Kategorie: Beauty

[Beauty] Aktuelle Pflegeroutine für erwachsene, akneanfällige Haut!

Zwar ändern sich nur noch wenige Produkte, wenn es um meine Gesichtsroutine geht, aber ich dachte mir, ich stelle euch die geupdatete Version mal wieder vor. Mittlerweile finde ich die Anzahl meiner verwendeten Produkte auch gut überschau- und mitnehmbar, denn es sind „nur“ noch acht Produkte!

Der erste Schritt, meine Reinigung, ist morgens und abends identisch und nur von einem Produkt bestritten. Wenn ich mal viel Makeup tragen sollte, kommt im zweiten Schritt noch ein Mizellenwasser (von Neutrogena) hinzu, aber das ist selten und ich bin nicht der größte Fan von diesem Produkt, deswegen ignorieren wir es mal 😉

Papulex Waschgel (150ml etwa 13€) Seit bestimmt zehn Jahren benutze ich nun fast durchgehend diese Waschlotion und auch wenn sie enorm austrocknend ist, sie tut meiner Haut beim ersten Schritt der Reinigung sehr gut, reizt nicht übermässig und hält ewig. Also EWIG – ich glaube, ich komme mit 2 Packungen im Jahr easy aus.

Foreo LUNA Mini 2 Gesichtsbürste (um 99€) Wir mussten uns erst aneinander gewöhnen, da ich meine Clarisonic Mia vergöttere und da einfach kein anderes Reinigungsgerät drankommt, Punkt. Aber der riesige Vorteil der LUNA ist, dass man sie nicht auswechseln muss, einmal Aufladen einige Monate hält und sie einfach leicht mitzunehmen ist. Ich glaube per se weiterhin, dass die Clarisonic tiefer reinigt, aber aktuell greife ich selten zu ihr, da ich einfach zu bequem bin.

Zu meiner Morgenroutine gehören nach der Reinigung dann ein Serum, welches mich wach machen und strahlen lassen soll, eine Augenpflege, eine Anti-Aging-Gesichtscreme sowie ein bisschen Gesichtsspray. Bei allen vier Kategorien wechsele ich immer mal wieder, besonders Seren finde ich wahnsinnig spannend auszuprobieren, bin seit einiger Zeit aber bei den folgenden Produkten hängengeblieben:

Goodman’s Rosehip & Hyaluronic Acid (ähnliches Hagebuttenöl ca 18€) Da ich es in den USA bei TJ Maxx gekauft habe, kann ich es euch online leider nicht verlinken. Aber ich liebe Hagebuttenöl als wachmachende Pflege für die Haut, da es sie zum Strahlen bringt und sie sich wunderbar anfühlt. In Kombination mit Hyaluronsäure mag ich es natürlich doppelt, ist das doch mein Lieblingsverbündeter im präventiven Kampf gegen Falten. Einzig die Konsistenz ist etwas klebrig, aber mittlerweile bin ich daran gewöhnt. Achja, meist schlucke ich morgens auch noch meine Hyaluronsäure-Kapsel von Steiger Naturals!

Mary Kay Timewise Repair Augenpflege (14g für 45€) Vor Ewigkeiten schonmal benutzt und ich mag den Metallapplikator sehr, da er morgens beim Abschwellen der Augen hilft und mich gleich einen Ticken wacher macht. Die Creme ist reichhaltig, zieht trotzdem schnell ein und ja, wir mögen uns. Ich sehe einen Soforteffekt, meine Haut um die Augen sieht geglättet aus und Augenschatten sind einfach weg, juhu! Lediglich das Bestellen ist immer so ein Akt, aber gut!

Anti-Aging Gesichtscreme CBD & Retinol von Nordic Cosmetics (45ml für 40€) Im Winter war sie mir nicht pflegend genug, aktuell funktioniert diese vegane Creme super. Zieht schnell ein, hinterlässt ein angenehmes Hautgefühl, ich weiß nicht, was Retinol und CBD genau machen, aber meine Haut strahlt und meine Hautunreinheiten sowie Trockenheitsfältchen sind um einiges weniger geworden!

Clarify Cucumber Hydrating Face Mist von BAG (?€) Ebenfalls bei TJ Maxx in den USA mitgenommen und naja..an meinen Liebling von Avene kommt es nicht ran, aber ich brauche es jetzt noch auf. Per se mag ich es einfach, meine Pflege (auch abends) mit einem Thermalwasser zu beenden, damit fühlt sich alles einfach gepflegter an – und im Sommer tut so eine kleine Abkühlung zwischendurch definitiv auch gut.

Abends wechsele ich dann lediglich das Serum und meine Creme aus, die Augenpflege und mein Gesichtsspray bleiben:

Picmentclar Serum von La Roche-Posay (30ml um 30€) Bisher wohl mit der beste Kauf, was Hautpflege betrifft, welchen ich 2020 getätigt habe. Wir mögen uns, das Serum lässt meine Akne-/Pickelmale definitiv heller werden, andere Imperfections komplett verschwinden und gleicht meinen Teint aktuell super aus. Ob das so bleibt, wenn man die Anwendung absetzt, muss ich sehen, da ich das Serum aber mag, kann ich mir hier auch eine jahrelange Anwendung vorstellen. Einen ausführlichen Blogpost habe ich euch hier getippt, wenn wer noch bisschen Begeisterung lesen mag!

