dass es einen kühlenden, aufwachenden Effekt hat, welchen ich besonders in der Früh toll finde (wer mag, kann den Pumpspender einfach in den Kühlschrank stellen, dann „kickt“ er noch mehr). Mit in die USA beziehungsweise in die Wüste darf es auch, da ich jetzt schon weiß, dass mein Gesicht mir da abends nach all der Sonne sehr dankbar für das Gel mit Aloe Vera sein wird. Nachkaufen würde ich es mir aber wohl eher nicht, da es mir für den Preis dann doch zu wenig in dem Sinne macht, dass ich anhaltende Veränderungen sehe, da haben andere Produkte bei mir (auch mit Hyaluronsäure) einfach besser gewirkt.

Nutzt ihr Hyaluronsäure für die Gesichtspflege oder geht dieser Wirkstoff nicht an euch? Ich habe damit in der Vergangenheit schon gute Wirkungen erzielt, meine Haut kommt hingegen absolut nicht mit Q10 klar. Wenn ihr auf der Suche nach einem feuchtigkeitsspendenden, leichten Gel seid, was euch einen sofortigen Wach-Effekt gibt, kann ich euch dieses Produkt empfehlen – für eine dauerhafte Anti-Agingpflege hat es bei meiner Haut bisher allerdings nicht funktioniert, schade! Sollte sich das in den nächsten Wochen doch noch ändern, update ich natürlich!

[Beauty] Review: Mary Kay TimeWise Moisture Renewing Gel Mask

Bin ich bei meiner eigentlichen Hautpflege-Routine eher zögerlich, was das Ausprobieren neuer Produkte angeht (dank zickiger, akneanfälliger erwachsener Haut), probiere ich allerdings wahnsinnig gerne neue Gesichtsmasken aus. Hierbei habe ich zwei Prioritäten – einmal reinigende und dann feuchtigkeitsspendende/regenerierende Masken. Meist wechsele ich das wöchentlich ab, damit es nicht zu viel Reinigung oder zu wenig Feuchtigkeit gibt. Als mir vor einigen Wochen die TimeWise Moisture Renewing Gel Maske von Mary Kay zugeschickt wurde, habe ich mich somit sehr gefreut. Denn bei einem Preis von 36€ für 85g ist mir das Blindkaufen hier definitiv eine zu teure Investition!

Die regenerierende Feuchtigkeits-Gelmaske aus der timewise-Reihe soll in nur zehn Minuten Einwirkzeit die Haut mit allem versorgen, was sie zum Strahlen braucht. Müde, gestresste Haut bekommt hierbei neue Energie und Frische eingehaucht, soll straffer, jünger, gesünder, glatter, entspannter aussehen und sich auch so anfühlen. Erste Linien und feine Fältchen sollen verschwinden und die Poren gleichzeitig nicht verstopft werden. Nach dem Öffnen hat mich zunächst einmal der sehr angenehme Pflanzenduft (Kamille, Lavandin & Rosenholz) überrascht, der das ganze Erlebnis in einen SPA-Wohlfühlmoment umgewandelt hat. Die Maske ist also super nach einem stressigen Tag, welchen man einfach vergessen möchte!

Man kann die Maske 2-3 Mal pro Woche benutzen, mir hat einmal in zwei Wochen von der Pflegewirkung her aber dicke ausgereicht! Tragt die Maske auf das gereinigte Gesicht auf, was gut funktioniert, da die Konsistenz nicht zu flüssig ist, sich gleichzeitig aber gut verteilen lässt. Sie brennt nicht, sondern fühlt sich sehr angenehm und kühlend auf der Haut an (wenn ihr wollt, legt sie vor dem Benutzen in den Kühlschrank, dann „kickt“ sie doppelt). Danach lässt man sie zehn Minuten einwirken, atmet den leckeren Duft ein und nimmt sie mit einem warmen, nassen Waschlappen ab. Man kann die Maske auch über Nacht aufgetragen lassen, wenn man eine noch intensivere Wirkung mag, habe ich bisher aber noch nicht getan.

