Kategorie: Beauty

[Beauty] Die neuen Travel Fragrance Sprays „Cityscape“ & „Live Fearlessly“ von Mary Kay!

Manchmal landen Blogger-Pressemitteilungen geradezu schicksalhaft im Emaileingang, denn gerade nachdem ich meinen Flug nach Panama (nur mit Handgepäck) gebucht hatte, bekam ich die Nachricht, dass es neue Travel Fragrance Sprays von Mary Kay gibt. Schon in der Vergangenheit habe ich immer gerne Produkte der Marke ausprobiert und somit war ich mehr als happy, dass sie mir die beiden hübschen Sprays gleich zukommen haben lassen – danke, danke, danke! Natürlich mussten sie sofort ausgiebig beschnuppert und getestet werden, um zu sehen, welches mit über den Atlantik darf!

Ein guter Duft gehört für mich zum Alltag, egal, ob ich auf Reisen bin (wie 80% meiner Zeit) oder zuhause. Natürlich kann ich nicht immer meine großen Glasflakons mitnehmen und bin auf meine Umfüller oder solch praktische Reisegrößen angewiesen. Mary Kay hat ihre Eau de Parfums Cityscape und Live Fearlessly im praktischen 10ml Glasflakon mit Sprühverschluss für je 25€ nun für euch im Angebot und ich mag meinen ersten Eindruck mit euch teilen!

Beginnen wir mit Cityscape, welchen ich als zitrisch-blumigen Alltagsduft beschreiben würde. In der Kopfnote habt ihr Bergamotte, rosa Pfeffer, rote Johannisbeere, Aprikose und Veilchenblätter; in der Herznote sind Orangenblüten Absolut, Phantomia Orchidee Scent Trek, Pfingstrose und Florentiner Iris; und in der Basisnote findet man Sandelholz, Dasmon Plum, madagassische Vanilleschote, Angelika und Bernstein.

Definitiv ein Gute-Laune-Duft, der einen morgens beschwingter in den Tag starten lässt, dank dem Pfeffer ein wenig mehr „Kick“ hat und so ziemlich für jeden und jede Gelegenheit passen sollte. Er ist da, schreit aber nicht und zieht einige, aber eben nicht alle Blicke auf sich. Er wandelt sich sehr schön und bleibt am Ende noch lange warm-süß-holzig auf der Haut zurück.

Das EdP Live Fearlessly ist perfekt, wenn ihr einen etwas aussergewöhnlicheren, sehr floralen Duft haben mögt, welcher auch für abends super funktioniert. In der Kopfnote sind Bergamotte, Ingwer und üppige Blüten; in der Herznote kommen Rose, Maiglöckchen und Orchidee zusammen; und in der Basisnote habt ihr Tonkabohne, Zedernholz und Vanille-Moschus.

Er ist warm, weich, sehr feminin, aber selbstbewusst und er fällt auf, obwohl er „nur“ ein blumiger Duft ist. Ich liebe die Kombi aus Maiglöckchen und Zedernholz, welche man sehr gut wahrnehmen kann und die Rose übermannt zum Glück nicht alles. Der spritzige Ingwer ist hier die „oh, was bist du denn“-Überraschungskomponente, welche den Duft für mich besonders macht. Geht auch gut für den Alltag, wenn ihr damit umgehen könnt, dass ihr auffallt!

Beide EdPs haben eine gute Haltbarkeit, einmal aufsprühen morgens/abends langt, um bis zum Nachmittag/den nächsten Morgen den Duft wahrzunehmen. Er wandelt sich, wird langsam schwächer und hat mich mit seiner Komplexität etwas überrascht – also, im positiven Sinne. Die Flakons sehen sowohl in silber als auch in gold hochwertig aus und halten einiges aus, wodurch man sie perfekt in die Handtasche werfen oder gleich mit auf den nächsten Roadtrip nehmen kann.

Eigentlich wollte ich nur einen Duft mit nach Panama nehmen, aber es dürfen jetzt doch beide EdPs mit, da ich mich schlichtweg nicht entscheiden kann! Bisschen Abwechslung darf es für mich doch gerne sein und diese beiden sind eine gute (und platzsparende) Kombi, da mir Cityscape als Alltags-/Strand-/Stadterkundungsduft und Live Fearlessly als Weggehen-/Aufmerksamkeitsfordernder Duft sehr zusagt!

Kennt ihr die Düfte von Mary Kay? Welcher ist euer Favorit bzw welches andere EdP/EdT nehmt ihr aktuell in eurer Handtasche mit?

[Beauty] Liftactiv Specialist Peptide-C Anti-Aging Ampullen von Vichy!

Nachdem ich schon dreimal beim Tippen der Überschrift nachschauen musste, wie genau der Produktname lautet, finde ich, dass man diesen auch etwas kürzer und kundenfreundlicher gestalten hätte können. Aber gut, Vichy verspricht, dass diese Hautpflege dank „dermatologischer Expertise“ der „Aufbruch in eine neue Ära des Anti-Agings“ ist und vielleicht braucht man dann einen so langen Namen. Und bevor ich weiter meckere, starten wir direkt damit los, was ich nach zwei Wochen täglicher Anwendung (morgens und abends) zu den Ampullen zu sagen habe!