Olaz Regenerist Nachtcreme (ich glaube, die ist aus dem Sortiment gegangen) Konnte man mal umsonst testen, also nahm ich sie mit und sie ist in Ordnung, aber haut mich nicht um. Ich brauche sie jetzt einfach noch auf, da sie meiner Haut auch nichts negatives gut, nutze danach aber erstmal die Nachtpflege aus der Timewise Serie von Mary Kay, da die einfach mehr kann.

Und wir sind durch, das sind morgens und abends keine fünf Minuten, die ich brauche, um saubere, gepflegte und, am Wichtigsten, gesund und strahlend aussehende Haut zu haben! Besonders empfehlen kann ich euch das Papulex Waschgel in Kombination mit einer Reinigungsbürste sowie das Pigmentclar Serum von La Roche-Posay, wenn ihr ebenfalls mit dunklen Stellen im Gesicht zu kämpfen habt!

[Beauty] La Roche-Posay Pigmentclar Serum – Hilfe bei Pigmentflecken!

Es ist kein Geheimnis, dass ich alles andere als optimale Haut habe und auch mit 35 noch immer mit Pickeln und ab und zu Akne zu kämpfen habe. Nachdem es wirklich nicht besser wurde, kämpfe ich da jetzt mit Hormonen wieder gegen an und bisher scheint das ganz gut zu klappen – ebenfalls nicht optimal, aber vielleicht klappt es diesmal, dann auch „danach“ weiterhin halbwegs reine Haut zu haben. Aber darum geht es heute nicht, sondern um Hilfe bei Pigmentflecken. Die habe ich in Form von Pickelmalen nämlich natürlich auch, besonders gerne im Wangen- und Mundbereich. Was mich stört. Nicht selbstwertzerstörend, ich gehe trotzdem auch problemlos ungeschminkt raus, aber ich hätte sie einfach weniger dominant von der Dunkelheit her.

In der Vergangenheit habe ich da schon mit diversen Hautseren und -ölen versucht, eine Verbesserung zu erzielen, aber so wirklich WOW war da nichts. Somit dachte ich mir, versuche ich es mal mit einem Produkt von La Roche-Posay, da ich die Marke sehr mag und einige der Erfahrungsberichte sehr positiv klangen. Also habe ich mir das Pigmentclar Serum (30ml um 29€) gleich bestellt und seit etwa einem Monat nun schon in Gebrauch. Es soll sofort und langanhaltend durch eine Kombination aus LHA und PhE-Resorcinol + Ginko wirken.

Es kommt in einem praktischen, robusten Pumpspender, welcher gut dosiert – ein Pumpstoß reicht für mein gesamtes Gesicht. Zunächst habe ich es morgens und abends anstatt meiner anderen Seren/Öle benutzt, dann aber gesehen, dass man es morgens ODER abends nutzen soll. Hm ja, sorry Haut, das war dann wohl etwas zu viel am Anfang, wer lesen kann, ist klar im Vorteil. Auch muss man – wenn man es morgens nimmt – danach mindestens LSF 15 auftragen, da die Haut empfindlicher wird.

Das Serum zieht schnell ein, klebt nicht, sondern fühlt sich angenehm an und spendet Feuchtigkeit. Konzipiert ist es für empfindliche, reifere Haut und soll Pigmentflecken sichtlich mindern und den Teint ausgleichen. Dieser Effekt soll auch nach Absetzen des Serums anhalten, sie sprechen von einem 3-wöchigen Anti-Rückfall-Effekt – ich bin gespannt! La Roche-Posay verzichtet bei seinen Produkten übrigens auf Parabene, sie sind nickel-kontrolliert (falls ihr da Probleme habt) und nicht komedogen.

So, Butter bei die Fische, was kann das Produkt? ICH BIN HIN UND WEG! Meist stehe ich sehr positiven Online-Reviews ja eher skeptisch gegenüber, aber hier stimmen sie einfach. Nach etwa drei Wochen sah ich schon enorme Verbesserungen, meine Pickelmale und schon echt alte Aknenarben sind zwar noch sichtbar, aber sie sind um einiges Heller geworden und fügen sich von der Textur her auch harmonischer in meine „gesunde“ Haut ein. Meine Haut fühlt sich super an, sie spannt nicht oder ist gereizt, sondern scheint das Serum sehr gut anzunehmen. Sie reagiert zum Glück auch nicht mit Unreinheiten, was minimal kontraproduktiv gewesen wäre, sondern zickt einfach mal nicht rum.

Bisher absolute Begeisterung von meiner Seite und ich kann gar nicht warten, bis noch ein Monat vergangen ist und ich hoffentlich noch bessere Resultate sehe. Denn auch wenn es „nur“ so bleibt, bin ich schon echt glücklich und werde das Serum definitiv weiter benutzen. Nach wirklich einige Fehlkäufen, welche einfach nichts gebracht haben, habe ich hiermit wohl endlich mal ins Schwarze getroffen und meiner Haut etwas gegeben, was sie mag und mit positiven Veränderungen reagiert.

Also, es wird bestimmt noch einmal ein Langzeit-Update geben, aber ich wollte diesen Fund schon mal mit euch teilen, denn vielleicht sucht der ein oder andere auch noch etwas gegen seine Pigmentflecken/ Pickelmale/ Aknenarben und hat schon so ziemlich alles durch. Ich weiß, wie man sich fühlt und irgendwann resignieren will, aber es gibt wohl doch noch einige funktionierende Produkte da draußen, somit, nicht aufgeben! 🙂

[Beauty] Aufgebraucht im Mai 2020!