Direkt nach dem Abwaschen der Maske strahlt meine Haut und fühlt sich wirklich samtig-weich an. Sie ist rosig, meine Mimikfältchen sind definitiv weniger und am nächsten Morgen habe ich weniger zerknitterte Augen und auch keine Augenschatten (also, wer Probleme mit Augenschatten hat, das könnte eure Maske sein, wobei explizit dabeisteht, sie nicht zu nah am Auge zu verwenden). Jupps, ich sehe nach der gesunden Ernährung, den 3 Litern Wasser mit Gurkenscheiben und den 8 Stunden erholsamen Schlaf aus, die ich nicht wirklich habe. Somit hält die Maske bei mir alle Versprechen, die sie mir vorher gegeben hat.

Aber ist sie so viel besser wie günstigere Masken? Jein, ich muss gestehen, sie ist mir zu teuer, denn da gibt es sehr viel günstigere Masken auf dem Markt, die ähnliche Ergebnisse erzielen und sie für mich somit mehr eine Luxusmaske ist, wenn man sich mal etwas gönnen mag oder jemanden beschenken will. Wie gesagt, der Duft alleine ist schon grandios und so erholsam, dass ich nach der Anwendung wirklich entspannter bin. Hätten sie diese Maske in reinigend mit ähnlichen Ergebnissen, würde ich aber trotz Preis zuschlagen, denn hier bin ich immer noch auf der Suche nach DER perfekten Maske, die meine Hautunreinheiten in den Griff bekommt.

Welche Feuchtigkeitsmaske könnt ihr empfehlen? Hat wer Erfahrung mit MaryKay? Und wenn wer eine reinigende Maske hat (gerne auch DIY), nur her damit 🙂

[Beauty] Ginger & Melissa Zahncreme von Dontodent bei DM!

Whoop Whoop! Schaut mal, endlich gibt es etwas Neues für alle da draußen, die wie ich auf ausgefallene Zahnpastas stehen. Erinnert sich von euch noch wer an die Crapefruit-Sorte von Dontodent von vor einigen Jahren? Was habe ich diese (und die dazugehörige Mundspülung) geliebt und ihr hinterher getrauert. Der deutsche Markt ist aber einfach sooooo langweilig, was Zahnpasta angeht – Kräuter oder Minze ist oft ja die einzige Geschmacksrichtung. Zum Glück bin ich oft im Ausland unterwegs und habe somit immer irgendetwas spannenderes (wer mag noch so gerne Zimtzahnpasta?) im Schrank, aber schauen wir doch mal, was die neue Ginger & Melissa Zahncreme von Dontodent (0,95€ für 75ml) so kann!

Optisch schreit sie in ihrer Retro-Tubenverpackung für mich zuallererst einmal nach L’Occitane und deren Handcremeverpackung. Sieht aber definitiv schicker aus als die üblichen weißen Tuben, für mich dürfte die Tube aber gerne mehr Inhalt haben (und somit etwas an Müll sparen). Der Deckel lässt sich die ersten Paar Mal etwas schwer drehen, danach geht das dann aber auch – nur will mir die Creme nicht auf dem Kopf stehen bleiben, das ist einfach zu wacklig.

Jetzt aber zum Tastetest, wie bitte schmeckt denn Ingwer und Melisse in Kombination? Ich hatte mir irgendwie etwas scharfes mit zitrischem Abgang vorgestellt und der ersten Schnüffeler brachte mir auch ein minziges Zitronengemisch in die Nase. Im Mund schmeckt man dann gleich die leicht zitrische Melisse, vom Ingwer merke ich aber leider so gar nichts. Es schmeckt nach mildem Hustenbonbon, wobei der sanfte Geschmack auch recht schnell verfliegt und danach der typische Zahnpastageschmack bleibt. Das Zahn- und Mundgefühl danach ist in Ordnung, aber wer gerne scharfe, minzige Frische will, dem wird das hier nicht gefallen. Da ist es nämlich doch zu lasch für. Mich haut die Zahnpasta geschmacklich nicht um, ich kann mir aber durchaus vorstellen, dass sie ihre Fans finden wird, die es eben lieber mild mögen. Ich nutzte danach zum ersten Mal seit Jahren wieder Listerine Mundspülung und mir standen die Tränen in den Augen (um euch eine Idee zu geben, was ich unter mild oder scharf verstehe).