In ihnen befinden sich drei Inhaltsstoffe, welche als extrem wirkungsvoll in der Kosmetik angesehen werden, wenn es um das Verzögern/Aufhalten von Hautalterung geht. Zunächst einmal haben wir hier kollagen-stimulierende Bio-Peptide, welche die Zellenerneuerung fördern und die hauteigene Kollagen-Produktion anregen. Dazu kommt 10% pures Vitamin C, welches ebenfalls für die Stimulation von Zellenerneuerung und Kollagenproduktion verantwortlich ist, gleichzeitig die Haut aber noch vor freien Radikalen schützt. Die letzte Zutat in diesem Mix ist hochkonzentriertes Hyaluron, welches sofort straffend auf die Haut wirkt und der Haut intensive Feuchtigkeit spendet. Insgesamt sind nur 10 Inhaltsstoffe in den Ampullen, es wird sowohl auf Konservierungsstoffe sowie Parfüm verzichtet und versucht, mit Inhaltsstoffen natürlichen Ursprungs zu arbeiten.

Die Liftactiv Specialist Peptide-C Anti-Aging Ampullen, welche in Zusammenarbeit mit Dermatologen entwickelt und getestet wurden, werden als hochwirksam beschrieben, da sie sofort wirken (Straffung & Feuchtigkeit), Falten sichtbar mildern und zu strahlender Haut führen sollen. Kurzer Disclaimer: in der Vergangenheit habe ich schon häufiger Kapseln als extra Portion Pflege verwendet, mit Glasampullen hatte ich bisher noch keine Erfahrung! Weiter nutze ich täglich morgens und abends ein Öl/Serum für meine Haut, dieses habe ich nun weggelassen und stattdessen diese Pflege verwendet (und im Anschluss dann meine Augen- und Tages-/Nachtpflege).

Die Anwendung ist schnell und einfach, wenn man es erst einmal getan hat. Ich habe mir die bilderreiche Anleitung durchgelesen und mich zunächst daran gehalten. Ja, zunächst 😉 Man nimmt die Ampulle in die Hand, klopft die Flüssigkeit nach unten und bricht sie oben auf. Da merkt man, dass auf dem Glasbehälter ganz schön viel Druck drauf ist, denn es gibt einen lauten Plopp, der mich zunächst erschreckt hat; man soll das mit Hilfe eines Kosmetiktuches tun, um Verletzungen vorzubeugen, aber da ich keines hatte, musste das ohne gehen – geschnitten habe ich mich auf diese Art allerdings nie. Danach soll man den mitgelieferten Plastikapplikator auf die Öffnung setzen und durch ihn das Produkt in die Hände schütteln. Das hat mir zu lange gedauert, ich habe es dann einfach so rausgeschüttelt (und mich gekonnt in die Handinnenfläche geschnitten). Anschliessend verteilt man das Konzentrat mit den Fingerspitzen im gesamten Gesicht (ich habe es immer auch noch auf den Hals) und kann ein paar Stellen (zum Beispiel um die Mundwinkel herum) noch gezielter massieren. Danach muss man die Pflege etwa 30 Sekunden einwirken lassen, bevor man weiter cremt und kann in der Zeit den Plastikapplikator auf die offene Ampulle setzen, dass die Lösung auch am Abend noch gut ist.

Jetzt aber Butter bei die Fische, wie gefallen mir die Ampullen. Die Anwendung ist leicht und schnell, aber mir missfällt der Geruch der Ampullen sehr. Irgendwie zitrisch, aber auf eine unangenehme Art. Die Flüssigkeit ist gelblich und färbt leider ab; meine Schnittwunde in der Hand ist immer noch etwas orange und insgesamt hatte ich dann leider auch gelbe Stelle am Kopfkissen, obwohl ich lange gewartet habe, bevor meine Haut den Stoff berührt hat. Beides Punkte, die mir gar nicht gefallen. Das Serum selbst zieht in den vorgeschlagenen 30 Sekunden gut ein, brennt nicht und hinterlässt ein sehr angenehmes Hautgefühl (wäre dieser Geruch nicht..). Meine weitere Pflege lässt sich gut auftragen und auch Makeup hält, wenn ihr etwas wartet.

Sehe ich herausragende Veränderungen meiner Haut? Nein. Aber sie sieht erholt, nach gutem Schlaf und viel Feuchtigkeit aus. Prall, strahlend und gesund. An meinen Fältchen sehe ich allerdings keine Veränderung, besonders an der Stirn hatte ich mir da etwas mehr erhofft, aber nada. Vielleicht müsste man hier noch länger durchhalten, aber da mir Geruch und Abfärbung nicht gefallen, glaube ich, werde ich zukünftig lieber nach anderen Ampullen greifen. Wäre es zu einem WOW-Effekt gekommen, würde ich sie natürlich trotzdem weiter nutzen (da es ja Jammern auf hohem Niveau ist), aber das war hier einfach nicht der Fall bei mir.