Erwartet habe ich irgendwie mehr aufgebrauchte Produkte für Mai, aber einige sind nur „fast“ leer und werden somit erst nächsten Monat gezeigt werden. Dann wird es aber gleich sehr viel leerer im Bad aussehen und das ist super! Diesen Monat sind es insgesamt 9 Produkte geworden und auch ein paar absolute Lieblinge sind dabei. Wobei die entweder schon nachgekauft worden sind, da sie eben in Dauergebrauch sind oder ich noch genug ähnliche Sachen habe (siehe Nagellack). Ein Relikt aus vergangenen Zeiten habe ich heute aber auch noch für euch!

Pantene Pro-V Volume & Deep Clean Spülung Wir mögen uns, aber sie ist mir zu teuer, denn sooooo einen WOW-Effekt hat sie auf meine Haare auch nicht. Aber ich mag, dass nicht allzu viel unschöne Sachen drinnen sind.

Dove Original Compressed Deo Mein absoluter Liebling und auch wenn ich selten Marken kaufe, hier greife ich immer wieder danach. Die Compressed-Form ist super, da sie Platz spart, locker mit ins Handgepäck kann und ewig hält. Seit Jahren mein Favorit!

Balea Deo Roll-on Sensitive Care Sie haben die Formulierung geändert und jetzt ist das Deo einfach Mist. Davor mochte ich es sehr, aber jetzt schützt es null, ich müffele, ohne zu schwitzen und es zieht ewig nicht ein. Nein, nein, nein.

Dontodent Orange & Mint Zahncreme Gute Idee, mir aber nicht intensiv genug im Geschmack und man hatte danach kein wirklich gutes Frischegefühl im Mund. Somit leider kein Nachkaufprodukt für mich, aber vielleicht bringen sie ja mal wieder neue, „verrücktere“ Sorten raus!

Doris Wattepads Die dürften aus den 90ern von Mama sein, ich meine, seht euch das Design an! Da ich aber selten Watte nutze (im Moment eben für das Mizellenwasser und Nagellackentfernen), hält so was bei mir mittlerweile Jahre. Die hier musste man auseinanderzupfen, was ganz praktisch war, wenn man nur wenig benötigt.

Odolmed 3 Samtweiss Mundspülung Macht einen schön frischen Geschmack im Mund, ohne zu brennen, da auf Alkohol verzichtet wurde, was mir gut gefällt. Einen aufhellenden Effekt sehe ich aber nicht.

Medicated Chapstick Im Moment habe ich ständig trockene Lippen (alle klagen über ihre Hände, ich will aus der Reihe fallen *g*), da hilft mir diese Sorte sehr. Schmeckt leider auch wirksam und meine Lippen bitzeln kurz, aber nach wenigen Anwendungen sind sie wieder geschmeidig-glücklich.

Sally Hansen 310 Slick Slate Goodbye my friend! Einer meiner absoluten Lieblinge ist nun wirklich am bitteren Ende angekommen und ach, ich werde ihn vermissen. Dieses Taupe passt nämlich einfach immer und hebt meine Laune, wenn ich es sehe. Wird bestimmt mal nachgekauft, wenn ich meine weniger geliebten Taupes leer habe..wobei, ich sollte mich mal an Particuliere von Chanel machen, den trage ich nämlich viel zu wenig, da er „zu teuer“ war..diese Logik! 😉

Maybelline The Colossal Big Shot War nicht wirklich nach meinem Geschmack und ist verdammt schnell eingetrocknet! Das Bürsten war ok in der Anwendung, hat mir aber weder Schwung, noch Volumen noch irgendwas anderes gezaubert. Die Formulierung war mir insgesamt zu nass, ich hatte da ständig Panda-Augen mit. Normalerweise mag ich die günstigen Maybelline-Mascaras sehr, aber diese war es nicht.

Nächsten Monat wird es dann etwas dusch-lastiger, was meine aufgebrauchten Produkte betrifft und vielleicht wird auch etwas Gesichtspflege leer. Praktisch an diesem „an einem Ort sein“ ist immerhin, dass ich mal nicht limitieren muss, was ich mitnehme, sondern hier aus den Vollen schöpfen kann 😉

[Beauty] Nagellack-Aufbrauchprojekt 2020!

Ich muss gestehen, irgendwie habe ich ganz vergessen, dass ich auch dieses Jahr wieder ein paar Nagellacke gezielt aufbrauchen wollte. Was aber einfach daran lag, dass es sehr spontan nach Panama ging und Corona dann alle andere Pläne komplett durcheinander gewirbelt hat. Da ich aktuell noch in Deutschland und somit in Reichweite meiner immer noch dreistelligen Nagellacksammlung bin, nutze ich das aber auch und trage immer einen anderen Lack. Ihr könnt euch gar nicht vorstellen, was ich schon alles wiederentdeckt habe! Es ist echt schade, dass man so viel hat und es gar nicht alles genug wertschätzen kann.