In meinem DM gab es übrigens nur noch zwei Tuben, ich bin anscheinend nicht die einzig Interessierte, die sie sich gleich mal schnappen musste. Und auch wenn die Sorte mich jetzt nicht unbedingt aus den Socken haut und nachgekauft werden muss, ich bin doch froh, mal wieder einen anderen Geschmack im Mund zu haben und hoffe, dass sich hier auch in Zukunft weitere spannende Sorten aus der Dontodent-Ecke (ob im schnieken neuen Design oder in der weißen Normalopackung) in die Regale machen werden. Denn zumindest einmal werde ich sie zum Ausprobieren kaufen müssen.

Hat wer von euch die Ingwer-Melissen-Zahncreme schon ausprobiert? Was sagt ihr? Oder gehen solch etwas ausgefallener Geschmacksrichtungen gar nicht an euch?

[Beauty] Aufgebraucht im April 2018!

Zwar war ich diesen Monat fast komplett an einem Ort (und habe somit mal wieder viele verschiedene Produkte nutzen können), leergeworden ist aber kaum etwas. Worüber ich mich mal nicht beschwere, ich freue mich bei den meisten Sachen ja, wenn ich sie länger habe. Dieses Mal sind es wenige Fullsize-Produkte, nämlich nur drei sowie einige Proben. Ab nächsten Monat werden diese Aufgebraucht-Posts aber noch spärlicher ausfallen, da ich wandernd aus dem Rucksack lebe und kaum Pflegeprodukte mitnehmen kann (noch habe ich mein Deo eingeplant, jeder lacht mich dafür aus, aber ach..dazu bin ich dann doch (noch) zu viel Stadtkind *g*). Jetzt aber erst mal zu den Produkten, die mich im April verlassen haben!

ebelin Wattepads Seit einiger Zeit habe ich wieder ein Gesichtswasser und benötige somit mehr Wattepads. Diese sind seit Jahren meine Favoriten, ich will mir allerdings lieber Baumwollpads nähen, die ich dann waschen kann und diese Wegwerfpads eben weiterhin nur für Nagellackentferner nutzen. Denn man erzeugt damit doch auch ganz schön viel Abfall.

Papulex Creme ölfrei Seit vielen Jahren meine Tagespflege, die mir vom Hautarzt bei erwachsener, akneanfälliger Haut empfohlen wurde. Ich mag sie, in letzter Zeit habe ich aber wieder mehr Pickel und mal schauen, vielleicht sollte ich doch mal etwas anderes ausprobieren. Noch habe ich aber ein paar Packungen vorrätig.

8×4 Pure Deo Gab es mal zum Gratistesten und ich mag diese Sorte mit Kalla, Wassermelone und Seegras sehr gerne, da sie dezent, aber sehr angenehm riecht. Da ich mir aber auch Deo zukünftig selbst mache, wenn meine Schränke mal leer sind, werde ich dieses auch nicht mehr nachkaufen. Aber es erledigt einen guten Job, solltet ihr nach einem Sprühdeo suchen!

Caudalie Vinosource Serum Jupps, wir mögen uns. Nicht unbedingt genug, dass ich es nachkaufen würde, da habe ich lieber Gesichtsöle, aber ich habe die Sachets doch gerne mitgenommen, wenn ich unterwegs war und nur mit leichtem Gepäck reisen wollte.

Caudalie Eye Lifting Balm Wie bei den anderen Proben habe ich ihn auch gerne unterwegs genutzt, für abends ist er mir allerdings zu leicht, da will ich intensivere Pflege. Morgens zog er gut ein und ließ sich problemlos als Makeup-Base verwenden.

Evergreen Bachblütenshampoo Meine Haare haben es gehasst, da es sie absolut undurchkämmbar gemacht und enorm ausgetrocknet hat. Wohlgemerkt in den Längen, mein Ansatz fettete nämlich schon munter einen Tag nach dem Haarewaschen drauf los. Nee, das war nichts.

Sensodyne Zahnpasta Meine Zahnärztin schüttet mich glücklicherweise ständig mit Proben von Sensodyne zu, damit meine Zähne weniger schmerzempfindlich sind. Im Moment ist es aber leider wieder schlimmer und die beiden Pasten konnte da aktuell auch nicht helfen. Ach, Zahnschmelz, mach doch nicht solche Sachen, ich gebe mir doch so Mühe!