Die Packung (gibt es z.b. bei Amazon) mit 10 Ampullen a 1,8ml (welche für morgens und abends ausreichen) liegt mit UVP bei 29,90€ – laut Vichy ist dies die optimale Anwendungsdauer, um Resultate zu sehen. Man kann sie sich aber auch nur hin und wieder gönnen, wenn man das Gefühl hat, dass die Haut ein direktes „pick me up“ an Strahlkraft und Feuchtigkeit benötigt.

Habt ihr diese oder andere Ampullen schon ausprobiert? Wie sind eure Erfahrungen und welche könnt ihr denn besonders empfehlen? Ich finde solche Extra-Pflege für mal nämlich sehr spannend, besonders wenn ich meiner Haut mal wieder etwas zu viel zugemutet habe..quasi als Friedens-/Wiedergutmachungsangebot 😉

[Beauty] Meine Parfum-Sammlung 2020!

Vor einem Jahr habe ich euch meine Parfum-Sammlung schon gezeigt und will dies auch 2020 wieder tun. Wobei sich da nicht wirklich viel getan hat, da ich standhaft geblieben und keinen einen neuen Duft gekauft habe, yeah! Nur ein paar Proben und wenige Reisegrößen durften bei mir ein- und wieder ausziehen, da ich sie on the go genutzt habe. 2019 sah es also folgendermaßen in meinem Schrank aus:

14 EdTs, EdPs, Bodysprays und Duftöle hatte ich noch, wobei ich jemand bin, der gerne saisonal und nach Gelegenheit wechselt. Mein Signature Duft ist und bleibt Pour Elle von Annayake, Sikkim Girls von LUSH mein Herbst-/Winterduft und Moringaöl mein Liebling im Sommer. Alle anderen Düfte hier muss ich nicht haben, aber da sie schon einmal da sind, nutze ich sie natürlich und versteht mich nicht falsch, ich tue das auch gerne; ich könnte nur auch ohne sie leben 😉 Besonders Bodysprays nutze ich sooo selten, da muss ich mich mal bisschen mehr zu im Sommer motivieren! Ein genaueres Close-Up auf die vielen La Rive Düfte will ich euch noch zeigen (eine ausführliche Review mit Duftzwilling-Vergleich habe ich hier getippt):

Seeeeeehr viel hat sich nicht geändert, ich habe es hingekriegt, zwei Düfte zu leeren, wobei das schwierig war, da ich meist mit so leichtem Gepäck unterwegs war (PCT wandern und so), dass einfach gar kein Duft mehr mitkonnte. Also, gar nicht so schlecht dafür, dass ich nur ein paar Monate wirklich konsequent sprühen konnte!

Das Vanilla & Apple EdT von H&M habe ich in den letzten kalten Wochen sehr häufig benutzt und das La Rive Vanille EdT hatte ich unterwegs im Sommer dabei, da es ein ganz guter Alltagsduft war. Beide werde ich aber nicht nachkaufen, da ich sie schlicht und einfach nicht vermisse und lieber zu anderen Düften greife.

Somit bin ich mit meiner Sammlung zwar immer noch im zweistelligen Bereich, aber ich denke, dass ich es bis Ende des Jahres doch von 12 auf 9 Düfte schaffen sollte, zumindest nutze ich im Moment weiter recht konsequent nur zwei Düfte (Alltag und Weggehen). Irgendwann will ich mal bei so fünf Düften angekommen sein, das finde ich eine gute Anzahl an Abwechslung für Jahreszeit und Gelegenheit.

Wobei mich ja interessieren würde, wie viele Düfte ihr so zuhause habt? Wechselt ihr auch nach Jahreszeit oder einfach nach Lust und Laune? Oder habt ihr einfach nur einen Duft für jeden Tag? 🙂

[Beauty] Aufgebraucht im Jahr 2019! Meine Jahresbilanz!

Wie schon 2017 und 2018 will ich erneut eine Jahresbilanz erstellen und sehen, was ich 2019 alles aufgebraucht habe. Zwar reise ich viel (und habe deswegen leider immer wieder kleine Größen und flüssige Produkte in Benutzung), aber ich versuche, wann immer ich in Deutschland bin, meine in den Schränken vorhandenen großen Produkte ebenfalls leer zu kriegen. Mühsam nährt sich das Eichhörnchen und ich gleich mit, aber ich bin neugierig zu seine, ob es 2019 eher verrückte 118 Produkte (wie 2017) oder vielleicht sogar noch weniger Produkte als 2018 (48 Stück) geworden sind! Schauen wir uns also zunächst einmal die einzelnen Monate an!