Das waren ein paar meine 2019er Kandidaten und mein Endstand. Ein bisschen was habe ich sogar komplett aufgebraucht, aber an diesen beiden farbigen Lacken habe ich mir echt einen abgemüht. Bei dem Lack von Cien bin ich kein Fan der Formulierung und Sand-Lack mag ich einfach nicht von der Textur, somit geht der wenn nur auf meine Fußnägel. Ich lasse sie jetzt aber auch für 2020 im Projekt und habe noch zwei Nagellacke hinzugefügt, welche ich aktuell schon mehrmals getragen habe:

Den kirschroten, namenlosen Essence-Lack aus der Tribal Summer LE trage ich sehr gerne auf den Fingern, da er kein zu schreiendes, zu seriöses Rot ist. Sondern eher nach Sommer, Sonne und guter Laune aussieht. Er lässt sich mit einer Schicht schon gut deckend lackieren, meist nehme ich zwei und er hält normalerweise 3-4 Tage ohne jegliche Tipwear.

Den pinken 53F von Manhattan bekam ich mal zugeschickt und nein, er ist nicht wirklich meine Farbe. Somit kommt er aktuell auf meine Füße, die man selten sieht und da es „nur“ 7ml sind, sollte er bis zum Sommer hin auch leer sein. Die Formulierung ist ziemlich flüssig, zwei Schichten braucht man für ein deckendes Ergebnis und auch die 60 Sekunden Trockenzeit würde ich nicht wirklich unterschreiben.

Das sind jetzt erst mal vier Kandidaten, von denen ich mich bis Ende des Jahres von hoffentlich mindestens zweien verabschieden kann. Heute kommt aber erst mal ein wunderschönes Grün (Run Forest Run von Catrice) auf meine Finger und ach, was freue ich mich schon!

Habt ihr auch noch solche kleinen Aufbrauchprojekte am Laufen oder sortiert ihr einfach rigoros aus? Mir tut Wegwerfen einfach zu weh, aber jemandem meine benutzten Lacke schenken würde ich aus hygienischen Gründen auch eher nicht wollen..somit muss ich da jetzt durch, bis mir die Lacke eindicken 😉

[Beauty] Volume+Spülungen von Pantene Pro-V

Verpackungs- und konsistenzmässig bringt Pantene Pro-V ein bisschen Abwechslung in die Drogerieregale, zumindest fand ich die Tuben- und Schaumbehälter, in denen sie ihre Volume+Spülungen präsentieren, ganz spannend. Ausprobiert habe ich in den letzten Wochen dann die beiden Sorten Volume+Deep Clean (160ml für ca. 3,95€) und Volume+Color Glow (180ml für ca. 2,95€) und erzähle euch heute ein wenig mehr über sie!

Vorneweg, ich kaufe selten Produkte von Pantene Pro-V, da sie mir inhaltlich nicht allzu gut gefallen und auch meist nicht den Preis rechtfertigen. Da kann jedes „günstige“ Drogerieprodukt mithalten bzw habe ich bisher selten das versprochene Volumen von Pantene auch bekomme. Ich habe lange und sehr feine Haare, es ist nicht einfach, da etwas „mehr WOW“ reinzukriegen, aber andere Produkte schaffen es auch irgendwie.

Die Volumen-Reihe wurde speziell für feines Haar entwickelt und dankbarerweise wurde auf Mineralöle, Farbstoffe sowie Phosphate verzichtet. Stattdessen wurde der DeepClean-Sorte Mizellen und der ColorGlow-Sorte noch Antioxidantien hinzugefügt, welche ihre Wirkung nach dem Waschen entfalten sollen. Es gibt natürlich auch darauf abgestimmtes Shampoo, da ich aber noch immer mehr als genug im Schrank habe, habe ich diese Sorten nicht gekauft. Also, was können die Spülungen nun auf sich allein gestellt?

Die Tube lässt sich gut dosieren, man erhält wenig Produkt auf einen Drücker und das passt, denn man benötigt auch nur wenig. Es riecht typisch Pantene (minzig-frisch), ist nicht zu fest, nicht zu flüssig und lässt sich gut verteilen. Ich lasse es so 3-4 Minuten einwirken und spüle es dann schnell aus.

Mein Haar fühlt sich danach nicht beschwert an (Pluspunkt!) und fliegt nicht, sondern glänzt glücklich vor sich hin und sieht gesund aus. Meine Längen fühlen sich etwas „fester“ an und ich kann – wenn ich föhne – durchaus etwas mehr Volumen am Kopf bestätigen. Lasse ich die Haare lufttrocknen, ist dieser Effekt allerdings nicht vorhanden. Dieses Volumengefühl hält etwa einen Tag an, am nächsten Tage habe ich wieder ganz normale, fein-schlappe, herunterhängende Haare. Aber sie sind gepflegt, die Spitzen sehen gut aus und ich bin zufrieden. Nicht himmelhochjauchzend und nachkaufbereit, aber zufrieden.

Lange hatte ich schon keine Schaum-Pflegespülung mehr und war gespannt, ob ich das fluffige Gefühl noch mag. Die Antwort ist ja, aber ich habe hier ein kleines Dosierproblem, ich erwische immer – so sanft ich auch drücke – zu viel Produkt, welches ich dann verzweifelt überall hinschmiere 😉 Idee gut, Anwendung miserabel. So richtig in meine Haare reinmassiert, kriege ich das Produkt auch nicht, es liegt eher oben drauf.