Sanostol Drachenschmatz Bei meiner letzten Bestellung gab es sie als Goodie dazu und also so esse ich doch gerne Calcium und Vitamin D. Man darf nur drei Gummidrachen am Tag essen, was ganz schön gemein ist, aber ich habe mich zügeln können. Würde ich mir definitiv mal kaufen, wenn ich das Gefühl hätte, einen Mangel zu haben, denn mit der Zeit finde ich diese Brausetabletten, von denen ich fast täglich eine trinke, nämlich ganz schön eklig.

Wie sieht es bei euch diesen Monat aus? Hat wer Erfahrung mit meinen Produkten gemacht? Und näht zufällig jemand seine „Wattepads“ selbst und hat hierfür einen Tipp? 🙂

[Beauty] Gesichtsöl Olive von naturschön dm!

Meine Liebe zu Gesichtsölen (wenn ich etwas mitnehme, egal wohin ich reise, dann ist es das) ist für Leser dieses Blogs keine Neuigkeit mehr. Und obwohl ich schon so einige Lieblingsprodukte für mich in dieser Kategorie entdeckt habe, probiere ich trotzdem immer wieder neue Öle aus, die mir spontan auffallen. Letzt ist dies mal wieder bei DM (wo auch sonst) geschehen, als ich eigentlich meinen alten Liebling, das BIO-Wildrose Gesichtsöl von alverde nachkaufen wollte, dieses aber nicht vorrätig war. Dafür entdeckte ich die nicht mehr ganz so neue natürschön-Reihe von alverde (meine Pressenews von Oktober 2017) und genau wie ich es da prophezeit habe, musste ich bei dem Packaging sofort zugreifen!

Das Gesichtsöl Olive (30ml für 6,95€) ist für alle Hauttypen geeignet und soll für intensive Regeneration sorgen. Es ist vegan, verzichtet auf rein synthetische Duft-, Farb- und Konservierungsstoffe sowie Inhaltsstoffe auf Mineralölbasis und benutzt bevorzugt (was genau heißt das?) Rohstoffe aus kontrolliert biologischen Anbau. Toll finde ich, dass auch bei der Verpackung darauf geachtet wird, die Umwelt möglichst wenig zu belasten und somit ein Karton aus 80% Recycling-Material genutzt wird und sogar beim Aufdruck mineralölfreie Farbe genutzt wird, welche zu 80% auf Basis nachwachsender Rohstoffe besteht. Mich spricht das Packaging wirklich ungemein an, da es so simpel ist und genau so soll auch meine Pflege sein – alles, worauf man verzichten kann, soll nicht drinnen sein!

Drinnen in dem Öl sind als Basis zunächst Oliven- und Mandelöl, sowie ein wenig Sonnenblumenöl (letzteres hatte ich noch nie in einem Gesichtsöl und war etwas überrascht, dass es hier drinnen ist, aber wieso nicht). Man soll es morgens und abends auf das gereinigte Gesicht auftragen, ich nutze es im Moment nur am Abend, da es mir fast etwas too much ist. Es soll die Haut mit Feuchtigkeit versorgen, ihre Elastizität unterstützen und sie frisch und gesund aussehen lassen.

Man entnimmt das Öl aus seiner Glasflasche (juhu!) mit einer Pipette (doppelt juhu), wobei man nur eine Miniportion Produkt benötigt. Ich gebe es auf die Fingerspitzen meiner linken Hand, verteile es dann mit massierenden Bewegungen im Gesicht und empfinde den sanften Geruch als sehr angenehm. Definitiv nicht wie Salatdressing, wie jemand scherzhaft zu mir meinte 😉 Die Textur wird als seidig und trocken beschrieben, ich finde, dass sie schnell einzieht und sofort ein wunderbar samtiges Hautgefühl kreiert. Danach nutze ich noch Augen- und manchmal Nachtpflege, letzteres ist aber fast unnötig, da das Öl so viel Pflegekraft bei meiner Haut hat. Da ich es nie morgens benutzt habe UND mich danach geschminkt habe, kann ich nichts dazu sagen, wie es sich als Makeup-Basis macht, sorry!