Januar 2019 (5 Fullsize, 3 Proben)

Februar 2019 (6 Fullsize, 9 Proben)

März 2019 (8 Fullsize)

April 2019 (10 Fullsize)

Mai 2019 (5 Fullsize, 7 Proben)

Juni 2019 (9 Fullsize, 5 Proben)

Juli 2019 (8 Fullsize, 3 Proben)

August 2019 (3 Fullsize, 8 Proben)

September 2019 (6 Fullsize, 7 Proben)

Oktober 2019 (9 Fullsize, 19 Proben)

November 2019 (5 Fullsize, 3 Proben)

Dezember 2019 (3 Fullsize, 2 Proben)

WOW, mit dieser Menge habe ich wirklich nicht gerechnet!! Insgesamt sind es 77 Fullsize Produkte und 66 Proben geworden und das ist viel. Verdammt viel, aber die Proben kommen eben durch das ständige Reisen, Flüssigkeitsbeschränkungen im Handgepäck und der Tatsache zustande, dass ich beim Wandern auf das Gewicht achten muss, was ich mit mir herumschleppe. Aber bei den Proben sind auch einige feste Seifen aus Hotels dabei, immerhin 🙂

Wenn wir es bei den Originalgrößen kurz aufschlüsseln, kommen wir auf die folgenden Produkte für 2019: 2 Shampoos und 3 Spülungen für meine Haare sowie 3 Colorationen. Für mein Gesicht habe ich 1 Waschgel, 1 Peeling, 1 Gesichtswasser, 1 Gesichtsspray, 4 Seren/Öle, 2 Augencremes, 1 Tagescreme, 15 Gesichtsmasken und 1 Lippenpflege aufgebraucht. Meine Zähne durften 5 Zahnpasten und 2 Mundspülungen nutzen. Mein restlicher Körper bekam 3 Duschgels, 4 Deos, 4 Bodylotions, 4 Sonnencremes, 4 Hand/Fußcremes, 2 Düfte sowie 4 Nahrungsmittelergänzungen. Dann habe ich noch 2 Nagellacke, 3 Kosmetikprodukte und 3 Rasierer (das kann nicht stimmen, das waren definitiv sehr viel mehr Klingen..) aufgebraucht.

Klar werde ich mir auch für dieses Jahr vornehmen, weniger Proben zu nutzen, die in den Hotels unterwegs rumliegen, aber ganz ohne wird es auch nicht gehen. Feste Produkte wie Seife habe ich aber jetzt auch schon oft auf Reisen dabei (die sind hier aber eben in den Proben beinhaltet) und ich versuche, wenn ich nur 2-3 Wochen weg bin, mir zuhause schon Sachen abzufüllen und mitzunehmen. Bei den Gesichtsmasken nutze ich aus Einfachheit und Faulheit häufig Tuchmasken unterwegs und rühre mir zuhause nur schnell eine an, die habe ich hier aber gar nicht aufgeführt, denkt euch also noch ein paar mehr Masken dazu!

Eine Inventur, was ich noch alles in meinen Schränken habe, werde ich diesen Monat auch noch machen und mich dann weiter gezielt an das Aufbrauchen, denn durch das Rumstehen werden die Sachen auch nicht besser und ich kann den Platz definitiv sinnvoller nutzen!

Findet ihr solche Bilanzen ganz interessant und habt vielleicht selbst eine gemacht? Ich hätte ja mal gerne ein paar Vergleichswerte, was andere Leute so in einem Jahr „brauchen“ 🙂

[Beauty] Aufgebraucht im Dezember 2019!

Bäm, 2019 wir haben fertig. Und das Jahrzehnt endet – zumindest was diesen Blogpost betrifft – eher etwas kläglich, denn es ist kaum etwas leergeworden. Was aber daran liegt, dass ich seit knapp zwei Wochen erst wieder in Deutschland bin und somit endlich mal wieder Originalgrößen verwenden kann (welche eben ihre Zeit brauchen). Somit sind diesen Monat doch wirklich nur 5 Produkte von mir verabschiedet worden. Ich bin ja schon gespannt, wie meine Jahresbilanz (kommt irgendwann nächsten Monat) aussehen wird!

Sheraton Shampoo & MGM Resorts Spülung Zwei Reisegrößen sind leer, diese hatte ich noch unterwegs dabei und beide fand ich eher mäßig. Meine Haare brauchen im Moment vermehrt Feuchtigkeit und das haben sie hier nicht bekommen.

Dove Original Deo Ich LIEBE dieses Sprühdeo auch wenn es Aluminium hat, schlecht für die Umwelt ist und man bestimmt meckern kann. Aber für unterwegs erledigt es einfach einen grandiosen Job, kann mir nicht auslaufen, hinterlässt keine weißen Ränder und gibt mir die Sicherheit, dass ich auch nach 20 Stunden im Zug bei 46 Grad nicht müffele. Das können nicht viele Deos und somit ist das mein Reise-Deo (und wir es wohl auch noch lange bleiben).

réell’e Intensiv Color Creme Dunkelblond Ich habe keine Ahnung, wie man diese DM-Eigenmarke ausspricht, aber diese Coloration ist meine go-to-Farbe. Reizt meine Haut nicht, macht einen schönen Glanz, meine Haare fühlen sich nicht zerstört an und sie hält – und für 1,55€ ist das einfach unglaublich gut. Wird – wie auch das Deo – immer wieder nachgekauft!