Meine Haare sind nicht allzu glücklich, sie lassen sich leider nicht so gut durchkämmen, sind schnell wieder verknotet und hängen eher traurig statt voluminös an mir. Im Vergleich zu der anderen Sorte ist das wirklich ein großer Unterschied, welchen ich nicht habe kommen sehen und auch Föhnen bringt mir wenig. Vielleicht will die Spülung meine vor hm drei Monaten das letzte Mal colorierte Haare nicht als seine Zielgruppe akzeptieren und weigert sich deswegen, zu funktionieren 😉 Aber insgesamt ist das für mich wirklich eine grottige Spülung, die absolut nichts für meine Haare und mein Wohlbefinden tut.

Einmal ok, einmal ein absoluter Flop und die Erkenntnis, dass ich wieder die Finger von Pantene Pro-V-Produkten lassen werde, da meine Haare sie einfach nicht so sehr mögen, dass es den Preis rechtfertigt. Habt ihr schon Produkte aus der Reihe ausprobiert und vielleicht ganz andere Erfahrungen gemacht? Die ColowGlow-Schaumspülung hat nämlich verdammt gute Reviews online, was so komplett gegen meine Haar-Erfahrung spricht..

[Beauty] BIO-Zitronen & Rosmarin Cellulite Öl von Alverde!

Dank meiner Patin, die bei DM arbeitet, komme ich immer mal wieder in den Genuss von ein paar aussortierten Produkten, die ich sonst nie selbst gekauft hätte. So kam vor kurzem dieses BIO-Zitronen & Rosmarin Cellulite Öl von Alverde (100ml für 4,95€) zu mir und auch wenn ich Körperöle für die Extraportion Pflege nach dem Duschen gerne nutze, hätte ich dieses wohl wegen des Schlagwortes „Cellulite“ nie gekauft. Denn ich mag meinen Körper, genau so wie er ist und da dürfen wegen mir auch ein paar Dellen an meinen Oberschenkeln sein, who cares.

Geeignet ist das Körper-Öl für normale Haut und drin stecken Zitronen-, Rosmarin-, Jojoba-, Aprikosen-, Limetten-, Pfirsichkern-, Zypressen-, Wacholder- und Mandelöl aus kontrolliert biologischem Anbau. Diese sollen innerhalb von einem Monat die Haut glätten und straffen, sodass Unebenheiten sichtbar reduziert werden. Die Hautoberfläche soll also gekräftigt und gestrafft werden, ihre Spannkraft erhöht, die Elastizität verbessert und natürlich noch zarte, geschmeidige Haut erzielt werden.

Das Tolle an den Alverde-Produkten ist, dass sie eigentlich immer vegan, glutenfrei, ohne Nanopartikel/Parabene/Mineralöle und Paraffine sind, ihr also nicht sinnlos Chemie auf euch schmiert. Man soll das Öl – wenn man denn die Anti-Cellulite-Wirkung haben mag, morgens und abends ausgiebig in die noch feuchte Haut einmassieren. Was mir definitiv zu viel an Pflege wäre..und dann müsste ich ja auch zweimal am Tag Wasser auf meine Schenkel lassen, hm 😉 Ich habe das Öl also einfach wie jegliches andere Körperöl nur 1-2 Mal die Woche nach dem Duschen angewendet und kann euch davon erzählen.

Erstmal riecht es wahnsinnig gut, zitrisch und gutgelaunt machend, und lässt sich dank Pumpspender ganz gut dosieren. Wobei, es ist und bleibt Öl, somit kriege ich es doch immer hin, eine kleine Sauerei zu veranstalten, weswegen es immer wieder in die Papierverpackung kommt. Es ist enorm reichhaltig und ihr solltet eure Haut definitiv angefeuchtet lassen, sodass es besser einziehen kann, nachdem ihr es mit kreisenden Bewegungen einmassiert habt. Ein paar Minuten braucht es aber doch, weswegen ich im Anschluss meist Zähne putze. Der Geruch hält sich sehr lange auf der Haut, noch am nächsten Tag nehme ich ihn gut wahr, aber da er mir sehr gefällt, ist das gar kein Problem.

Meine Haut ist wunderbar zart, selbst zickige Stellen wie Ellenbogen und Fußsohlen fühlen sich super gepflegt und weich an. Alles strahlt, sieht gesund aus und ich bilde mir sogar ein, dass meine Beine straffer wirken, auch wenn ich das Öl nicht zweimal täglich, sondern eher zweimal wöchentlich verwende. Aber da das wie gesagt absolut nicht meine Priorität ist, werde ich hier auch nichts an der Anwendungsfrequenz ändern – irgendwie habe ich das Gefühl, dass ich dann auch restlos überpflegen und dauerölig werden würde, denn irgendwann kann die Haut das doch gar nicht mehr aufnehmen.

Benutzt ihr Körperöle? Wenn ja, habt ihr vielleicht sogar mit diesem schon Erfahrungen gemacht? Was für eines – cellulite-unabhängig – könnt ihr denn empfehlen?

[Beauty] Aufgebraucht im April 2020!

Nach mittlerweile über sechs Wochen zuhause, kriege ich es mittlerweile hin, auch mal ein paar Fullsize-Produkte aufzubrauchen, was mich durchaus freut. Und so doof diese uns alle betreffende Lage auch ist, ich bin bestimmt nicht die Einzige, welche die Zuhause-Zeit für vermehrte Hautpflege nutzt, oder? Aufgebraucht habe ich im April nämlich 8 Produkte, welche ich euch nun kurz vorstellen mag, es waren unter anderem mal wieder einige Lieblingsachen dabei!