Am nächsten Morgen sehe ich sehr ausgeschlafen, sehr frisch aus, die Augenschatten sind weniger sichtbar und ich sehe nicht so verknittert aus. Eben nach einem sehr gesunden Lebensstil und die kleinen Mimikfalten sind definitiv weniger geworden. Meine Haut wimmert nicht nach Pflege (wobei sie die dann trotzdem kriegt), sondern scheint vollkommen glücklich zu sein. Irgendwelche unschönen Reaktionen hatte ich mit dem Produkt auch nicht und ganz ehrlich, ich bin froh, dass ich es noch einige Zeit benutzen kann, da es so sparsam im Verbrauch ist. Es macht mir Lust, auf die anderen Produkte der Marke und wird von mir (auch wenn viele hier sagen werden, dass das schwachsinnig ist) sogar bei meiner Wanderung auf dem Pacific Crest Trail mitgenommen werden – da dort jedes Gramm zählt, seht ihr, wie sehr ich dieses Produkt mögen muss 🙂

Habt ihr schon etwas aus der natürschön-Reihe ausprobiert? Wenn ja, wie sind eure Erfahrungen? Das Serum aus der Reihe schreit geradezu meinen Namen, aber das muss noch etwas warten. Hoffentlich kaufen genug Leute die Produkte, dass die Reihe nicht bald schon wieder aus dem Sortiment genommen wird. Und wenn hier noch ein paar Gesichtsöl-Liebhaber sind, welches Produkt ist denn euer Liebling? Oder seid ihr auch immer am Ausprobieren von neuen Produkten? 

[Beauty] Review: Gesichtspflege von LiQura!

Vor einigen Wochen bekam ich glücklicherweise die Gelegenheit ein paar Pflegeprodukte von der Marke LiQura auszuprobieren, die für Menschen mit Hautproblemen konzipiert wurden. Wie ihr wisst, habe ich seit Jahren mit akneanfälliger, erwachsener Haut zu kämpfen, die ich mal mehr und mal weniger unter Kontrolle habe. Somit war ich natürlich sehr gespannt, ob die Produkt bei mir positiv wirken würden und habe sie fleißig verwendet!

Die Produkte von LiQura werden mit hochwertigen Inhaltsstoffen in Deutschland hergestellt, welche die Talgproduktion der Haut vermindern sollen und sind gleichzeitig entzündungshemmend sowie antibakteriell. Dadurch soll ein klareres, reineres Hautbild erzeugt werden, welches jedoch nicht überpflegt wird. Mir wurden zum Ausprobieren das Gesichtswasser mild, das Aloe Vera Feuchthaltegel und die Gesichtscreme zugeschickt, welche ich euch nun kurz vorstellen und meine Erfahrungen damit wiedergeben werde.

Mein Liebling ist ganz klar das Gesichtswasser mild und da ich normalerweise auf Gesichtswasser verzichte, ist das eine sehr bedeutende Aussage. Zwar muss ich mir noch etwas überlegen, um die Wattepads zu umgehen (Nähen von Baumwoll-Pads, die ich dann waschen kann), aber aktuell mag ich mir diesen Schritt meiner Pflege-Routine nicht mehr wegdenken. Meist nutze ich es nur morgens, nachdem ich mein Gesicht mit meinem Papulex Waschgel und der Clarisonic Mia gereinigt habe und werde dadurch gut wach. Nicht, weil es auf der Haut brennt, sondern weil es kräutrig riecht und meine Haut minimal zum Kribbeln bringt. Ich warte ein paar Minuten, bis ich mit meiner weiteren Pflege fortfahre, damit das Gesichtswasser seinen reinigenden Job erledigen kann. Wir haben Alkohol in diesem Gesichtswasser, womit ich eigentlich nur negative Erfahrungen gemacht habe, hier jedoch meckert meine Haut nicht, reagiert nicht gereizt, sondern scheint eher beruhigt zu werden. Mein Hautbild hat sich bisher zwar nicht phänomenal verbessert, da ich aber gerade mit anderen gesundheitlichen Baustellen zu kämpfen habe, gebe ich dem Gesichtswasser keine Schuld. Da es sich gut anfühlt, wird es weiterhin in meine Pflegeroutine integriert und wenn meine Hormone dann alle wieder im grünen Bereich sind, passt das bestimmt!