GUHL Repair & Balance Maske mit Manuka-Honig & Milch Ich wollte die Maske mögen, da sie so einfach zu verwenden ist (nur eine Minute Einwirkzeit). Aber die Verpackung ist – wie irgendwie immer bei GUHL – echt Mist, man kriegt viel zu viel Produkt pro Anwendung und es wird messy. Plus merke ich leider keinen enormen Pflege-Effekt, es ist für mich „nur“ eine Spülung und somit das Geld nicht wert. Dann lieber eine richtige Haarmaske, die man 5 Minuten einwirken lässt.

Zwei Proben, zwei absolute Lieblinge und ein Produkt, welches nichts für mich ist – mit dieser schönen Mischung endet also mein Jahr. Ganz gute Zusammenfassung, oder? Wirklich etwas Weihnachtliches habe ich nicht wirklich in Verwendung, wenn man von meinem Apfel-Vanille-EdT von H&M absieht und an diesem werde ich noch einige Zeit haben 🙂

[Beauty] Nagellack-Aufbrauchprojekt 2019 – Endstand!

Seit meinem letzten Update im Juli hat sich nur wenig getan bei meinen drei ausgewählten Aufbrauch-Kandidaten. Was aber hauptsächlich daran lag, dass ich wieder ein paar Monate wandern war und dort natürlich keinen einen Nagellack mitnahm und auch danach in sieben Wochen Indien kaum zum Lackieren kam. Aber ich bleibe dran, ich will meine Sammlung weiterhin verkleinern und habe immerhin konsequent allen Kaufimpulsen widerstanden!

So fing ich im Februar diesen Jahres mit diesen vier Nagellacken an, bis Juli hatte ich mich dann immerhin schon von dem Avon Lack in „rave“ verabschiedet, denn er wurde ein guter Alltagslack! Doch trug ich die anderen ausgesuchten Kandidaten nur sehr selten bzw nie bis zum Sommer, was sich jetzt zum Glück etwas geändert hat. Das erste Bild ist von Juli, das zweite Bild aktuell von heute:

Den Cien Nagellack in altrosa habe ich ein paar Mal lackiert und er ist mit zwei Schichten deckend. Die Farbe gefällt mir, die Haltbarkeit ist nur wirklich grottig, ab Tag 2 splittert er allerdings schon und das mag ich wirklich nicht. Den dunkelblauen p2 Sand-Lack trage ich nur auf den Fußzehen und somit wird er noch ewig halten. Persönlich finde ich den Effekt nicht sonderlich toll, das Ablackieren war ein absoluter Albtraum (deswegen nur auf die Füße) und die Farbe ist auch nur „ok“.

Häufig benutzt habe ich in letzter Zeit den Klarlack von Essence und hier sieht man auch einen guten Fortschritt. Da ich mittlerweile immer das Bürstchen ganz eindrehen muss, um an den Lack zu kommen, wird es aber doch etwas mühselig und somit würde ich sagen, er ist aufgebraucht! Denn komplett leer bekommt man Nagellack sowieso nicht und ich habe noch genug anderen Klarlack, an welchen ich mich jetzt herantrauen darf.

Für 2019 bleibt festzuhalten, dass ich insgesamt drei Nagellacke (einer war nicht in diesem Projekt) aufgebraucht habe und kein neuer Lack bei mir eingezogen ist, yeah! Wenn ich Mitte Januar ein bisschen Ruhe habe, werde ich mich einmal mit meiner kompletten Sammlung auseinandersetzen, welche bei der letzten Zählung noch immer dreistellig war und mir ein paar neue Kandidaten suchen, welche ich in 2020 vermehrt benutzen mag. Natürlich neben den beiden verbliebenen von hier, die werden weiterhin brav benutzt, dass ich ihnen vielleicht in einem Jahr goodbye winken kann!

Seid ihr auch so ein kleiner Nagellack-Junkie oder habt ihr nur 2-3 Farben zu Hause (bewundere ich ja ungemein)? Seid ihr vielleicht gerade auch dabei, einige Lacke gezielt aufzubrauchen? Und was kommt bei euch Weihnachten auf die Nägel? Normalerweise trage ich ja tannengrün von OPI, aber da muss ich dann morgen noch zum Lackieren ran, aktuell hatte ich keine Zeit und noch den Cien-Lack (in wunderschön abgesplittert) auf den Nägeln!

[Beauty] Be Delighted Body Mousse von Mary Kay!

In der kalten Jahreszeit verlangt meine Haut nach etwas mehr Pflege und so habe ich mich sehr gefreut, als mir das Be Delighted Body Mousse von Mary Kay (113g für 28€) zum Ausprobieren zugeschickt wurde. In der Vergangenheit habe ich schon mehrere Produkte der Marke ausprobiert und war einige Male sehr begeistert von ihren innovativen Ideen!

Das Body Mousse kommt in einer zuckersüßen, verspielten Verpackung daher, welche quasi „verschenk mich“ schreit. Solltet ihr also noch nach einem Geschenk suchen (und wer kann keine Hautpflege gebrauchen), vielleicht wäre das ja etwas! Aber gut, bei Pflege kommt es mehr auf die inneren Werte an, somit verrate ich euch nun, ob diese Creme denn auch etwas kann.