Lanoliné Augencreme Wir waren nicht die besten Freunde (ausführliche Review hier), es war eine nicht sonderlich begeistertende Augenpflege im schweren (aka unpraktischen) Glastiegel. Würde ich mir nicht nachkaufen, da gibt es sehr viel bessere Augencremes für meine Bedürfnisse.

Kiehl’s Super Multi-Corrective Eye-Opening Serum Das Serum gefällt mir zum Beispiel um Welten besser und es ist super ergiebig (Review hier). Leichte, aber sehr wirksame Pflege, welche meine Augenpartie entspannter und frischer aussehen lässt. Ich überlege, mir das Serum beim nächsten Dutyfree-Besuch in der Fullsize zu kaufen, denn es fehlt mir nach wenigen Tagen doch schon. Es fehlt auf dem Bild, da ich die Tube noch aufgeschnitten und die Reste rausgekratzt habe.

Vichy Liftactiv Peptide-C Ampullen Hatte ich schon als 2-Wochen-Kur ausprobiert (Erfahrungen hier), jetzt bekam ich noch ein paar einzelne Ampullen geschenkt. Was mir mittlerweile gar nicht mehr gefällt, ist der Geruch und dass meine Hände davon irgendwie gelblich wirken; wenn ich mir jetzt überlege, dass meine Gesichtshaut auch zu reagieren kann, nee. Und fies ist, dass das Serum gut brennt, wenn ihr offene Hautunreinheiten habt.

Schaebens Feuchtigkeitsmaske Ich mochte die beiden Anwendungen, meine Haut hat sich danach sehr gut angefühlt, war samtig weich und sah strahlend-frisch aus. Zwar kein „Wow, ich kann nicht mehr ohne“-Gefühl, aber ich würde sie definitiv mal wieder mitnehmen, wenn ich Masken zum Reisen brauche.

Mussa Aloe Vera Body Butter Bekam ich von Mama aus dem Urlaub mitgebracht und hach, eine ganz tolle Pflege! Riecht lecker (ich hatte Banane-Aloe), lässt sich gut verteilen und macht die Haut seeeeehr weich. Damit musste ich auch nur 2-3 Mal die Woche eincremen, da die Pflege enorm reichhaltig war. Würde ich sofort wieder nutzen, wobei ich aktuell weniger Pflegebedarf habe (also eine super Winter-Creme).

Gliss Kur Oil Nutritive Shampoo Macht mir schöne, glänzende und sich weich anfühlende Haare, während es lecker duftet. Allerdings bekomme ich nach längeren Anwendung schuppige Kopfhaut und mein Ansatz sieht schon an Tag 2 grenzwertig aus, weswegen ich es nicht nochmal kaufen würde.

Syoss Intensiv Aufbau-Kur Ich mag den Geruch von Syoss-Produkten absolut nicht und ja, das ist eine kleine Chemie-Bombe. Trotzdem erledigt sie einen grandiosen Job, wenn es darum geht, meine Haare glatt, kämmbar, strahlend, weich und gesund aussehen zu machen. Somit, wir haben eine kleine Hass-Liebe am Laufen, welche jetzt zwar bisschen ausgesetzt wird (ich habe noch so viel andere Haarpflege!), aber bestimmt irgendwann in Zukunft wieder aufflammen wird.

Edel White Zahnpasta Sie soll mit irgendeiner speziellen elektrischen Zahnbürste verwendet werden, ich habe sie manuell genutzt. Aber nicht wirklich gemocht, somit kein Nachkauf.

An der Augencreme und der Kur hatte ich wirklich ewig und freue mich, dass sie leer sind und mir nicht noch zwischenzeitlich umgekippt. Wie sieht es bei euch diesen Monat aus? Nutzt ihr die aktuelle Lage auch, um mal etwas mehr Zeit in Pflege zu investieren, wenn man eh schon zuhause ist? Wenn ja, was benutzt ihr gerade denn besonders gerne?

[Beauty] Elvital Full Resist Pflegereihe von L’Oreal!

|WERBUNG| Dank trnd durfte ich gemeinsam mit 2999 anderen Testern die letzten Wochen die komplette Pflegeserie Elvital Full Resist von L’Oreal ausprobieren und mag euch heute ein wenig von meinen Erfahrungen berichten. Konzipiert ist die Pflegelinie für kraftlose Haare, welche dringend etwas Hilfe sowohl in den Längen als auch an der Kopfhaut benötigen. Es soll Kraftlosigkeit sowie Haarbruch, welcher zu Haarverlust führen kann, vermieden werden. Elvital Full Resist verspricht, dass das Haar 2x stärker wird und es nach regelmäßiger Anwendung zu 2x weniger Haarverlust bei jedem Bürsten kommen soll! Klingt super, oder?

Die Elvital Full Resist Reihe besteht aus Power Booster Shampoo, Spülung, Brush Resist Cream sowie Multi Power Kur. Diese sind aufeinander abgestimmt und ihre Pflegestoffe sollen sich wirksam sowohl auf der Kopfhaut, am Ansatz und in den Längen entfalten – vier kleine Multitalente!

Um das Haar zu kräftigen, bestehen die Produkte u.a. aus Biotin (hilft beim Aufbau der Haarsubstanz), Provitamin B5 (sorgt für Glanz/Geschmeidigkeit) und der Arminosäure Arginin (stärkt geschwächte Haarbereiche).