Kommen wir zur Gesichtscreme, die ich zunächst morgens verwendet habe, sie aber als zu reichhaltig empfand und somit als Nachtpflege umfunktioniert habe. Ich habe die klassische Mischhaut, welche gut mit dieser feuchtigkeitsspendende Pflege funktioniert und mich morgens frisch und strahlend aufwachen lässt. Sie braucht ein paar Minuten, bis sie eingezogen ist, fühlt sich aber angenehm auf der Haut an und man kann sie (wenn man denn will) auch gut als Makeup-Basis verwenden. Es wäre allerdings, da ich keine großen Unterschiede sehen, keine Creme, die ich nachkaufen müsste, da werde ich wohl zurück zu meiner vom Hautarzt vor Jahren schon empfohlenen Papulex-Pflege zurückkehren (wobei die Creme noch ein paar Wochen hat, mich zu überzeugen, denn sie ist so sparsam in der Anwendung, dass der Pumpspender einfach nicht leerer werden will).

Noch nicht im schicken Design, doch ist das lecker riechende Aloe Vera Feuchthaltegel absolut grandios als After-Sun-Pflege, wenn eure Haut nur noch so nach Feuchtigkeit und Abkühlung schreit. Also perfekt für den Sommer und der Pumpspender ist ebenfalls sehr praktisch. Man trägt eine dünne Schicht auf, wobei man aufpassen muss, da es recht flüssig ist, welche dann quasi sofort von meiner Haut aufgesogen wird und ich nutze dieses Gel auch sehr gerne für mein Dekolleté. Drinnen ist neben Aloe Vera u.a. Hyaluron, Glycerin, und Acaibeere-Extrakt und ich muss sagen, ich merke hier einen Sofort-Effekt, der sich richtig gut und zum Glück nicht klebrig anfühlt! Ein Produkt, welches ich an heißen Tagen definitiv gerne nutzen werde, in der täglichen Pflegeroutine ziehe ich da dann aber Öle und Seren vor.

Insgesamt kann ich an keinem Produkt etwas zum Meckern finden, für mich ist das Gesichtswasser klarer Favorit, da es einen bisher freien Platz in meiner Pflegeroutine besetzt. Aber auch die Creme und das Gel sind gute Produkte, für mich und meine Haut aber eben nicht unbedingt notwendig. Wobei ich doch froh war, nach dem langen Wandern durch die Sonne, das Aloe Vera Gel zu haben (ich habe es übrigens in den Kühlschrank gestellt, um noch mehr Erfrischung zu bekommen) und meiner müden, überanstrengten Haut etwas Gutes tun zu können. Aber da habe ich bisher keinen Unterschied zu meinen sonstigen After-Sun-Produkten (ich liebe das Aloe Vera Gel von Banana Boat schon seit über einem Jahrzehnt) bemerkt, weswegen ich es nicht erneut kaufen müsste.

Kennt ihr die Produkte von LiQura zufällig und habt mit ihnen schon Erfahrung gemacht? Oder welche Produkte funktionieren bei eurer erwachsenen, akneanfälligen Haut besonders gut? Wenn ihr in nur eine Sache investieren wollt (ich tat es als Geburtstagsgeschenk an mich selbst vor mittlerweile 6 Jahren in Las Vegas), ich kann euch die Clarisonic Mia Bürste nicht genug ans Herz legen, hierdurch hat sich meine Haut nämlich soooo sehr verbessert, dass ich mir seitdem die 6-wöchigen Kosmetikerin-Termine sparen kann, die immer viel Zeit und auch Geld gekostet haben. Aber natürlich hört es mit der Reinigung nicht auf, auch die weitere Pflege ist wichtig und hier bin ich über eure Tipps natürlich immer dankbar!

[Beauty] What’s in my shower – Fühlingsedition!

Heute nehme ich euch wieder einmal mit unter meine Dusche (ok, aktuell nicht meine, da ich keine Wohnung habe, sondern unterwegs bin) und zeige euch, welche Produkte ich aktuell so verwende. Es ist nicht ganz so minimalistisch wie gewohnt, aber da ich meine ehemals gekauften Sachen aufbrauchen will und diese schlichtweg „vergesse“, wenn ich sie nicht sehe, sind es dieses Mal vier Sachen für unter und ein Produkt für nach der Dusche. Legen wir gleich los!