Es ist keine Bodylotion bzw -creme im herkömmlichen Sinne, sondern eben ein Body Mousse. Die Konsistenz ist fluffig leicht und schaumig, ein bisschen, als würde man sich mit einer Wolke eincremen und lasst euch sagen, ich finde es grandios! Denn das Eincremen geht superschnell, das sahnige Mousse zieht direkt in meine Haut ein und ich muss nicht frierend im Bad stehen und warten, dass ich meine Leggings anziehen kann. Es ist ein luxuriöses Gefühl und gibt mir einen kleinen SPA-Moment ohne Hektik, was besonders bei den Vorweihnachtstagen genau das Richtige ist!

Aber nicht nur die Konsistenz dieses Mousse macht mich glücklich, wir müssen über den Duft reden! Denn das ist ein sehr süßer, irgendwie fruchtig-beeriger (Himbeer?) und nach Zuckerwatte duftender Traum und für alle Foodie-Duftliebhaber definitiv etwas! Im Sommer kann man mich damit jagen, aber im Winter liebe ich solche Düfte und ach, dieser hier bleibt einige Zeit auf der Haut (und im Badezimmer) haften. Creme ich mich hier morgens ein, verzichte ich sogar auf ein EdP und sprühe erst nachmittags, wenn dieser Body Mousse Duft verzogen ist, nach – ja, man kann sagen, wir mögen uns.

Meine Haut fühlt sich direkt nach der Anwendung sehr weich und gut gepflegt an, sie strahlt und ich habe aktuell keine eine raue Stelle am Körper. Denn so toll Konsistenz und Duft auch sind, wäre die Wirkung grausig, wäre das Produkt ja nichts. Zum Glück ist das hier nicht der Fall, ihr bekommt trotz luftig-leichter Konsistenz enorm viel Pflege und meiner Haut reicht es, 2-3 Mal die Woche eingecremt zu werden.

Copyright Mary Kay

Würde das Be Delighted Body Mousse keine 28€ kosten, ich würde es sofort nachkaufen, aber so ist es doch eher etwas für die besonderen Momente und keine Bodylotion, die ich im Alltag ständig nutzen kann. Wobei ich mir vorstellen könnte, dass ich mich dann auch am Duft schnell übersättigen würde, somit ist es vielleicht gar nicht schlecht, dass sie nun meine Dezember/Weihnachtscreme bleibt und ich mit ihr diese guten Erinnerungen verbinden werde. Und vielleicht gönne ich sie mir nächstes Jahr ja dann doch noch mal!

Benutzt ihr Produkte von Mary Kay? Wenn ja, welches ich denn euer liebstes Produkt, welches ich unbedingt einmal ausprobieren sollte?

[Beauty] What’s in my shower – on the road-Edition!

Wenn ich viel mit dem Rucksack unterwegs bin, nehme ich natürlich nur das Nötigste an Pflegeprodukten mit. Da ich in Indien aber länger an einzelnen Orten war und nur wenige Zug- und Busfahrten mit anschließendem Rucksack „durch die Gassen tragen“ hatte, entschied ich mich, zumindest mal Fullsize-Produkte mitzunehmen! Denn die stehen zuhause schon einige Zeit in den Regalen und werden so auch nicht besser.

Da ich eine sehr minimalistische Pflegeroutine habe, gab es also nur vier Produkte: Shampoo, Spülung, Seife und Waschgel für mein Gesicht. In Indien bekam ich dann (warum auch immer..) von einem Freund ein Nivea-Duschgel geschenkt, welches ich jetzt vermehrt nutze, da es schwer ist und ich es gerne leer hätte, bevor ich meinen Rückflug antrete. Kleiner Disclaimer: bis auf meine Seifen habe ich alle Produkte mal als Testprodukte zugeschickt bekommen.

Pantene Pro-V Volumen Pur Shampoo Nach dem ersten Ausprobieren griff ich zuhause lange nicht mehr danach, denn es macht mir einfach keine schönen Haare. Und auch kein Volumen. Ohne Spülung bekomme ich meine Haare nicht durch, sie fetten am Ansatz an Tag 2 schon gut nach und sehen einfach nicht glücklich-glänzend aus. Andere Sorten der Marke funktionieren super, aber diese hier ist nicht meines. Zeit, dass es leer wird!

GUHL Repair & Balance Nährende Sofort Maske Wird von mir als Spülung zweckentfremdet und macht einen guten Job! Man trägt sie auf dem kompletten Haar auf, was ich super finde, denn meine Haare sind durch das Färben trocken und brauchen Hilfe. Riecht gut, man muss sie nur eine Minute einwirken lassen und meine Haare lassen sich durchkämmen, sind geschmeidig und glänzen. So eine „wirklich Intensiv“-Pflege ist die Maske für mich aber nicht, sondern eher eine gute, solide Spülung!