Shampoo (200ml für 2,65€) und Spülung (200ml für 2,55€) habe ich zunächst ausprobiert, da ich immer am neugierigsten bin, was diese Kombi so kann. Die Produkte riechen enorm lecker, so fruchtig-beerig, bisschen wie Gummibärchen und ich mag es. Das Shampoo schäumt schön, die Spülung fliesst einem nicht weg und beides lässt sich leicht ausspülen. Danach habe ich sehr gut duftendes, fluffiges, unbeschwertes, weiches und glänzendes Haar, welches gesund aussieht und sich auch so anfühlt. Es lässt sich in noch nassem Zustand gut kämmen und ich bilde mir ein, dass ich weniger Haare verliere. Wobei ich da noch nie extreme Probleme mit hat, ich bin die Fraktion kraftlos-unglücklich-trockene Haare. Nur mit dem Shampoo habe ich allerdings nicht genug Pflege, da lassen sich die Haare nicht gut durchkämmen und fühlen sich nicht eher strohig an.

Besonders die Multi Power Kur (680ml für 9,95€) hat mein Interesse geweckt. Zunächst einmal kann man sie einfach nicht übersehen, so einen riesigen Tiegel hatte ich noch nie in der Dusche stehen! Mal sehen, ob ich sie innerhalb von einem Jahr leer kriege, denn sparsam in der Anwendung ist sie auch noch. Mann kann sie sowohl im trockenen als auch nassen Haar anwenden, und das sowohl auf der Kopfhaut (danach auswaschen, sonst sieht das sehr fettig aus) als auch in den Längen und Spitzen (sowohl nass als auch trocken klappt hier gut). Ich nutze sie entweder über Nacht für den Extra-Kick oder im nassen Haar und meine Kopfhaut fühlt sich großartig an und irgendwie sind meine Haare griffiger bzw haben auch am Ansatz mehr Kraft (wollen wir es Volumen nennen?). Und der Duft macht das Ganze dann echt zu einem kleinen Duschvergnügen!

Mit der Leave-In Kur (200ml für 4,95€) kommen meine feinen Haare leider nicht gut zurecht, kenne ich von anderen solchen Produkten aber auch. Sie sehen einfach ungepflegt-strähnig aus und somit habe ich es dahingehend zweckentfremdet, dass ich es wenn über Nacht einwirken lasse und am nächsten Morgen dann ausspüle. Das funktioniert ganz gut, aber da ich für diese Intensiv-Pflege lieber Haaröle verwende, würde ich diese Kur als einziges Produkt aus der Pflegeserie nicht nachkaufen.

Als Fazit würde ich festhalten, dass das Versprechen „gibt deinen Haaren mehr Power“ erfüllt wird. Meine Haare fühlen sich kräftiger und gesünder an, sehen aktuell wirklich gut aus (auch in den sonst immerzu trockenen Spitzen) und ich sehe weniger Haare in meiner Bürste! Bei den kleinen Preisen kann ich mir gut vorstellen, Shampoo, Spülung und besonders diese grandiose Multi Power Kur erneut zu kaufen, nur die Leave-In Kur ist nicht wirklich mein Freund!

[Beauty] Handcreme-Empfehlungen von Neutrogena & Kamill!

Da wir alle aktuell noch häufiger (und ich definitiv auch länger, geben wir es mal zu) unsere Hände waschen, dachte ich mir, ich stelle euch meine beiden alltäglichen, ständigen Begleiter einmal vor. Die beiden Handcremes – eine von Kamill und eine von Neutrogena – kann ich guten Gewissens weiterempfehlen, da sie meine etwas überanstrengte Haut wieder glücklich machen!

Die vegane Kamill Hand und Nagelcreme Express (75ml für 0,85€) ist für tagsüber perfekt geeignet! Die neue Rezeptur beinhaltet Bio-Kamille sowie Bisabolol und soll sehr schnell einziehen. Sie soll die Haut schützen, pflegen, mit Feuchtigkeit versorgen und sowohl regenerierend als auch beruhigend und glättend wirken. Da meine Haut im Moment etwas zickig ist aufgrund der vielen Seife, nehme ich das doch alles gerne!

Nicht drinnen sind Parabene, Paraffine, synthetische Farbstoffe sowie Mineralöl, was mich natürlich freut. Die Handcreme hält ihre Versprechen, denn kaum ist sie aufgetragen, ist sie auch schon in meine Haut eingezogen. Dabei bleibt kein doofer Fettfilm auf der Haut zurück, man kann seine Hände sofort wieder benutzen (und wer hängt aktuell nicht ständig am Handy..) und bekommt gleichzeitig noch eine gute Portion Pflege ab. Zwar reicht es mir nicht, sie nur einmal am Tag zu benutzen, aber mit so 3-4 Mal pro Tag habe ich es hingekriegt, wieder weiche und glückliche, statt trockene und gereizt-gerötete Hände zu haben. Danke dir, liebe Handcreme!

Um mir noch die volle Dröhnung Pflege zu geben, habe ich mal wieder meine hochkonzentrierte Handcreme von Neutrogena (50ml für 2,75€) rausgekramt. Denn dieses kleine Wunderding mit norwegischer Formel ist quasi für so angegriffene und trockene Hände, dass man verzweifelt alles probiert. Sie riecht nicht, hat keine Aluminiumsalze, Farbstoffe, Nanopartikel und Parabene in sich!