Matrix Biolage Exquisite Oil Moringa Shampoo (250ml für ca. 14€) Ja, es ist teuer und auch kein Produkt, welches ich ständig nachkaufe, aber ich habe dieses Shampoo jahrelang geliebt und bin jetzt bei meiner letzten Flasche. Ihr wisst, ich will auf feste Shampoos umsteigen bzw mal eine zeitlang mit der „No Poo“-Methode waschen und somit muss alles raus. Also auch dieser Liebling und ach, ich werde ihn vermissen. Also falls ihr euch mal etwas besonderes gönnen wollt, ich habe es immer bei Amazon bestellt (Partnerlink) und würde auch nicht sagen, dass ich es nicht irgendwann wieder in meinem Leben begrüßen würde, da der Duft, die Anwendung und das Haargefühl und -aussehen mit anderen Produkten für mich einfach unerreichbar sind!

Guhl Repair & Balance Maske (250ml für 4,95€) Ich habe die Maske bei der aktuellen Gratis-Testen-Aktion gekauft und nutze sie im Moment einmal die Woche auf Kopfhaut und Haaren. Drinnen ist unter anderem Manuka-Honig & Milch, was strapaziertes und geschädigtes Haar pflegen soll. Ich finde sie in Ordnung, es geschehen jetzt keine Wunder, aber meine Haare sind damit etwas länger gepflegt als mit einer normalen Spülung, die man bei jeder Haarwäsche benutzt. Nachkaufen würde ich sie aber schon allein aufgrund der Inhaltsstoffe nicht, aber wer sie mal ausprobieren will, noch könnte ihr das tun und euer Geld zurückbekommen!

Wellness & Beauty Körperpeeling Lemongras & Verbene (200ml für 3,99) Mir wurde die gesamte Lemongras & Verbene Reihe mal zugeschickt und ich liebe den frischen, zitrischen Gute-Laune-Duft! Das Peeling hat eine gute Konsistenz, peelt sanft und angenehm, wobei ich es erneut einmal die Woche nutze. Einen besonderen Effekt sehe ich allerdings nicht, meine Haut ist danach zwar weich, aber ich bin da „mehr“ gewohnt, wenn ich eines meiner DIY-Peelings mit Zucker oder Salz benutze. Somit brauche ich es auf, aber werde auch hier nicht erneut zuschlagen, da mache ich weiter lieber selbst meine Peelings!

Warm Cookie Dough Duschcreme von Treaclemoon (500ml für 3,95€) Ein süßer, vanilliger Winterduft, der mir eigentlich „too much“ ist, aber da mir auch diese Duschcreme zugeschickt wurde, habe ich mich an den Riesenoschi herangewagt und dusche nun mit ihm. Die großen Verpackungen sind zwar toll, da man an Müll spart, aber ich brauche da locker drei Monate für, bis die Creme leer ist und da wird einem jeder Duft doch mal zu viel. Aber ich meckere jetzt nicht, viele haben den Duft besonders im Winter geliebt und ich mag Treaclemoon von der Philosophie her sehr. Doch bin ich mittlerweile von festen Seifen sehr überzeugt und somit kommt mir flüssiges Duschgel nur noch aus Produkttest oder Geschenk ins Haus 🙂

DermaSpa Kaschmirgefühl Body-Butter von Dove (300ml für 6,95€) Ich liebe Body-Butter aus dem Tiegel und diese von Dove ist enorm pflegend, da sie eben für trockene Haut konzipiert wurde. Man benötigt nur wenig Produkt für den ganzen Körper und hat danach bis zur nächsten Dusche zarte, duftende und strahlende Haut. Für mich ein absolut solides Produkt, ich mag nur den etwas frisch-maskulinen Duft, der lange hält, nicht so gerne. Aber wenn ihr mit trockener Haut Probleme habt, das wäre vielleicht etwas für euch.

Und das waren sie schon, meine fünf aktuellen Begleiter, die mir am Ende eine bunte Duftmischung bescheren, wenn ich nach Mango und Honig im Haar, Zitronengras oder Vanillekeks am Körper sowie dank Bodybutter noch etwas nach Meeresbrise rieche *g* Wie sieht es bei euch im Bad aus? Hat noch wer eine kleine Treaclemoonduschcreme oder eines meiner anderen Produkte in Gebrauch?