Neutrogena Visibly Clear Anti-Pickel Ölfreies Waschgel Ich hatte es in Deutschland angetestet, fand es aber nicht allzu berauschend, sondern eher etwas zu stark für meine Haut. Im Moment nutze ich es meist morgens und abends, manchmal nur einmal am Tag – und habe viele Hautunreinheiten. Plus viele kleine Pickelchen unter der Haut, was sich nicht gut anfühlt. Meine Haut wird in Indien immer schlechter (muss am Wasser liegen oder an der vielen Milch in all dem Chai, welche ich normalerweise nicht konsumiere) und ich habe auch meine Clarisonic-Bürste nicht dabei, aber das Waschgel spielt dabei bestimmt auch eine Rolle. Ich werde es zurück in Deutschland noch 2-3 Wochen ausprobieren, aber wenn meine Haut in diesem Zustand bleibt, wird es weggegeben.

Feste Seifen (in meiner schicken The Body Shop Dose) Gefühlt habe ich noch 100 kleine Seifen aus diversen Hotels zuhause und da ich sie sehr gerne unterwegs nutze, habe ich einfach drei Stück in meine Dose gequetscht. Das Tolle an festen Seifen ist, dass sie einem im Rucksack nicht auslaufen können, sie kaum Platz wegnehmen und enorm ergiebig sind. Wäsche wasche ich damit auch gerne und die meisten Seifen riecht nicht allzu stark, was mir ebenfalls gefällt, da sie so nicht mit meinem Parfum konkurrieren.

Ihr merkt, ich nutze Reisen auch immer dazu, mich zum Aufbrauchen von Produkten zu zwingen, die ich normalerweise einfach stehenlassen würde (Shampoo und Waschgel) und irgendwann wegwerfen müsste. Mache ich mit Kleidung übrigens auch so: wirklich nicht mehr schöne Unterwäsche, Socken mit Löchern oder totale verwaschene T-Shirts dürfen mit und werden dann nicht mehr mit nach Hause genommen. Meist finden die Oberteile doch noch glückliche Abnehmer oder werden zu Lappen umfunktioniert und das finde ich super 🙂

Wie sieht es bei euch unter der Dusche aus? Ähnlich minimalistisch? Früher hatte ich immer zig Produkte gleichzeitig in Gebrauch, das mache ich mittlerweile (ok, ich bin immer unterwegs..) kaum noch und vermisse es auch nicht sonderlich.

[Beauty] Sheer EdT von Tiffany & Co.

Gehört ihr auch zu der Fraktion Reisender, die sich im Dutyfree noch einmal genüsslich durch alle möglichen Düfte schnuppern, bis sie sich für einen entscheiden, welcher dann (zumindest auf der Haut) mit auf die Langstrecke darf? Irgendwie fühle ich mich im Flugzeug immer ungut und so ein Duft hebt da definitiv meine Laune (und gibt mir das Gefühl, dass auch meine Mitreisenden glücklicher sind, wenn ich lecker rieche). Da ich natürlich immer neue Düfte ausprobieren mag, habe ich mich dieses Mal für das Sheer Eau de Toilette von Tiffany & Co. (30ml für 57€) entschieden!

Tiffany war mir bisher primär als Schmuckmarke bekannt, aber irgendwie passt es sehr gut, dass sie auch Düfte herstellen. Ist bestimmt nicht neu, ist nur neu für mich 😉 Aber da ich jemand bin, den man mit einem Flugticket so viel glücklicher machen kann, bin ich einfach nicht die Zielgruppe von Tiffany, also nicht allzu verwunderlich. Düfte mag ich aber wiederum und hüpfe da auch mal vor Freude, wenn mich einer enorm anspricht!

Das Sheer EdT wurde von Daniela Andrier entwickelt, erschien schon letztes Jahr und ist ein blumig-frischer, cleaner Duft. In der Kopfnote befinden sich schwarze Johannisbeere und Mandarinenblatt; in der Herznote verschmilzen Rose und Ylang-Ylang und in der Basisnote kommen Irisblüten zum Tragen. Klingt leicht und sehr floral und das ist das Eau de Toilette auch!

Beim ersten Sprühen bekommt man definitiv eine sehr spritzig-frische Note, die ich wunderbar finde. Mir machen solche Düfte immer gute Laune, geben mir Energie und einfach diesen kleinen Push, um alles angehen zu können. Die Herznote verdrängt diese ersten Noten aber sehr schnell und man wird mit einem Blumenstrauss nur so erschlagen. Die Rose ist enorm dominant und wenn ihr keinen Rosenduft mögt, Hände weg von diesem EdT. Ich bin nicht der größte Rosenfan und war somit etwas enttäuscht, dass mir die erste Leichtig- und Spritzigkeit so schnell genommen wurde. Von Ylang-Ylang nehme ich nicht wirklich etwas wahr und auch die Irisblüten, die später kommen sollen, kann ich aufgrund der Rosigkeit nicht wahrnehmen.

Es bleibt für mich ein Rosenduft (in sehr schönem Flakon), welcher spannend beginnt, dann aber schnell in der Alltäglichkeit endet. Kein ausgefallener, aufregender Duft, an welchen ich mich enorm erinnern werde oder der aus der Masse heraussticht. Dadurch ist er natürlich sehr alltagstauglich und für eigentlich jede Gelegenheit tragbar. Aber ich habe da mittlerweile mehr Anspruch, besonders wenn es um einen Duft in dieser Preisklasse geht. Er ist nett, clean, unaufgeregt..aber einfach nicht ich. Nach etwa sechs Stunden konnte ich übrigens nichts mehr von ihm wahrnehmen, die Haltbarkeit ist somit leider nicht berauschend.