Da sie mir etwas zu lange zum Einziehen braucht, benutze ich sie aber nur, bevor ich ins Bett gehe. Sie hat eine etwas klebrigere-dicke Konsistenz (im Vergleich zu der Kamill-Creme), ist gleichzeitig aber enorm ergiebig – ich nutze die Tube schon locker seit sechs Monaten und sie ist immer noch sehr gut gefüllt. Nachdem ich sie verteilt habe, ziehe ich manchmal noch Handschuhe an, um die Wirkung über Nacht zu verstärken und das macht einen ENORMEN Unterschied. Die Hände sind am nächsten Morgen super samtig, jucken nicht mehr oder zicken anderweitig rum und wenn ihr z.b. noch kleine Wehwechen wie trockene Nadelhaut oder kleine (Schnitt-)Wunden habt, verschwinden diese ebenfalls. Ebenfalls eine Creme, die ich nicht missen mag und die aktuell jeden Abend zum Einsatz kommt.

Wenn eure Hände im Moment auch etwas überfordert von der vielen Seife sind, kann ich euch diese beiden Kandidaten, gerne auch in Kombination, ans Herz legen. Aber mich würde natürlich auch interessieren, welche Creme ihr aktuell als besonders empfehlenswert – gerne aus dem NK-Bereich – empfindet.

[Beauty] Aufgebraucht im März 2020!

Was ein Monat. In welchem meine Prioritäten bestimmt überall lagen, aber nicht unbedingt bei den Dingen, die ich aufgebraucht habe. In Panama sind mir vor meinem überstürzten Aufbruch noch fünf Produkte leergeworden, die ich zurücklassen konnte, in Deutschland bin ich mir nicht sicher, ob ich wirklich alles erfasst habe. Aber zwei Pflegesachen sowie zwei Nahrungsergänzungsmittel habe ich auf jeden Fall fotografiert.

Balea Gesichtsmasken Einmal pflegend, einmal die für Feuchtigkeit, aber ich bin kein Fan von ihnen und kann sie euch somit auch nicht weiterempfehlen.

Ultra Hydrating Serum von Palmer’s Habe ich die letzten Wochen morgens und abends verwendet und fand es in Ordnung. Es hilft bei ersten Fältchen und gibt der Haut Feuchtigkeit; gleichzeitig muss man aber auch für mehr Sonnenschutz sorgen, was ich nicht mag. Somit würde ich es wohl nicht nachkaufen, außer ich finde es mal wieder sehr günstig bei TK Maxx und wir haben gerade eher Winter.

Dentalux ExtraWhite Zahnpasta Gekauft bei Lidl in Finnland, da sie mit 75ml ins Handgepäck darf und ich mochte, die Frische und das Glattgefühl, was sie auf den Zähnen hinterlässt. Auf Dauer ist sie meiner Schmerzempfindlichkeit zu stark, aber wenn ich sie nur 1x am Tag nutze und das andere Mal mit einer andere Zahnpasta, scheinen meine Zähne heller zu werden und meckern nicht. Würde ich sofort nachkaufen!

Dr. Best Natürlich Weiß Zahnbürste Keine Ahnung, ob es die Zahnbürste oder die Zahnpasta war, aber meinen tee- und kaffeegeplagten Zähne strahlen etwas mehr. Ansonsten eine gute Zahnbürste, die definitiv einige Zeit lang hält und ich kann nicht meckern.

Gesichtscreme von LiQura (ausführlichere Review) Ewig hat mir diese Creme gehalten, ich habe sie als Tagescreme benutzt und fand sie nett. Einen großartigen Unterschied an meiner Haut habe ich nicht gesehen, sie sah gut mit Feuchtigkeit versorgt aus, Hautunreinheiten hatte ich aber weiterhin ein paar. Ich mochte die Verpackung, wobei ich sie gerne in durchsichtig hätte, damit man zumindest eine Vorwarnung hat, bevor man dann plötzlich ohne Creme da steht.

Sebamed Fußcreme Wenn man genug Zeit hat, kann man auch mal wieder seine Füße eincremen. Normalerweise mache ich das nur, wenn ich meine Füße durch das Wandern extrem quäle, aber nein, es schadet auch so nicht 😉 Abends dick eincremen, Socken drüber und am Morgen hat man wunderbar geschmeidige Haut.

Steiger Naturals Premium Hyaluron Kapseln Mittlerweile gehören die Kapseln zu meinem täglichen Brot und meine Haut mag sie sehr gerne. Meine ausführliche Review gibt es hier, die nächste Packung ist schon in Verwendung.

B12 von Zein Pharma Seit zwei Monaten lutsche ich ebenfalls jeden Tag eine B12 Tablette, da ich dieses Vitamin durch meine Ernährung nicht bekomme und einfach keinen Mangel haben mag. Ich habe mich für die hochdosierte 500er Variante entschieden und vertrage sie bisher gut!

Und da sind wir auch schon durch; über ein paar Sachen bin ich froh, dass sie weg sind, um ein paar andere (wie die Hyaluronkapseln) tut es mir leid, aber zum Glück habe ich ja noch eine Packung! Nächsten Monat mache ich mich dann mal an ein paar größere Pflegesachen, die ich immer vernachlässige, da ich selten lang genug in Deutschland bin, um sie aufzubrauchen.