[Beauty] Neutrogena Visibly Clear Lichttherapie Stick gegen Akne!

Was hatte ich mich gefreut, als ich die Nachricht bekam, dass ich von den Insidern ausgewählt worden war, den neuen Visibly Clear Lichttherapie Stick von Neutrogena testen zu können (hierbei wurde uns Testern 50% des Preises erlassen, was natürlich super ist). Erhältlich ist dieser sowohl in der Drogerie als auch online und preislich liegt er bei 19,95€ (Amazon).

Bevor wir zum eigentlichen Star kommen, ein paar kurze Worte zur Gesichtspflege aus der Visibly Clear Reihe (ich hatte das ölfreie Waschgel und die ölfreie Feuchtigkeitspflege bekommen): meine Haut mag sie nicht, sie kommt mit den recht starken Produkten einfach nicht zurecht, reagiert mit Rötungen und mehr statt weniger Hautunreinheiten. Ich habe schon in der Vergangenheit immer wieder probiert, Produkte von Neutrogena in meine Pflegeroutine einzubauen, da sie weltweit leicht zu bekommen sind, aber es soll mit uns einfach nicht sein.

Der Stick nun soll bei leichter bis mittlerer Akne helfen und ist ein sogenanntes Spot-Treatment, da man ihn nur an einzelnen Pickeln/Hautunreinheiten und nicht großflächig verwenden kann. Er ist sehr leicht, liegt gut in der Hand und die Anwendung ist spielend einfach. Anknopf drücken, das Licht leuchtet, den Stick zwei Minuten auf die Stelle halten, das Licht geht aus, fertig. Durch das blaue und rote Licht sollen die Pickel schneller abheilen und gleichzeitig die akne-erzeugenden Bakterien bekämpft werden, so dass keine neuen Pickel und Hautunreinheiten entstehen. Klingt in der Theorie erst einmal super, oder?

Allerdings soll man den Stick an jeder Hautstelle täglich 3 Mal anwenden, bis die Entzündung/der Pickel zurückgeht, was bei jemandem, der mehr als nur eine zu behandelnde Stelle heißt, dass das seeeeehr zeitintensiv ist. Jetzt kann man sagen, dass man dabei ja Youtube schauen etc kann und das stimmt zwar, aber ich muss gestehen, ich hatte keine Lust, meine 3-4 aktuellen Pickel insgesamt 24 Minuten täglich mit dem Stick zu beleuchten (praktischerweise ist der Stick leicht und handlich, wenn man ihn denn mal mitnehmen muss). Wobei, ich muss den Satz umformen: ich würde es tun, wenn ich denn Resultate gesehen hätte. Aber leider hatte ich weder das Gefühl, dass hier irgendetwas schneller abheilt noch habe ich etwas von der bakterientötenden Wirkung innerhalb der ersten zwei Wochen bemerkt. Wenn überhaupt, wurde meine Haut eher schlimmer, da sie eben mit den Neutrogena-Hautpflegeprodukten auf Kriegsfuß steht.

Hat man vielleicht ab und an einen Pickel und stört sich daran, kann man sich den Neutrogena Lichttherapie Stick kaufen, aber sobald man mehrere Hautunreinheiten hat, ist er leider zu zeitintensiv in der Benutzung (und gepaart mit seiner Wirkungslosigkeit bei meiner Haut für mich absolut nichts). Von Neutrogena selbst gibt es auch noch eine Lichttherapie-Maske, welche mich sehr anfixt, ich muss es gestehen, aber der Preis (45€ bei Amazon) schreckt mich dann doch erst ab. Auch kann man sie laut Rezensionen nur 30 Mal benutzen, was mich doch stört; wie lange der Stick (mit Batterie) zu benutzen ist, ich habe keine Ahnung. Was ich damit machen werde, weiß ich auch noch nicht, in meinem Bekanntenkreis hat keiner Interesse und bei mir wird er wohl auch nur herumliegen. Hm, schade, ich hatte hier wirklich große Erwartungen!

Habt ihr schon Lichttherapie ausprobiert? Vielleicht ja sogar diesen Stick von Neutrogena? Sehr würden mich eure Erfahrungen interessieren, da ich durchaus etwas traurig bin, dass er sich bei meiner Haut als solch ein Flop herausgestellt hat.