Habt ihr schon ein EdT von Tiffany & Co. ausprobiert? Oder habt ihr auch eben erst gelernt, dass die Marke auch Düfte anbietet? Wenn ja, welchen Duft habt ihr ausprobiert und wie hat er euch gefallen?

[Beauty] Aufgebraucht im November 2019!

Diesen Monat war ich in Indien unterwegs und natürlich spiegelt sich das auch in meinen aufgebrauchten Produkten wider. Es ist wieder recht wenig geworden, aber wenn ich nur mit dem Rucksack unterwegs bin, achte ich eben noch mehr darauf, was ich mitnehme und habe nicht die große Auswahl an Produkten, die ich habe, wenn ich länger an einem Ort bin. Da es in Indien aktuell noch ein bisschen wärmer ist, habe ich bei meinen 8 Produkten z.b. aktuell auch wieder Sonnencreme aufgebraucht 😉

Sugared Almond Tarte Handcreme von treaclemoon Drinnen stecken Mandelöl sowie Drachenfrucht, was pflegend genug für den Alltag ist, aber wer trockene Haut hat, braucht mehr. Die vegane Creme braucht etwas, bis sie einzieht und riecht intensiv und langanhaltend. Insgesamt fand ich sie in Ordnung, aber nicht überragend, somit kein Nachkauf.

Ultra Sheer Dry-Touch LSF 85 Sonnencreme von Neutrogena Ich finde sie absolut grandios, meine Gesichtshaut verträgt sie sehr gut und ihr habt enorm viel Schutz. Zieht schnell ein, hinterlässt kein ekliges Kleb-Erstickungsgefühl und weiße Streifen hat man auch nicht. Darf immer wieder zu mir kommen, toll, toll, toll!

Very Irresistible L’Eau en Rose EdT von Gyvenchy Für ein EdT bekommt man hier einen sehr intensiven und langanhaltenden, cleanen Rosenduft. Ich mag es gerne reduziert, Rose wird allerdings nie meine Lieblingsblume werden, da mag ich Moringa einfach so viel mehr. Aber es ist ein netter, unauffälliger Alltagsduft, der eigentlich immer passt. Und ich hatte an dieser Probe wirklich lange, da man nur einen kleinen Spritzer braucht.

Ombra Sun After Sun Tuchmaske Die Idee fand ich gut, Feuchtigkeit braucht meine Haut immer und aktuell habe ich in Indien gut Sonne. Drinnen ist Aloe Vera sowie Hyaluronsäure und die Maske ist enorm getränkt. Mir tropfte es wirklich runter und das mag ich schon einmal nicht. Dann passte sie irgendwie nicht gescheit auf mein Gesicht und wurde einfach nicht trocknen. Man soll sie 15 Minuten drauf lassen, ich bin irgendwann mit ihr eingeschlafen und als ich wieder aufwachte, war immer noch enorm viel Produkt auf meiner Haut und nicht in sie eingezogen. Ein tolles Hautgefühl hatte ich danach leider nicht und irgendwie haben mir zwei Anwendungen gereicht. Aber um eine positive Sache zu sagen, sie ist aus 100% biologisch abbaubaren Bambusfasern hergestellt und ich glaube, recht günstig (Mama hat sie mir gegeben).

Hotel Shampoo Irgendwo in den USA mitgenommen und meine Haare finden es absolut grausig, ohne Spülung ist da kein Durchkämmen möglich und sie fetten am Ansatz schnell nach.

Noname Lippenpflege Bis ich Lippenpflege leer kriege, dauert immer ewig und auch an diesem Balsam hatte ich bestimmt so acht Monate und er hat einiges mitgemacht. Aber nun ist er leer und ich happy, denn ich habe immer noch sooooo viele andere zuhause!

Neutrogena Handcreme Fangen wir positiv an, diese Creme hält ewig. Aber leider mag ich sie null, denn sie ist enorm klebrig, zieht ewig nicht ein und pflegt meine Hände nicht sonderlich. Was schade ist, denn es gibt eine andere Handcreme von Neutrogena (die mit Beeren), welche grandios ist!

Safi Rania Gold Augenpflege Habe ich mir in Malaysia gekauft, da ich eine lokale Marke ausprobieren wollte. Sie ist in Ordnung, von eher leichter Konsistenz und abends dürfte es gerne mehr Pflege sein. Die 15g haben mir mit zweimaliger Anwendung pro Tag jetzt fast sechs Monate gehalten und das ist gut. Nachkaufen müsste ich sie nicht, von der Marke würde ich aber definitiv mehr ausprobieren!

Was ist bei euch diesen Monat so leergeworden? Wie schon in den letzten Jahren werde ich erneut Anfang Januar schauen, was ich insgesamt in 2019 aufgebraucht habe und das mit dem vorherigen Jahr vergleichen. Denn ich denke schon, dass sich mein Konsum noch weiter verringert hat und ich Produkte wie feste Seife nutze, die ewig hält und zum Glück weniger Müll produziert!